ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Wasser-Probleme in Thailand  (Gelesen 4399 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.353
Wasser-Probleme in Thailand
« am: 28. Februar 2014, 14:55:29 »

Wasser-Probleme in Thailand

http://www.bangkokpost.com/news/local/397408/mwa-issues-salt-warning

Zitat
MWA issues salt warning
Published: 28 Feb 2014 at 01.08

Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/local/397408/mwa-issues-salt-warning. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

Die MWA (Metropolitan Waterworks Authority = Bangkoker Wasserwerke) gab eine "Salz Warnung" heraus.

Ferner wurden inzwischen 2.667 Dörfer in 59 Bezirken von 15 Provinzen zu Dürre-Katastrophengebieten erklärt, die dringend Hilfe bräuchten.
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.353
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #1 am: 02. März 2014, 14:56:26 »

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/wasserwerke-warnen-vor-einer-trinkwasser-knappheit-in-bangkok/ vom 23.02.

Zitat
„Legen sie sich einen Trinkwasser Vorrat an“, raten die Bangkoker Wasserwerke. Die Experten befürchten, dass bereits in der kommenden Woche Meerwasser in den unteren Chao Phraya Fluss eindringen könnte.

und

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/bangkok-koennte-bereits-morgen-das-trinkwasser-ausgehen/ von heute

Zitat
Die Wasserwerke warnen davor, dass bereits ab Morgen die Wasserhähne in Bangkok leer laufen könnten. Die anhaltende Dürre und der Zufluss von Meerwasser könnten bereits ab Montag für einen Mangel an frischem Trinkwasser führen.
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.353
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #2 am: 05. März 2014, 14:16:51 »

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/18-provinzen-zu-duerrezonen-erklaert/

Zitat
Wie der Chef der Katastrophenschutzbehörde heute bekannt gab, wurden 18 Provinzen zu Dürrezonen erklärt. Insgesamt sind 4.105 Dörfer von der Dürreperiode betroffen ...
Gespeichert

durianandy

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 759
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #3 am: 05. März 2014, 14:39:04 »

Das es in der Trockenzeit und das ist ja bekanntlich erst der Anfang,Wassermangel herrschen werden,ist ja nichts neues.Das Hauptproblem ist die Verteilung.In der Regenzeit,die Angst vor der Überflutung von Bangkok recht sich jetzt wieder.Die Schleusen sind nicht genug gefüllt gewesen und die extremen Wetterkapriolen tun ihr übriges.Weiterhin haben viele Bewohner ihre Häuser mit Pumpen an das oefentliche Netz angeschlossen.Die Behoerden sind einfach nicht auf diese Dinge vorbereitet oder sind eben aktuell mit anderen Dingen beschäftigt. Längerfristig rechne ich auch mit massiven Stromausfaellen.
Gruss durianandy
Gespeichert

Philipp

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 2.018
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #4 am: 05. März 2014, 15:13:23 »

In der Regenzeit,die Angst vor der Überflutung von Bangkok recht sich jetzt wieder.Die Schleusen sind nicht genug gefüllt gewesen ...

Was sagt uns das.
Am besten Bangkok bzw. die Gegend davor (Ayutthaya) jedes Jahr absaufen lassen.

Die Trockenzeit ist nun einmal jedes Jahr und ist doch schön, daß man sogar ungefähr weiß von wann bis wann.
Nächsten Monat wirds schon wieder regnen, keine Angst.
« Letzte Änderung: 05. März 2014, 15:29:40 von Philipp »
Gespeichert

durianandy

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 759
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #5 am: 05. März 2014, 15:37:01 »

@Philipp,
die Gegenden wie Du schreibst absaufen zulassen,kann nicht der Weg sein.Es braucht ein vernuempftiges Wassermanagment,soll heissen es muss darueber nachgedacht werden wie den Fluten die sich nun jedes Jahr gen Bangkok ihren Weg bahnen Einhalt zugebieten ist.Das kostet aber Zeit und viel Geld,Aussitzen wie bisher wird nicht mehr lange gut gehen.
Anm.:Ich habe die Flut in Bangkok mitgemacht,nochmal moechte ich es mir und meiner Familie nicht zumuten einen 24h Dienst rund um die Uhr und das mehrere Tage zuschieben nur um das Hab und Gut trocken zuhalten.Leider war das Problem nicht das Wasser was vor der Tuer mehere Tage 60cm hoch stand,das Hauptproblem war das Grundwasser.Ist aber nun ja schon wieder Offtopic und am Thema vorbei.
Gruss durianandy] [-]
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.209
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #6 am: 20. April 2014, 14:16:55 »

Wir haben seit ca. 6 Wochen kein Leitungswasser mehr.

Wasser wird 2 mal die Woche mit Tankwagen angeliefert. Kostenlos, aber jedesmal fünf M150 als Ersatz zum Trinkgeld gibt man doch.

Diese Probleme hat aber nicht nur unser Mu Ban, auch viele in der Nähe. Auch neugebaute.

Als wir vor 7 Jahren hierher gezogen sind, hatten wir ausreichenden Wasserdruck im oberen Stock zum duschen. Das reduzierte sich suczessive von Jahr zu Jahr analog zu den massenhaft neugebauten Mu Bans.
Die Hauptwasserleitung ist für diese vielen Neubauten nicht ausreichend dimensioniert, aber diese Vxxxxxxxxxx genehmigen nach wie vor unzählige Neubauten hier in der Gegend. Einzig das Mu Ban, in dem wir unsere Wohnug haben, hat Wasser zur Genüge. Die haben einen überdimensionierten Hochspeicher gebaut. Dort halten wir uns derzeit natürlich auch wieder vermehrt auf und nehmen jedesmal 80  Liter Wasser für die Fische mit.

Derzeit ist es so, dass wir kaum mehr zum Strand, sondern zu den Gebirgsbächen fahren. Dort wird wäschegewaschen, der edle Körper und auch das Fahrzeug.



Mit dem gelieferten Wasser hier in unserer Hütte sind wir geizig. Viel davon braucht der Zierteich.

Wenn das noch lange so weitergeht sehe ich kommen, dass ich wie eine Negerin mit Kübel auf dem Kopf unsere Wasservorräte auffüllen muss.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

namping

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 278
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #7 am: 20. April 2014, 15:02:00 »

...so macht das der moderne Farang hier in Thailand: In den Baechen die Waesche waschen
und die Umwelt verseuchen, Zierfische mit Trinkwasser versorgen und der Mensch muss
(ver)dursten....gehts eigentlich noch  }} }} }} }} }}
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.209
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #8 am: 20. April 2014, 19:22:25 »

Schuldigung, dass ich das nicht gleich geschrieben habe.

Wir verwenden ein biologisches Waschmittel, das wir auch hin und wieder in nicht geringen Dosen in den Zierteich geben, damit sich die Fische wohl fuehlen. Auch zum Haare, Koerper und Fahrzeugwaschen werden Mitel ohne Chemie verwendet. Wenn damit gewaschen wird, kommen auch die Fische in den Baechen angesaust, um sich darin zu "suhlen".

Da kennst du mich (logischerweise) aber schlecht, wenn du meinst, dass ich als Naturliebhaber Umweltfrevel betreibe.

fr

Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

chauat

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 477
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #9 am: 22. April 2014, 05:31:40 »

Bei mir ist der Fluss etwa 2m unter normal. Wasser aus der Leitung gibt es so regelmäßig wie immer, also Nachts oft nicht, auch über Tag immer mal wieder nicht. Vor 2 Jahren waren mal von 3 Pumpen von 3 defekt, über 2 Wochen. Seit dem haben wir etwas mehr an Tank und eine Pumpe, seit kurzem mit Filter für das Stadt/Fluss Wasser.
Gespeichert
Heute bis du ein Abbild deiner gestrigen Blödheit. Denke also Heute nach damit du morgen glücklich sein kannst.

aod

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 924
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #10 am: 22. April 2014, 07:59:13 »



Wir verwenden ein biologisches Waschmittel, das wir auch hin und wieder in nicht geringen Dosen in den Zierteich geben, damit sich die Fische wohl fuehlen. Auch zum Haare, Koerper und Fahrzeugwaschen werden Mitel ohne Chemie verwendet. Wenn damit gewaschen wird, kommen auch die Fische in den Baechen angesaust, um sich darin zu "suhlen".


Als ich noch Aquarianer war, habe ich auch Antischuppen-Shampoo den Fischen ins Wasser gegeben. Sie schwammen dann "Bauch oben", waren aber schuppenfrei.

Warnung: nicht nachmachen  :]
Gespeichert
oftmals sprachlos-mangels Sprachkenntnissen

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.209
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #11 am: 22. April 2014, 08:37:33 »

 ;D

War auch lange skeptisch. Dieses biologische Zeugs ist ja teuer und ich war von der Wirkung und den Eigenschaften lange nicht ueberzeugt.
Es sind natuerlich verschiedene Mittel fuer Geschirr/Auto/Haare und Koerperwaschen.

Mit dem Geschirrspuelmittel behandelt sie zum Beispiel auch Obst und Gemuese. Laesst dies 3 bis maximal 5 Minuten im aufgepepptem Wasser "einweichen", spuelt dann mit klarem Wasser nach, dann sind die Sachen zumindest aeusserlich von den Giftstoffen befreit. Spuelmittelgeschmack bleibt keiner haengen.

Wir betrachten, wie man lesen kann, trotz diesem Spuelmitteleinsatz die Kartoffen immer noch nicht von unten.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #12 am: 22. April 2014, 08:46:05 »

Die Haushalte bei uns in Khanu haben noch keine Probleme mit
der Wasserversorgung.

Liegt an der Wasserleitung,die uns Wasser aus den Bergen zufuehrt.

Der Bhumibol - Damm allerdings,kaempft schon mit Wassermangel.

Der Stand von heute 225 m Stauhoehe und ein Zufluss von 0,2 gegenueber
die Staende vom Hohepunkt des Jahrhunderthochwasser : 258 m und ein
Zufluss von 11.7.

Das Wasser wird schon seit geraumer Zeit nach dem Turbinengang wieder
ins Staubecken zurueckgepumpt,um die Stromerzeugung aufrecht erhalten
zu koennen.

Der Lewel am Fluss ist daher dementsprechend niedrig und das schon seit
einigen Monate.

Wird Zeit,dass es bald wieder flaechendeckend regnet.


Jock
Gespeichert

linglao

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 417
  • Schau mir in die Augen
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #13 am: 22. April 2014, 15:05:46 »

Ja bitte richtigen und andauernden Regen aus vollen Kübeln flächendeckend und bitte auch im lumpini park in bangkok.
Gespeichert
:] Manche Menschen haben ihren Kopf nur zum Haare tragen - nur doof wenn die dann irgendwann weg sind ???

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.464
Re: Wasser-Probleme in Thailand
« Antwort #14 am: 23. April 2014, 13:59:31 »

Ja,linglao!
Mit heftigem Gewitter,und besonders gut gezielten Blitzeinschlaegen im Lumpini Park. {*

Gestern Abend hat bei uns, Gott sei Dank, mal ein kleineres Gewitter Station gemacht.Es hat zumindest mal, ein paar Minuten heftig geregnet.Na ja,muss nun immerhin,  zwei Tage lang, nicht mehr den Garten giessen.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 1.588 Sekunden mit 23 Abfragen.