ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Fragen wegen Flugreservierung und "Staat der ersten Einreise"  (Gelesen 2627 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.003
Re: Fragen wegen Flugreservierung und "Staat der ersten Einreise"
« Antwort #15 am: 19. Juli 2012, 21:39:49 »

Beides ist nicht verkehrt, sollte dann im Interview aber auch mit den gemachten Angaben übereinstimmen.

Ein gewisser Nachweis von "Eigenkapital" ist nie verkehrt...
Gespeichert
██████

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.075
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Fragen wegen Flugreservierung und "Staat der ersten Einreise"
« Antwort #16 am: 19. Juli 2012, 22:11:07 »

Ich habe neben Bargeld auch noch immer Kreditkarte zusaetzlich angekreuzt (sie sollte aber wirklich auch eine haben ...)

Begründung: Für Notfälle
Gespeichert

ralph338

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
Re: Fragen wegen Flugreservierung und "Staat der ersten Einreise"
« Antwort #17 am: 22. August 2012, 17:38:05 »

Eine sog. Flugreservierung oder gar ein schon gebuchtes Ticket ist bei Antragstellung zur Vorlage bei der Botschaft nicht mehr notwendig.
Die Schweiz verlangt leider immer noch Flugreservierungen. Ist wirklich sinnlos, da so eine Reservierung völlig unverbindlich ist und damit gar nichts beweist.

Also ein E-Ticket sollte ja reichen ...
Reicht selbstverständlich auch, aber wird das Visum abgelehnt oder das Verfahren dauer etwas länger, bleibt man auf den Kosten fürs Ticket sitzen.
Ein Ticket daher tunlichts erst dann buchen, wenn der Bescheid da ist, dass das Visum erteilt wird.

Der Tipp kommt für den Threaderöffner wahrscheinlich zu spät,
aber wir haben mit Thai Airways und Emirates gute Erfahrungen gemacht, die stellen im Gegensatz zu den meisten anderen Airlines auch langfristige Reservierungen aus.
Die Reservierung habe ich jeweils per E-Mail bzw. telefonisch bei der Schweizer Niederlassung beauftragt und spätestens einen Tag später per E-Mail erhalten.
Ich denke, dass das bei den deutschen Niederlassungen der genannten Airlines auch gehen sollte.
Gespeichert

asiatico

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Re: Fragen wegen Flugreservierung und "Staat der ersten Einreise"
« Antwort #18 am: 22. August 2012, 20:18:01 »

Reservierungen sind bei den meisten Airlines einfach so möglich. Jedes Reisebüro kann eine Reservierung vornehmen ohne dass das Ticket bezahlt werden muss (nicht bei allen Tarifen, aber hier geht es ja auch nicht darum den billigstmöglichen Flug zu buchen, sondern darum eine ausgedruckte Reservierung vorlegen zu können).

Bei Thai Airways gibt es auch die Möglichkeit eine Online Buchung durchzuführen die dann innerhalb einer bestimmten Frist bei einem Thai Airways Büro bezahlt werden muss. Wird das Ticket nicht bezahlt dann wird die Buchung nach Ablauf der Frist storniert, aber man hat ja immer noch den Ausdruck den man vorlegen kann.

Man kann sich das ganze vor dem Ausdrucken selbstverständlich auch zwischenspeichern, so dass man beim nächsten Visumsantrag je nach Bedarf die Daten anpassen kann.
« Letzte Änderung: 22. August 2012, 20:36:16 von asiatico »
Gespeichert

ralph338

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
Re: Fragen wegen Flugreservierung und "Staat der ersten Einreise"
« Antwort #19 am: 22. August 2012, 21:42:49 »

Reservierungen sind bei den meisten Airlines einfach so möglich.
Ja,  aber meistens nur für wenige Tage. Ich habe damals mit zig Reservierungshotlines von diversen Airlines gesprochen.
Meist wurde mir gesagt, dass eine Reservierung grundsätzlich nur für 2 Tage möglich ist, darunter z.B. auch Lufthansa.
So etwas ist für Visazwecke völlig untauglich.
Von vielleicht ca. 10 Airlines, die ich bei insgesamt 3 Visagesuchen angefragt hatte, waren bisher nur Thai und Emirates bereit, eine längerfristige Reservierung vorzunehmen.

Desweiteren hat die Schweizer Botschaft per Merkblatt ausdrücklich darauf hingewiesen,
dass eine "einfache Buchung" eines Reisebüros nicht anerkannt wird, sondern eine von der Airline bestätigte Flugreservierung vorliegen muss.
Was auch immer das genau bedeutet, habe mich dann lieber direkt an eine Airline gewandt.

Man kann sich das ganze vor dem Ausdrucken selbstverständlich auch zwischenspeichern, so dass man beim nächsten Visumsantrag je nach Bedarf die Daten anpassen kann.
Und wie genau darf ich mir das vorstellen? Einfach neues Datum, Flugnummer, etc. eintragen?
Es gibt da noch so eine Buchungs- oder Reservierungsnummer, die man sich nicht selbst ausdenken kann. Damit lässt sich leicht feststellen, ob es eine gültige Buchung/Reservierung ist.
Die Wahrscheinlichkeit mag vielleicht gering sein, dass die Botschaft das tatsächlich überprüft, aber ich würde es mir verkneifen gefälschte Unterlagen vorzulegen.
Dann kann man sich jedes zukünftige Visum abschminken.
Gespeichert

asiatico

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 88
Re: Fragen wegen Flugreservierung und "Staat der ersten Einreise"
« Antwort #20 am: 22. August 2012, 22:16:06 »

Warum soll das nicht gehen? Am Tag vor dem Visumstermin bucht man den Flug, der wird dann 2 Tage später automatisch storniert weil er nicht bezahlt wurde. Das ist nix gefälscht, es gibt Buchungscode und Ticketnummer. Dass die Buchung einen Tag später storniert wird spielt doch keine Rolle, denn zum Zeitpunkt der Antragstellung waren alle Angaben korrekt. 

Niemand der halbwegs richtig im Kopf ist bezahlt tatsächlich einen Flug bevor das Visum im Pass ist. Die Botschaft legt es mit solchen Regeln nun mal darauf an veräppelt zu werden, also bleibt uns gar nichts anderes übrig als den Richtlinien zu folgen.

Davon abgesehen: Wenn die Papierform stimmt dann wird die Botschaft absolut gar nichts recherchieren. Glaubt jemand im Ernst die rufen bei den Airlines und den Hotels an und fragen nach, ob die unverbindlichen Reservierungen auch wirklich unverbindlich reserviert wurden, oder ob da nur jemand so getan hat als ob er unverbindlich reserviert hätte?

Aber jetzt ist auch wirklich genug, am Ende machen die hier mitlesenden Botschaftsmitarbeiter daraus noch ein neues Projekt...
Gespeichert

ralph338

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
Re: Fragen wegen Flugreservierung und "Staat der ersten Einreise"
« Antwort #21 am: 22. August 2012, 22:56:02 »

Warum soll das nicht gehen? Am Tag vor dem Visumstermin bucht man den Flug, der wird dann 2 Tage später automatisch storniert weil er nicht bezahlt wurde. Das ist nix gefälscht, es gibt Buchungscode und Ticketnummer. Dass die Buchung einen Tag später storniert wird spielt doch keine Rolle, denn zum Zeitpunkt der Antragstellung waren alle Angaben korrekt. 
Soweit wäre das ja auch alles i.O.
Du schriebst aber, man könne es abspeichern und das nächste mal wiederverwenden.
Wenn ich eine alte Reservierung/Buchung 1 Jahr später wieder hervor hole und Flugdatum etc. abändere, wäre das schon eine Art Fälschung.
Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.032 Sekunden mit 23 Abfragen.