ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Phraya Nakhon Hoehle - Hua Hin  (Gelesen 1934 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.785
Phraya Nakhon Hoehle - Hua Hin
« am: 21. Juni 2011, 23:33:55 »

Plane einen Trip nach Hua Hin Ende dieses Monates, also in etwa eineinhalb Wochen und wuerde gerne die Phraya Nakhon Hoehle besuchen.
Anfahrt waere mit eigenem Fahrzeug, also flexibel.

Welche Moeglichkeiten haben wir, und lohnt sich ein Besuch im Juni, oder wann oder was waere interessanter zu dieser Jahreszeit?
Wir bleiben maximal 2 oder 3 Naechte in Hua Hin, muessen ja am 3.7. wieder zu Hause sein damit meine Frau ihren Wahlzettel einloesen kann ..
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

easy_thai

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Re: Phraya Nakhon Hoehle - Hua Hin
« Antwort #1 am: 30. Juni 2011, 04:45:41 »

Ob sich der Juni oder ein anderer Monat besser eignet, kann ich nicht beantworten, da ich nur das Thai-Wetter im Zeitraum Ende Okt.-April kenne. War im Nov. 2009 in der Höhle. Benötigte aber zwei Anläufe für deren Besuch, da ich beim ersten Mal zu spät dort war und meine Begleitung auch nicht das richtige Schuhwerk an hatte. Man sollte spätestens mittags mit dem "Aufstieg" beginnen, denn man braucht schon einige Zeit bis zur Höhle. Ausserdem sollte man vernünftige Schuhe tragen und keine Flipflop oder ähnliches, denn der Weg ist sehr bescheiden. Ferner wären 1-2 Flaschen Wasser nicht schlecht und je nach Fitness auch noch eine Sauerstofflasche. ;-)  

Wenn man die Straße durch Sam Roi Yot z.B. von Norden nach Süden fährt, kommt man an eine Abzweigung, bei der es nach Westen zu einem Ort geht und nach Osten Richtung Meer. Dort sind auch viele Wasserbecken angelegt worden (vermutl. für die Fischzucht). Fährt man Richtung Meer, dann kommt man zu einem Ort und einem kleinen Fluß. Dort fährt man nicht in den Ort, sondern hält sich am Ortsanfang Richtung Süd-Osten (wenn ich mich recht erinnere, muß man über eine Brücke fahren), um dort zum Strand zu kommen. Dort beginnt der beschwerliche Aufstieg und nach etwa 20 Minuten der Abstieg zu einer Bucht, zu der man sonst nur mit dem Boot kommt. Man geht dort den Weg etwa 200 Meter parallel zum Meer bis zu einem Thai-Restaurant  und biegt dann nach landeinwärts ab und geht noch einmal etwa 50 Meter. Dort beginnt dann der zweite Aufstieg, der noch anstrengender ist, weil die Qualität des Weges noch schlechter als die des ersten Weges. Kurz vor Erreichen der Höhle dachte ich mir noch, "L.m.a.A. - wofür habe ich mir das angetan?". Kurz danach kamen mir drei Personen entgegen: 2 deutsche Rentner (71 J. und 82. J.) und eine deutschsprechende Thai-Rentnerin (66 J.). Alle drei schwärmten von der Höhle und wie sich mir später zeigt auch zurecht. Auf meinen Hinweis betreffend des schwierigen Weges, meinte der 82jährige Rentner, daß das doch nix sei, denn in Indochina hätte er solche Wege über 120 km bewältigt. Auf meine scherzhafte Frage, ob das zu Adolf-Zeiten gewesen sei, antwortete er grinsend: "Fast!". Ich dachte mir nur, "Lieber Gott, laß' mich bitte mit 65 noch so gut drauf sein, wie der mit 82 und ich werde dir ewig dankbar sein". Auf dem Rückweg brauchte ich dringend eine ausgedehnte Pause im zuvor erwähnten Thai-Restaurant! Zu erwähnen wäre noch, daß ich auf dem Rückweg aus der Höhle am höchsten Punkt des Weges noch eine Horde Affen in den Bäumen beobachten und filmen konnte.

Ich weiß es nicht mehr so genau, aber ich glaube, ich hatte meinen Roller gegen 12 Uhr abgestellt und war gegen 16 Uhr wieder zurück (inkl. einstündiger Rast im Thai-Restaurant). Reine Marschzeit hin und zurück ca. 2 Stunden. Mein Aufenthalt in der Höhle ca. 45 Minuten. Für den Weg vom Pavillion (in der Höhle) bis zum Namensschild am Ende/Anfang der Höhle brauchte ich 8 Minuten (mit Kamera aufgenommen!) und für die Verschnaufpause dann noch einmal so lange. Also genügend Zeit einplanen!!!

Wolltest Du nur zu der Höhle oder hattest Du noch weitere Ausflugsziele im Sinn? War schon mehrfach in Hua Hin und insgesamt ca. 6 Wochen. kenne zwar sicherlich noch nicht alles, aber schon das eine oder andere (auch Lokalitäten, z.B. Karl-Otto, den deutschen Metzger in der Soi 29, wo man gut und günstig essen kann oder Old Germany (bei Theo)). Kenne auch ein kleines, schnuckliges, sehr gepflegtes und nicht teures Hotel (zahlte 800 THB pro Nacht) mitten im "Rotlichtviertel", wo es aber trotzdem sehr ruhig ist. Wer nichts von dem Hotel weiß, der wird es kaum sehen, so versteckt liegt es.
« Letzte Änderung: 30. Juni 2011, 05:12:09 von easy_thai »
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.785
Re: Phraya Nakhon Hoehle - Hua Hin
« Antwort #2 am: 30. Juni 2011, 08:58:05 »

Hallo Easy_Thai

besten Dank fuer deine ausfuehrlichen Infos.    ;}

Der Ausflug ist verschoben, einer meiner Hunde braucht taeglich nach dem Essen ein paar Pillen, die ich ihm sozusagen in den Rachen stopfen muss.
Das traut sich niemand in der Familie und darum sind wir leider noch zu Hause.

Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben.

Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill
 

Seite erstellt in 0.257 Sekunden mit 22 Abfragen.