ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 55 [56] 57 ... 71   Nach unten

Autor Thema: Nord-Korea - Wie geht es weiter?  (Gelesen 115102 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.846
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #825 am: 21. September 2017, 07:05:38 »

Zitat
Und es scheint immer mehr in Vergessenheit zu geraten, wer den Koreakrieg überhaupt angezettelt hat.

Ich bin mir sicher, nimmt z.B. Franzi dazu Stellung ist alles glasklar und eindeutiger geht es nimmer.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.965
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #826 am: 21. September 2017, 08:28:06 »

Ja, angegriffen haben die Nordkoreaner. Aber warum eigentlich, da der Norden von Korea das industriealisiertere Gebiet war? Wollten sie den eher landwirtschaftlich dominierten Sueden industriealisieren?

Eher nicht!

https://einarschlereth.blogspot.jp/2016/12/die-us-metzelei-von-3-millionen.html#more

Daraus:

8. September 1945 – Beamte des US-Außenministeriums treffen in Korea ein mit der US-Armee, lösen die Regierung der Koreanischen Volksrepublik auf, die am 6. September in Seoul geschaffen worden war, von Delegierten der Volksbüros in allen Provinzen, die auf der ganzen Halbinsel geschaffen wurden, als Japan seine Absicht zur Kapitulation bekanntgab (am 10. August). Die USA gehen ohne jede koreanische Authorisierung vor und teilen sofort Korea in zwei Teile, die von sowjetischen und US-Truppen besetzt werden, und errichten eine Militär-Regierung. Als Chef wird aus Washington DC (in General MacArthurs Privatflugzeug) Singman Rhee eingeflogen, der am Ende als Präsident einer separaten südkoreanischen Regierung installiert wird, in der Kollaborateure sitzen, die alle Streiks verbietet, die KPR und alle ihre Aktivitäten als illegal erklärt und einen tödliche Terror gegen alle Mitglieder der Koreanischen Volksrepublik, gegen Kommunisten, Sozialisten, Gewerkschaftler und jeden, der gegen die Teilung und für ein unabhängiges Korea ist, in Gang setzen. [4]

1946-1949 – Die USA erklärt praktisch den Krieg gegen die Volksbewegung Süd-Koreas südlich des 38. Breitengrades und setzt eine Kampagne in Gang zur Auflösung aller Volkskomitees und ihrer Anhänger im Süden, die immer mörderischer wird; Rhees Spezialeinheiten und Geheim-Polizei bringen 100000 Männer, Frauen und Kinder um, was kürzlich von der Wahrheits – und Versöhnungs- Kommission dokumentiert wurde, die von der Nationalversammlung der Südkoreanischen Republik geschaffen wurde. Allein auf der Insel Jeju wurden in einem Jahr von 300 000 Bewohnern 60 000 ermordet und 40 000 flohen über das Meer in das nahe gelegene Japan, zwei Jahre bevor die Nordkoreaner den Süden invadierten. [UN-Quellen und Wikipedia]

28. Juni 1950 – Die USA greift zu Luft, zur See und zu Lande die Invasionsarmee Nordkoreas an, die innerhalb von 5 kurzen Wochen die Halbinsel wiedervereinigt – mit Ausnahme des Hafens Pusan, der von den USA verteidigt wird; die südkoreanische Armee leistete wenig oder gar keinen Widerstand; die meisten Soldaten desertierten und gingen nachhause; in den folgenden drei Jahren begehen die USA dutzende Grausamkeiten mit enormen Opfern, die gut dokumentiert sind (wofür sie sich kürzlich entschuldigte); US-Flugzeuge machten so gut wie jede Stadt und jedes Dorf platt auf der gesamten Halbinsel vom Süden bis zum Norden und wurden von nicht zu widerlegenen Quellen auch der biologischen Kriegführung überführt. Am Ende wollten sie sogar die Atombombe einsetzen.

1953 – 2013 – Die USA nutzen ihre Kontrolle über die internationalen Finanzinstitutionen und ihre Macht über die Finanzpolitik der meisten Länder der Erde, um lähmende Wirtschafts-Sanktionen und Handelsblockaden durchzusetzen (die sie nur leicht lockern von Zeit zu Zeit bei Versuchen, die Produktion der Atomwaffen Nordkoreas zu stoppen), das ständig mit immer neuen Atomwaffen aggresiv verurteilt und bedroht wird. (Die US-Sanktionen verletzen offenbar das VI. Prinzip der Nürnberger Prinzipien des Internationalen Rechts und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit: „unmenschliche Akte gegen zivile Beölkerungen“).

1945 – 2013 – Die US-Regierung, unter Kontrolle ihrer spekulativen Investment-Banking-Elite, benutzt gigantische weltweit kontrollierten Medien-Kartelle, um die Wirklichkeit auf den Kopf zu stellen was die US-Geschäfts- und Regierungsabsichten in Korea (und sonstwo) angeht, indem sie blockiert, falsch informiert, verleumdet und dämonisiert ein Land, das sie schon zweimal total zusammengebombt hat; eine sechzigjährige Propaganda-Kampagne, die natürlich als Medien-Verbrechen gegen den Frieden verfolgt werden sollte nach Prinzip VI der universal unterzeichneten Nürnberger Prinzipien in der UN-Charta [5]

Mai 2010 – Die russische Marine verspottete und die chinesische Regierung ignorierte eine Lügenstory von einem alten nordkoreanischen Torpedo, der ein modernes südkoreanisches Kriegsschiff mitten durchtrennt hätte, in einer Gegend, wo Tage zuvor US-ROK Kriegsübungen mit scharfer Munition durchgeführt worden waren in bedrohlicher Nähe der nordkoreanischen Küste; eine genaue japanische Untersuchung fand heraus, dass ein US-Minenräumer, der tags zuvor ausgelaufen war, möglicherweise mit der neuesten US spider-Mine geübt hat, die durchaus in der Lage wäre, ein kleines Kriegsschiff in zwei Teile zu sprengen. Obwohl diese irre US-Anklage diskreditiert wurde, wurde sie weithin mit UN-Unterstützung von allen Westmedien verbreitet, sodass sie am Ende Fakt wurde und es bleiben wird, bis eines Tages die Wahrheit nicht mehr von Interesse sein wird. [6]

März 2013 – Ein zweites Beispiel von US-Medien-Verbrechen ist die gegenwärtige erschreckende Situation – von den US-Fernsehen und Druckmedien dargeboten – dass ein winziges Land, Nordkorea von der Größe Pennsylvanias, die größte Militärmacht der Welt, die dutzende Atomwaffen besitzt, mit einem Atomangriff droht. Die Macht, die ständig Massenvernichtungs-Waffen in Hörweite von Pyongyang vor der Küste abfeuert; und deren Medien die US-Bombardierungen, Invasionen, Besetzungen von drei Dutzend kleinen Ländern gutheißen.

Es ist Weihnachtszeit. Der ehemalige Generalstaatsanwalt Ramsey Clark sagt, dass wir der Millionen Koreaner gedenken sollten, die alle die Jahre noch hätten leben können, aber nicht konnten wegen all der Lügen-Nachrichten, die ihr Leben für die Amerikaner bedeutungslos machte.


Viel ausfuehrlicher ueber die Zeit nach dem WK 2

http://www.nachdenkseiten.de/?p=39861

Die Russen und Chinesen haben schon vor einiger Zeit den Amis VERBOTEN, in NK zu intervenieren, daher kann man das, was unsere besten Freunde derzeit von sich geben, nur mehr als KLAEFFEN bezeichnen. Und wie bekannt ist, klaeffende Hunde beissen nicht.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.060
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #827 am: 21. September 2017, 08:30:52 »

@namtok

Es macht ueberhaupt keinen Sinn,sich heute mir der Frage zu be-
schaeftigen,wer damals den Koreakrieg begonnen hat.

Es geht darum,die Situation,die heute besteht zu entschaerfen.

Entfuehrungen,Auftragsmorde und Anschlaege sind kein Alleinstell-
ungsmerkmal von Nordkorea.

Das "undiplomatische" Verhalten Nordkoreas lag im Interesse des
Staates und fuehrte dazu,dass Nordkorea heute ein Spieler am Feld
ist,den man beachten muss.

Jock
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.960
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #828 am: 22. September 2017, 13:11:02 »

Das neueste

Alleinstellungsmerkmal von Nordkorea.

ist ein angekündigter Test einer Wasserstoffbombe im Pazifik, bis jetzt noch kein Land einen Nukleartest mit dem Verschiessen einer scharfen Interkontinentalrakete durchgeführt !


https://www.nbcnews.com/news/world/north-korea-s-kim-jong-un-calls-president-trump-frightened-n803631
Gespeichert
██████

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.060
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #829 am: 22. September 2017, 13:49:12 »

@namtok

Nordkorea hat meines Wissens auch noch keinen Test mit einer
Wasserstoffbombe in einer Interkontinentalrakete durchgefuehrt.

Oder ?

Jock
Gespeichert

Pladib

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.305
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #830 am: 22. September 2017, 14:21:42 »

Die Russen und Chinesen haben schon vor einiger Zeit den Amis VERBOTEN, in NK zu intervenieren ...

Eine wertvolle Information. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, es könnte Krieg
geben. Aber die neue "Weltpolizei" hält den Finger drauf, genial. Da können die
USA ja jetzt nur noch laut schimpfen. Ein Verbot ist nun einmal ein Verbot!
Und wie wir aus der Vergangenheit wissen, braucht es bei den USA eigentlich nur
wenig Widerspruch, damit sie jegliche Kriegsgedanken reumütig verwerfen.

 {+

Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.060
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #831 am: 22. September 2017, 14:41:17 »

@namtok

Es wird dir ja nicht entgangen sein,dass die neulichen Raketenab-
schuesse unterschiedlich bewertet werden.

Die Russen sprechen von Mittelstreckenraketen,die getestet wurden.

Der Unterschied zwischen Mittelstreckenrakete und einer Interkonti-
nentalrakete ist,dass eine Mittelstreckenrakete knapp ueber oder unter
der Erdatmosphaere fliegt.

Die Interkontinentalrakete verlaesst die Erdatmosphaere und tritt kanpp
vor dem Ziel wieder ein.

Dabei entstehen hohe Reibungstemperaturen,die man nur durch einen
speziellen Hitzschild unschaedlich machen kann,um ein Vergluehen zu
vermeiden.

Und da meinen Experten,dass Nordkorea dieses Problem noch nicht geloest
hat und erst in zwei Jahren so weit waere.

Die nordkoreanische Propaganda spricht natuerlich ganz anders,aber kommt
um die Frage des "Cui bono" nicht herum,wenn sie wirklich versuchen sollten
die USA auszuloeschen.

Ich bin mir sicher,dass sie genug Phantasie haben,was dann passiert.

Jock
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.965
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #832 am: 22. September 2017, 16:12:40 »

Die Russen und Chinesen haben schon vor einiger Zeit den Amis VERBOTEN, in NK zu intervenieren ...

Eine wertvolle Information. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, es könnte Krieg
geben. Aber die neue "Weltpolizei" hält den Finger drauf, genial. Da können die
USA ja jetzt nur noch laut schimpfen. Ein Verbot ist nun einmal ein Verbot!
Und wie wir aus der Vergangenheit wissen, braucht es bei den USA eigentlich nur
wenig Widerspruch, damit sie jegliche Kriegsgedanken reumütig verwerfen.

 {+

Wir leben aber nicht in der Vergangenheit, sondern in der Jeztzeit 8).
Darueber musst du dir gelegentlich mal klarwerden.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Pladib

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.305
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #833 am: 22. September 2017, 16:44:03 »

Jetzt lobte ich doch ausdrücklich die neue Weltpolizei ...
Und? Auch wieder nicht gut!  ??? :-)
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.965
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #834 am: 22. September 2017, 17:01:38 »

Die Amis waren doch niemals "Polizei". Diese sollte doch moeglichst Verbrechen verhindern und nicht laufend begehen.
Die Russsen (bzw. vorher die Sowjets) und Chinesen haben diesen Anspruch nie gestellt.
Auch jetzt nicht, die wollen nur, das das Voelkerrecht eingehalten wird.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.060
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #835 am: 22. September 2017, 17:10:31 »

@franzi

Zwischenfrage !

Ist die Annexion der Krim schon geklaert ? und war Tibet nicht auch einmal
ein souveraener Staat ?

Jock
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.293
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #836 am: 22. September 2017, 17:35:28 »

Zwischenfrage!
Ist die Annexion der Krim schon geklaert ? und war Tibet nicht auch einmal ein souveraener Staat ? Jock
Dass ausgerechnet der Kollege @jock das in einen Topf wirft, ist schon verwirrend.
Hat China die Tibeter abstimmen lassen?
Wie war das bei der Volksabstimmung in Ost-Timor? Die sind heute ein eigener Staat!
Durften sich die Hawaiianer gegen die Eingliederung in die USA wehren (wie es heute Puerto Rico tut)?
Wird Schottland und Katalonien aus der Weltgemeinschaft ausgeschlossen (nicht als Staaten anerkannt), wenn ihre Unabhängigkeitsbemühungen Erfolg haben?
Auch die DDR war mal ein souveräner Staat. Gab es da eine reguläre Volksabstimmung?
Wo ist denn dann das Problem bei der Krim?
Ich weiß, wenn zwei das Gleiche tun, ist noch lange nicht Dasselbe!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.965
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #837 am: 22. September 2017, 18:14:44 »

jock, wie dir sicher bestens bekannt ist, war der Austritt der Krim von der Urkaine keine Annexion von Russland, sondern eine Sezession der Krim an Russland.

Wir Oesterreicher und Deutschland wurden von hauptsaechlich den Russen vom "Fuehrer" mit Anhang, Nazis, befreit.
Tibet hatte einen Gott, den Dalai Lama, und die Bevoelkerung von Tibet wurde von diesem "Gott" samt Anhang, Moenche, befreit!

Zitat
Paradies oder Hölle?

Das Bild des "alten Tibet", wie es im Westen geläufig sei, zeigt laut Goldner das eines Paradieses auf Erden, das den Menschen ein glückliches Leben in Einklang mit sich selbst, mit der Natur und den Göttern zu führen erlaubt habe. Die moderne Geschichtsschreibung weiß seinen Worten zufolge indes längst, "dass es keineswegs die friedvolle Gesellschaft war, die der Dalai-Lama ständig beschwört". Für die Mehrzahl der Bevölkerung sei das Leben jene "Hölle auf Erden" gewesen, "von der in der chinesischen Propaganda stets die Rede ist und aus der das tibetische Volk zu befreien als Legitimation und Verpflichtung angesehen wurde für den Einmarsch von 1950".

So habe die herrschende Mönchs-Elite Land und Menschen mit Hilfe eines weit verzweigten Netzes von Klostereinrichtungen und "monastischen Zwingburgen" gnadenlos ausgebeutet. Bitterste Armut und Hunger beherrschten laut Goldner den Alltag in Tibet, "es gab keinerlei Bildungs- oder Gesundheitseinrichtungen". Wie in der Hindu-Gesellschaft Indiens habe es auch in Tibet eine strenge Kasten-Hierarchie gegeben.

Das tibetische Strafrecht zeichnete sich, so der Referent, durch extreme Grausamkeit aus. Zu den bis weit in das 20. Jahrhundert hinein üblichen Strafmaßnahmen zählten öffentliche Auspeitschung, das Abschneiden von Gliedmaßen, das Ausstechen der Augen, das Abziehen der Haut bei lebendigem Leibe. Da Buddhisten die Tötung prinzipiell untersagt sei, "wurden die Delinquenten oftmals bis nahe an den Tod heran gefoltert und ihrem Schicksal überlassen"

Noch a bissl mehr dazu

http://www.humanistische-aktion.de/wahn.htm

Kreidefressen hat der Dalai Lama inzwischen ja a bissl gelernt, nuetzt aber nix mehr.

Zitat
10.03. 1963    Der Dalai Lama verkündet im Exil eine demokratische Verfassung Tibets.

fr

Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.060
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #838 am: 22. September 2017, 18:26:32 »

@Helli

Es war @franzi,der das Voelkerrecht bemuehte.

Um deine Beispiele zu beantworten,muss man sich zunaechst verstaendigen,seit
wann es das "Voelkerrecht"gibt und wo bzw.wie es anzuwenden ist.

Grob gesagt kann man sagen,dass das Voelkerrecht mit der Gruendung der UNO
in seiner heutigen Auffassung gilt.

Ansaetze,die voelkerrechtlichen Charakter hatten,gab von der Antike bis eben
zur Charta der UNO.

In frueheren Zeiten beschaeftige sich das "Voelkerrecht" mehr Kriegsereignisse
und da war das Bemuehen,die Zivilbevoelkerung zu schuetzen.
Die Besetzungen,Austausch und Verkauf von Landflaechen war in all den Jahr-
hunderten eine normale Handlung der Herrschenden.

Erst mit der Charta der UNO kann man das Voelkerrecht so verstehen,wie es dem
Geist des Wortes entspricht.

Damit wird auch klar,dass China Tibet annektiert hat,da die Tibeter keine Moeglich-
keiten hatten,darueber abzustimmen.

Hawaii wurde bereits vor 1900 von Amerika "besetzt",wo es durchaus "ueblich" war,
mit einem anderen "Staat" so umzugehen.Als 1959 Hawaii Bundesstaat wurde,konnte
man davon ausgehen,das dies im Interesse der Insulaner war.

Ost - Timor hielt ein Referendung ueber die Unabhaengigkeit ab.

Was Schottland und Katalonien angeht,handelt es sich um das Gegenteil einer Annexion,
sondern um eine Sezession,die wiederum vom Voelkerrecht gedeckt ist,wenn gewisse
Voraussetzungen vorliegen.

@franzi

Ob es bei der Krim eine Sezession war oder eine Annexion,streitet sich die halbe Welt.

Jock

Gespeichert

Pladib

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.305
Re: Nord-Korea - Wie geht es weiter?
« Antwort #839 am: 22. September 2017, 19:18:01 »

Auch die DDR war mal ein souveräner Staat. Gab es da eine reguläre Volksabstimmung?

Nun, da gibt es für mich keine zwei Meinungen. Es gab die ersten freien Wahlen in der
DDR und die Partei mit dem Versprechen "Wiedervereinigung" siegte extrem deutlich!

« Letzte Änderung: 22. September 2017, 19:27:49 von Pladib »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 55 [56] 57 ... 71   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.469 Sekunden mit 23 Abfragen.