ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Abwasser in Thailand  (Gelesen 3375 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Vimana

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 447
Abwasser in Thailand
« am: 25. November 2012, 02:24:34 »

Hallo, mittlerweile zähle ich mich auch zu den Farang mit schönem Haus in Samui. Oder eher meine bessere Hälfte.
Aber was mich interessiert, das Abwasser fließt im Moment mehr oder weniger ungeklärt auf das Nachbargrundstück und versickert. Wenn dort mal gebaut wird, noch ein Stück weiter nach unten und dann direkt ins Meer. Ungeklärt heißt, das Abwasser aus der Dusche und der Küche fließt direkt nach draußen, inklusive Seife und Tabsreste aus der Spülmaschine. Die Toilette in einen Mehrkammertank mit Bakterien drin und dann später inkusive Dünger aus meinen Überresten ebenfalls zum Nachbar und irgendwann als Algenfutter direkt ins Meer.
Frage, ist das in ganz Thailand so Standard oder werden Abwässer anderswo auch über Kläranlagen gereinigt? 
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.989
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #1 am: 25. November 2012, 07:49:30 »

Kläranlagen gibt es hier und da. Aber Standard sind die noch lange nicht.
Und so gilt für Seifenlauge usw. meist: Zurück zur Natur  :-)
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #2 am: 25. November 2012, 07:49:54 »

Für den Thailand Laien bedarf der Mehrkammertank für Toiletten der Erläuterung. Das Teil funktioniert nach dem Prinzip, dass das geplagte Element in Dick und Dünn sich trennt.  Dünn versickert, Dick wird abtransportiert. Wohin? Da gehen die Meinungen auseinander.

Alles, was versickert, wandert unter den Traumstränden hindurch ins Meer oder aber in die Klongs und dann ins Meer. Das stört eigentlich nicht, badet doch kaum ein Thai im Meer.

Allerdings, nur eigentlich. Viele Thai schwören auf den eigenen Brunnen und da gibt es allmählich, hat man zu viele Hinterlieger, Probleme mit der Wasserqualität.

In meinem Wohnort, Kamala auf Phuket, geht man dieses Problem entschlossen an. Links und rechts der Dorfstraßen wurden und werden Abwasserkanäle gebaut und die Anlieger sind angehalten, direkt in diese Kanäle zu entwässern. Damit ist dann sichergestellt, dass die Abwässer dann ohne den Umweg über das Grundwasser direkt in die Klongs gelangen.  

Größere Hotels sind verpflichtet, ihre Abwässer zu klären, bevor sie dann ins Meer entlassen werden.

In Kamala liegt der Lieblingsbadeplatz der Erholung suchenden Farang nur wenige 100 m neben der Mündung eines ganzjährig abwasserführenden Klongs. Es bedarf häufig nicht einmal einer feinen Nase, das auch zu riechen.

Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Sendung  „Wir retten Ihren Urlaub“ in der Anfang diesen Jahres über „Kläranlagen“ in Karon berichtet wurde.

Wie ich es sehe, verlagert sich das Touristenaufkommen mehr und mehr von Farang zu Asiaten. Die Farang stört ganz offensichtlich etwas Gülle im Meer nur wenig und Asiaten liegen eher nicht am Strand, somit besteht auch kein akuter Bedarf für Kläranlagen.
« Letzte Änderung: 25. November 2012, 08:24:06 von arthurschmidt2000 »
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Tobi CR

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.445
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #3 am: 25. November 2012, 08:16:16 »

Diese Gedanken habe ich mir auch schon öfter gemacht...
Die Abwässer aus den Badezimmern und der Küche gehen direkt ins Erdreich; die Toilettenrohre enden in den Betonbassings (in Deutschland war das früher meines Wissens ebenfalls weit verbreitet, genannt "Sickergrube").
Im letzten Village mussten wir ein Mal den Entsorgungsdienst zum Leerpumpen der Grube holen (Toilettenpapier trägt natürlich zur schnelleren Überfüllung bei); auf meine Frage, wohin der Schmackes gebracht wird, erntete ich nur ein Lächeln.
Was mich auch etwas nachdenklich macht, oft (hatten wir schon bei zwei Häusern) beziehen die Anwesen ihr Brauchwasser aus Grundwasserpumpen, die gar nicht soo weit entfernt vom Gebäude entfernt installiert sind - gibts da unten im Erdreich nicht irgendwann einen "fröhlichen Zusammenschluss" der Ab- und der Grundwässer ?!  ??? :(

« Letzte Änderung: 25. November 2012, 08:20:46 von Tobi CR »
Gespeichert

somtamplara

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.775
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #4 am: 25. November 2012, 08:35:10 »

In unserer Provinz (Khon Kaen) habe ich noch nie etwas gesehen, das nach einer Klaeranlage aussieht.
Im Dorf laueft das genau so ab, wie beschrieben. Jedes Haus hat eine Sickergrube fuer die Toilettenabwaesser.
Der Rest laeuft mal geschlossen, mal offen "irgendwohin".
Toilettenpapier benutze auch ich seit langem nicht mehr (Thais benutzen das sowieso nur als "Haushaltsrolle").
Es gilt auch als "no no", Papier und irgendwelchen Muell/Speisereste in die Toilette zu kippen.
« Letzte Änderung: 25. November 2012, 08:42:59 von somtamplara »
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.679
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #5 am: 25. November 2012, 08:40:31 »

Wenn Thailand mal getrennte Kanaele fuer Regenwasser und Brauchwasser einfuehren will, braucht es sehr sehr viel Geld fuer Rohre, Pumpen und Klaeranlagen und natuerlich Leute, die das verstehen, umsetzen wollen und umsetzen.
In den naechsten Jahrzehnten wird da nichts passieren, weil sanuk auch ohne solch ein System geht.
Gespeichert

Tobi CR

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.445
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #6 am: 25. November 2012, 08:53:17 »

...
Filmszene aus "Man spricht Deutsh" (1988):
Gerhard Polt kommt vom Baden im Meer an den Strand zurück (um ihn herum schwimmen Kacke-Brocken) und sagt zu seiner Frau: "Gib mir mal einen Schluck Wasser, ich hab so einen faden Geschmack im Mund"
 :-[
Gespeichert

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.351
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #7 am: 25. November 2012, 09:39:56 »

Bei uns wird alles aufgefangen , und dan auf Feld .

Vom Haus , und die Toiletten unserer Arbeiter.

selbst in der Fischerhuette gibts ein Aufangbecken, moecht ja lener Fischen ist ja meine Hobby nach Kochen.









Bilder von der Fischerhuette der Pumpwagen kommt alle 2 Monaten er hat einen 8 To Tank kostet 200 Baht

er braucht sich ja auch nicht um die Entsorgung kuemmern.

Fg
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.989
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #8 am: 25. November 2012, 09:47:30 »

@Tobi

 :D    :]

Jaja. Die gute alte Zeit.
Diesbezüglich schafft man es in Thailand aber prima, alte Zeiten zu bewahren.  :-)

...

Bei uns im Dorf sind die offenen Abwasser- und Regenwasser-Gräben rechts und links von der Hauptstraße so clever geplant und ordentlich gewartet (die letzten und damit wichtigsten Abläufe [unter der Hauptkreuzung und dann ins offene Gelände] sind eigentlich ständig fast verstopft und ständig teilweise zusammengebrochen {+  ), dass

1. immer wieder die Begrenzungsmauer des Schulgeländes unterspült wird und einstürzt.
2. immer wieder der Bereich der Haupt-Kreuzung unterspült wird. Damit ergeben sich immer wieder neue Löcher, Wellen, Verdrückungen (durch die Lkws), Abbröckelungen und dergleichen.
Die "fachmännischen" Straßen-Reparaturen sorgen zusätzlich für interessante Strukturen in der Fahrbahn.

Würde man diese beiden Kanal-Stücke (eins 6 Meter, eins 10 Meter lang) nur einmal stabil bauen und dann ab und zu säubern, könnte sich unsere Gemeinde viel Geld und Arbeit sparen.
Aber "die sind so".  :-)

Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #9 am: 25. November 2012, 10:07:19 »

Da sind die in Kamala ganz anders. Dort hat man alte Betonkanäle abgerissen und neu gebaut. Und die neuen haben nun sogar ihr Gefälle in die richtige Richtung.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.989
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #10 am: 25. November 2012, 10:08:13 »

Hallo rampo

Bilder von der Fischerhuette der Pumpwagen kommt alle 2 Monaten er hat einen 8 To Tank kostet 200 Baht

Bei unserer Haus-Sickergrube haben wir einmalig tief in die Tasche gelangt.
Zwar kostete der Aushub durch den Gemeinde-Bagger ausser etwas Bier und Lao Khao nichts, aber dann kamen noch ca. 6 Kubikmeter Splitt und 3 Betonkammern aus je 3 Betonringen hinein. Die mittlere Zersetzungs-Kammer, in die alle Abläufe münden, hat einen Betonboden und Überläufe zu den nächsten beiden Kammern (im Splittbett).

In nun schon 2 Jahren Betrieb mussten wir dafür noch nie abpumpen lassen. Hoffentlich bleibt das so.

Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.989
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #11 am: 25. November 2012, 10:10:28 »

Und die neuen haben nun sogar ihr Gefälle in die richtige Richtung.

 ;} Denn das ist in Thailand nicht selbstverständlich.  :-)
Gespeichert

Tobi CR

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.445
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #12 am: 25. November 2012, 10:28:46 »

 }}
stimmt aber ganz genau !
Hier gibts auf einer Hauptverbindungsstraße nach Norden eine Örtlichkeit, da führt die Fahrbahn etwa 1 km durch eine Senke
- rechts und links ständig Wasser (gut für die Reisfelder, schlecht für die Fahrbahn)...
Überraschenderweise bricht die Fahrbahn ständig ein, da es keinen stabilen Unterbau/-grund für die Straße gibt. Statt nun
-wie du oben schreibst - NUR EINMAL stabil und mit Hirn den Untergrund herzurichten, wird alle 2 bis 3 Monate eine Teer-Flicken-Decke
über die Schlaglöcher, die ständig abrutschende, schiefe Fahrbahn gelegt. Wie blöd muss man denn sein, um dies JAHRELANG so zu praktizieren ?!
Aber pass uff:
Ein Einheimischer erklärte mir nun, dass habe durchaus System, denn durch die unsachgemäß ausgeführten Reparaturen ist es
immer wieder möglich, eine Baufirma mit Arbeiten zu beauftragen und so Gelder fließen zu lassen.
Zusammenhänge familiärer Art zwischen Auftraggeber und Bauausführer können nicht ausgeschlossen werden  ;)
Kontroll-Instanzen seitens der Behörden oder einfach auch nur die jahrelange Beobachtung von Anwohnern und deren Rebellion fallen komplett weg - Thai-Mentalität  "mai sontschai".
 
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.566
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #13 am: 25. November 2012, 10:35:29 »


Toilettenpapier benutze auch ich seit langem nicht mehr (Thais benutzen das sowieso nur als "Haushaltsrolle").


Meine uns besuchenden Freunde aus A schauten immer ganz schoen dumm aus der Waesche, als sie um Toilettenpapier fragten und sie dann auf Grund meiner Weigerung, solches zur Verfuegung zu stellen, die dazu notwendige A....dusche verwenden mussten.
Alle haben sich dann aber schnell an die hiesigen Anusputzmethoden gewoehnt und einige zuhause solche oder aehnliche Amaturen installieren lassen, was dort sehr ins Geld geht.

Zitat
Es gilt auch als "no no", Papier und irgendwelchen Muell/Speisereste in die Toilette zu kippen.

Dazu musste ich meine zwei unwissenden Damen erst "erziehen".
Mit Erfolg, musste unsere zwei Surgruben noch nie auspumpen lassen.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

illuminati

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 712
Re: Abwasser in Thailand
« Antwort #14 am: 25. November 2012, 19:55:14 »

ich habe mal eine deutsche Seite mit einem ähnlichen Produkt verlinkt http://www.clearfoxnature.de/de/vollbiologische-kleinklaeranlage/vollbiologische-kleinklaeranlage-hausklaeranlage-klaeranlage-clearfox-nature-ohne-strom-stromlos.php solche Anlagen wurden bei uns und wie ich beobachtet habe bei allen vergleichbaren Neubauprojekten eingebaut.

Bei uns ist es ein schwarzer Tank gewesen - die Funktion entspricht dem obigen Link. Es muss auch nicht mehr abgepumpt werden - die Anlage zersetzt die Fäkalien biologisch und dieses Restprodukt wird in den Klong geleitet. Das Wasser im Klong ist optisch zumindest sauber - und geruchsmässig neutral. Mein Eindruck ist das System funktioniert.

Wie gut die Biologie funktioniert, haben wir am eigen Leib erlebt. Bei der Montage der Toilette hat der Arbeiter einen Dichtungsring weggelassen. Die ersten 2 Wochen nach dem Erstbezug war unsere Tolilett über Nacht immer voll mit Mücken 100te  {[ Meine Vermutung war von Anfang an, dass sie über die Toilette aus dem Tank kommen - was aber nicht geglaubt wurde. Ich hatte dann mit Klebeband alle markanten Stelle an der Tolilette abgeklebt - und bei entfernen des Klebebandes klebten daran 100te Mücken  {{

Es wurde dann fachgerecht repariert und die fehlende Gummidichtung eingesetzt. Der Tank ist eigentlich komplett dicht bis auf den Ausgang des Abflusses in den Klong - und wenn Mücken zu 1000den darin leben, denke ich dass die Biologie funktioniert. Bisher gibt es nichts negatives zu berichten.
Gruss
Gespeichert
"Demokratie ist nur ein Trick, dem Volk im Namen des Volkes feierlich das Fell über die Ohren zu ziehen."
Karlheinz Deschner

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)
 

Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 22 Abfragen.