ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 12 [13] 14 ... 117   Nach unten

Autor Thema: Der Verschwörungstheoretiker - Thread  (Gelesen 162013 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.007
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #180 am: 06. August 2013, 04:55:00 »

http://www.welt.de/politik/deutschland/article12350181/Sorge-um-Gruess-Gott-in-Baden-Wuerttemberg.html

Diesen Kettenbrief gab es auch schon 2011. Damals ging es noch um ein angebliches Grüß-Gott-Verbot in Österreich.
Gespeichert

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Der Ami darf alles
« Antwort #181 am: 28. August 2013, 03:33:27 »

USA unterstützten Saddams Giftgas-Einsatz gegen Iran

Die USA werfen Syrien den Einsatz von Giftgas vor. Ob gerechtfertigt oder nicht: Aus im Jahre 2009 veröffentlichten CIA-Dokumenten geht hervor, dass der Irak im Ersten Golfkrieg mehrfach chemische Kampfstoffe (Giftgas) gegen den Iran eingesetzt hat - mit Unterstützung der USA.

Washington sinniert medienwirksam über einen Militäreinsatz in Syrien. Man unterstellt den Truppen des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad den Einsatz von Giftgas im Kampf gegen die von den USA ins Land geschleusten Kampftruppen.

Ob der Vorwurf gerechtfertigt ist, darf stark bezweifelt werden. Grundsätzlich jedoch ist vor allem die diesbezügliche Position der USA fragwürdig, hat man doch vor 30 Jahren im Ersten Golfkrieg Saddam Husseins Giftgas-Einsatz gegen den Iran nicht nur geduldet, sondern sogar unterstützt. Bekannt ist diese Tatsache schon lange, unterstützend geht dies aus 2009 freigegebenen CIA-Dokumenten hervor. Dem Iran fehlten seinerzeit angeblich solide Beweise, um den Irak bei den Vereinten Nationen anzuklagen.

Laut Chemiewaffenkonvention sind Entwicklung, Herstellung, Besitz, Weitergabe und Einsatz chemischer Waffen verboten. Die USA und Russland sind bis heute die größten Besitzer chemischer Kampfstoffe. Die Chemiewaffenkonvention wurde bis heute von 189 Staaten ratifiziert. Noch nicht ratifiziert wurde die Konvention von Myanmar, Syrien, Ägypten, Nordkorea, Angola, Südsudan und Israel.

http://www.gegenfrage.com/usa-unterstuetzten-giftgas-einsatz-von-saddam-gegen-iran/
Gespeichert

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Schmutzige Deals: Worum es im Syrien-Krieg wirklich geht
« Antwort #182 am: 31. August 2013, 17:17:42 »

Schmutzige Deals: Worum es im Syrien-Krieg wirklich geht

Syrien ist der Spielball in einem knallharten wirtschaftlichen Konflikt um den globalen Energie-Markt. Es geht vielmehr um den Zugriff auf Erdöl und Erdgas und um die Währung, in der diese Ressourcen bezahlt werden. Die Amerikaner haben viel zu verlieren, die Russen auch. Der Strippenzieher im Hintergrund kommt aus Saudi-Arabien.

Die Amerikaner wollen den syrischen Machthaber Assad stürzen. Doch nicht aus moralischen Gründen, weil dieser Giftgas eingesetzt hat.

In Syrien geht es um die Weichenstellungen für den internationalen Energiemarkt.

Es geht, wie immer bei Kriegen, um Öl, Gas und Marktzugänge.


Deutlich wurde dieser Konflikt aus den Notizen von einem Treffens zwischen Russlands Präsident Wladimir Putin und dem saudischen Geheimdienst-Chef Prinz Bandar bin Sultan. Von diesem Treffen berichtete die Nachrichtenagentur AFP Anfang August.

Die Frage, wer den Giftgas-Einsatz am 21. August wirklich durchgeführt hat, ist weiterhin ungeklärt – trotz der amerikanischen Erklärung, man wisse mit hoher Wahrscheinlichkeit, dass Assad hinter dem Verbrechen stecke (hier).

Zwei renommierte Reporter, die lange für die Associated Press gearbeitet haben, haben in Syrien eine ganz andere Version recherchiert. Für MPN schreiben sie, dass der saudische Geheimdienst für den Giftgas-Einsatz verantwortlich sei. Dies gehe aus zahlreichen Interviews hervor, die sie vor Ort geführt haben.

Wenn das stimmt, müssten die Amerikaner Saudi-Arabien bombardieren.

Doch das geht nicht.

Saudi-Arabien ist der engste Verbündete der USA in der Golf-Region.

Zudem hätten mehr als ein Dutzend der befragten Rebellen gesagt, dass sie von der saudischen Regierung bezahlt würden.

Dass Saudi-Arabien tatsächlich Rebellen unterstützt, wird aus den Gesprächsnotizen eines Vier-Augen-Gesprächs Angang August im Landhaus des russischen Präsidenten Wladimir Putin deutlich. Der saudische Geheimdienst-Chef Prinz Bandar bin Sultan soll dabei nach einem Bericht des Telegraph gesagt haben:

„Ich kann Ihnen garantieren, die Olympischen Winterspiele im kommenden Jahr zu schützen. Die tschetschenischen Gruppen, die die Sicherheit der Spiele gefährden, werden von uns kontrolliert.“

Doch der saudische Geheimdienst-Chef soll nicht nur die Kontrolle der tschetschenischen Rebellen für sich in Anspruch genommen haben. Bandar sagte zudem, er könne den Russen die Sicherheit ihrer Marine-Basis in Syrien garantieren, wenn die Regierung von Baschar al-Assad gestürzt ist. Er könne die tschetschenischen Rebellen in Syrien an- und ausschalten.

„Diese Gruppen machen uns keine Angst. Wir nutzen sie, um Druck auf die syrische Regierung auszuüben, aber sie werden keine Rolle in Syriens Zukunft spielen.“

Für die Russen ist Syrien von enormer strategischer Bedeutung, weil die Russen verhindern wollen, dass Katar für den europäischen Energie-Markt zur Alternative wird. Wenn Russland seinen Einfluss in Syrien verliert, hätte dies zur Folge, dass dem russischen Energieriesen Gazprom ein ernster Konkurrent aus der Golf-Region erwachsen könne. Gegenwärtig ist Europa bereits vom russischen Gas-Monopol abhängig – vor allem im Winter.

Einer der wichtigsten politischen Berater von Gazprom ist der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Die Saudis wissen um die wirtschaftlichen Interessen Moskaus und machten daher den Russen ein Angebot, wie man ein Ende des Bürgerkriegs in Syrien auch in einem Vorteil für Russland umwandeln könnte. Der saudische Geheimdienst-Chef schlug den Russen vor:

„Lassen Sie uns prüfen, wie wir eine gemeinsame russisch-saudische Strategie zum Thema Öl aufsetzen können. Das Ziel besteht darin, eine Einigung über den Ölpreis und die Fördermengen zu erzielen, die den Preis auf den globalen Märkten stabil halten. (…) Wir verstehen Russlands großes Interesse am Öl und Gas im Mittelmeer von Israel bis Zypern. Und wir verstehen die Bedeutung der russischen Erdgas-Pipeline nach Europa. (…) Wir könnten auf diesem Gebiet zusammenarbeiten.“

Bandar sagte, er spreche mit der vollen Unterstützung der USA. Saudi-Arabien hat Russland offenbar ein Bündnis mit der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) angeboten. Russland und die OPEC fördern zusammen 45 Prozent des weltweiten Öls.

Putin strebt seit längerem ein solches Abkommen an. Wenn Saudi-Arabien seine Fördermenge reduzieren würde und der Ölpreis steigen würde, könnte Russlands Regierung zusätzliche Einnahmen erzielen. Putin lehnte das Angebot der Saudis jedoch ab:

„Unsere Haltung zu Assad wird sich niemals ändern. Wir glauben, dass die syrische Regierung der beste Vertreter des syrischen Volkes ist und nicht diese Kannibalen.“

Damit spielt Putin auf ein Video an, das einen Rebellen zeigt, der das Herz und die Leber eines syrischen Soldaten gegessen haben soll.

Putin pokert, weil er darauf setzt, dass der Westen nicht in der Lage sein werde, einen Krieg in Syrien zu gewinnen. Die FT kommentierte: Je mehr sich die Amerikaner in Syrien verstricken, um so besser für Russland.

Die Saudis haben allerdings ein starkes Argument auf ihrer Seite: Sie planen gemeinsam mit Katar eine Pipeline, die vom Golf bis in die Türkei verlaufen soll. Damit würde Gazprom einen echten Konkurrenten bekommen – vor allem im wichtigen europäischen Markt.

Katar, das die syrischen Rebellen mit 3 Milliarden Dollar unterstützt hat, will über diese Pipeline Europa mit Erdgas beliefern. Doch solange Assad in Syrien herrscht, wird diese Pipeline nicht gebaut werden, weil Russland diese Konkurrenz unbedingt verhindern will (mehr hier).

Neben der Kontrolle des europäischen Energiemarkts geht es jedoch auch um die Währung, in der Erdöl und Erdgas bezahlt werden. Der Dollar steht immer mehr unter Druck, seinen Status als Weltreservewährung und als Ölwährung zu verlieren. Saudi-Arabien als treuer Verbündeter der USA wird am Dollar festhalten. Im Falle von Russland ist das jedoch nicht der Fall.


Seit dem erfolglosen Treffen zwischen Putin und Bandar hat der Druck des Westens in Richtung eines Militärschlags gegen Syrien stetig zugenommen. Nachdem das britische Parlament einen Militärschlag abgelehnt hat, will US-Präsident Barack Obama notfalls allein losschlagen. Der französische Präsident Francois Hollande hat ihm allerding schon seine Unterstützung zugesichert (hier). Gerade für Frankreich ist es wegen der wirtschaftlichen Krise wichtig, dass die Ölpreise nicht gänzlich von einem Kartell kontrolliert werden.

Bei dem Giftgas-Einsatz vom 21. August kamen hunderte Menschen ums, Leben, darunter viele Kinder.

Aber um sie geht es nicht.

Es geht um schmutzige Deals.

An diesen Deals hängt der Reichtum einiger weniger.

Diese sind bereit, für ihre Interessen mit allen Mitteln zu kämpfen.

Und sterben zu lassen.

Das sind die Fakten einer globalen Wirtschafts-Ordnung.

Syrien ist nur ein Kapitel in einer unendlichen, grausamen Geschichte.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/31/schmutzige-deals-worum-es-im-syrien-krieg-wirklich-geht/
Gespeichert

AndreasBKK

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 904
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #183 am: 31. August 2013, 17:53:10 »

Ich hoffe das Öl ist bald alle. :] :]

Dann schlafen alle wieder auf dem Baum.
Gespeichert
Im Notfall alles als Unterhaltung ansehen.

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.682
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #184 am: 31. August 2013, 18:09:09 »

Ich hoffe das Öl ist bald alle. :] :]

Dann schlafen alle wieder auf dem Baum.

Und reiten auf dem Pferd oder Esel.   Kein Autobahnstau.    ;]
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #185 am: 31. August 2013, 18:09:35 »

Aus dem Beitrag von @georg faellt mir eines auf :

Da wird ein hoechst vertrauliches Vier-Augen-Gespraech mit dem russischen
Praesidenten gefuehrt,wobei es um brisante wirtschaftliche und politische
Inhalte geht.

Und dann vergisst der Geheimdienstchef (so nehme ich an ) irgendwo die
Gespraechsaufzeichnungen.

Ich empfehle Saudi Arabien,sich dringend um einen geeigneteren Mann um-
zuschauen.


Jock
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.634
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #186 am: 31. August 2013, 19:40:26 »

Und reiten auf dem Pferd oder Esel.   

da wuerde ich dann doch ein Kamel vorziehen  C--
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

AndreasBKK

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 904
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #187 am: 31. August 2013, 19:49:49 »

@Bruno99

Dann schon lieber Pferd. Das kann man zur Not noch essen und es schmeckt sehr gut.

 :] :] :]
Gespeichert
Im Notfall alles als Unterhaltung ansehen.

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.634
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #188 am: 31. August 2013, 19:54:25 »

Dann schon lieber Pferd. Das kann man zur Not noch essen und es schmeckt sehr gut.

das ist aber jetzt keine Verschoerungstheorie  {; bin ich mit dir absolut einig  ;}

nichtsdestotrotz wuerde ich das Kamel vorziehen... es braucht weniger "Hafer"   {--
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

crazyandy

  • Gast
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #189 am: 31. August 2013, 20:04:10 »


nichtsdestotrotz wuerde ich das Kamel vorziehen... es braucht weniger "Hafer"   {--

Kamel kann man auch essen, aber man muss ja nicht alles den anderen nachmachen, gelle  [-] {/
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #190 am: 31. August 2013, 21:14:49 »

@georg

Noch eine Nachbetrachtung zu deinem Beitrag.

Die Saudis scheinen ja richtige Schlitzohren zu sein. Zuerst planen sie
mit Katar eine Pipeline,um den Russen ein bisschen das Wasser abzu-
graben.
Geht das nicht,schlagen sie sich sofort auf die andere Seite und mauscheln
mit den Russen.

Zum Einzelnen :

Eine Pipeline zu errichten kostet Milliarden und ist langfristig angelegt.Zudem
muss eine gewisse Abnahmegarantie bestehen,damit sich die Sache rechnet.
Fuer die Abnahmelaender sind zwei Faktoren wichtig.Der Preis und die Liefer-
faehigkeit.

Den Preis regeln Angebot und Nachfrage.Die Lieferfaehigkeit haengt aber auch
vom politischen Umfeld ab.Bis zur Grenze zur Tuerkei fuehrt die Pipeline durch
hochriskantes Gebiet.
Syrien steht jetzt schon in Flammen und wie lange ist es in Jordanien noch ruhig?
Wer sitzt am Oelhahn,wenn Israel wieder mal irgendwo einmarschiert ?
Wie werden sich in der Tuerkei die Spannungen loesen lassen ?

Alles Ueberlegungen,die sich Kapitalgeber und Abnehmer stellen.

Vor einiger Zeit wurde das "Nabucco-Projekt" aufgegeben,das die Anbindung des
kaukasichen Erdoelgebietes mit Europa ermoeglichen sollte.Zu risikoreich ?
Vielleicht eine Ueberlegung,jedenfalls wurde um politische Risken zu entgehen,
die Nord-Stream-Pipeline gleich in die Ostsee gelegt.Und das in einem verhaeltnis-
maessig ruhigen politischen Gebiet.

Die Mauschelei mit den Russen braechte den Saudis nicht viele Vorteile.

Eine Ruecknahme der eigenen Foerderung zu Gunsten der Russen,um damit
den Preis in die Hoehe zu treiben,kann sich laengerfristig als gewaltigen Schnitt
ins eigene Fleisch herausstellen.
Die Absicht,die dahintersteht bleibt nicht verborgen und verstaerkt die Explorations-
bestrebungen anderswo.
Eben wird in der Nordsee ein neues Feld angezapft und Oelmultis,die am Nabucco-
Projekt beteiligt waren,sind jetzt dort zu finden.

Zum Abschluss ein Kompliment an dich - du stellst wirklich interessante Bei-
traege ein !


Jock
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.634
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #191 am: 31. August 2013, 21:21:06 »

Der britische Geheimdienst GCHQ hat nach Medienberichten nicht nur Zugriff auf das wichtige transatlantische Datenkabel TAT-14, sondern kann insgesamt 14 Überseekabel abschöpfen.

so langsam habe ich das Gefuehl, dass die globale Erwaermung auf die Abhoerdienste zurueckzufuehren ist.

Bei deren Sammelwut muessen ja unzaehlige Rechenzenter eine Riesenarbeit vollbringen, was natuerlich zu enormer Abwaerme fuert... et voila... schon haben wir den Verursacher   ;]
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

crazyandy

  • Gast
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #192 am: 31. August 2013, 21:28:14 »

so langsam habe ich das Gefuehl, dass die globale Erwaermung auf die Abhoerdienste zurueckzufuehren ist.

Bei deren Sammelwut muessen ja unzaehlige Rechenzenter eine Riesenarbeit vollbringen, was natuerlich zu enormer Abwaerme fuert... et voila... schon haben wir den Verursacher   ;]

war ja klar, und schon haben wir wieder die bekannten Verursacher der Erderwärmung, nur eben das es nicht die pösen pösen Autofahrer sind  ]-[ ]-[ ]-[, also macht Euch auf ins Forumstreffen in der Mainschleife, den Segen die Entschuldigung ]-[ von @ Bruno haben wir ja jetzt.
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.634
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #193 am: 31. August 2013, 21:46:47 »

... den Segen die Entschuldigung ]-[ von @ Bruno haben wir ja jetzt.

auch dein Computer verursacht Abwaerme  :-X
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Syrische Rebellen bekennen sich zu Giftgas-Einsatz – MSM schweigen!
« Antwort #194 am: 01. September 2013, 00:10:28 »

Syrische Rebellen bekennen sich zu Giftgas-Einsatz – MSM schweigen!

von John Schacher

Syrische Rebellen übernehmen die Verantwortung für Giftgasattacke. Die MS-Medien schweigen, obwohl die Meldung von einem 20 Jahre tätigen, seriösen Auslands-Journalisten ausgegeben wurde. Zeitungen wie z.B. der Guardian wurden mit den News versorgt, es herrscht aber Schweigen im Blätterwald.

Das rechtzeitige Bekanntwerden dieses Bekennermaterials würden jede US-Kriegshandlung unmöglich machen – und vielleicht sogar die Hintermänner dieser Sauerei entlarven.

Syrische Rebellen im Damaszener Vorort Ghouta haben gegenüber Associated Press Korrespondent Dale Gavlak zugegeben, dass sie für den Vorfall mit chemischen Waffen letzte Woche verantwortlich waren, wofür die Westmächte Bashar Al-Assads Truppen verantwortlich gemacht haben, was zeigte, dass die Verluste die Folge eines Unfalls waren – verursacht durch die Rebellen infolge falscher Handhabung chemischer Waffen, die ihnen von Saudi-Arabien geliefert wurden.

“Aus zahlreichen Interviews mit Ärzten, Ghouta Bewohner, Rebellen und ihre Familien …. viele glauben, dass bestimmte Rebellen Chemiewaffen erhalten über den Saudischen Geheimdienstchef, Prinz Bandar bin Sultan, und dass sie verantwortlich waren für die Durchführung des (tödlichen) Gasangriffs” schreibt Gavlak. (zurück bis Version hier).

Rebellen sagte Gavlak, dass sie nicht richtig ausgebildet wurden, wie mit den chemischen Waffen umzugehen sei oder sogar nicht gesagt wurde, was für welche das seien . Es scheint, als ob die Waffen zunächst dafür bestimmt waren, dem Al-Qaida-Ableger Jabhat al-Nusra gegeben zu werden.

“Wir waren sehr neugierig auf diese Waffen. Und leider, behandelten einige der Kämpfer die Waffen unsachgemäß und lösten die Explosionen aus”, erzählte einer militanten namens ‘J’ Gavlak.

Seine Behauptungen wurden wiederholt von einem anderen weiblichen Kämpfer namens ‘K’, die Gavlak sagte : “Sie haben uns nicht gesagt, was diese Waffen waren oder wie sie verwendet werden. Wir wussten nicht, dass das chemische Waffen sind. Wir haben nie gedacht, dass das chemische Waffen waren.”

Abu Abdel-Moneim, der Vater einer oppositionellen Rebells, hat Gavlak auch gesagt “Mein Sohn kam zu mir vor zwei Wochen um zu fragen, was ich dachte, was die Waffen waren, welche er gebeten worden sei zu tragen”, beschrieb diese als mit einer “Rohr-ähnlichen Struktur”, während andere wie eine “große Gasflasche” waren. Der Vater benennt der militanten Saudi, der die Waffen bereitgestellt hatte, als Abu Ayesha.

Laut Abdel-Moneim, explodierten die Waffen in einem Tunnel, töteten 12 Rebellen.

“Mehr als ein Dutzend befragte Rebellen berichteten, dass ihre Gehälter von der saudischen Regierung kamen”, schreibt Gavlak.

Wenn genau, könnte diese Geschichte den “Ansturm auf Syrien” der Vereinigten Staaten völlig zum Entgleisen bringen, welcher auf der “unbestreitbaren” Rechtfertigung beruht, dass Assad hinter dem Chemie-Waffen Angriff war. Dale Gavlak Glaubwürdigkeit ist sehr beeindruckend. Er ist ein Nahost-Korrespondent für die Associated Press seit zwei Jahrzehnten und hat auch für National Public Radio (NPR) und geschriebene Artikel für BBC News gearbeitet.

http://julius-hensel.com/2013/08/syrische-rebellen-bekennen-sich-zu-giftgas-einsatz-msm-schweigen/
Gespeichert
Seiten: 1 ... 12 [13] 14 ... 117   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 24 Abfragen.