ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 13 [14] 15 ... 117   Nach unten

Autor Thema: Der Verschwörungstheoretiker - Thread  (Gelesen 166656 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.656
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #195 am: 01. September 2013, 00:56:04 »

georg, einen Link (nicht den von dir) über diese Sauerei habe ich vor ein paar Stunden im anderen Thread eingestellt.

Spurlos verschwunden ;)

Macht aber nix, ein oder mehrere Mods scheinen es darauf anzulegen, dass hier nur mehr seidenweiche Member schreiben.

Viel Glück dann Tipforum für die Zukunft C--

fr

Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.656
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #196 am: 01. September 2013, 01:02:43 »

Ergänzung: Die angsehenen Member jock, drkempf und illuminati scheinen über dieses Kasperltheater auch nicht gerade begeistert zu sein.

Meine Wenigkeit (mit gelber Karte belasteter und Sperre Bedrohter --C) enthält sich diesbezüglich gezwungenermaßen  }{ der Stimme.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

crazyandy

  • Gast
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #197 am: 01. September 2013, 01:33:38 »

das passt hier ja


Meine Wenigkeit (mit gelber Karte belasteter und Sperre Bedrohter --C) enthält sich diesbezüglich gezwungenermaßen  }{ der Stimme.

fr

mit ständigen spitzen und kleinen Sticheleien kann man sich hier auch raus schreiben, nur wird dann wieder behauptet das die politische oder wie hier die mediale Gesinnung der Moderatoren den Ausschlag gegeben haben.  So war es und so wird es leider wieder kommen  {[ {[.
Gespeichert

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #198 am: 01. September 2013, 02:06:11 »

franzi schaun mer mal ob dieser Beitrag auch verschwindet, hast Recht steht schon auf vielen Webseiten im iNet.

Ergänzung: Die angsehenen Member jock, drkempf und illuminati scheinen über dieses Kasperltheater auch nicht gerade begeistert zu sein.

Genau wie ich auch, ich denke mir dann meines und äußere mich dazu weniger.

Wenn es zumindest ein Thread im Saloon oder ohne TH Bezug ginge kann ich es noch verstehen. In so einem Thread wo sich viele Member wieder finden, da Sie ja auch in TH leben, kann es im Eifer des Gefechtes schon mal vorkommen das man unterhalb der Gürtellinie liegt was ja auch menschlich ist. Ob das Tip Forum noch mehr Luft verkraftet werden wie ja sehen.

., dass hier nur mehr seidenweiche Member schreiben.

seidenweiche Member ist ein gutes Wort -konform eben wie in der BRD Demokratie- Querdenker, Verschwörer mag die Mehrheit der Menschen nicht passt nicht in deren Weltbild.

gruss georg
« Letzte Änderung: 01. September 2013, 03:07:58 von georg »
Gespeichert

Cee

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.116
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #199 am: 01. September 2013, 03:03:17 »

@ georg  Post 194

Nun bin ich aber gespannt, wie die USA und die internationale Presse auf diese Situation reagiert.

Ich hoffe nur, dass es diversen Geheimdiensten nicht möglich ist, die Repräsentanten, Zeugen dieser
Neuheit verschwinden zu lassen, bevor alles Bewiesen und nachvollziehbar festgesetzt ist.

Arme US- Waffenindustrie, was machen diese nun mit den vielen Marschflugkörpern auf Halde?

georg, Deine Beiträge sind top interessant. Mach weiter so!

@ franzi, Deine Kreation "seidenweiche Member" gefällt mir.

Allerdings sehe ich bei der herrschenden Löschwut durch den "schwarzen Mann",
keine eigentliche Gefahr für das Forum.
 
Threads wie die Klage zu den verschwundenen Member und ähnliche, werden zum Ausgleich
an Aufschwung zugewinnen.

Grüsse
Cee




« Letzte Änderung: 01. September 2013, 03:20:43 von Cee »
Gespeichert

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #200 am: 01. September 2013, 03:14:21 »

@Cee
bin auch gespannt,



in einer Fibel :) die vor sehr vielen Jahren mal geschrieben wurde, steht wenn ich mich nicht täusche u.a.

an den Taten sollt Ihr Sie erkennen.

noch was vergessen, gibts auch auf YouTube mit mehr als 400 Kommentaren



ja es ist nicht mehr so als in Zeiten ohne iNet, die Menschen Wissen viel mehr als es den oberen lieb ist.

gruss georg
« Letzte Änderung: 01. September 2013, 03:50:03 von georg »
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.656
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #201 am: 01. September 2013, 03:28:33 »

das passt hier ja

mit ständigen spitzen und kleinen Sticheleien kann man sich hier auch raus schreiben, nur wird dann wieder behauptet das die politische oder wie hier die mediale Gesinnung der Moderatoren den Ausschlag gegeben haben.  So war es und so wird es leider wieder kommen  {[ {[.

Irgendwie schätze ich dich sehr. Allerdings, das mit den Moderatoren siehst du falsch.

Mit politischer Gesinnung hat das nix zu tun :)

Mehr werde ich nicht ausplaudern.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #202 am: 01. September 2013, 04:03:04 »

1. September 2013

Obama hat die Chance, als erster Friedensnobelpreisträger einen Weltkrieg anzufangen. Wenn er Sinn für Ästhetik besäße, wäre der 1. Oktober ein guter Termin. Der ersten Weltkrieg hat am 1. August begonnen (Österreich-Ungarn gegen Serbien schon am 28. Juli, aber das zählen wir nicht), der zweite Weltkrieg am 1. September (wiederum zählen wie Japan gegen China nicht mit), da böte sich für den dritten Weltkrieg der 1. Oktober geradezu an. Es kommt jetzt darauf an, was ihm seine jüdischen, freimaurerischen oder illuminierten Vorgesetzten befehlen. Jedenfalls sieht es derzeit so gar nicht nach Frieden aus.

Es ist aber auch eine blöde Situation für Amerika. Mit Großbritannien, Frankreich, Rußland bzw. der Sowjetunion auf Deutschland loszugehen, das ist praktisch zu 99,99% sicher. Aber ganz allein gegen Syrien? Ja, Frankreich will mitspielen, aber den Franzosen sind doch schon gegen Libyen die Bomben ausgegangen, eine so große Stütze sind die wirklich nicht. Vielleicht helfen ja die Israelis. Die Juden ziehen gerne in einen Krieg gegen einen unterlegenen Gegner, sie haben schon den einen oder anderen Überfall auf Syrien durchgeführt. Aber die haben ein kleineres Problemchen an ihrer Grenze zu Ägypten. Dieses Problemchen besteht aus Ägypten, das sich womöglich wenig konziliant verhält, wenn sich Israel siegreich nach Damaskus vorwärtsverteidigt. Bleiben noch die Türken. Deren Sultan Erdogan träumt nicht nur von einem neuen Kalifat, der hätte auch gerne das Osmanische Reich zurück. Syrien wäre da ein guter Anfang, danach ließe sich bestimmt über den Irak reden.

Wir dürfen davon ausgehen, daß ein Angriff Obamamerikas auf Syrien den Russen und den Chinesen mißfällt. Die Frage ist, wie stark dieses Mißfallen sein wird. Die Russen waren ja so frei, den Syrern ein paar nette Waffen zu liefern. Wenn Jachont-Raketen den einen oder anderen US-Zerstörer versenken, wird sich das russische Mißfallen darüber in Grenzen halten. Und wenn S-300 ein paar US-Maschinen vom Himmel holen, sind sogar die Chinesen nicht mehr so verstimmt. Bleibt eigentlich nur die Frage, was Russen und Chinesen auf den Finanzmärkten veranstalten. Die - zufällig jüdischen - Wall-Street-Banken liegen fett und behäbig im Wasser, so wie einst die US-Flotte in Pearl Harbor. Wenn da die eine oder andere Billion Dollar über sie hereinbricht, könnte es passieren, daß da ein paar Banken verschwinden.

http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html


Gute N8,

gruss georg
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11.841
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #203 am: 01. September 2013, 07:30:36 »

georg, einen Link (nicht den von dir) über diese Sauerei habe ich vor ein paar Stunden im anderen Thread eingestellt.

Spurlos verschwunden ;)

Macht aber nix, ein oder mehrere Mods scheinen es darauf anzulegen, dass hier nur mehr seidenweiche Member schreiben.

,ach mal halblang Franzi, dein Beitrag (#16) findet sich hier und ist keineswegs geloescht {;

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=15046.15

Was du hier abziehst ist ziemlich grenzwertig

Irgendwie schätze ich dich sehr. Allerdings, das mit den Moderatoren siehst du falsch.

Mit politischer Gesinnung hat das nix zu tun :)

Mehr werde ich nicht ausplaudern.

Halt dich mit Falschaussagen gegen Moderatoren einfach zurueck  >:
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.713
  • damals
    • Sarifas
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #204 am: 01. September 2013, 08:50:32 »

Hier mal ein Film zu den Verstrickungen von Politik und Terrorismus der der Realität mMn erscheckend nah kommt ...


viel Spass   der Samui Samurai
                                                                 "everybody schould own a swimming pool "
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.656
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #205 am: 01. September 2013, 13:56:53 »

Bruno99, langsam kenn ich mich nicht mehr aus. Habe gestern alles nach den "verschwundenen" Beiträgen abgesucht und nicht gefunden ???

Im Thread "Lebenshaltungskosten in LOS" sind auch Beiträge/ein Beitrag verlorengegangen

Zitat
tja, dies sieht aus wie die antwort auf meinen post, der jetzt verschwunden ist.

technischer fehler? oder hat ein mich liebender mod etwas in dem post entdeckt, was ihm nicht gefällt?

Seltsam (ohne Wertung).

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11.841
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #206 am: 01. September 2013, 14:06:10 »

@Franzi
der Beitrag war die ganze Zeit dort wo er jetzt ist, kein Moderator verschiebt Beitraege hin und her nur um ein Member zu aergern.

Durch Moderatoren geloeschte Beitraege gehen in die runde Ablage und bleiben weiterhin erhalten, und dein Beitrag war auch dort nicht (hab ich selber ueberprueft).

Die einfachste Methode eigen Beitraege zu suchen ist uebers Profil und dann letzte Beitraege anklicken.

Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Historische Blamage: Meuterei der US-Militärs zwang Obama zum Rückzug
« Antwort #207 am: 01. September 2013, 16:30:23 »

Historische Blamage: Meuterei der US-Militärs zwang Obama zum Rückzug

US-Präsident Barack Obama musste den geplanten Militärschlag gegen Syrien offenbar wegen einer gewaltigen Meuterei in der US-Militärführung abblasen. Die Soldaten konnten keine Strategie des Präsidenten erkennen – und äußerten massive Bedenken gegen die Aktion. Noch nie haben die Soldaten in Amerika einem Präsidenten derart offen die Gefolgschaft verweigert.
Ihren XING-Kontakten zeigen
Themen: Afghanistan, Armee, Defizit, Demokratie, Haushalt, Helden, Irak, Kongress, Krieg, Leben, Meuterei, Militärs, Obama, Schuldenkrise, Syrien, Terror, Tod, US-Armee, Welt-Polizei   
Die US-Militärs verweigerten US-Präsident Barack Obama (hier mit dem Chef des Generalstabs, Admiral Michael Mullen und Verteidigungsminister Robert Gates beim Gedenken an den 11. September) die Gefolgschaft: Obama hat den Bogen im Kampf gegen den Terror überspannt. Seine Soldaten wollen nicht in einen Krieg ziehen, den sie nicht verstehen. (Foto: White House)

Die US-Militärs verweigerten US-Präsident Barack Obama (hier mit dem Chef des Generalstabs, Admiral Michael Mullen und Verteidigungsminister Robert Gates beim Gedenken an den 11. September) die Gefolgschaft: Obama hat den Bogen im Kampf gegen den Terror überspannt. Seine Soldaten wollen nicht in einen Krieg ziehen, den sie nicht verstehen. (Foto: White House)

Der überraschende Rückzieher von US-Präsident Barack Obama von seinen Syrien-Plänen ist offenbar auf eine massive Meuterei in der US-Armee zurückzuführen.

Die Washington Post berichtet, dass von den vier-Sterne-Generälen bis zu den einfachen Soldaten kaum einer den Nutzen der von Obama vorangetriebenen Militär-Aktion erkennen konnte.

Die Post berichtet, dass den Soldaten vor allem eine klare Strategie fehlt, was denn nach den geplanten Militärschlägen geschehen solle. Viele US-Soldaten haben schlechte Erfahrungen mit den Einsätzen im Irak und in Afghanistan gemacht. Zunächst wurden ihnen heroische Ziele versprochen. Doch kaum waren die Interventionen im Gang, wurden die Truppen in stets neue Abenteuer geschickt. In beiden Fällen gab es keine Exit-Strategie. Die Ankündigungen zum Rückzug aus den Kampfzonen waren widersprüchlich und zogen sich in die Länge.

Im Falle Syriens ist es Obama nicht gelungen, die Militärs vom Sinn einer militärischen Operation zu überzeugen.

Bisher haben die US-Militärs stets öffentlich geschwiegen und den Befehlen der militärisch-politischen Führung gehorcht. Grundlage für die Einsätze war meist, dass es den Präsidenten gelungen war, die Soldaten davon zu überzeugen, dass der jeweilige Einsatz der „nationalen Sicherheit“ diene.

Auch im Falle Syriens bemühte Obama diesen Begriff.

Doch seine eigenen Soldaten glauben ihm nicht.

Noch peinlicher für Obama: Die meisten Offiziere und Soldaten haben einen wesentlich klareren Blick für die Realität als ihr Präsident und Oberbefehlshaber.

So sagte der pensionierte Generalleutnant Gregory S. Newbold der Post: „Die Politiker sind naiv über die Verpflichtungen, die es in der Außenpolitik gibt. Viele sind erschreckend ahnungslos über das, was ein Militär-Einsatz erreichen kann.“ Newbold war im Führungskader im Irak-Krieg. Er sagte, dass viele seiner aktiven Kollegen seine schweren Bedenken teilen.

Ein Offizier, der sich nur anonym äußern wollte, sagte: „Ich kann es nicht fassen, dass der Präsident diesen Schritt überhaupt in Erwägung zieht. In den vergangenen 10 Jahren haben wir gegen Aufständische gekämpft. Syrien hat moderne Waffensysteme. Wir würden in einen klassischen Krieg kämpfen müssen.“

Schon in der vergangenen Woche hatte General Martin Dempsey, der Chef der Oberbefehlshaber, auf die Kopflosigkeit der Obama-Administration hingewiesen. Er sagte dem Sender ABC: „Der simple Einsatz von Waffen, ohne eine genaue Strategie, wie der Einsatz zu Ende geführt wird, führt vermutlich nie zu dem Ergebnis, das wir uns vorstellen.“

General James Mattis sagte: „Wenn die Amerikaner tatsächlich einen derartigen Einsatz durchführen, dann wird das ein brutaler, sehr, sehr ernster Krieg.“

Ein anderer Offizier sagte: „Welchen politischen Endzustand wollen wir erreichen? Ich weiß nicht, was es ist. Wir sagen, es soll kein Regime-Wechsel sein. Wenn es Bestrafung sein soll – es gibt andere Wege, um jemanden zu bestrafen.“

Andere Offiziere kritisieren die Halbherzigkeit des Einsatzes. So wie von Obama geplant, werde ein Militärschlag bei den Verbündeten der USA im Nahen Osten den Eindruck erwecken, dass die Amerikaner nicht ernsthaft ihre Interessen in der Region verteidigen wollen. Die Aktion hätte den Anschein, dass Raketen abgefeuert werden, bloß, damit irgendetwas getan würde.

Die meisten aktiven Soldaten und Militärs sagten ausdrücklich, dass ihnen nichts ferner liege, als der politischen Führung in den Rücken zu fallen.

Umso bemerkenswerter ist die Tatsache, dass sie sich überhaupt äußern und nicht in den nach dem 11. September 2001 immer wieder erfolgreich abgerufenen Reflex eines simplen Patriotismus verfallen.

Der Krieg gegen den Terror scheint bei denen, die für ihn ins Feuer geschickt werden, nicht mehr als Motivation zu verfangen. Die meisten US-Soldaten können nicht mehr nachvollziehen, welchen Sinn die geopolitischen Volten ihrer politischen Führung haben. Sie haben offenbar keine Lust, als Weltpolizei in immer entferntere Regionen der Erde geschickt zu werden.

Der Dissens deckt sich mit der Einschätzung der amerikanischen Bevölkerung: Nur eine kleine Minderheit befürwortet einen Militärschlag.

Für Obama dürfte es nun schwierig werden, den Kongress zu überzeugen. Denn auch die Abgeordneten stehen der Aktion mehr als skeptisch gegenüber. 200 Abgeordnete hatten eine Petition gegen den Militär-Einsatz unterzeichnet.

Für den Kongress stellt sich darüber hinaus ein Problem, das auch die Soldaten als Grund für ihre Ablehnung nannten: Der Verteidigungs-Haushalt wurde dramatisch gekürzt, weil das US-Budget durch die jahrzehntelange Schuldenpolitik unkontrolliert aus dem Ruder gelaufen ist.

Die Meuterei der US-Armee ist ein Novum in der amerikanischen Geschichte.

Der Druck auf Obama scheint jedoch in den vergangenen Tagen so groß geworden zu sein, dass er schließlich die Reißleine ziehen und den unmittelbar bevorstehenden Einsatz wieder abblasen musste.

Und so erleben wir ein Phänomen, das sich viele bis vor kurzem nicht vorstellen konnte: Der mächtige US-Präsident erklärt einem Land den Krieg. Und seine eigenen Soldaten sagen: „Stell Dir vor: Der Präsident sagt, es ist Krieg, und keiner geht hin.“

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/01/historische-blamage-meuterei-der-us-militaers-zwang-obama-zum-rueckzug/

hier noch ein anderer Link http://www.infowars.com/under-colossal-global-backlash-obama-holds-off-on-syria-strike/

@ georg  Post 194

Nun bin ich aber gespannt, wie die USA und die internationale Presse auf diese Situation reagiert.

Könnte die Antwort darauf sein.

gruss georg
« Letzte Änderung: 01. September 2013, 16:36:55 von georg »
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #208 am: 01. September 2013, 16:39:42 »

franzi schaun mer mal ob dieser Beitrag auch verschwindet, hast Recht steht schon auf vielen Webseiten im iNet.

gruss georg

so langsam sollte eine Entschuldigung an die Moderatoren gerichtet werden, der Link steht noch
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.239
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread. 2013 bis ?
« Antwort #209 am: 01. September 2013, 16:58:35 »

@georg

Wenn die militaerische Fuehrung Bedenken aeussert,ist es noch lange keine
Meuterei - hier wird vom Verfasser etwas uebertrieben.

Ich wundere mich auch,dass sich Obama in diese Lage begeben hat,wo er
sich nun befindet.
Als Schlupfloch wird sich die Abstimmung erweisen,wo zu erwarten ist,dass
der Kongress einen Militaerschlag ablehnt.

Eine gewaltige politische Niederlage bahnt sich da fuer Obama an wie sie auch
Cameron passiert ist.

Ein Bedenken fuer den gewoehnlichen GI faellt allerdings weg.Es war niemals
daran gedacht Bodentruppen in Syrien einzusetzen.Ein paar Raketen aus sicherer
Entfernung oder von Tarnkappenbomber aus,sind denkbar.

Fuer den Einsatz von Bodentruppen bietet sich kein wirklich brauchbares Gebiet an.

Wenn wir uns erinnern,haben die Vorbereitungen fuer den Irakkrieg II einige
Monate beansprucht.Wo wollen sie jetzt sich formieren ?

In Israel ? In der Tuerkei ? oder Jordanien ? Vielleicht gar im Irak oder dem Libanon ?

Und ausserem fehlt jeder Plan,wie es nach einem Einmarsch amerikanischer und
franzoesischer Truppen weiter gehen koennte.

Nein, diese Kartoffel ist zu heiss.

Jock
Gespeichert
Seiten: 1 ... 13 [14] 15 ... 117   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.038 Sekunden mit 23 Abfragen.