ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 13 [14] 15 ... 71   Nach unten

Autor Thema: Nord-Korea - Wie geht es weiter?  (Gelesen 114742 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #195 am: 04. April 2013, 17:12:43 »

So ein dummes Apeasement Gerede  --C  Meine Güte  {[

Wenn Nordkorea heute sagt, der Krieg ist vorbei, alle Waffen verschrottet und die Grenzen aufmacht und freie Wahlen ausruft, herrscht Frieden und fertig.

Wenn Südkorea dasselbe macht, gibt es ab sofort nur noch ein Korea unter Führung des Kim Clans.  {[  >:

So war es auch als vor ca. 2 Jahren die Nord-Koreaner ein Süd-Koreanisches Schiff versenkten.
Dass unmittelbar zuvor von genau diesem Schiff aus im Rahmen eines solchen "Manövers" heftig geschossen wurde,
konnte man nur aus den wenigsten Meldungen entnehmen.

Wie wäre es mit einer seriösen Quelle für diese Tatsachenbehauptung? Und wenn schon, wäre es noch interessant zu erfahren, in welche Richtung man im Manöver eigentlich geschossen hat. Etwa auf Zivilisten in einer Villa des Kim Clans in Pjöngjang?  --C  >:

Daß mal fast echt geschossen wird, und sozusagen mit Platzpatronen nachgeprüft wird, ob die Jungs an den Waffen überhaupt die Befehle bestehen, ist bekanntlich der Sinn eines Manövers.
« Letzte Änderung: 04. April 2013, 17:59:01 von hmh. »
Gespeichert

Cee

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.115
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #196 am: 04. April 2013, 17:53:10 »

@Karlsson Heute um 07:22:34
Zitat:
"Hoffentlich verbrennen sich dadurch nicht (wieder) hunderttausende Unschuldige die Finger."

Es gibt die strategische und die moralische Haltung- Betrachtungsweise.

Grundsätzlich können wir die Situation des und zu Irak von vor dem Krieg einerseits und die Situation heute in
Nordkorea, miteinander nicht vergleichen.

Beispielsweise wussten ein grosser Teil von "wir" vor dem Eintritt der USA in den Irakkrieg, dass die
Agitation auf US- Seite unwahr war. Ja, irakisches Militär hat mit chemischen Wafen ein eigenes Dorf
ausgelöscht- alle, alles. Weitere Beweise zur Existenz von ABC- Waffen, stellten sich als warme Luft heraus.
 
Die US- Bush- Administration hat uns damals zu instrumentalisieren versucht, hat uns belogen.
Zudem haben wir bereits seit dem ersten Weltkrieg Erfahrung im Umgang gegen einen Gegner, welcher
ABC- Waffen einsetzt- ohne diese fürchterlichen Waffen verharmlosen zu wollen.

Nukleare Waffen
und die Unmöglichkeit, deren Existenz oder den Weg zu deren Existenz in Nordkorea zu überprüfen, Technik
und Bestandteile dauernd zu beoachten, das durch internationale Experten der UNO als Beispiel.
Fehler und Unterlassungen, wären für betroffene Länder eines Angriffs und für den Weltfrieden katastrophal.

Vor diesem Hintergrund sind Aktionen möglicher Opfer nordkoreanischen Angriffe durch Atomwafen inklusive Chinas,
und die Haltung der USA als Schutzmacht kleinerer Staaten, wohl zu verstehen.

Sun Tzu, der chinesische General nannte sowas einmal etwa 300 Jahre vor unserer Zeitrechnung:"Kampfbereite Koexistenz"
nachzulesen in "Die Kunst des Krieges" von Sun Tzu.
Zudem:
Eines der 36 chinesisches Strategeme lautet: "Auf das Gras schlagen um zu erfahren, ob sich darin Schlangen verstecken.
Zitiert aus "Die Kunst der List" von Harro von Senger.
  
PS: Ich habe beide Bücher mit den erforderlichen Angaben dazu, hier im Forum mehrmals vorgestellt.

Grüsse
Cee


 
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #197 am: 05. April 2013, 06:33:59 »

Wie wäre es mit einer seriösen Quelle für diese Tatsachenbehauptung? Und wenn schon, wäre es noch interessant zu erfahren, in welche Richtung man im Manöver eigentlich geschossen hat. Etwa auf Zivilisten in einer Villa des Kim Clans in Pjöngjang?  --C  >:
Was ist für Dich eine seriöse Quelle?
- Die Medien, die die Manöver im Zusammenhang mit den Eskalationen nicht einmal erwähnen?
- Die, die die Manöver zwar erwähnen aber nicht sagen wo sie stattfinden?
- Oder die, die Verschweigen, dass auch schon China mehrmal vor diesen "Provokationen" im Gelben Meer gewarnt hat, weil dadurch eine weitere Eskalation in Nord-Korea schon im Voraus absehbar war?

Ich habe keinen Bock die ganzen Berichte vor zwei Jahren (und vor- und nachher) nochmal hervor zu Googeln.
Das kannst Du gerne selbst machen: Deutsche Berichte findest Du wenn Du nach Stichworten wie "Manöver USA Süd Korea Provokation Gelben Meer" suchst.
Noch viel mehr (neutrale) Quellen findest Du wenn Du in Englischer Sprache suchst.
Auch Youtube hat darüber Fernsehberichte in diversen Sprachen zu bieten.
Ausserdem haben wir die beiden Vorfälle 2010 (versenkten Schiff und beschossene Insel)  hier im Forum auch schon diskutiert.
Vermutlich habe ich damals auch Links eingestellt.

Daß mal fast echt geschossen wird, und sozusagen mit Platzpatronen nachgeprüft wird, ob die Jungs an den Waffen überhaupt die Befehle bestehen, ist bekanntlich der Sinn eines Manövers.
Ja und das ist im Allgemeinen auch richtig so.

Wenn Du aber weisst, dass Dein streitsüchtiger Nachbar dauernd mit einer geladenen Schrotflinte auf seinem Balkon herum läuft,
dann denke ich nicht dass Du dann mehrmals im Jahr mit einem Sturmgewehr in seiner Hofeinfahrt herumballern würdest.
Doch genau das tun die mit den regelmäsigen (Gross-) Manövern im Gelben Meer.
Und die meisten Eskalationen passierten genau während diesen Manövern.
Leider ist dieses kleine Detail den meisten "seriösen" Medien keine Erwähnung wert.

Gruss, Stefan
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

samuispezi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 974
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #198 am: 05. April 2013, 14:24:07 »

Bei solch illustren Figuren, wie Kim Jong Un einer ist, weiss doch niemand wie weit dieser gehen möchte, wird oder darf.

Dieser, in der kommunistischen Ära als numehr dritter Familienhäuptling einzigartige "Führer" ist überhaupt nicht auszurechnen.
Wer will denn wirklich ganz ehrlich mit einem Staatsführer verhandeln, dem seine Lieblingsbeschäftigung Videospiele sind, sich
am liebsten Mickey-Mous Heftchen reinzieht (wäre ja an und für sich o.k. wenn mans nicht ins reale Leben übertragen will),
sich nicht sicher sein kann, ob er die Regierungsgewalt inne hat, oder gar seine Frau, vielleicht auch seine Schwager Jang Song Tack
oder seine Schwester Kim Kyong Hui die ja auch alle in hochkarätigen Positionen sitzen.
Oder vielleicht doch einer der vielen, unzähligen hochrangigen Militärs im Hintergrund. {+

Da habens die Amis aber wirklich nicht leicht, wer für heuer Lieblingsfeind Nr.1 werden soll.
Die wechseln ja seit geraumer Zeit ziemlich rasch, mit Ihren Feinden. ;]

Viele Grüße
Samuispezi }}
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #199 am: 07. April 2013, 23:38:12 »

Ich denke, man versteht diesen verrückten Führer eher, wenn man die Geschichte des Korea-Krieges einigermassen kennt.

Damals haben die Amerikaner unter einem UNO-Mandat  versucht Süd-Korea zu befreien, nachdem dort die Nordkoreaner eingefallen sind.
Danach haben sie fast ganz Nord-Korea miterobert ... bis China und versteckt vermutlich auch Russland eingegriffen haben.  
Was dann folgte war einer der brutalsten Kriege der Amerikanischen Geschichte und wohl auch deren bisher grösste Niederlage.
Damals waren es übrigens die Amerikaner, die immer wieder mit der Atombombe drohten.
Denn mit konventionellen Waffen (450'000 Tonnen Bomben allein von den Amerikanern, davon 70'000 Tonnen Napalm!!!) war der Krieg nicht zu gewinnen.
Dieser Krieg wurde bis heute nicht beendet. Einzig ein Waffenstillstand wurde unterzeichnet.
Doch die Parteien waren so verstritten, dass sie dazu nicht einmal am gleichen Tisch sitzen wollten!

Auf ihrer Seite der Propaganda ist Kim Jong Un's Grossvater seither eine Art Superheld weil er die Amerikaner vernichtend geschlagen hat,
während unsere Seite diese Schmach lieber in Vergessenheit geraten liess und die Amerikaner lieber als unschlagbar darstellt.
Gut möglich, dass Kim Jong Un nun in irgend einer Art auch diesen Ruhm wie sein Grossvater erlangen will.

Wer die Geschichte dieses Krieges in einer TV-Doku sehen will:
ZDF-Info (ich hoffe das ZDF  ist genug seriös für HMH?)  hat die letzen Tage eine dreiteilige Dokumentation ausgestrahlt, die ich recht gut finde.
Zu finden nun in der ZDF Mediathek: "Korea - Der vergessene Krieg" in drei Teilen, je 44 Minuten lang.

Link: http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/suche/korea%20vergessene

Gruss aus Vaduz
Stefan
« Letzte Änderung: 07. April 2013, 23:51:21 von Moesi »
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.945
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #200 am: 08. April 2013, 00:39:30 »

Diese Serie hab ich vor einiger Zeit im ORF gesehen. Gut hängengeblieben ist, dass der Kriegsheld Mac Arthur 30 Atombomben auf chinesische Städte werfen lassen wollte, wozu er von Truman aber keine "Genehmigung" erhalten hatte. Dem saßen anscheinend noch die Hiroshima- und Nagasakibombe in den Gliedern.

Ein weiterer "seriöser" Link, der die
Zitat
Aber diese wiederholten Provokationen durch diese "Manöver" in teilweise umstrittenen Gewässern sind in meinen Augen ein absolut überflüssiges Spiel mit dem Feuer.
Provokationen der Amis bestätigt

http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424127887323646604578401472837407636.html?mod=rss_homepage_germany

Und ein "unseriöser", da von keinem Massenmedium

http://antikrieg.com/aktuell/2013_04_04_hinter.htm

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #201 am: 08. April 2013, 05:00:31 »

Danke für die Links.

Ist eigentlich genau was ich behauptet habe.
Im Link der Wallstreetjournal.de steht explizit drinn was die Amis nicht and die Öffentlichkeit gelangen lassen wollten.
(damit unsereiner weiterhin glaubt, dass der "der Verrückte" vollkommen grundlos mit Drohungen um sich schmeisst...)

Jetzt hätte ich gerne HMH's Einschätzung über die "Seriösität" dieses Links bevor wir nur wieder unsere Zeit mit "Anti-Propaganda" verschwenden....
 {--
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

somtamplara

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.776
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #202 am: 08. April 2013, 22:22:09 »

Link: http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/suche/korea%20vergessene
Danke fuer diesen Hinweis.
Ich habe mir heute diese drei Teile reingezogen und war - wie in vielen anderen Faellen - ueberrascht, wie wenig ich ueber die Folgen des WK2 und der Folgekriege in Asien weiss. Habe eine ganze Menge fuer mich Neues erfahren.
U.a. eine ganz andere Einschaetzung des "Kriegshelden" McArthur (ein egomanischer Irrer, der 35 Atombomben auf China werfen wollte).
Ueberlasse die Strategie niemals den Militaers!
Was man nicht uebersehen darf: die nordkoreanischen Kommunisten haben die Agression begonnen und wollten ganz Korea unter Kontrolle kriegen.

Und ich glaube zu verstehen, wie das mit der Gehirnwaesche der Nordkoreaner funktionieren kann.
Wenn die seit den Erlebnissen dieses Krieges (Einaescherung vieler Staedte, 70000 Tonnen Napalm, Millionen Tote) konsequent von der Aussenwelt (und Informationen) abgeschirmt wurden, dann kann man ihnen leicht Angst vor einer erneuten Agression einfloessen. Das schweisst maechtig zusammen.
Die haben wirklich ueble Gräuel erlebt, auch von ihren Ex-Kolonialherren (den Japanern), die in Europa haeufig nur als arme Opfer der Atombomben wahrgenommen werden.
Man stelle sich vor, die Ueberlebenden von Leipzig und Hamburg haette man die letzten knapp 70 Jahre von der Aussenwelt isoliert.
Die haetten dann sicherlich auch ein "einseitiges" Bild der "Alliierten".

Eine interessante Zahl. In Leipzig und Hamburg starben etwa 7% der Bevoelkerung bei den Bombardements, in Pjöngjang etwa 25%.

Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.166
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #203 am: 08. April 2013, 23:07:29 »

Habe/sehe die 3 Teile heute auch, mir geht es ähnlich (Geschichte gepennt  ;D).

McArthur.... {+ {+

Unglaublich, was da passiert ist.....
Gespeichert

Moesi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.135
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #204 am: 09. April 2013, 06:38:46 »

Das geht nicht nur Euch so.

Bei uns im Westen weiss kaum noch jemand, um was es im Korea Krieg ging.
Auch der Krieg in Laos ist so ein Beispiel....

Aber zum Glück gibts einseitige "Propaganda" nur bei unseren Gegnern
 {--
Gespeichert
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.166
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Gespeichert

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #206 am: 09. April 2013, 14:45:59 »

Der *Hintern* {+ {+ vom Norden.

Nordkorea ruft Ausländer zum Verlassen Südkoreas auf.

http://de.nachrichten.yahoo.com/japan-stationiert-patriot-raketen-mitten-tokio-052823611.html
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.049
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #207 am: 09. April 2013, 16:17:38 »

@somtamplara

Der Koreakrieg war sicher,bezogen auf das Kriegsgebiet,aeusserst blutig.

Aber werfen wir einen Blick auf die damalige Zeit und der Kriegsfuehrungsmethoden.

Bis hinauf ins 19.Jhd.wurden die meisten Kriege so ausgetragen,dass der eine Feld-
herr seine Truppe auf das Schlachtfeld gefuehrt hat und der andere ebenso.
Anschliessend wurde die Schlacht geschlagen,der Unterlegende (und sein Monarch)
mussten die Friedensbedingungen akzeptieren.Die Truppen wurden wieder an ihre
Standorte zurueckgebracht.
Bei dieser Art der Kriegsfuehrung wurde weitgehend die Zivilbevoelkerung,verschont.
Die merkten von einem Krieg hinterher,weil sich die Versorgungslage verschlechterte.

Erst im Zuge des WK II wurde es Strategie,auch die Zivilbevoelkerung direkt ins Kriegs-
geschehnis einzubeziehen.Auch um die Moral der Bevoelkerung zu beschaedigen.

Die Folge war,dass Flaechenbombarierungen sowohl von den Allierten als auch vom
Deutschen Reich als zulaessig erachtet wurden,mit furchbaren Verluste bei der Zivil-
bevoelkerung.

Als die USA die Atombombe einsatzbereit hatten,wurde kalkuliert,welche Folgen der
Einsatz mit sich bringen wuerde.Auf der einen Seite,schaetzte man,dass die Eroberung
von Japan noch 1 Mio Tote bei den Amerikanern kosten wuerde.Auf der anderen Seite,
war die Kapitulation Japans wahrscheinlich.
Daher entschied man sich zum Abwurf.

Die Methode der Flaechenbombardements wurde dann noch in Vietnam und Laos
angewandt.

Die heutige Kriegsfuehrung versucht die Zivilbevoelkerung zu schonen und dank der
modernen Lenkwaffen ist es moeglich,zielgenau die strategisch wichtigen Ziele,zu treffen.

Mc.Arthur war noch in der Denkschule dieser Zeit verfangen.Daher auch sein Verlangen
einige Atombomben auf China abzuwerfen.
(An der Stelle soll aber schon auch vermerkt werden,dass waehrend des Kalten Krieges.
auch in den Schubladen des UdSSR-Verteidigungsministerium,ebensolche Plaene vor-
handen waren,um sie gegebenenfalls gegen die USA umzusetzen).

Die derzeitige Situation in Fernost ist irrational.
Niemand will Krieg.China nicht,Japan nicht,Russland nicht,Suedkorea nicht.Und wenn die
nordkoreanische Fuehrung einen Funken Verstand hat,Nordkorea auch nicht.

Trotzdem sind die Eskalationsschrauben fast bis zum Anschlag aufgedreht.Es gibt bald keine
Moeglichkeit mehr als,entweder den Krieg ausbrechen zu lassen oder Kim jun.zieht den Schwanz
ein.
Die Verschiebung des Raketentest der USA waere eine Moeglichkeit gewesen,alle Kriegsvor -
bereitungen Nordkoreas abzublasen und sich, das Gesicht wahrend,elegant aus der Affaire zu
ziehen.

Aber ist Kim jun.noch Herr der Lage oder ist er bereits eine Marionette der Militaers geworden_?


Jock

Gespeichert

MIR

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.527
  • @ Thailand
    • GPIS
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #208 am: 09. April 2013, 18:53:12 »

Schauen wir mal wo es hin fuehren wird.

China will kein Ärger in Korea, und wenn ich meinen Chinesischen Kollegen glauben kann,
hat China nun schon mehrmals Kim ermahnt, diese Provokation sein zu lassen.

Kim-Regime droht Ausländern in Südkorea
http://www.spiegel.de/politik/ausland/krise-in-fernost-nordkorea-droht-auslaendern-im-sueden-a-893317.html
Gespeichert

pattran

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.292
  • unser Kunschei
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #209 am: 10. April 2013, 11:12:40 »

Rote Karte fuer Nordkorea
Kempinski verzichtet auf Luxus Hotel Projekt in der Hauptstadt Nordkoreas.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Kempinski-verzichtet-auf-Luxushotel-in-Pyongyang/story/17511818

 {* {* {*
Gespeichert
Die Frau ist ein Mensch, bevor man sie liebt, manchmal auch nachher; sobald man sie liebt, ist sie ein Wunder.

Max Frisch
Seiten: 1 ... 13 [14] 15 ... 71   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.494 Sekunden mit 24 Abfragen.