ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung  (Gelesen 46269 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.846
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #30 am: 03. August 2014, 11:07:09 »

Die Bahnstrecke zwischen Nakhon Si Thammarat und Khao Khumton Junction (dort zweigt das Gleis nach Haad Yai ab) ist in einem erbaermlichen Zustand. Fuer die rund 40 Kilometer benoetigt der Zug eine Stunde. Ist halt mehr oder weniger nur eine Nebenbahn mit sehr wenig Betrieb.



Kaffee kostet im Zug annehmbare 30 Baht, eine Reissuppe mit Juice (Fruehstueck) 100.



Bei der Rueckfahrt bekamen wir nur mehr Schlafplaetze im oberen Bett, da die Schlafwagenplaetze in den Waggons nach hierher von Farangs zum groessten Teil okkupiert waren. Es fahren einige Waggons, hauptsaechlich fuer Auslaender, nur nach Suratthani und werden dort abgekoppelt, aber es waren so viele Farangs in die Touristenzentren im Sueden unterwegs, dass diese Suratwaegen bei Weitem nicht ausreichten.



Danach waren wir beide praktisch unter uns.



Damit es zum Titel passt: Bangkok bis zur Hoehe Khao San Road erklaere ich hiermit als zum Sueden gehoerend.

Spaetes Strassenfruehstueck in der Naehe unseres Guest Houses. Alles zusammen billige 90 Baht und die Hennenhaxen in hervorragender Qualitaet.



Genial fand ich diesen "Kamin"



Jause in der Naehe von River City, 10 Minuten Fussmarsch vom Hauptbahnhof entfernt
Die Muscheln und eine Krabbe 170. die beiden Nudelgerichte 80, 1 Coke 10 Baht



fr

NS- Foto hinzugefuegt
« Letzte Änderung: 03. August 2014, 11:37:10 von franzi »
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.834
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #31 am: 03. August 2014, 12:42:05 »

franzi,
ich lese deine Berichte sehr gern.

Es ist alles so richtig aus dem Leben gegriffen.
danke.
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.796
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #32 am: 03. August 2014, 13:56:17 »

Nach Ruecksprache mit der Gattin stimme ich dir zu. Der Name dieses Krebses ist ungefaehr Mengdaa,...


Ich habe mich herausgehalten, dachte, die Thais werden schon wissen, was sie tun.


Meine Frau sagt, bei falscher Zubereitung ( keine Ahnung ob das von Grilldauer und - temperatur abhängt), sind diese Maeng - Da Thalae - Eier giftig und es gab auch schon Todesfälle deswegen, häufiger zumindest einen gründlich verdorbenen Magen !

Von daher sollten die Thais im Restaurant schon wissen, was sie tun. 

Der "gewoehnliche" Maeng Da auf dem Festland ist ein stinkender Wasserkäfer mit kakerlakenartigem Aussehen der zu Chilipaste verarbeitet wird und steht wegen seines penetranten Geschmacks ungefähr so selten wie Stinkefisch auf dem Farang - Speiseplan.


Das Wort "Maeng - Da" ist ausserhalb der Tierwelt noch eine freundliche umgangssprachliche Bezeichnung für einen Zuhälter !
Gespeichert
██████

jorges

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.371
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #33 am: 03. August 2014, 16:01:58 »

franzi,
ich lese deine Berichte sehr gern.

Es ist alles so richtig aus dem Leben gegriffen.
danke.

Dem will ich mich sehr gerne anschliessen! 

Danke, franzi
Gespeichert
Leben!
Einzeln und frei wie ein Baum
und bruederlich wie ein Wald
diese Sehnsucht ist alt

tingtong58

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 319
  • tingtong damals wie heute
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #34 am: 03. August 2014, 17:58:39 »

@ franzi

Ja, du hast recht - es ist eine Krebsart und zwar ein "Pfeilschwanzkrebs", oder "Horseshoe" in englisch.

Nur so - auch ich lese gerne deine Berichte  ;}

tingtong
Gespeichert
lebe dein Leben jetzt und heute, denn es schneller vorbei als du denkst

tingtong58

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 319
  • tingtong damals wie heute
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #35 am: 03. August 2014, 19:19:51 »

@franzi
Sorry zu spaet gesehn :(
Arthurschmidt hatte es schon erwaehnt :-[

Aber als kleine Anmerkung:

Ich habe die mal probiert - muss ich nicht unbedingt nochmal essen. Ich habe die Dinger nur auf folgende Art zubereitet gesehn:
Eier rausgenommen (also sowas wie "Krebsfleisch", oder dergleichen konnte ich nie erkennen) im Wog mit Gewuerz / Kraeutern kurz erhitzt,
und dann wieder in den auf dem Grill kurz erhitzten Panzer rein und serviert.

Okay, je nach Region wird es sicher auch anders gehandhabt.

In diesem Sinne
Gespeichert
lebe dein Leben jetzt und heute, denn es schneller vorbei als du denkst

namdock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 559
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #36 am: 03. August 2014, 22:34:44 »


Bei uns im Dorf ist vor ein paar Jahren einer nach dem Genuß von Bu Mengda (Krebs Mengda) verstorben.

Meine Lieblingsspeise sind die Dinger auch nicht - von den Thais werden die Eier in der Regel als scharfer Salat gegessen.

mfg

Dieter
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.846
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #37 am: 04. August 2014, 13:48:48 »

Schoen, wenns ein paar interessiert. Nicht gerade berauschend finde ich allerdings die ueberhebliche Art von AS2000.

Zitat
@franzi

Weißt Du, das ominöse Tier, um das es geht, nennt sich Pfeilschwanzkrebs und nicht etwa "große Krabbe".

Omineos ist das vielleicht fuer dich, nicht aber fuer meine Ahnungslosigkeit., Fuer mich ist das ganz einfach eine Krabbe (keine grosse, wie du anfuehrst)

Und wenn man so aus sich herausgeht

Zitat
Da ich das Florett dem schweren Säbel vorziehe, habe ich nicht geschrieben, ein schönes Beispiel für keine Ahnung von der Sache, dafür aber eine ganz feste Überzeugung.

sollte man sich schon sicher sein, dass das Florett keine morsche Holzkeule ist. Sonst koennte man auf den Gedanken kommen, dass das, was du ueber diese Koenigskrabbe, Seemaulwurf  etc. an Weisheiten herauslaesst, heisse Luft ist.

Behalte dir das in Erinnerung:  Auf Grund der vielen tausenden Arten bezeichne ich der Einfachkeit halber alle Krabbenartigen, die sich im Suesswasser aufhalten, als Krebse, die im Salzwasser als Krabben. Haette zwar die Zeit, aber keine Lust, mich vor jedem Post durch die tausenden von Krabbenarten zu wuehlen, um gemaess preussischer Genauigkeit den richtigen Fachausdruck zu verwenden.


Zitat
Was da stinkt, hat aber nichts mit verdorbenen Essen zu tun. Die Tiere schmecken eigentlich sehr fein. Wobei auch das (wenige) Fleisch im Salat verarbeitet wird und nicht nur die Eier, wie Du behauptest. Der Gestank kommt einzig vom angesengten Panzer der Tiere, das ist der Zubereitungsart geschuldet.

Natürlich riecht dann auch der angesengte Panzer am Tisch, denn der Pfeilschwanzkrebs wird ja im Panzer zubereitet und serviert. Ich wette mein Augenlicht, dass euer Tier ordnungsgemäß und frisch zubereitet wurde. Es handelt sich immerhin um eine relativ teure Thai-Spezialität!

Das stimmt auch nicht. Das wenige Fleisch wird darum nicht verarbeitet, da dieses einer besonderen Zubereitung beduerfen wuerde, was aber nur die Wenigsten beherrschen und die das Risiko natuerlich nicht eingehen

Moegliche Folgen siehe Antwort @namdock

@namtok
Die Gattin ist der Ansicht, dass die Eier so oder anders zubereitet werden koennen, ohne dass dabei beim Essen Probleme auftauchen. Wenn schon muss das bissl Fleisch richtig  bearbeitet werden,

Obwohl die Gattin der Meinung ist, dass der Gestank von zu langem Grillen herruehrte, ueberzeugt mich das nicht. Wenn es fischelet, fischelets. Und das kommt von nicht frischer Ware. Und wenn man etwas zu lange grillt (sterilisiert) kann das ein Versuch sein, den Gestank durch Hitze zu verringern.
Darum ging es aber nicht bei meinem Bericht, sondern was dieser Frass gekostet hat und warum er das bezahlte Geld nicht wert war.

Fr

NS- As2000, dass dir als Jude meine paar Berichte ueber die Israelverbrechen, Rothschilds etc nicht passen, ist mir klar. Werde aber trotzdem im Rahmen der Forenregeln weiter darueber schreiben

« Letzte Änderung: 04. August 2014, 13:55:30 von franzi »
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

uwelong

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.861
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #38 am: 04. August 2014, 14:25:40 »

Franzi,

schreib hier doch einfach so interessant weiter!

Streitereien habts ihr doch schon genug in anderen threads!

Man ist doch froh, mal etwas ohne Hickhack lesen zu können!

Gruß
UWE

Gespeichert
Ich lass mir doch nicht erlauben - was mir keiner verbieten kann!

Blaubeeren sind grün, wenn sie rot sind!

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.846
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #39 am: 09. August 2014, 12:52:33 »

Da ich einiges zu erledigen hatte, kamen wir an der Deutschen Botschaft vorbei.
Erstaunlich abgesichert. Wachpersonal schon vor dem Eingang, der mit einem Drehkreuz (nicht im Bild) mit zwanzig Stangen wenn noetig blockiert werden kann.
Woher diesese Angst?


 

Ganz anders dagegen die nicht weit davon entfernte Oesterreichische Botschaft. Drehkreuz am Eingang, was ist das?, ein Fremdwort?,manchmal ein thailaendischer Helfer im Vorraum, die angestellten Thailaenderinnen freundlich und, wenn sie nicht mehr kompetent sind, ein gemuetlicher (wiener Dialekt sprechender) Sekretaer.
Mit den schlampigen Wienern kann man reden, wenn etwas nicht 100prozentig passt. Dieser Sekretaer verzieht halt, wenn man ihm die Sache erlaeutert, sein Gesicht so schmerzvoll, als haette er sich gerader einen Nagel eingetreten und macht darauf aufmerksam : ausnahmsweise und nur. . .und ..
Dort arbeiten halt noch Menschen!


Da wir nicht im Sinn hatten, in Bangkok zu verweilen, es sich aber anders ergeben hat, musste eine Uebernachtungsmoeglichkeit gesucht werden.
Ich haette mir gedacht, wieder einmal das River Side Guesthouse zu konsultieren. Nur fiel mir der Name und auch den Taxifahrern vermutlich bekannte nicht weit davon entfernte Royal Orchid Sheraton oder River City partout nicht ein.

In der Hoffnung, dass er sich in diese Gegend begibt wurde ihm mitgeteilt, dass wir in der Naehe des Flusses irgend ein Hotel inspizieren wollen
Doch er setzte uns im Ramada Hotel ab. Abgesehen davon, dass dieser Name viel zu sehr an den Ramadan erinnert, ein fuer mich wuester Touristenschuppen und zusaetzlich amArsch von Bkk. Beidseitig der 50 Meter breiten und langen Zufahrt Neckermann Abzockergeschaefte, die Hotelpagen in weissen Handschuhen, im Empfangsbereich Mauschenstille, normal reden anscheinend verpoent.

3200 pro Uebernachtung, als ich der Rezeptionisten vorgehalten habe, dass Hotels, die vorher ueber 8 000 verlangten, jetzt um die 1 200 anbieten die Gegenfrage, woher ich diese Info habe,  Agoda?
Nein, Forum Tip Thailand.
Der langer Rede kurzer Sinn, dort waere ich auch um wenig Geld nicht geblieben und habe hoeflich abgewunken.

Mei, hat sich die Gattin geniert.

Gestaerkt durch eine Nudelsuppejause fielen mir dann die gewuenschten Namen wieder ein.
Das von mir vorgeschlagene Guest House war aber nix, die Wege dorthin mit verbrecherisch aussehenden Chinesen gepflastert (Schnurrbaerte, die bis ganz hinunter reichten), die Androhung meiner Erpresserin, bei Dunkelheit das Haus nicht zu verlassen und auch der Uebernachtungspreis, 1800 fuer Zimmer auf die Flusseite hinaus, hatten mich so verstoert, dass ich Ueberlegungen angestellt habe, in die Sukhvomit zu fahren, wo mir von frueher viele guenstige Hotels, so um die 1 000 Baht, in Erinnerung waren.

Aber dann kam die Erlaeuchtung. Wieso nicht Khao San.

Bei der 13er Station der Expressboote aussteigen, beim erstbesten GH fragen (ich haette das uebersehen, nur knapp 100 Meter vom Pier entfernt), 620 Baht.
Vollkommen ausreichend fuer unsere Zwecke

 

Nur ein paar hundert Meter in die Khao San.
Dort war maessig viel los. Bei den Restaurantbetrieben gings noch, bei den Verkaufsschops war aber tote Hose.

1 Chang gross, Juice, Pommes (sie kanns einfach nicht lassen, auch bei keinem Hunger muss, meint sie, eine Kleinigkeit bestellt werden. Im Endeffekt wird nur gekostet)--250.-


 

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.249
  • alles wird gut
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #40 am: 09. August 2014, 13:45:14 »

Mahlzeit franzi.

  Von dieser Sorte Beiträge aus deiner Feder kann nicht genug geschrieben werden.   ;} ;} }}
Gespeichert
Gruß Udo

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.818
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #41 am: 09. August 2014, 14:15:45 »

Ja, die Botschaft Österreichs in Bangkok ist im Gegensatz zu anderen Botschaften dort viel unaufgeregter.

Wirklich schade, dass sie nun abgerissen und durch einen Neubau ersetzt wird.

« Letzte Änderung: 09. August 2014, 15:19:08 von arthurschmidt2000 »
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.846
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #42 am: 13. August 2014, 09:21:13 »

Die Taxipreise sind nach wie vor sensationell niedrig.  100 Baht pro Fahrt.
Der niedrigste Preis war 49,  der hoechste 67, mit Trinkgeld eben 100. Wir beide wuerden uns schaemen, da noch die Herausgabe anzunehmen.
Normalerweise sollte man mit Trinkgeld nicht zu grosszuegig sein bzw. eine Verhaeltnismaessigkeit einhalten, da aber jeder die Zahlen am Taxameter ablesen kann,


koennen die Taxifahrer nicht verdorben werden.
Bei gut 10 Fahrten wurden nach Bekanngabe des Ziels zwei mal eine Befoerderung abgelehnt, die anderen mal nicht der geringste Versuch unternommen, einen Pauschalpreis auszuhandeln, sondern sofort das Geraet eingeschalten.
Dieser 72jahrige Knabe, ein gluehender Clanhasser, war eine seltene Wildsau.


Ziel war der Wat Pra Kheo,


doch hat der Fahrer waehrend der Fahrt die Gattin darauf aufmerksam gemacht, dass sie mit ihren offen Schuhen dort keinen Einlass bekommt. Ich konnte das zwar nicht recht glauben, sie war ja von den Handgelenken bis zu den Knoecheln ordnungsgemaess verhuellt,


es war mir aber sehr recht, dass ich mir eine 2stuendige Warterei ausserhalb ersparen konnte. (Wieder einmal) hineinbekommen haetten mich da keine 10 Pferde.

Ersatz war der Wat Po, der mir auch von frueheren Besuchen bekannt ist. Dachte, Thai FS praesentieren und dadurch 100 Baht sparen, aber nix da.
Hab sie mir aber trotzdem erspart, durch nicht Eintreten.
Dadurch konnte die Gattin die Geheimnise dieses Tempels erforschen


und ich bei der Minibus Touristenab- und einladestelle eine gute halbe Stunde dem interessanten Treiben von vielen Nationalitaeten zusehen.
Dass russische Gruppen anders wie asiatische, amerikanische oder westueropaeische agierten, waere mir nicht aufgefallen. So wie die ganzen Tage Hauptstadt nicht.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.846
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #43 am: 07. November 2014, 07:18:48 »

Durch diese grosse Ankuendigung in Nonthaburi



vorgestern ist uns erst eingefallen, dass gestern Loy Kratong war. Da kurz vorbeischauen ist immer angesagt. Im 5 Kilometer noerdlich von Nakhon liegenden Tapeh, wo wir immer waren, herrschte aber tote Hose, also hinein in die Stadt.
Da wir keine Helme mithatten, in Tapeh benoetigt man keine und bei unserer Huette vorbeischauen, um diese fuer den Fall eines Falles griffbereit zu haben, war mir zu laestig, vertrauten wir auf die Guete der Polizei, sollte sie diesbezuegliche Kontrollen durchfuehren. Aber da war nix.

Im Zentrum war einiges los. Hunderte Laternen



belebten den Nachthimmel, noch mehr verschoenerte Styroporgebilde einen Fluss



Als Hoehepunkt gab es eine "Miss Loy Kratong" Veranstaltung



wobei diese Dame



bemerkenswert elegant ueber die Buehne schwebte. Die Wahl habe ich aber mangels Reizwaesche der Damen nicht abgewartet.

Eines ist uns aufgefallen. Die Antirauchkampagne der Regierung (oder die Fotos auf den Zigarettenschachteln) hat anscheinend Wirkung gezeigt, denn ich war der einzige Raucher unter den tausenden Menschen!

fr



Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.846
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Beobachtungen aus dem Sueden, hauptsaechlich NST + Umgebung
« Antwort #44 am: 08. November 2014, 12:33:47 »

Sind wieder im  620 Baht Guesthouse Naehe Khao San eingeschlagen, wobei dieses Plakat in der Naehe des GH meine Aufmerksamkeit erregte



Hab zwar schon (wie ich feststellen muss, fast) alles erlebt, was es zu erleben gibt (ausgenommen homoepathisches), das aber nicht.

Viele kleine Restaurants mit Gehsteiganlagen in der Naehe muessen wohl in Hinkunft darum zittern, dass sie den noch weiter benuetzen koennen.



Ganz davon abgesehen, dass das im Bild befindliche EX Bangladescher betreiben und das Essen ein Frass ist (Blackmicha jammert immer, wenn er in Bangladesch ist ueber dieses "Essen", muss ihm zustimmen).

In der Khao San Road war im Vergleich zu rund 4 Monaten zuvor viel mehr los. Kein Wunder, die Saison beginnt langsam.


 
Das Restaurant, in welchem wir eine Kleinigkeit zu uns genommen haben, war nach einer Stunde komplett voll (kurz nach 8 Uhr)
Ein Gemuesepizza, Kaesefondue mit Spinat und Chilli, Bier Chang und Juice 510 Baht



fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung
 

Seite erstellt in 0.54 Sekunden mit 23 Abfragen.