ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Kultur-Begegnung mit Thais noch schwieriger: Botschaft stellt neue Hürde auf  (Gelesen 1166 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Grüner

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.895

Nach einem mir von einem Kollegen weitergereichten Rundschreiben der Thai-Deutschen Gesellschaft an ihre Mitglieder hat die deutsche Botschaft Bangkok erneut die Hindernisse zur Erteilung der Visa erhöht, die bisher einen relativ problemlosen Austausch von Thai-Schülern und -Studenten ermöglicht haben.

Diese Hindernisse seien derart, daß sie kurzfristig unerfülltbar sind, heißt es.

Darunter soll eine Bestimmung sein, daß die Antragsteller für ihr deutsches Visum jetzt kurzfristig in Deutschland (!) ein eigenes Sperrkonto mit Geld für den Aufenthalt nachweisen müssen - und das 14 Tage vor dem gebuchten Abflug.

Kommentar aus dem Vorstand der Thai-Deutschen Gesellschaft:
Zitat
„Ein stärkeres Totschlagmittel konnte den Beamten nicht einfallen, um die Beziehungen zwischen jungen Menschen, die nach Deutschland wollen und die man nach Deutschland zum Studium einladen will und der Bevölkerung (von den staatlichen Verhinderern von guten Beziehungen möchte ich gar nicht sprechen), samt Eltern und Bekannten und unseren Vereinen des kulturellen Austausches abzuwürgen.“

Genau sieht die nach Ansicht des TDG-Vorstands „empörende“ Bedingung der Botschaft so aus:

Zitat
Die Finanzierung kann wie folgt nachgewiesen werden:
- durch die Einrichtung eines Sperrkontos in Deutschland über den Betrag von 7.908,- Euro (Link Deutsche Bank) und (!) Glaubhaftmachung (z.B. durch Einkommensnachweis der Eltern), dass die Finanzierung auch über das erste Studienjahr hinaus gesichert ist.

Der stellvertretende Vorsitzende der Thai-Deutschen Gesellschaft, Horst Schumm, soll die Botschaft darum gebeten haben, daß (nur?) diese Personengruppe, die teilweise durch Stipendien und Auszeichnungen durch uns und das Goethe-Institut für Ihr Engagement für die deutsche Sprache ausgezeichnet werden, von den neuen Maßnahmen der Visa-Abteilung ausgenomen werden.

Ein mir persönliche bekanntes TDG-"Mitglied auf Lebenszeit" schrieb dazu:

Zitat
Die "Festung Europa" ist für normale Menschen inzwischen schlicht unereichbar geworden. Einfach mal herfliegen, Mietwagen nehmen, und sich das Land anschauen, geht überhaupt nicht, sie wollen immer irgendeinen "Sponsor", als wäre das ganze Land verhurt, und irgendein idiotisches "Programm" (so ist es immer noch am leichtesten...), um das sich zwar nach Einreise niemand mehr schert, aber das Kosten und Streß macht...
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.197 Sekunden mit 24 Abfragen.