ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Wirtschaft Thailand  (Gelesen 218312 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Red Skull

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 51
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1545 am: 23. Juli 2018, 16:32:23 »

51 Millionen Facebooknutzer

Thailand hat ja ca. 75 Mio. einwohner.Zieht man alte und kleinkinder ab, kann das denn sein?
Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.072
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1546 am: 23. Juli 2018, 16:36:39 »

Du denkst mit  ;}
Eigentlich kann es nicht sein  :-\
Bei 3 verschiedenen Webseiten sind es nicht mal 70 Millionen Einwohner.
« Letzte Änderung: 23. Juli 2018, 16:43:31 von dolaeh »
Gespeichert


Red Skull

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 51
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1547 am: 23. Juli 2018, 16:49:10 »

Danke,sehe ich doch keine weissen maeuse.
Gespeichert

Red Skull

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 51
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1548 am: 23. Juli 2018, 16:52:49 »

Re: Meinungsforschungsumfragen...
« Antwort #145 am: Gestern um 20:25:03 »

Zitat

Zitat von: namtok am Gestern um 19:52:22
Schon allein die Anzahl der Gesichtsbuchnutzer in Thailand fast 40 Mio.


Re: Meinungsforschungsumfragen...
« Antwort #146 am: Gestern um 20:39:30 »

Zitat

Mitterweile ist das Gesichtsbuch bei den Teenis gar nicht mehr so beliebt, übrigens man kann sich erst ab 13 Jahren registrieren, so viele nicht wahlberechtige Nutzer gibt es also gar nicht.

Kleiner Scherz am Rande : Bis der Prayuth dann wirklich wählen lässt sind die meisten dann auch altersmässig gesehen wahlberechtigt.


Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.181
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1549 am: 24. Juli 2018, 06:37:00 »

Nun die knapp 40 Mio ist die Zahl der wirklichen Nutzer, da es wohl noch etliche Doppel- und mehrfachaccounts so wie Gruppen und Fanseiten gibt.
Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.181
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1550 am: 06. August 2018, 12:51:05 »

BMW gelang eine kurzfristige Umstellung zum Umgehung chinesischer Gegenwirtschaftssanktionen als Reaktion gegen den Trampel. Diese Autos für den chinesischen Markt werden nun in Rayong statt wie bisher im US - Werk Spartanburg produziert, wo sie einer 40 % igen Einfuhrsteuer in China unterliegen würden.


BMW builds X5 in Thailand to counteract U.S. China tariffs: CEO

https://www.reuters.com/article/us-bmw-results-q2-exports/bmw-builds-x5-in-thailand-to-counteract-u-s-china-tariffs-ceo-idUSKBN1KN1W3
Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.181
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1551 am: 19. Oktober 2018, 04:36:07 »

Ein nicht sehr optimistischer Ausblick, obwohl sich das Land in diesem Jahr bisher einigermassen gut gehalten hat


https://www.breakingviews.com/considered-view/the-sick-man-of-southeast-asia-faces-ill-winds
Gespeichert
██████

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.187
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1552 am: 19. Oktober 2018, 05:06:16 »

Für den kranken Mann aus Südostasien steigen die Risiken. Thailand hat sich bei den weltweiten Marktreduktionen, die seine Nachbarn getroffen haben, gut behauptet. Dennoch gibt es wenig Gründe, eine verknöchernde 460-Milliarden-Dollar-Wirtschaft anzufeuern. Mit einer Zinserhöhung und einer umstrittenen Wahl vor der Tür kann es noch weniger geben.

In den letzten Monaten sah Thailand aus wie eine sich langsam bewegende Zuflucht. Benchmark-Thai-Staatsanleihen mit 10-jähriger Laufzeit haben nun eine niedrigere Rendite als ihr US-Gegenwert. Der Hauptaktienindex ist gegenüber Januar um moderate 3 Prozent gesunken, während die Währung weitgehend unverändert ist. Indonesiens Rupiah hingegen liegt um 11 Prozent unter dem US-Dollar.

Das widerlegt jedoch die Besorgnis über die Handelsspannungen, die erste Zinserhöhung seit mehr als einem Jahrzehnt, die im November erwartet wird, und eine lang aufgeschobene Umfrage, die bereits im Februar stattfinden könnte. Thailand befindet sich seit einem Staatsstreich im Jahr 2014 unter militärischer Herrschaft.

Auch der Aktienmarkt scheint aufgebläht. Es gab erhebliche Nettoabflüsse, in diesem Jahr rund 6,4 Milliarden Dollar. Dennoch hat die Inlandsnachfrage den Schlag abgefedert und die durchschnittliche Bewertung bei einem 16-fachen Gewinn gehalten, trotz eines deutlich kühleren ersten Halbjahres für Unternehmen.

Dann gibt es noch Fragen zu den Infrastrukturausgaben, die bis nach der Abstimmung unberechenbar bleiben können. Auch der Tourismus, der etwa 12 Prozent der Wirtschaft ausmacht, hat gelitten, da chinesische Gruppen nach einer Bootskatastrophe in Phuket im Juli wegbleiben. Die Verschuldung der Haushalte erstickt den Konsum.

Dennoch sind es die längerfristigen Probleme, die für die reifste und langsamste Großwirtschaft der Region am meisten Sorgen bereiten. Thais altern schnell - die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter könnte laut Capital Economics ab dem nächsten Jahr schrumpfen - was bedeutet, dass das Land besorgniserregende japanische Züge auf einem niedrigeren Entwicklungsstand annimmt. Und doch gibt es immer noch mehrere Bremsen für Innovation und Produktivität.

Ein Problem sind die Kosten der Kreditaufnahme für kleinere Unternehmen, die von einer Handvoll großer lokaler Konglomerate verdrängt werden. Ein weiterer ist ein chronischer Mangel an Fähigkeiten. Thailand rangiert in Umfragen, darunter eine von der OECD unterstützte, im Bildungsbereich deutlich schlechter als seine Nachbarn. Mehrere Barrieren, wie z.B. Prüfungen in Thai, erschweren es, auch externe Arbeitskräfte hinzuzuziehen.

Die jüngste Reform ist ermutigend: Fortschritte bei den Kartellvorschriften und der staatlichen Bankenaufsicht zum Beispiel. Aber es ist immer noch nicht annähernd genug.
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.101
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1553 am: 24. Oktober 2018, 16:20:27 »

Hanamaruki baut Produktionsstätte in Thailand



Der Bau der 16.000 Quadratmeter großen Anlage, die 90 Kilometer nördlich von Bangkok liegt, wird im Januar 2019 beginnen. Die ersten Lieferungen sollen im Januar 2020 erfolgen. Hanamaruki plant, rund 1 Milliarde Yen (8,9 Millionen US-Dollar) in die Fabrik zu investieren und ungefähr 1 Million Liter der Würze pro Jahr zu produzieren.

https://asia.nikkei.com/Business/Companies/Japan-s-No.-2-miso-maker-to-build-seasoning-factory-in-Thailand

Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce

kiauwan

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 949
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1554 am: 24. Oktober 2018, 19:13:35 »

Die Japaner sind eine der wenigen die gross in Thailand investieren.
Viele grosse Firmen befinden sich auf dem Rueckzug aus Asien, z.B. adidas
Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.072
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Wirtschaft Thailand
« Antwort #1555 am: 07. November 2018, 06:34:28 »

Ich wusste gar nicht, dass man sich von den 7 Prozent Mehrwertssteuer als Invstor befreien kann.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/11/06/thailand-steuerfahndung-mit-blockchain/

Quelle: www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Gespeichert


 

Seite erstellt in 0.307 Sekunden mit 23 Abfragen.