ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?  (Gelesen 23741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.832
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.881
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #16 am: 28. Juni 2013, 11:37:02 »

Zitat
Die Kreditkarte hilft erstmal auch nur im Rahmen ihres Limits, und das kann bei einer ernsten Geschichte
(Intensivstation etc) ganz schnell ausgeschöpft sein.

Bei einem Aufenthalt auf der Intensiv Station eines PKKH`s mit Sicherheit . Der Creditkarten Inhaber kann
sein Limit easy auf die notwendige Summe im Ernstfall erhöhen lassen , wenn der mit seiner Organisation
Kontakt aufnimmt . Zumal der Creditkarten Firma auch der Reise Krankenversicherungsschutz und der
dazu gehörige Träger bekannt  ist . Da sehe ich kein Problem , die deutschen Interpreter  in den PKKH`s
sind da bestimmt behilflich.
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.998
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #17 am: 28. Juni 2013, 11:38:23 »

Wie sieht es denn aus,mit dem hypokratischen Eid der thailaendischen Aerzte
und der daraus folgenden moralisch-ethnischen Verpflichtung,Kranke zu heilen ?

Geld hin oder her !

Bei einem Notfall oder Unfall scheint es ja keine Probleme zu geben.

Ich glaube kaum,dass man bei einem bewusstlosen Unfallopfer zuwartet bis
er erwacht (wenn ueberhaupt) um sich dann vorerst erkundigt,wie denn das
mit dem Finanziellen so waere,bevor die Behandlung in Angriff genommen wird.

Die Huerde liegt dort,wo der Patient mit einem stoerrischen Gallenstein eingeliefert
wird,und er erst die Verwaltungsanglegenheiten erledigen muss,bevor er einen
Arzt sieht.

Sicher,viele Touristen sind in irgendeiner Weise versichert und koennen so das
Problem loesen.

Was uns Expats interessiert,die aus unterschiedlichen Gruenden keine Krankenver-
sicherung haben,ist,wie kommen wir aus dem Dilemma heraus,wenn eine groessere
Behandlung notwendig wird.

Ein Tropfen auf den heissen Stein,ist die 30 THB/Versicherung.

Ich weiss,sie beschraenkt sich oertlich auf das Umfeld des Spitals,wo man wohnt,
aber,wenn ich richtig informiert bin,deckt sie auch die Behandlung im naechst
groesseren Spital,wenn im oertlichen Spital die noetige Behandlung nicht durch-
gefuehrt werden kann.

Wer weiss da mehr ?

Jock

P.s. @Alex war schneller,ich lass es trotzdem hier stehen.
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.832
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #18 am: 28. Juni 2013, 11:43:43 »

Thailand sieht seinen Expats nach, wenn sie ihrer Verpflichtung, eine Steuererklärung abzugeben, nicht nachkommen. Da wird man im Gegenzug nicht erwarten können, dass Thailand ihnen eine nicht kostendeckende Krankenversicherung anbietet.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

dart

  • Gast
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #19 am: 28. Juni 2013, 11:52:35 »

Der Creditkarten Inhaber kann
sein Limit easy auf die notwendige Summe im Ernstfall erhöhen lassen , wenn der mit seiner Organisation
Kontakt aufnimmt

Ergibt Sinn, danke Alex!

Das müßte dann ja auch für uns Expats auf dem umgekehrten Weg passen, wenn wir einen Kurzbesuch in D machen und den Flug per thail. Visacard buchen, oder? ???
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.881
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #20 am: 28. Juni 2013, 12:21:33 »

Erschreckend und aufklärend was in den Link`s von Arthur steht .

Also das Banglamung Pattaya  macht  2 Mio THB für 2012

und das Vachira Phuket Hospital 3 Millionen THB für 2012 geltend .





Zitat
The state-run Vachira Phuket Hospital admitted a record 377 foreign patients,
 mostly Britons, in the 12 months to Sept 30, 2010.

Die Steigerungen sind enorm

Zitat
The hospital bore costs of more than 1.2 million baht in 2009 for 22 foreign patients,
 a 50% rise from the 800,000 baht in costs to treat 17 patients in 2008, the centre said.


In ges. Thailand werden 70 Millionen THB geltend gemacht

Alles Zahlen von staatlichen KKH`s  wo bleiben die Zahlen der Privaten KKH`s

Man spricht von „free treatment for foreigners “ , dies könnte natürlich

auch heißen das die Tabien Baan KKH  Kosten da erfasst werden .

Auch die Kosten für die Autopsien schlagen in diesen Zahlen zu Buche

In Notfällen so geht aus dem Link von Arthur hervor sind die Botschaften wenig hilfreich

Die britische lehnt jegliche Zahlung für mögliche , auch Lebens bedrohende Notfälle ab

Aufhorchen läßt dieser Satz :

Zitat
A spokesperson for the Immigration Bureau said there were no imminent financial changes
 to the one-year visa rules, but the matter is under review.

In den 90 ger Jahren soll sogar ein Gesundheitszeugnis für hier beheimateten Expats

verlangt worden sein , bevor die Immigration ein Jahres Visa ausstellte

http://pattaya-today.com/news/news-from-around-pattaya/compulsory-insurance-for-expats-and-tourists/

Tja und die Forderung der KKH`s liegt schon auf dem Tisch

Zitat
Foreign residents must be required to have health insurance.

Aus Gesprächen mit den Übersetzern des BKK PTY KKH`s weiß ich , das überwiegend Russen

hier PKV Karten vorlegen , die keinerlei Deckung geben , bzw. gar nicht vorhanden sind .

Fazit : die hier angeführten Zahlen stammen ausnahmslos von staatlichen KKH`s .

Sie umfassen , so lese ich das auch die kostenlosen Behandlungen über das gelbe Buch

sowie die Obduktionskosten von verstorbenen Farangs . Über Nationen die hier beim

Nichtbezahlen auffallend wurden wird nichts ausser von Phuket über meistens Briten  berichtet


http://www.bangkokpost.com/learning/learning-from-news/217882/destitute-foreigners-and-thailand-hospitals
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.881
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #21 am: 28. Juni 2013, 12:33:01 »

Zitat
Ich weiss,sie beschraenkt sich oertlich auf das Umfeld des Spitals,wo man wohnt,
aber,wenn ich richtig informiert bin,deckt sie auch die Behandlung im naechst
groesseren Spital,wenn im oertlichen Spital die noetige Behandlung nicht durch-
gefuehrt werden kann.

Jock ,

das staatliche Banglamung KKH / Pattaya überweist Patienten nach Sattahip ins Marine KKH
oder nach Sri Ratcha , ebenfalls ein Militär KKH wenn schwierige OP`s vorgenommen werden müssen .

Das Bangkok Pattaya Hospital verlegt definitiv Verletzte nach den Notfallmaßnahmen , wenn
Zahlungsunfähigkeit festgestellt wird . Dem hypokratischen Eid  sind sie ja nachgekommen .

Die in Arthurs Links aufgeführten Kosten , so befürchte ich betreffen eher die Expats als die Touristen .

Es steht da zwar nicht explizit aber man kann es herauslesen .

Gruß Alex
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.881
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #22 am: 28. Juni 2013, 12:43:39 »

Zitat
Ich glaube kaum,dass man bei einem bewusstlosen Unfallopfer zuwartet bis
er erwacht (wenn ueberhaupt) um sich dann vorerst erkundigt,wie denn das
mit dem Finanziellen so waere,bevor die Behandlung in Angriff genommen wird.

Lieber Jock ,

die Auslese findet schon am Unfallort statt . Die " Retter " überprüfen die Papiere falls vorhanden und
suchen gezielt nach Credit oder PKV Karten  , danach was sie da finden oder nicht bestimmt sich
das KKH in das der Verletzte gefahren wird :::: das ist Fakt und gängige Praxis hier in Pattaya und
in Suphanburi woher ich es aus erster Hand weiß .

Gruß Alex
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

carsten1

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 614
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #23 am: 28. Juni 2013, 12:47:43 »

Wobei aber Ausländer, speziell Farangs, ja nicht immer ihre ganze Kredikarten-Armada auf dem Moped mit sich führen.....
Gespeichert
Viele Gruesse
Carsten

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.881
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #24 am: 28. Juni 2013, 13:01:46 »

Zitat
nicht immer ihre ganze Kredikarten-Armada auf dem Moped mit sich führen.

Carsten ,

müssen sie doch gar nicht . Es gibt Notfall Ausweise im Internet , auf denen steht in meinem
Fall wohin ich bei Unfall einzuweisen bin . Ferner steht da meine Patienten No. des BKK PTY KKH`s
und auch meine PKV Nummer mit Notfall Nummer für die Kostendeckung . So ein Papier kann
jeder mit sich führen , dazu bedarf es keiner Credit Karten Armada .

PS : die Emergency Card kannst Du selber erstellen oder hier laden
       http://farang-magazin.com/2011/11/50188/#.Uc0vL6y1c84
« Letzte Änderung: 28. Juni 2013, 13:43:48 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

sabeidi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.033
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #25 am: 28. Juni 2013, 14:02:36 »

gerade gelesen:

Zwangskrankenversicherung für Touristen rückt näher

Bangkok - Schon seit einiger Zeit wird überlegt, ob Ausländer eine Krankenversicherung abschließen müssen, bevor sie in Thailand einreisen. Mehrere Behörden kamen überein, dass dies eine gute Idee sei.

Am 26. Juni beriet das Gesundheitsministerium bei einem Treffen mit der Polizei, der Flughafenbetreiberin AoT und anderen Ministerien diesen Plan. Gesundheitsminister Pradit Sinthawanarongschlug vor, die Kosten für die Krankenversicherung zusammen mit Visumsgebühren zu erheben. Bei einem sogenannten Visa On Arrival könnte die Summe für die Versicherung bei der Einreise erhoben werden oder über das Flugticket eingezogen werden.

Bei der Sitzung wurde beschlossen, ein Komitee einzusetzen, das sich mit der Frage näher auseinandersetzt. Hier geht es insbesondere um ärztliche Behandlungen bei Notfällen und die Rückführung von Verstorbenen.

Die Regierung sei besorgt über die hohen Kosten für Behandlungen von Ausländern. Es scheinen keine Einzelfälle zu sein, wenn sich Ausländer in staatlichen Krankenhäusern kostenlos behandeln lassen, weil sie nicht genügend Geld haben, die Arztkosten zu begleichen. Das soll den Staat letztes Jahr drei Millionen Baht gekostet haben. In einigen Fällen habe die Flughafenbetreiberin AoT Tickets bezahlt, damit kranke Touristen in die Heimat zurückfliegen können.


ttp://www.wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/40458-zwangskrankenversicherung-fuer-touristen-rueckt-naeher.html



hatte mir von Anfang an geschworen wenn ich hier Lebe, dann bin ich auch Krankeversichert.

Aber das muss jeder für sich selber entscheiden, was er für Richtig hält.  ;}
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.850
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #26 am: 28. Juni 2013, 15:33:48 »

franzi

Wie du den hier sehr angesehenen HK Naumann betitelst, empoert mich. Was veranlasst dich zu solch einer Aussage?

Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.748
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #27 am: 28. Juni 2013, 15:50:04 »

 {[  ganz krass gesagt, wer keine Krankenkassenversicherung hat, der  ]-[  ist selber Schuld  oder er hat genuegent Ruecklagen  :-X
Wer auf die 30 Bath Versicherung hofft, der  sollte weiterhin hoffen, dass er im Notfall mal behandelt wird, ansonsten  ]-[  auf zu Budda und sein Ohm singen.
Thailand ist kein Sozialstaat fuer Farangs.
Das sollte jedem klar sein.
Urlauber, die mal 2 oder 3 Wochen ihren Urlaub buchen, haben eh meist eine Krankenversicherung abgeschlossen fuer diesen Zeitraum.
Ich sehe da absoluten Handlungsbedarf fuer die Thais. Ohne Krankenversicherung  oder Nachweis auf der Bank ( wobei das ja auch oft getuerkt wird wie beim Vsia ) , keine Einreise.
Wer nicht zahlen kann darf sein Ohm singen  :]
Sicher sollte Thailand hier eine Versicherung anbieten, nur wie sollte das sein ?  mit den sogenannten Ruhestaendlern  mit Vorerkrankung ?
Schmarotzer werden auch in Deutschland nicht gedultet.
Wer als Thai ein Visa beantragen will fuer Deutschland , muss auch eine Krankenversicherung   fuer diesen Zeitraum nachweisen.
« Letzte Änderung: 28. Juni 2013, 15:56:39 von Burianer »
Gespeichert

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.433
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #28 am: 28. Juni 2013, 16:12:31 »

Hallo
Es ist sicherlich richtig,fuer einreisende Touristen,eine Krankenversicherung einzufordern.Zumal ja inzwischen die wenigsten aus D.A.CH kommen,die ja in der Regel Krankernversichert sind.Es wird halt dann in der Praxis schwierig werden,wenn z.B. bei der Einreise am Susibums-Airport  die Immi-Beamten dieses  ueberpruefen,und bei Nichtvorhandensein auch noch eine KV verkaufen muessen.

Dann muessen die Thais zuerst noch einen Anbau am Airport machen,damit sie die Einreisenden, nicht auch noch draussen, bei Hitze,oder Regen anstehen lassen.
« Letzte Änderung: 28. Juni 2013, 16:21:01 von Patthama »
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.998
Re: Kommt eine Pflichtversicherung für Touristen?
« Antwort #29 am: 28. Juni 2013, 16:30:10 »

@Burianer

Dein Satz,wer eine 30 Bath Versicherung hat,soll weiter hoffen....,laesst
mich aufhorchen.
Du scheinst da mehr Erfahrungs zu haben oder hast davon gehoert.

Konkret daher die Frage,ich habe die 30 Bath Versicherung und komme damit
in unser oertliches Spital mit Bauchschmerzen.
Die Diagnose- Blinddarm muss raus !

Deiner Erfahrung nach,was geschieht weiter.Werde ich operiert oder muss ich
in Vorlage treten ?

Jock
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.421 Sekunden mit 22 Abfragen.