ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?  (Gelesen 30113 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dart

  • Gast
Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« am: 12. Mai 2013, 13:11:01 »

Bereits 2008 hat die britische Tierschutzorganisation "Care For The Wild" den Tiger Tempel in Kanchanaburi besucht, und ein vernichtendes Urteil zu den Zuständen veröffentlicht.

2013 waren die Tierschützer wieder vor Ort und es hat sich nichts zum Besseren verändert, eher das Gegenteil ist der Fall.

Fragen des Tierschutzes

◾Tiger sind in engen, nackten Betonkäfigen untergebracht die weit unter internationalen Standards liegen.
◾Tiger sind dort den größten Teil des Tages eingesperrt.
◾Tiger werden dort misshandelt und in der Regel gezwungen, für die Öffentlichkeit zu posieren.

Sicherheit der Touristen

◾Touristen müssen einen Haftungsausschluss unterzeichnen, der Tempel ist in keinem Fall verantwortlich falls es zu Verletzungen kommen sollte.
◾Es gibt keine Sicherheitszonen und keine sichtbaren Warnungseinrichtungen oder gar Ausrüstung für den Notfall.
◾Das einzige Sicherheit Briefing für Besucher: "Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt vor dem Tiger weglaufen, könnte ihr Tag kläglich enden' (Makaber  {:} )

Risiken des Versicherungsschutz

◾Es ist sehr unwahrscheinlich, das Besucher über ihre Reiseversicherung gedeckt werden, wenn sie Verletzungen oder Schlimmeres erleiden im Tiger Temple
◾Bei einer Unterzeichnung eines Haftungsausschlusses, und sich auf einer Hochrisiko-Aktivität einzulassen, nur um ein Foto mit einem Tiger zu bekommen, ist es mehr als wahrscheinlich das jeder Versicherungsanspruch erlischt

Falsches Marketing

◾Der Tempel ist weder ein Heiligtum oder eine anerkannte Naturschutzorganisation, aber alle Kosten werden als "Spenden" in Rechnung gestellt. Kein Tiger wurde jemals wieder freigelassen.
◾Der Tempel behauptet 17 Tiger zu besitzen, von denen sieben Waisen waren - aber die Realität ist, das sie mehr als 100 Tiger haben, von denen die meisten für den alleinigen Zweck der Gewinnerzielung gezüchtet werden.
◾Der Tiger Temple macht schätzungsweise 1 Million  Dollar Gewinn pro Jahr, aber bleibt Beweise schuldig das das Geld auch zur Arterhaltung eingesetzt wird.

Mehr dazu => http://www.chiangraitimes.com/news/16122.html

Noch etwas ausführlicher => http://www.careforthewild.com/what-we-do/campaigns/temple-of-lies/

4 min. Video => http://www.youtube.com/watch?v=nK152-UMkEs&feature=youtu.be
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.488
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #1 am: 12. Mai 2013, 14:12:23 »

Tiger-Tempel in Kanchanaburi in der Kritik


Einer der größten dänischen Reiseveranstalter hat den berühmten Tiger Tempel von Kanchanaburi auf Grund "der höchst dubiosen Umstände" aus dem Programm genommen, wie ein skandinavisches Reisemagazin berichtet. Die Entscheidung war eine Reaktion auf den Bericht von Care for the Wild International (CWI), die die Lebensbedingungen der Tiger weltweit anprangerten.


Der Bericht war nach 2-jährigen Recherchen entstanden und beschreibt die Missstände und Bedingungen für Tiger des Tempels sowie für die bis zu 300 internationalen Touristen, die jeden Tag in den Tempel kommen. Der Tempel hatte für sich beansprucht, dass die Tiger gerettet worden wären und sich frei und friedlich unter den Mönchen des Tempels bewegen würden, die sich aktiv für den Schutz der Tiger einsetzen würden. Aber der Bericht enthüllt eine dunkle Wahrheit von Gewalt und illegalem Tierhandel zwischen Laos und Thailand.

Die Tiere werden außerdem nicht artgerecht gehalten, die Behausungen sind zu klein und es geht eine unmittelbare Gefahr für die Besucher aus, von denen in der Vergangenheit bereits mehrere Opfer von Tigerattacken geworden waren, ohne dass dies publik geworden war.


Tiger, meist ältere, aus dem Tempel verschwanden spurlos, neuen Tigern wurden die gleichen Namen gegeben. Da der Abt des Kloster nicht auf Vorschläge der Tierschutzorganisation reagierte, wandte diese sich an die thailändische Regierung. Die Organisation hatte vorgeschlagen, dass das thailändische Ministerium für Nationalparks die illegal gehaltenen Tiere, deren Handel und Haltung gegen nationale und internationale Gesetze verstößt, beschlagnahmt und einer Haltung zugeführt wird, die in Einklang mit der Natur und den Gesetzen steht. Bisher gab es jedoch keine Aktion der Regierung.


Nachdem der Bericht von CWI um die Welt gegangen war, hatten jedoch immer mehr Veranstalter sich entschlossen, den Tempel aus dem Programm zu streichen.

Die "THE NATION" versucht als Gegenargument anzuführen, dass das Kloster seit Jahren den Tigern ein Zuhause geboten hätte, und dass es in Animal Planet und Discovery Channel darüber Berichte geben hätte. Da man aber inzwischen weiss, wie solche Berichte alleine auf Effekthascherei abgestimmt nur die Einschaltquoten treiben sollen, dürfte dies kein stechendes Argument sein. Auch die Tatsache, dass jedes Jahr zehntausende von Touristen aus der ganzen Welt zu Besuch kamen und an manchen Tagen 700 bis 800 im Tempel erschienen, kann nicht als Gegenargument gewertet werden.

Offizielle des Tempels waren nicht für eine Stellungnahme verfügbar.




nun die Realität der Tiger sieht so aus




Die Tierhaltung ist katastrophal. Stundenlang werden die Großkatzen im Tiger Canyon ungeschützt der unerträglichen Hitze ausgesetzt. Die Beton- oder Eisenkäfige sind klein und verdreckt. Die Nahrung nicht artgerecht. So werden die Tiere mit Katzen- und Hundefutter und gekochtem Hühnerkadaver gefüttert. Die Mönche behaupten, sie wollten dadurch den Blutdurst der Tiere bremsen. Experten sind darüber entstetzt. Tiger benötigen rohes Fleisch in ausreichender Menge, damit sie genug Vitamine erhalten.

Mit Felsbrocken beworfen, mit Stöcken geschlagen
Um die Tiere gefügig zu machen, werden die Tiger zudem mit Felsbrocken oder Stöcken geschlagen, am Schwanz in die richtige Position

 für die Touristen gezerrt und mit dem Urin anderer Tiger bespritzt.

Mit dem Urin markieren rivalisierende Tiere normalerweise ihr Territorium.

Eine Ladung davon direkt ins Gesicht ist schlimmer als ein Faustschlag.

 Kein Wunder, dass viele Tiere Anzeichen schwerer Verhaltensstörungen zeigen: Sie wackeln stundenlang stupide mit dem Kopf hin und her.

Hier ist das traurige Ende einer stolzen Art zu besichtigen, der größten Katze, die die Erde noch bevölkert.


Denn sie sind die letzten ihrer Art. Gerade einmal 5000 bis 7000 Tiger soll es noch in freier Wildbahn geben, nur noch 250 bis 500 davon in Thailand.

 Von neun Subspezies sind drei bereits vollständig ausgerottet, und ihr Lebensraum wird immer kleiner.

Die Tiere fallen der Zerstörung ihrer Umgebung zum Opfer oder werden gnadenlos von Wilderern gejagt, die ihre Felle verkaufen und ihre Penisse zu Potenzmitteln zerhacken.

Einige hundert Meter vom Tiger Canyon entfernt, befinden sich zwei Jungtiere. Eins sitzt neben einem zerbissenen Gummiball in einem engen Gitterkäfig,

 das andere muss neben ein paar kichernden Urlaubern für Fotos posieren. Immer wieder werden die Besucher von Mitarbeitern des Tempels aufgefordert, Geld zu spenden.

Stundenlang verharren die Tiere neben ihnen, an der Kette oder im Käfig.



Und es gibt wenig Hoffnung für die Tempeltiger. Die mit Kindermilch und Hundefutter aufgezogenen Tiere können nicht mehr ausgewildert werden.

 Bislang haben sich die Mönche sogar geweigert, die DNA der Tiger feststellen zu lassen.

Es könnte womöglich ans Tageslicht kommen, dass sie gar nicht aus Thailand stammen.

schon 2008 hatte auch  Thilo Thielke, Bangkok im Spiegel " Wissen " über

Das makabere Geschäft mit den Tempeltigern einen Bericht verfasst

Und nebenbei bemerkt :::: keine Reiseversicherung zahlt , wenn Dir in diesem Tempel des " Schmarotz "

etwas passieren sollte , Regress Ansprüche an die Monks entfallen mit Deiner Unterschrift beim betreten



der Anlage . Man sollte diese Anlage einfach meiden , bis sich die diese Tierquälereien finanziell nicht mehr erlauben können
« Letzte Änderung: 12. Mai 2013, 14:35:08 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

dart

  • Gast
Tiger on Drugs - Demnächst auch in Phuket
« Antwort #2 am: 03. Juni 2013, 20:11:06 »

Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #3 am: 31. August 2013, 08:00:53 »

Eine 19j. Studentin aus England wurde von einem ausgewachsenen Tiger in die Mangel genommen. >:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2407513/Student-19-mauled-400lb-tiger-Thailand-popular-tourist-attraction.html
Gespeichert

Pinkas

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 425
    • Leben auf dem Land
Gespeichert
There is no elevator to success.
You have to take the stairs.

dart

  • Gast
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #5 am: 01. September 2013, 20:49:23 »

Aus einem befreundeten Nachbarforum. {*

Gespeichert

Herport

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 495
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #6 am: 02. September 2013, 23:58:15 »


Quelle: Internet
Gespeichert

dart

  • Gast
Wollte man den Abt vorzeitig warnen? Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #7 am: 03. Februar 2015, 20:47:16 »

Stümperhafte Durchsuchung ohne entsprechenden Durchsuchungsbefehl! {+

Nachdem man dann endlich die entsprechenden Papiere hatte, konnte man zumindest noch ein paar geschützte Vogelarten konfiszieren. {--

http://www.bangkokpost.com/news/general/465310/wild-birds-seized-from-tiger-temple
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #8 am: 05. Februar 2015, 07:43:55 »

KANCHANABURI: Der Vorsteher eines berühmten Tempels mit Tigern steht in Thailand wegen illegalen Tierhandels unter Verdacht.

Der Farang /de/pages/tigertempelunter-tierhandel-verdacht
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #9 am: 13. Februar 2015, 18:46:52 »

Nach einer Inspektion wurden die Mönche des Tiger Tempel erstmal von den Vorwürfen entlastet.

http://www.bangkokpost.com/news/general/473650/inspectors-find-all-is-well-at-tiger-temple

Das Ganze findet sich auch in der deutschen Presse wieder.

Zitat
Mit mehr als 140 Tigern im Tempel zusammenleben? Kein Problem, finden Mönche in Thailand. Kritiker sehen das ganz anders: Tierquäler und Schmuggler seien am Werk. Eine Prüfung hat die Mönche nun entlastet. Zumindest vorerst...

http://www.spiegel.de/panorama/tempel-in-thailand-143-tiger-leben-bei-moenchen-a-1018219.html#ref=rss
Gespeichert

geheimagent

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 510
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #10 am: 18. Februar 2015, 15:25:31 »

Und so lange es solche Deppen gibt, wird sich dort sowie auch in Chiang Mai nichts ändern.  {+ {:} {+

Gespeichert

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.613
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #11 am: 19. Februar 2015, 10:57:51 »

In Las Vegas gab es doch auch mal ein Zwillingspaar, das riesig Kohle gemacht hat mit sogar weissen Tigern, bis halt mal ein Tiger
zugepackt hat.
Ich kenne die Namen von denen schreibe sie aber nicht auf.
Gespeichert


Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.075
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #12 am: 19. Februar 2015, 11:51:43 »

@geheimagent, genau das liegt das Problem - solche Touristen Schmuse und Throphäenfotos hab ich schon immer abgelehnt.



Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

dart

  • Gast
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #13 am: 24. März 2015, 10:13:17 »

KANCHANABURI: Erneut wollen Vertreter der für Wildtiere zuständigen Behörde den Tiger-Tempel Pa Luangta Maha Bua aufsuchen und dort ermitteln.

Ein Tierarzt vermutet, dass drei Raubtiere auf mysteriöse Weise verschwunden sind. Somchai Wichetmongkolchai teilte der Behörde mit, es handele sich um einen sieben Jahre alten bengalischen Tiger und zwei drei Jahre alte Raubtiere. Nach seiner Einschätzung wurden die Tiere vom Tempelgelände ins Ausland geschmuggelt...

Der Farang /de/pages/tigertempel-erneut-im-focus-der-ermittler
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Tiger Tempel = Tempel der Lügen?
« Antwort #14 am: 02. April 2015, 14:58:47 »

Die Mönche des Tempel verweigern eine Aussage zu der Frage wo die verschwundenen Tiger jetzt sind.

http://bangkok.coconuts.co/2015/04/02/tiger-temple-refuses-explain-missing-tigers
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.189 Sekunden mit 23 Abfragen.