ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Stiller Einbruch in Hua Hin  (Gelesen 16635 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pachpicha

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 916
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #30 am: 28. Juli 2008, 19:30:59 »

Erinnert mich an Werbung im Fernsehen.

Boris Becker beim Abflug nach Hua Hin.

SCHUTZ IST WICHTIG ICH WEISS WARUM. :P
Gespeichert

alhash

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 170
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #31 am: 28. Juli 2008, 19:35:24 »

Also ich finde es sehr gewöhnungsbedürftig (das Posting).

Lediglich hier:

"Es geht wohl auch darum, dass man seinen Besitz nicht vorführen und keine Phantasien anregen sollte."

kann ich voll zustimmen.

Ich fahre sehr oft des Nachts mit dem Moped durch meinen Ort und dann 4 Km einsame Landstraße zu meiner Behausung. Seltsamerweise hat mich noch nie jemand verfolgt oder überfallen. Vor meiner Behausung steht allerdings auch kein SUV und sie sieht schon etwas heruntergekommen aus.

Ratlos
AlHash
Gespeichert

edesan

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 261
  • „Die Zukunft war früher auch besser.“Karl Valentin
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #32 am: 30. Juli 2008, 16:34:26 »

An Gam

Baerenfallen waeren in der Tat originell, wo Du diese in Thailand wohl kaufst .... faengst Du damit = Saubaeren=?

 Foehn .... gewoehnungsbeduerftig, man muesste wohl ueben.

An madaboutsingha

Ich wohne in keinem Village, protze auch nicht mit Besitztum, da ich das gemietet habe,

ansonsten stimme ich Deinem Artikel zu.

Es gibt auch in Thailand das  organisierte Verbrechen , die sich wohl kaum duemmlich anstellen.

Jede gestohlene/geraubte Ware muss verkauft werden, also an Hehler, welche den Behoerden wohl nicht unbekannt sein duerften.


Mittlerweile mach die Verbrecher keinen Unterschied mehr wen sie berauben Auslaender oder Einheimische.





 
Gespeichert

evangelist

  • Gast
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #33 am: 30. Juli 2008, 17:28:24 »

Ja Huan Hin prosperiert in jeder Hinsicht.

Haben allerdings in Bangkok auch bereits einen Einbruchsversuch (12 Uhr mittags ....) gehabt.
Die Alarmanlage schlug die Einbrecher in die Flucht. Seitdem kein Versuch mehr. Denke das sich diese Investition vielleicht auch für Dich lohnt.

Demnächst gibts noch Webcam für Wohnraumüberwachung falls wir nicht daheim sind.
Gespeichert

ilunkinam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #34 am: 01. August 2008, 03:36:15 »

 Hi madaboutsingha

Ein sehr gelungener Beitrag,

Hast du, habt ihr, schon mal daran gedacht, euch offiziell zu bewaffnen ?

Meine Gattin will im NOV mal wegen einer Lizenz nachfragen, bin mal gespannt.

Ich möchte euch von Deutschland etwas einfügen, wie weit es hier schon gekommen ist.

Ich entschuldige mich auch dafür, weil es mit Thailand nichts zu tun hat, aber die Zeilen sprechen für sich.

Ich wünsche euch glückliche Tage

Gruss Bernd


Keine Spur von Tätern nach S-Bahn-Überfall
Auch drei Tage nach dem Raubüberfall auf Reisende einer S-Bahn gab es am Montag nach Angaben der Bundespolizei keine Spur von den Tätern. Die maskierten Räuber hatten in der Nacht zum Samstag drei Menschen in einem Zug auf dem Weg von Wiesbaden nach Frankfurt mit einer Pistole bedroht und ausgeraubt. Das Personal der Bahn könne keine hundertprozentige Sicherheit garantieren, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Die mitreisenden Sicherheitskräfte seien nicht für solche Fälle ausgerüstet.

Die beiden 18 bis 25 Jahre alten Täter hatten Bargeld und Geldkarten gestohlen. Bahn und Bundespolizei bezeichneten den Vorfall als beispiellos. Raubüberfälle in Zügen seien ihnen bisher nicht bekannt. Nach ersten Ermittlungen waren die Räuber in Raunheim zugestiegen und hatten die fünfminütige Fahrtzeit bis zum nächsten Halt in Kelsterbach genutzt. Dort stiegen sie aus und flohen. Die Polizei konnte sie auch mit Hilfe eines Hubschraubers nicht finden.

Bahn und Rhein-Main-Verkehrsverbund lassen nach 21.00 Uhr bis Betriebsschluss in den S-Bahnen Sicherheitskräfte mitfahren. Ältere Züge bestehen aus drei bis sechs Waggons, zwischen denen es keine Verbindung gibt. Die Sicherheitsleute fahren im ersten Wagen mit. Aber auch in durchgängig begehbaren Zügen könnten Sicherheitskräfte der Bahn nichts gegen bewaffnete Täter ausrichten, sagte der Bahn- Sprecher: «Es ist Sache der Polizei, für die Sicherheit zu sorgen.» Das Personal der Bahn sei unbewaffnet und habe auch keine polizeilichen Rechte. Die Leute seien in den Zügen, um Streit zu schlichten und Pöbeleien zu unterbinden.

Quelle

http://www.pro-bahn-frankfurt.de/aktuelles_2007_1.html#5
Gespeichert

madaboutsingha

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 213
    • thailandprivat
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #35 am: 01. August 2008, 10:20:28 »

1.   Aug. 08

@ilinkinam

Nein, nein, mein Lieber, ein Bewaffnung kommt nicht in Frage. Falls dies ernsthaft notwendig werden sollte, kann es für mich nur „Abflug“ heißen. Im übrigen: Kleinkriminalität kommt überall vor. Sie ist so eine Art Plage, mit der man sich mal mehr oder weniger arrangieren muß. Die Polizei kann nicht überall sein. Doch im Gegensatz zu den S-Bahn-Beraubungen, wo sogar noch mit Hubschraubern nach den Tätern gesucht wurde, steht man in diesem schönen Land hier weitgehend alleine da. Von der Polizei darf man keine Hilfe erwarten. Dies zeigt anschaulich der folgende Report aus der Seite http://www.huahinreport.com/ vom 21. Juli 2008, den ich mal übersetzt hier einstellen möchte.




"Hua Hin: Vor dem Hintergrund einer taumelnden Wirtschaft nehmen die Diebstähle zu.

Vor einigen Monaten berichteten wir von der zunehmenden Kriminalität in Hua Hin. Heute können wir feststellen, dass die traurige Entwicklung weitergeht. Die Anzahl der gemeldeten Hauseinbrüche und Diebstähle nimmt weiterhin zu, was viele arme Schlucker wohl als Ausweg vor den steigenden Lebenshaltungskosten sehen. Die ökonomischen Entwicklungen der steigenden Sprit- und Reispreise lassen den Druck stärker werden, und aus heutiger Sicht ist auch kein Ende des Debakels abzusehen.

Ausländer werden als eine leichte Beute angesehen, zumal sie auch die Sicherheitsvorkehrungen häufig vernachlässigen. Mitunter stehen die Häuser lange Zeit leer, und die Möchtegern-Diebe gaukeln sich vor, dass sie darin eine fantastische Beute machen können. Das Aushängeschild für Hua Hin als „Paradies City“ kriegt durch die gesetzlosen Gauner einen schlechten Beigeschmack. Jene holen sich von den vermögenden Ausländern einfach, was sie brauchen. Es ist traurig mit anzusehen, wie selbst die örtliche Polizei die ausländischen Grundstücksbesitzer im Regen stehen läßt, ja, wo man das verschwundene Laptop oder den Schmuck sogar noch für eine Lapalie hält, die der begüterte Farang doch leicht verschmerzen kann.

So stehen wir gegenüber den Dieben ganz schön allein da. Wenn schon das Gesetz uns Ausländer im Stich lässt, dann helfen nur verschärfte Wachsamkeit und Investitionen in Sicherheitsmaßnahmen.

Doch die Kriminalität ist auf Diebstähle allein nicht beschränkt. Die Kanalstraße, die nordwärts aus Hua Hin hinausführt, ist zu einem wahren Brennpunkt krimineller Aktivitäten geworden. Dort wurden schon viele nächtliche Heimkehrer von jugendlichen Mopedgangstern angegriffen. Die Knüppel schwingenden Rowdies haben gezielt Ausländer im Visier, also sollte man sich in Acht nehmen, wenn man nachts auf dieser Straße unterwegs ist. Hier gibt es viele Karaokebars, wo sich die Jugendlichen vergnügen.

Mit Büroeinbrüchen, Überfällen auf Personen, Einbruchsdiebstählen und Inbrandsetzungen von Autos – alles im letzten Monat passiert! – geht der fatale Trend in unerfreulichem Einklang mit der Preiseskalation Hand in Hand."







edesan

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 261
  • „Die Zukunft war früher auch besser.“Karl Valentin
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #36 am: 01. August 2008, 16:33:58 »

Nun bin ich doch umgezogen, da erneut versucht wurde in das Haus einzudringen.


Die allwissende und ständig mit Hypothesen ausgerüstete Polizei,kam nun zu dem Schluss, möglicherweise sei ich selbst eingebrochen .

Spurensicherung war zum Tatzeitpunkt nicht möglich, da sie (die Polizei) nicht mit den nötigen Mitteln ausgestattet war. Dies soll sie dem Hausbesitzer erzählt haben.

Darüber konnte ich nur mehr lachen.

Dem "huahinreport" vom 21.Juli 2008 möchte ich voll und ganz zustimmen, denen hier ist ein Ausländer völlig egal. Gut zu wissen, so weiss man,  wie man sich zu verhalten hat.

Gespeichert

madaboutsingha

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 213
    • thailandprivat
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #37 am: 01. August 2008, 19:43:44 »

1.   8. 08

@edesan,

Glückwunsch zum Umzug. Möge dir nun Ruhe beschieden sein!

Wir, die wir hier leben, wissen wie die Hasen laufen. Doch die Touris, die nur für kurze Zeit hier herkommen, haben keine Ahnung davon. Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig sie vorbereitet sind auf ihre Reise in ein Drittweltland. Man sollte ihnen am Immi-Schalter einen Flyer in die Hand drücken, wo draufsteht: „Dies ist nicht Deutschland!“, „Dies ist nicht Norwegen!“, Dies ist nicht England!“

Viele verlieren ihr Geld durch bösartige Geschäftemacher und Betrüger im Immobilienbereich. Diesbezüglich setzt sich der ehemalige Journalist Khun Tuck im 2007 gegründeten „Foreigner Service Link Center“ in Hua Hin für die Geschädigten ein. Man hat sogar einen Vermittlungsausschuß (Conciliatory Committee) geschaffen, wo Streitfälle vorgetragen werden können.

Über die Arbeit von Khun Tuck und dem Komitee kann ich nichts berichten. Doch wie ich lesen musste, sind 400 Streitfälle anhängig!!!

Ich will nicht schon wieder über die kopflosen Gierschlunde lästern, die – vornehmlich aus England und Schweden kommend – unbedingt so ein billiges Tropendomizil ihr eigen nennen müssen, aber Khun Tuck – übrigens schon ein alter weiser Mann in den Siebzigern – empfiehlt selber, dass man sich vor dem Immobilienkauf oder –bau gründlichst informieren sollte. Auch er stünde dafür gerne zur Verfügung. Lieber vorher als später.




ilunkinam

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #38 am: 01. August 2008, 20:05:03 »

Zitat
Nein, nein, mein Lieber, ein Bewaffnung kommt nicht in Frage

wo ich wohne, in Th., ist ( fast ) jeder bewaffnet, auch bei Abwesendheit der Hausbewohner sind die meisten Haustüren offen.

Ob es jedoch so weiter geht ?? :-\  Man wird sehen.

Gruss Bernd
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.589
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #39 am: 01. August 2008, 22:24:45 »

Zitat
ist ( fast ) jeder bewaffnet, auch bei Abwesendheit der Hausbewohner sind die meisten Haustüren offen


Das ist dort wo meine Frau herkommt auch noch genauso, viele  Knarren sind  zwar kleinkalibriger Schrott, haben oft nicht mal nen Sicherungshebel...
Gespeichert
██████

Grizzly

  • Gast
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #40 am: 01. August 2008, 23:31:27 »

in 5 Jahren hat noch nie jemand eingebrochen . .
 .
aber eine Hundeschar vor dem Haus  .. und eine Im Haus.      Haus sieht sehr bescheiden aus . .auch die Fahrzeuge.

Die Filas sind im Haus und schlafen mit dem Kind im Bett.
somit ist vergiften und er- Schiessen erst mal nicht drin..
Sollte Einbrecher den Zaun überwinden . und im Garten stehen .
So Öffnet der Fila die Tuere selbst.
Geht sie nicht auf rennt er durch die Glastüre,
Eine Pistole  bringt dem Einbrecher nichts ..den
 1 .  Ladehemmung
 2.  Jeder Profi Schütze weiss wie schwer es ist aus 3 Meter Entfernung den Kopf der Panzerfaust zu treffen die Gerade auf sein Gesicht abgeschossen Wurde.

beste gruesse Grizzly

 
Gespeichert

edesan

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 261
  • „Die Zukunft war früher auch besser.“Karl Valentin
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #41 am: 02. August 2008, 12:26:37 »

Meine neuen Nachbarn haben sich vorgestellt, Thai`s wie Ausländer.
Eine andere Atmosphäre ist das wohl, als in meiner alten Umgebung.
Ich besuche und lebe in Thailand seit 18 Jahren und die Einstellung der Einheimischen hat sich hier in den Touristenorten erheblich zum Nachteil der Besucher/Gäste geändert.

Trotzdem , es ist nach wie vor schön hier zu leben.

PS: Mit diebischer Freude erzählte mir mein letzter Vermieter/Thai-Chino , das  200 meter entfernte Haus, welches vor ca. 2-3 Monaten vollständig ausgeraubt worden sei, nun von dem Besitzer-einen Farang- verkauft werde.  Ich könnte es ja erwerben!! Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Gespeichert

lupo di mare

  • Gast
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #42 am: 03. August 2008, 13:46:07 »

@ Edesan ,

hast Du jetzt eine Alarmanlage ????? kannst Du jetzt ruhiger schlafen .... denn der Umzug alleine bringt Dir gar nichts.

Mein Haus hier stand 2 Jahre leer bevor ich ausgewandert bin   kein Einbruch kein Alarm!

Dann die Storrys von meinem Kumpel , angesehen die Videos von der Dom Cam. .....hinten in der Hose zwei große Schraubenzieher oder was immer das war , was da aus der Hose rausschaute .

Bei Alarm husch husch über die Mauer !

Das ist hier tägliche Praxis .... schlaue Einbrecher sehen schon von aussen wie ein Haus gesichert ist und warum beim sichtbaren Alarm gesicherten Haus es versuchen wenn alle rechts und links frei zum " entern " sind ???

Gruß L.d.M.

Ich wünsche Dir trotzdem Die Ruhe die Du Dir von dem Ortswechsel versprichst !!
Gespeichert

Pachpicha

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 916
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #43 am: 03. August 2008, 18:24:13 »

Haus 2 Jahre leer kein Alarm kein Einbruch.

Lohnt sich auch fuer Thais nicht. :D :D
Gespeichert

lupo di mare

  • Gast
Re: Stiller Einbruch in Hua Hin
« Antwort #44 am: 04. August 2008, 10:26:27 »

Haus 2 Jahre leer kein Alarm kein Einbruch.

Lohnt sich auch fuer Thais nicht. :D :D

Das hast Du nicht richtig verstanden , das Haus war voll möbiliert , 2 Pc `s , 3 FS ,  ...
aber ich hätte Menschenleer schreibhen sollen.

Bei uns in der Strasse stehen zur Zeit 4 Hauser leer und zum Verkauf .... auch da kein Bruch

Gruß L.d.M.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 4.906 Sekunden mit 22 Abfragen.