ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Malaria (Medikamente, Behandlung)  (Gelesen 5090 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jorges

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.983
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #15 am: 23. April 2014, 19:45:37 »

MMS

Absoluter Humbug oder vielleicht doch eine Chance?'

Gespeichert

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Die Behörde für Seuchenkontrolle warnt vor Malaria
« Antwort #16 am: 09. Dezember 2016, 11:57:12 »

THAILAND: Die Behörde für Seuchenkontrolle warnt Urlauber, die Ausflüge oder Camping in Wäldern planen, vor einer Ansteckung mit Malaria.

Hoch ist das Risiko, sich über einen Mückenstich mit Malaria zu infizieren, besonders in der Provinz Kanchanaburi im Grenzgebiet zu Myanmar, aber auch in den Provinzen Tak, Songkhla, Narathiwat, Ubon Ratchathani, Mae Hong Son, Sisaket, Chiang Rai und Pattani, warnt Dr. Vichan Pawan vom Amt für Seuchenkontrolle. In diesem Jahr haben sich bereits 16.651 Menschen mit Malaria angesteckt, 11.600 Thais und 5.051 Ausländer...

Mehr dazu: Der Farang /de/pages/in-den-waeldern-droht-malaria-infektion?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

=====

Malaria-Gefahr in Thailand

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/panorama/nachricht-detail-panorama/ansteckungsgefahr-malaria-gefahr-in-thailand/
« Letzte Änderung: 09. Dezember 2016, 12:14:11 von Boy »
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Therapieresistente Malariaform breitet sich in Südostasien aus
« Antwort #17 am: 03. Februar 2017, 19:47:04 »

Bangkok (AFP) Eine Malariaform, die nicht auf die gängige Therapie reagiert, breitet sich nach Angaben von Wissenschaftlern in der Mekong-Region in Südostasien aus.

Dieser Erregerstrang wurde demnach erstmals 2007 in Kambodscha nachgewiesen und breitete sich seitdem in Teilen von Nordost-Thailand, im südlichen Laos und im östlichen Myanmar aus. Er sei resistent gegen die übliche Behandlung mit dem pflanzlichen Stoff Artemisinin.

Quelle: http://www.zeit.de/news/2017-02/02/thailand-therapieresistente-malariaform-breitet-sich-in-suedostasien-aus-02162805
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.931
    • Mein Blickwinkel
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #18 am: 15. Februar 2017, 21:35:58 »

ups habe gerade gesehen das darüber ja schon im vorausgehenden Bericht
geschrieben wurde....
Naja ich lass es trotzdem mal stehen..

Resistente Malariaform breitet sich aus
In Südostasien häuft sich ein Malaria-Erreger, der nicht mehr auf die üblichen Medikamente reagiert. Forscher befürchten, dass es die resistente Form bis nach Afrika schaffen könnte.

Quelle:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/thailand-laos-myanmar-resistente-malariaform-breitet-sich-weiter-aus-a-1133107.html
"In Teilen Südostasiens müssen Ärzte bei der Malaria-Behandlung immer häufiger nach Alternativen suchen. In der Region des Flusses Mekong breite sich eine Form des Erregers aus, der nicht auf die gängigen Medikamente Artemisinin und Piperaquin reagiere, berichten Wissenschaftler in einer aktuellen Studie.
Zum ersten Mal wurde der Erreger 2007 in Kambodscha nachgewiesen, mittlerweile haben Forscher ihn auch in Teilen von Nordost-Thailand, im südlichen Laos und im östlichen Myanmar entdeckt.
Laut den am Donnerstag in der Fachzeitschrift "The Lancet Infectious Diseases" veröffentlichten Forschungsergebnissen verdrängt die therapieresistente Form des Erregers die weniger gefährlichen Stränge in der Region und erobert immer mehr Gebiete.
Weiter nach Indien oder Afrika?
Die Forscher fürchten, dass sich der gefährliche Malariastamm weiter nach Indien und sogar bis nach Afrika ausbreiten könnte. Ähnliches war in den Fünfziger- und Sechzigerjahren mit zwei gegen die damaligen Therapien resistenten Strängen geschehen. Damals starben in Indien und in Afrika Millionen von Menschen an der durch Stechmücken übertragenen Krankheit.
Hilfe brachte das chinesische Militär: Die Chemikerin Youyou Tu entdeckte während des Vietnamkriegs in den Siebzigerjahren den Stoff Artemisinin. Das Ziel war damals, den nordvietnamesischen Verbündeten vor der schwächenden Krankheit zu schützen. 2015 erhielt sie für ihre Forschung den Nobelpreis.
Knapp eine halbe Million Malaria-Tote
Seitdem wurde weltweit viel für die Prävention gegen Malaria getan. Doch noch immer ist die Krankheit, gegen die es keinen Impfstoff gibt, eine häufige Todesursache in den Tropen. 2015 starben laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit 438.000 Menschen an den Folgen einer Malaria-Infektion. Die meisten Opfer waren Kinder unter fünf Jahren, die in den ärmsten Teilen Afrikas leben.
Nicholas White vom Tropeninstitut der Mahidol-Universität in Bangkok, das die Studie durchgeführt hat, rief zu mehr Anstrengungen im Kampf gegen Malaria auf. "Es wird viel diskutiert, aber zu wenig zu dem Thema gearbeitet", sagte er. Es werde immer schwerer, die Krankheit zu behandeln. "Wir verlieren ein gefährliches Rennen."
Hauptautor Arjen Dondorp warnte vor einer Ausbreitung des gefährlichen Malariastamms in Afrika: "Wenn er einmal in Afrika ist, wäre es eine Katastrophe, denn dort gibt es die meisten Malariafälle weltweit."
Quelle:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/thailand-laos-myanmar-resistente-malariaform-breitet-sich-weiter-aus-a-1133107.html
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

Wonderring

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 859
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #19 am: 18. Mai 2017, 13:08:06 »

Moin sollte nicht unterschaetzt werden, da kleine Ursache und grosse Wirkung, oftmals schlimm enden kann....

https://www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos/videos/gefahr-im-anflug-100.html

Lg W.
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.141
Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #20 am: 18. Mai 2017, 20:16:12 »

Moin sollte nicht unterschaetzt werden, da kleine Ursache und grosse Wirkung, oftmals schlimm enden kann....
Von wie viel Pandemien sind wir aber auch schon hingerafft worden? Von u.a. BSE über Milzbrand, Vogelgrippe und jetzt eben die Tigermücke!
Wer erinnert sich noch an das Medikament "Tamiflu", welches von den Regierungen millionenfach und für nix gebunkert wurde. Von den anschließend angefallenen hohen Entsorgungskosten hat man nix mehr gelesen!
Eine "große Wirkung" gibt es bei all den Nachrichten/Warnungen nur in den Kassen der Pharma-Industrie!!!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Wonderring

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 859
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #21 am: 18. Mai 2017, 21:20:26 »

Moin das stimmt helli....

Nur wer sich angesteckt hat, ist ueber jeden "Strohhalm" dankbar.

Genauso muss man natuerlich kritisch ueber Impfschaeden argumentieren koennen, Nutzen erstmal unberuecksichtigt. Natuerlich wissen wir, das viel auch auf dem Markt gebracht wird, um Kassen klingeln zu lassen, auch dort belassen wird aus dem selben Grund, obwohl es schon wirksamere, oder nebenwirkungsaermere Medikamente gaebe.
 Oder auch nur zu dem Zweck in erster Linie geforscht wird, in 2. erst an den Gesundheitsaspekt gedacht wird!
So ist auch das Ausland gut fuer vieles, was laengst ueberholt ist, eben weil billiger wohl.

Aber bei Naturherden, wie Malariaansteckung darstellt, spricht man eher von einer Endemie, als einer Epedemie od. Pandemie, da die Ansteckung sehr oft begrenzt vom "Wirtstier" ausgeht, somit schon mal begrenzt ist, Oder?

LG W.
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.107
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #22 am: 23. Juli 2018, 16:31:52 »

Neues Medikament gegen Rückfälle zugelassen

In den USA wurde ein neues Medikament gegen Malariarückfälle zugelassen.

Es soll gegen den in Südamerika und Südostasien gängigen Malariatyp wirksam sein.

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2018/07/23/simpler-one-dose-treatment-to-prevent-malaria-relapse-okd/
Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.048
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #23 am: 26. Juli 2018, 14:00:39 »

Wo kann ich Malarone kaufen ? Überall : No have ! Und das auch im größten und neuesten KKH in BKK
Gespeichert
Essen und Beischlaf sind die großen Begierden des Mannes

Konfuzius - oder so

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.513
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #24 am: 26. Juli 2018, 14:58:44 »


Wenn du es im FASCINO nicht bekommst - nirgends...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Huangnoi

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.993
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #25 am: 26. Juli 2018, 15:00:25 »

Oder mal nach Generika fragen....  ;)
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.013
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #26 am: 26. Juli 2018, 15:32:03 »

Versuche es mal hier, scheinbar wird es als "Manalil" vertrieben

https://www.thaitravelclinic.com/FrontNews/availability-of-malarone.html
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.013
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #27 am: 26. Juli 2018, 15:33:59 »

Uups, lese gerade, dass es nicht verkauft wird, sondern nur nach aerzlicher Begutachtug unter Umstaenden abgegen wird.
Versuchen kannst du es ja mal.
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.048
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #28 am: 26. Juli 2018, 17:02:43 »

ja musste extra noch zum Doc, gibts trotzdem nicht ! dafür was Anderes wo die Behandlung 4 wochen ist anstatt 1 woche danach
Gespeichert
Essen und Beischlaf sind die großen Begierden des Mannes

Konfuzius - oder so

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.141
Malaria (Medikamente, Behandlung)
« Antwort #29 am: 27. Juli 2018, 19:21:12 »

Heute gibt man bei Malaria Tropica besser Kombinationspräparate mit Artemisinin, Artesunate, Atovaquon, Lumefantrin und Proguanil
aus: https://www.thai-thaifood.de/malaria-in-thailand/

https://de.wikipedia.org/wiki/Atovaquon-Proguanil
(Handelsnamen Malarone, Malanil u. a.)

Ohne Rezept würde ich das wohl in DE auch nicht bekommen?
https://www.medpex.de/search.do?method=similarity&sort=&filter=&q=Malarone
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.
 

Seite erstellt in 0.418 Sekunden mit 22 Abfragen.