ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Unterhalt für Thaikinder  (Gelesen 18135 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Isan Yamaha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.811
Re: Unterhalt für Thaikinder made from German
« Antwort #15 am: 29. Januar 2009, 19:02:13 »

Hallo Isan Yamaha,
ich finde es gut das du dich um die Frau und kuemmern moechtest.
Es sind allerdings KEINE xxxxKinder sondern Menschen wie DU und ICH.  (Deutsch/Thai)

Schau dich mal in der Duesseldorfer Tabelle um, dort sind Unterhaltszahlungen angegeben.
Hi da habe ich schon geschaut,da müßte er ganz schön abdrücken nach der Tabelle ,kinder von 0 bis 5 Jahre.
Ja Menschen wie du und ich,richtig,ich habe selber 3 Kinder.
Gespeichert

Erwin

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #16 am: 29. Januar 2009, 19:08:21 »

Die Düsseldorfer Tabelle zählt glücklicherweise nur wenn die Kinder in Deutschland wären!!!!
Gespeichert
"Kann sich irgendwer erinnern, daß die Zeiten nicht hart waren und das Geld nicht knapp?"

Wolfgang1729

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
Re: Unterhalt für Thaikinder made from German
« Antwort #17 am: 29. Januar 2009, 19:09:08 »

Hallo Isan Yamaha,
ich finde es gut das du dich um die Frau und kuemmern moechtest.
Es sind allerdings KEINE xxxxKinder sondern Menschen wie DU und ICH.  (Deutsch/Thai)

Schau dich mal in der Duesseldorfer Tabelle um, dort sind Unterhaltszahlungen angegeben.


Die Düsseldorfer Tabelle regelt m.W. nur den Unterhalt für Deutschland und nicht für Thailand. Problemstellung, siehe hierzu auch meine Ausführungen.


Gruß :)

Wolfgang
Gespeichert

Wolfgang1729

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #18 am: 29. Januar 2009, 19:28:57 »

Genauer ausgedrückt…….
Sollte die Thai Ehefrau die ja mit Ihren Kindern wohl bemerkt in Thailand ihren Wohnsitz hat in Deutschland die Scheidung bewirken und anschließend das deutsche Scheidungsurteil mit Unterhaltstitel in ihrer Hand halten, so wird man bei der Berechnung des Unterhaltes sicherlich die thailändischen und nicht den deutschen Lebensstandart annehmen. Hier würde man m.E. sicherlich die Düsseldorfer Tabelle nehmen und schauen wie viel Prozent abzuziehen sind. Hier gibt es auch m.W. eine Länderaufstellung in denen man den Lebensstandart der jeweiligen Länder ersehen kann.

Wenn es dann in folge dessen darum geht diesen Unterhalt dann auch tatsächlich von dem ja ebenfalls in Thailand lebenden Ehemann zu bekommen…steht m.E. auf einem ganz anderen Blatt.


Gruß :)

Wolfgang
Gespeichert

Pachpicha

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 916
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #19 am: 29. Januar 2009, 19:35:30 »

 --C --C ERWIN weisst du was du fuer mich bist??? >:( >:( >:( >:(

Ein Gemuesearsch....

Ab in den naechsten Flieger nach Germany all Destinations. Oneway.

Scheinbar hat man DIR (falls noch etwas vorhanden sein soll) ins Gehirn geschissen.

Wer Voegeln kann , kann auch Fliegen. (besser waere zahlen)
Gespeichert

Pachpicha

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 916
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #20 am: 29. Januar 2009, 19:42:30 »

Wolfgang1729,
warum sollte Sie sich Scheiden lassen?
Vielleicht besteht eine Moeglichkeit nach Deutschland zu ziehen. (der Kinder wegen Staatsangehoerigkeit)

An meiner Stelle wuerde ich diesen RAMMLER bis auf den letzten Bath oder Cent bluten lassen.

Ist halt meine Meinung.
Gespeichert

Erwin

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #21 am: 29. Januar 2009, 19:50:40 »

Wie gut dass sowas wie du keine macht hat --C --C --C --C --C --C
Gespeichert
"Kann sich irgendwer erinnern, daß die Zeiten nicht hart waren und das Geld nicht knapp?"

Klabautermann

  • Gast
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #22 am: 29. Januar 2009, 19:53:30 »

@Pachpicha

ist bei dir noch alles in ordnung?? ;D ;D
oder brauchst du hilfe? ;D ;D
Gespeichert

Pachpicha

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 916
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #23 am: 29. Januar 2009, 19:56:06 »

Vielleicht solltest du dich mit saltoerwin in eine WG begeben.

Bei Erwin hat der Salto schon Spuren hinterlassen. :'(
Gespeichert

damkaodaeng

  • Gast
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #24 am: 29. Januar 2009, 19:59:17 »

Isan Yamaha, es ist sehr lobenswert dass du dich um die Familie kuemmern willst. Ohne die persoenlichen Umstaende genauer zu kennen ist jeder Rat problematisch. Aber wenn es keine wirklich gewichtigen Argumente fuer den Aufenthalt in Thailand gibt sollten sollten Frau und Kinder ihren Lebensmittelpunkt schnellstmoeglich wieder nach Deutschland verlegen. Voellig unabhaengig davon wo der Vater sich aufhaelt. Die Frau war jahrelang in Deutschland, hat wahrscheinlich noch einen Aufenthaltsstatus dort. Sie wird vermutlich ohne Probleme wieder dorthin zurueck gehen koennen.

In Deutschland bekommt sie - sofern sie keine eigenen Mittel hat - einen brauchbaren Anwalt gestellt der in dieser Angelegenheit wirklich ihre Interessen vertritt. Sie wird waehrend Schwangerschaft und Geburt medizinisch versorgt. Die Staatsbuergerschaft des zweiten Kindes ist automatisch Deutsch wenn sie dann noch verheiratet ist. Sie und ihre Kinder haben Anspruch auf Unterhalt, moeglicherweise Unterhaltsvorschuss (je nachdem ob er Vater greifbar ist oder nicht), aber zumindest auf Sozialleistungen. Die Kinder bekommen spaeter eine vernuenftige Schulausbildung.

Welche Perspektiven haette sie als allein erziehende Mutter in Thailand?

Wahrscheinlich ist die Frau durch ihre Schwangerschaft und die Ehekrise gerade voellig durch den Wind, und moechte vor allem bei ihrer Familie in Thailand sein die sich um sie kuemmert, auf keinen Fall allein in einem fremden Land. Umso wichtiger ist es daher dass sie einen vernuenftigen Rat bekommt.
 
Gespeichert

Wolfgang1729

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #25 am: 29. Januar 2009, 20:00:17 »

Wolfgang1729,
warum sollte Sie sich Scheiden lassen?
Vielleicht besteht eine Moeglichkeit nach Deutschland zu ziehen. (der Kinder wegen Staatsangehoerigkeit)

An meiner Stelle wuerde ich diesen RAMMLER bis auf den letzten Bath oder Cent bluten lassen.

Ist halt meine Meinung.



Der Themenstarter hat in seinem Eingangsposting geschrieben dass sein Bekannter sich scheiden lassen will. Er hat aber dabei nicht ausgeführt dass die Ehefrau der Scheidung abgeneigt sei. Auf dieser Grundlage habe ich auch geantwortet.

Ob nun die Ehefrau zusammen mit den Kindern aus eigener Kraft nach Deutschland kommen kann, kann ich im Moment nicht beurteilen da mir hierfür noch zu viele Hintergrundinformationen zu den betroffenen Personen fehlen.


Gruß :)

Wolfgang
Gespeichert

Pachpicha

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 916
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #26 am: 29. Januar 2009, 20:24:49 »

Wolfgang1729,
warten wir mal ab wie es weitergeht.
Mir tun nur als erstes die Kinder leid.
Wie alles zustand gekommen ist muesste man beide Parteien hoeren.

Schade finde ich aber wie man sich so verhalten kann.
Als Vater ungeeignet. 63 Jahre. Keine Verantwortung.

Wie er seine Aufenthaltsgenehmigung hier behalten kann ist mir jedenfalls schleierhaft.
Gespeichert

Wolfgang1729

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #27 am: 29. Januar 2009, 20:54:31 »

Wolfgang1729,
warten wir mal ab wie es weitergeht.
Mir tun nur als erstes die Kinder leid.
Wie alles zustand gekommen ist muesste man beide Parteien hoeren.

Schade finde ich aber wie man sich so verhalten kann.
Als Vater ungeeignet. 63 Jahre. Keine Verantwortung.

Wie er seine Aufenthaltsgenehmigung hier behalten kann ist mir jedenfalls schleierhaft.


Ich bin immer sehr vorsichtig wenn es darum geht Partei zu ergreifen gerade eben auch wenn ich die Beteiligten und den genauen Hintergrund nicht oder nicht hinreichend kenne, gerade eben auch im Internet.

Richtig ist und da gebe ich dir Recht das die Leidtragenden in solchen Fällen immer die Kinder sind.

Seine Aufenthaltsgenehmigung? Du meinst den Ehemann? Nun, alleine die Tatsache dass er mit einem thailändischen Staatsbürger verheiratet ist verhilft ihm zu einer Aufenthaltsgenehmigung. 

Gruß :)

Wolfgang
Gespeichert

bangkok53

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 457
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #28 am: 30. Januar 2009, 07:38:17 »

im Opa Alter sollte man keine Kinder mehr auf die Welt stellen.Zu 99% ist die Scheidung vorprogrammiert .Man sollte früher über alles nachdenken bevor es zuspät  ist.In diesem Fall können die Kosten nicht hoch genug sein. Ansonsten mach er den gleichen Fehler noch mal.Ihm sollte ein Licht auf gehen.
Gespeichert

Klabautermann

  • Gast
Re: Unterhalt für Thaikinder
« Antwort #29 am: 30. Januar 2009, 09:17:11 »

@Wolfgang1729

Ich bin immer sehr vorsichtig wenn es darum geht Partei zu ergreifen gerade eben auch wenn ich die Beteiligten und den genauen Hintergrund nicht oder nicht hinreichend kenne, gerade eben auch im Internet.

Bin voll deiner Meinung, du bist einer der wenigen die in diesem Thread faire und neutrale Aussagen machen. ;D
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.04 Sekunden mit 22 Abfragen.