ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Autokauf auf Phuket  (Gelesen 6506 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dreamer

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #15 am: 11. Oktober 2012, 11:03:47 »

Zitat
Nur sind die natürlich nicht wesentlich billiger als ein Neuwagen. (Warum eigentlich?)

1) Es gibt bei Neuwagen so gut wie keinen Rabatt. Dadurch ist der Unterschied zwischen Listenpreis und z.B. einem "Jahreswagen" nicht so groß wie in D.

2) Der Markt ist noch nicht gesättigt. Dadurch werden auch Auto die etwas billiger wie neu sind vom Markt aufgenommen.

3) Die Autos werden lange genutzt, da sie billig repariert werden können. Oft 20 Jahre oder mehr. Erst wenn gar nichts mehr geht landet ein Auto in TH auf dem Schrott. Dadurch verteilt sich die "Abschreibung" auf einen längeren Zeitraum.

Dazu sind Neuwagen auch noch teurer wie in Deutschland. Teilweise erheblich (bei ähnlicher Ausstattung).

Aufpassen beim Gebrauchtwagenkauf. Genau anschauen oder besser einen Fachmann mitnehmen. Viele Fahrzeuge hatten einen Unfall und werden dann preiswert und unsachgemäß geflickt. Auch dem Kilometerstand sollte man nicht trauen. Der Verkäufer lügt einen meistens an (no accident, no no). Sobald das Geld übergeben ist, ist alles Dein Problem.
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2012, 11:07:22 von dreamer »
Gespeichert

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.635
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #16 am: 11. Oktober 2012, 11:17:15 »

Dazu sind Neuwagen auch noch teurer wie in Deutschland. Teilweise erheblich (bei ähnlicher Ausstattung).

Woher hast du deine Weisheiten? ???

Du musst ein Experte sein..... }{

Hast du Beispiele??

Nehmen wir mal den Nissan March mit Vollausstattung, der in D Mira heißt....
Gespeichert

dreamer

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #17 am: 11. Oktober 2012, 11:37:57 »

Gemeint ist der Preis den Du tatsächlich auf den Tisch legst. Der durchschittliche Rabatt für einen Neuwagen lag im letzten Jahr bei ca. 20%. Einen vier-türigen Fiesta z.B. bekomme ich in Deutschland ab 9200.- Euro (derzeit ca. 364.000 Baht): http://tinyurl.com/8myor9q

Der hat ABS, ASR, mind. 4 Airbags und Dinge die man in Thailand nicht einmal für Geld bekommt. Aber nur 60PS (leider werden solche Autos in TH erst gar nicht angeboten).

Selbst mit 97 PS (in TH hat der Fiesta 102 oder 104) kann ich den Fiesta für ca. 11.000 Euro bekommen (http://tinyurl.com/99gfgpr). Auch wieder mit mehr Sicherheitsausstattung. Der vergleichbare kostet in TH 17.000.- Euro (hat aber Alufelgen und Automatik).

Das gleiche kann man auch mit einem Toyota Yaris ( http://tinyurl.com/8uel534 ) nachvollziehen.

Zitat
....Vollausstattung, der in D Mira heißt

Er heist Micra. Ein Experte bin ich nicht. Ich hab mir aber vor 1 1/2 Jahren ein Auto gekauft und mich damals genau darüber geärgert  {[. Den Micra bekommst Du in D (neues Modell) auch ab 8900.- Euro (79PS, elektr. Fenster, Zentralverriegelung, Klima, ABS, Radio/CD etc.): http://tinyurl.com/9auycf8
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2012, 11:55:00 von dreamer »
Gespeichert

carsten1

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 632
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #18 am: 11. Oktober 2012, 12:17:17 »

Es ist relativ einfach:
Limousinen/Kompaktautos sind in Thailand deutlich teurer als in Europa.
Direkt vergleichen lassen sich leider nur die Kleinwagen, wie Honda Jazz, Toyota Yaris etc.
Kompaktklasse könnte man halbwegs vergleichen: den Toyota Altis  mit dem Toyoata Auris (dürfte bei beiden die Corolla-Plattform sein...), direkt gehts auch beim Ford Focus.

In Thailand deutlich billiger: Pick-Up und auf Pick-Up basierendes SUV (Toyota Foruner, Isuzu Mu7, Mitsubishi Pajero Sport, bitte nicht mit dem in Europa erhältlichen Pajero vergleichen, ist ein ganz anderes Auto...).
Eigenständige SUV (wie Honda CRV) sind in Thailand auch relativ teuer.
Gespeichert
Viele Gruesse
Carsten

Wiegehtdas?

  • Gast
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #19 am: 11. Oktober 2012, 23:53:38 »

Hier mal meine bisherigen Erfahrungen:

Habe mir zunächst mal einen Nissan March geliehen (13.000/Monat) um überhaupt mobil zu sein und mal alles auszuloten. Dann habe ich bei folgenden Adressen die Anzeigen verfolgt:

http://www.bahtsold.com/en/quicksearch?co=Thailand-1&c=1009&ca=8&pr=4&submit=
http://classifieds.thaivisa.com/ads/search/1/categ_id/30/currency/5/day/20/county/47/ord/data/sens/desc/

Es gab ein paar Angebote, die ich mit heutigem Wissen wohl angenommen hätte. Habe aber abgewartet, weil ich dachte da kommt noch mehr. Fehlanzeige. Es gibt kaum Angebote von Privat. Zumindest im Moment.
Dann habe ich Händler abgefahren. Für Neuwagen. Nissan, Honda, Mitsubishi, Mazda, Suzuki, Proton

Resultat: Honda Brio gefiel mir nicht und bei meinen Bedingungen (2 Airbags) zu teuer.
Nissan March ebenfalls.
Suzuki Swift (Lieferzeit 8 Monate)
Mazda (Lieferzeit) und etwas zu teuer
Proton (mmhh ich weiß nicht) Preis und Specs aber ok.

Blieb am Ende nur der Mitsubishi Mirage. Preis und Leistung ok. Problem ist aber immer die Lieferzeit. Meist nur Topmodel vorrätig. Das Topmodel hat dann für 1000 Euro Preisunterschied zum nächtgünstigeren ein Navi und Klimaautomatik. Will ich aber gar nicht haben.

SureMotor.net habe ich auch probiert. Da gilt aber das Gesagte über Gebrauchtwagenhändler. Wer weiß?
Toyota Sure sind nicht ganz dicht, was Preise anbelangt. Die kamen am Ende sogar auf die Idee, die MWST. noch auf den unverschämten Preis aufzuschlagen. Die erwähnte Garantie ist nur ein Werbegag und gilt nicht für alle Angebote.

Fazit: Wenn nicht in den nächsten 8 Tagen ein vernünftiges Privatangebot kommt, kaufe ich den Mirage neu und wenn es sein muss das Topmodel. Denn jeder Monat neue Miete schlägt dann noch auf den anstehenden Kauf auf.
Gespeichert

dreamer

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #20 am: 12. Oktober 2012, 00:34:33 »

Den Mirage kannte ich noch gar nicht. Sieht von der Größe ein wenig aus wie der Kia Picanto. Der Mirage, der Honda Brio und der Nissan March sind sogenannte "Eco Cars". Die werden in Thailand "subventioniert".  Der Spritverbrauch dürfte sich in Grenzen halten. Dank Klima, Automatik, höherer Leistung und hügeliger Landschaft verbrauchen Kleinwagen (Toyota Vios, Yaris, Honda Jazz, City etc.) gerne um die 10 Liter/100km. Auf Strecke so um die 8,5 Liter.

Auf dem Weg zum Flughafen (Thalang) gibt es noch einige Gebrauchtwagenhändler, die - angeblich - günstigere Preise bieten sollen.
Gespeichert

carsten1

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 632
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #21 am: 12. Oktober 2012, 00:56:17 »

Hab mir den grade (virtuell) mal angeguckt....

Dürfte ungefähr so wie der Colt sein, ein sog. "Kleinstwagen".

Was kostet die Kiste denn in Thailand als Neuwagen?
Gespeichert
Viele Gruesse
Carsten

Wiegehtdas?

  • Gast
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #22 am: 12. Oktober 2012, 01:05:11 »

Der Spritverbrauch dürfte sich in Grenzen halten.
Auf dem Weg zum Flughafen (Thalang) gibt es noch einige Gebrauchtwagenhändler, die - angeblich - günstigere Preise bieten sollen.

Spritverbrauch ist mit 22km/l angegeben. Das erreicht er natürlich nicht im Mix. Die Händler habe ich alle abgeklappert. Außer SureMotor.net nix dabei.

Mit 2 Airbags kostet das Ding 506.000 Insurance incl. Mit Klimaautomatik und navi/DVD kostet er 546.000 THB.
Gespeichert

somtamplara

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.775
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #23 am: 12. Oktober 2012, 08:17:53 »

Dank Klima, Automatik, höherer Leistung und hügeliger Landschaft verbrauchen Kleinwagen (Toyota Vios, Yaris, Honda Jazz, City etc.) gerne um die 10 Liter/100km. Auf Strecke so um die 8,5 Liter.
Dass muss aber wirklich an den Huegeln oder am Stop/Go liegen.
Hier auf dem flachen Land verbrauche ich mit einem Mazda 2 (Viertuerer, 109 PS, Automatik, Klima) durchschnittlich 7.2 l/100 (91er, E10).
Gespeichert

Wiegehtdas?

  • Gast
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #24 am: 18. Oktober 2012, 16:54:23 »

So - es ist entschieden. Wir haben also jetzt den Mirage GLX Automatic gekauft. Es gab das übliche dazu: 1 Jahr Versicherung, Fußmatten, 500 Bath Öl, Licence Plate Frame, Service für die ersten 30000 km frei. Den Back Sensor konnten wir noch dazu verhandeln. Also 3000 Bath extra. Das kleine Auto macht einen guten ersten Eindruck.

Wir werden berichten wie er sich so macht.
Gespeichert

dreamer

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #25 am: 18. Oktober 2012, 17:10:00 »

 ;} Gut. Berichte mal über den Verbrauch nach der ersten Einfahrphase.
Gespeichert

Wiegehtdas?

  • Gast
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #26 am: 22. November 2012, 01:07:30 »

Also - habe nach 1000 km die erste Inspektion machen lassen. Ölwechsel und Ölfilterwechsel inkl. Die letzte Tankfüllung war E10. Der Verbrauch lag bei 6,7 l / 100 km. Es wurde hauptsächlich hier in Phukets "Stadtverkehr" gefahren. Bei längeren Fahrten Richtung Flughafen lag der Verbrauch laut Anzeige auch schonmal bei ca. 5l/100km. Ich denke und hoffe, dass sich das wohl noch ein wenig verbessern wird. Bin selbst mal gespannt und berichte.


Ansonsten sind wir mit dem Wagen eigentlich sehr zufrieden. Die Verarbeitung ist für so einen kleinen Eco-Wagen recht ok. Platzt ist auch genug. Habe bereits eine Türe 80x200 cm damit transportiert. Also - mehr muss das Ding nicht können. Wenn ich Schränke durch die Gegend fahren will, brauch ich eh etwas größeres.
Gespeichert

Tobi CR

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.445
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #27 am: 22. November 2012, 08:29:14 »

War vor ein paar Jahren, als ein Autokauf anstand, auch überrascht, dass Gebrauchtwägen in TH recht teuer gehandelt werden.
Speziell bei den kleinen Suzuki-Jeeps (Samurai) waren unheimliche Laufleistungen auf dem Kilometerzähler; da stellten 300.000 km noch die untere Grenze dar...
(wenn sie überhaupt den Tatsachen entsprochen haben).
Es ist ja nicht nur der kleine Motor, der die hohe Laufleistung hinter sich bringen musste, sondern es gibt ja am Wagen noch andere mechanische Teile, die
dadurch stark beansprucht wurden.  :(
Wie auch immer, die Preise für die uralten Samurais sind mir deutlich zu hoch.
Habe dann erst einen Mitsubishi Lancer (leider öfter Reparaturen), dann für einen Toyota Vios (hervorragend) entschieden, alle ein paar Jahre alt und so um die 150.000 km. (eine Garantie für die Höhe der Laufleistung hat man eh nie).  >:.
So richtig glücklich bin ich nun mit nem Ford Ranger Commonrail Turbodiesel. Beim offiziellen Ford-Händler gebraucht gekauft, dort wurde der Wagen auch zuvor gewartet. Der Wagen ist megazuverlässig, praktisch mit der Ladefläche (immer wieder gibts was zu transportieren, mal ein paar Möbel, mal Gartenerde, mal die Hunde, mal "stinking fish, dry in the sun long time" usw...) und nicht so riesig wie andere PickUps (z.B. der neue Ranger), die wie Panzer daherkommen und auf deren hohe Ladefläche du erstmal schwerere Gegenstände heben musst...
Der Motor hat Power wie der Teufel und ist trotzdem sparsam durch die Commonrail-Einspritzanlage.
Vielleicht hilft dieser Erfahrungsbericht manch einem bei der Entscheidungsfindung  ;)
Gespeichert

Wiegehtdas?

  • Gast
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #28 am: 24. Oktober 2013, 10:13:08 »

;} Gut. Berichte mal über den Verbrauch nach der ersten Einfahrphase.

Nach nun ca. 14000 km ein Resume:
Wir sind völlig zufrieden mit dem Wagen. Bisher keine Reparaturen. Tanke jetzt nur noch 91er. Ich vermute, dass der Sprit etwas mehr Power hat als der E20er. Irgendwie traue ich diesem Sprit nicht. Verbrauch bei Langstrecke zwischen 4,2 l und 4,4 l (2 Personen plus ein bischen Gepäck). Auf Phuket (kaum fließender Verkehr:-) 6,5 l. Visarun Phuket / Ranong - Andaman Pier (ca. 640 km) mit genau einer Tankfüllung. Der kleine Wendekreis ist angenehm. Durch die Klappbänke passt einiges rein. Z.B. ausgewachsene Sonnenliege. Also nix zu meckern meinerseits. Mitsubishi Service ist auch ok.
Gespeichert

Basy

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
Re: Autokauf auf Phuket
« Antwort #29 am: 25. Oktober 2013, 12:43:02 »

In einem Jahr gibt es in Phuket super gebrauchte ,nach deutschen TÜV Richtlinien überholte ,top gepflegte Autos . [-] ;)
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.037 Sekunden mit 22 Abfragen.