ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Malaysia macht Jagd auf Homosexuelle  (Gelesen 5252 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.621
Re: Malaysia macht Jagd auf Homosexuelle
« Antwort #30 am: 10. Januar 2012, 07:05:27 »

Benno

warum faehrst du denn da imer hin, wenn es da so schwierig/eigenartig ist ?

In Thailand gibts doch genug nette Menschen, maennlich oder weiblich, je nachdem, was Mann bevorzugt.  ;D
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Malaysia macht Jagd auf Homosexuelle
« Antwort #31 am: 10. Januar 2012, 08:58:51 »

Wie es in Malaysia auch zugeht, das zeigt ein Artikel der FAZ vom 20.1.2010.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/malaysia-der-fall-allah-wird-zum-politikum-1912285.html

Im Lande war es zu Unruhen gekommen, weil der High Court einer Klage der katholischen Wochenzeitung „The Herald“ stattgegeben hat. Ihr wurde mit Lizenzentzug gedroht, weil sie in ihrer bahasa-sprachigen Ausgabe den christlichen Gott mit „Allah“ übersetzte.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Malaysia macht Jagd auf Homosexuelle
« Antwort #32 am: 10. Januar 2012, 15:33:32 »

Benno - warum faehrst du denn da imer hin, wenn es da so schwierig/eigenartig ist ? In Thailand gibts doch genug nette Menschen, maennlich oder weiblich, je nachdem, was Mann bevorzugt.

Ach was, - Malaysia ist weder schwierig noch eigenartig.
Im Gegenteil !
Mit Ausnahme Singapurs (aber zu teuer) und Indonesiens (allerdings nur in wenigen Gebieten dieses riesigen Inselstaates) ist Malaysia das einfachst zu bereisende Land in Suedostasien,sofern man einmal die in Thailands Touristengebieten anzutreffenden netten maennlichen und weiblichen Menschen welche die Droge Sex gegen Bezahlung anbieten ausser Betracht laesst.
Selbst auf diese Dienstleistung muss der beduerftige Western-Tourist nicht unbedingt verzichten.
In Kl,Ipoh und anderen Staedten an der Westkueste Malaysia gibt es ausreichend Angebote fuer Sexspielchen gegen Bezahlung aller Art,wenn auch nicht auf den ersten Blick so offensichtlich wie in Thailand z.B. das schwule BOYZ TOWN in Pattaya:



Kein Staat in SOA hat moderatere Immigrationsbestimmungen fuer Touristen als Malaysia.
Nach Singapur ist Malaysia in Sicherheitsfragen ein Land in dem die Gefahr der gewoehnlichen Kriminalitaet durch eine effektive Polizei sehr gering ist.
Dazu spricht ein jeder Malaysier,egal ob Chinese,Inder,Malaye oder Orang Asli  Englisch und so ist ein Gespraech in dieser Sprache mit den netten Locals jederzeit moeglich.
Malaysisch (Bahasa Malaysia),welches Bahasa Indonesia sehr aehnelt ist eine der leichtest zu erlernden Sprachen die es auf der Erde gibt.
Die Schriftsprache ist ueberall Latein,sofern man nicht zu tief in die abgeschotteten ethnischen Subkulturen der Parallelgesellschaften von Chinesen (Chintaown) oder Indern (Little India) eindringt.
Dann erlebt der Tourist dort den gleichen Kulturschock wie in Thailand abseits der Touristenpfade,indem er die Schriftzuege der Reklameposter von Gaststaetten,Geschaefte und Rassistenpresse nicht mehr entziffern kann wie hier an einem chinesischen Essensstand - und an einem Zeitschriftenshop in Ipoh:



Um die radikalen Rassisten der chinesischen - und indischen Buerger Malaysias ruhig zu stellen werden leider immer mehr ethnische Schulen welche nur Chinesen und Indern vorbehalten sind durch die "Barisan Nasional" Zentralregierung mit erheblichen Geldmitteln ausgestattet.

Quelle: http://www.gopio.org.my/portal/2010/07/malaysia-to-recruit-more-tamil-teachers/

Auch hier an diesem Beispiel zeigt sich wie verlogen die Politik der Malay-Opposition unter Fuehrung des Anwar Ibrahim ist,die der Zentralregierung vorwirft den ethnischen Minderheiten keine Gerechtigkeit und Gleichbehandlung zu erweisen.
Richtig allerdings waere es diese mit erheblichen Geldmitteln gefoerderten Rassistenschulen zu schliessen und nur Gesamtschulen mit der Umgangssprache Bahasa Malaysia und als Zweitsprache Englisch zuzulassen damit endlich Malaysia ein malaysisches Staatsbuergerbewusstsein bekommt welches alle Buerger umfasst.

Ich hatte ja schon geschrieben,dass ich islamisch-fundamentalisch verseuchte Gegenden nach Moeglichkeit meide.



Deshalb habe ich auch eine tiefe Abneigung gegen jenen Anwar Ibrahim der mit seinem Zweckbuendnis "Pakatan Rakyat" zum Sturz der gegenwaertigen Zentralregierung einer Scharia-Gesetzgebung den Weg ebnen will wie sie schon teilweise in den von dieser Koalition aus PAS,PKR und DAP regierenden Bundesstaaten Malaysias gilt.

Es sollte immer wieder darauf hingewiesen werden mit welchen Gegebenheiten man rechnen muss wenn Reisen in islamisch dominierte Staaten angetreten werden.
Der @arthurschmid hat diese Tatsache mit seinen Hinweisen auf den realen Islamismus in Malaysia sehr gut begriffen.
Eine Webseite welche die Akte Islam global immer wieder aktuell vervollstaendigte akteislam.de/3.html scheint nicht mehr zu funktionieren dafuer ist aber die folgende Webseite ausgezeichnet um ueber die Hintergruende der "Religion des Friedens" (Islam) informiert zu werden:

http://www.thereligionofpeace.com/

Traurig aber wahr,so steht der sogenannte 1.Mann in der Bundesrepublik Deutschland zum realen Islam:



OB
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
 

Seite erstellt in 0.029 Sekunden mit 24 Abfragen.