ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Steuerliche Veranlagung in Deutschland oder Thailand, thailändische Steuernummer  (Gelesen 992 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schmizzkazze

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 632

Mein Bankmensch in Deutschland hat mir eine e-Mail geschrieben:

"Sehr geehrter Herr Zwiebelfisch,

meine interne Abteilung reklamiert den Steuerstatus bei Ihnen aufgrund Wohnsitz im Ausland. Hierzu hatten wir ja einen Bogen "Selbstauskunft" ausgefüllt, bei dem ich noch das Land der steuerlichen Ansässigkeit offen gelassen habe.
Sind Sie nun endgültig in Thailand steuerpflichtig? Dies müsste bei ständigem Wohnsitz dort eigentlich so sein. Wenn ja, haben Sie bereits in Thailand eine Steuernummer/TIN? Diese würde ich von Ihnen und Ihrer Frau benötigen."

Was soll ich dem denn schreiben? Eine Steuernummer habe ich natürlich in Thailand nicht. Es gibt in Thailand ja auch keine Einkünfte zu deklarieren, weil es keine Einkünfte gibt.

Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 7.122
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest

Nimm die Personalnummer die du mit dem gelben Hausbuch erhälst. Die Nummer ist identisch mit der Steuernummer, der unterschied ist nur, die Nummer ist beim Finanzamt nicht eröffnet. Aber das wissen die Gnomen in der Heimat nicht und kann von denen auch nicht überprüft werden.
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 6.969
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A

Sehr gute Info @Goldfinger, werde ich mir gleich mal hinters Ohr schreiben...  ;}

Ein kleines Ohr ist ja schnell beschrieben.  ;]
Gespeichert

Schmizzkazze

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 632

Nimm die Personalnummer die du mit dem gelben Hausbuch erhälst. Die Nummer ist identisch mit der Steuernummer, der unterschied ist nur, die Nummer ist beim Finanzamt nicht eröffnet. Aber das wissen die Gnomen in der Heimat nicht und kann von denen auch nicht überprüft werden.


Gute Idee!

Was aber, wenn die Gnomen eine Meldung an das hiesige Finanzamt machen wollen (in Thailand), das Finanzamt sich dann wundert, dass Meldungen zu Personen und Steuernummern eingehen, die beim Finanzamt gar nicht bekannt sind?
Dann fängt das Finanzamt das große Suchen an. Und natürlich werden sie auch schnell fündig, denn soviele Fritze Zwiebelfisch gibts in Thailand nun doch nicht.

Was ist denn, wenn ich dem Bankfuzzi in Deutschland schreibe, dass ich hier keine Steuernummer habe und auch keine kriegen werde, weil ich kein Einkommen habe?
Gespeichert

Pete99

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12

Das Problem mit der Steuernummer hatte ich auch bei einer CH Bank. Habe hier in Thailand eine eröffnet und erklärt, dass ich kein Einkommen ausser Zinsen habe. Bezahlte 500 Bath Steuern mit Quittung und gut wars.

Bei meiner Frau ID-Nummer gleich Steuernummer.
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 7.122
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest


Was aber, wenn die Gnomen eine Meldung an das hiesige Finanzamt machen wollen (in Thailand), das Finanzamt sich dann wundert, dass Meldungen zu Personen und Steuernummern eingehen, die beim Finanzamt gar nicht bekannt sind?

Ich nehme einmal an, dass es um den automatischen Informationsausstausch (AIA) geht. Thailand macht bei dem Quatsch nicht mit und wird es erst tun, wenn auch in Thailand eine Vermögenssteuer eingeführt wird. Bis dahin geht es denen am A.... vorbei wer wo wie viel bunkert.

Dieser Erkenntnis ist aber für die Bankfuzzis in DACH bereits zu hoch.

Wenn du die Nummer beim Finanzamt eröffnen lässt, kannst du natürlich dann auch die Steuern die dir auf den Bankzinsen erhoben werden zurückfordern.

« Letzte Änderung: 13. März 2019, 14:25:16 von goldfinger »
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

jektor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111

Mein Bankmensch in Deutschland hat mir eine e-Mail geschrieben:

"Sehr geehrter Herr ………..


Mein Sparkassen-Heini hat mir seinerzeit das selbige Mail geschrieben. Ich habe ihn in etwa so geantwortet

Andere Laender andere Gesetze. Nur weil ich in Deutschland nicht mehr steuerpflichtig bin, heist es noch lange nicht,  dass ich in Thailand steuerpflichtig bin. Ich erhielt hier die Auskunft, ich bin in Thailand nicht steuerpflichtig und daher erhalte ich auch hier keine Steuernummer. Meine Personennummer auf dem Einwohnermeldeamt ist lt. dem Hausbuch 99999999999.

Mit diesen Zeilen war mein Spk-Futzie zufrieden.

Gruesse vom
jektor
Gespeichert

Schmizzkazze

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 632

Danke Jektor,

so, bzw. so ähnlich, stelle ich mir zunächst mal vor, dem Bank-Menschen zu antworten.

Mal sehen, was dann passiert.

Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.780

@Schmizzkazze

Nach meiner Auffassung geht der Bank die Steuernummer nichts an,bzw. muesste
sie die Begruenden,warum sie die Steuernummer haben will,mit Bezug auf die Ge-
setzeslage,offenlegen.

Solange die Bank dem Ersuchen nicht nachkommt,wuerde ich nicht reagieren.

Von einem Verweis,dass " ich in Thailand nicht steuerpflichtig bin" bzw. "ich bekomme
keine (thailaendische) Steuernummer,waere ich vorsichtig.

Unter "normalen" Voraussetzungen,sind Deutsche selbstverstaendlich in Thailand
steuerpflichtig,wenn sie ihren Lebensmittelpunkt in Thailand haben und nicht mehr
in Deutschland die Einkuenfte versteuern.

Das Zauberwort heisst Doppelbesteuerungsabkommen.

Solange Thailand jedoch auf die Steuerleistung verzichtet,ist es gut und man muss
nicht unbedingt schlafende Hunde aufwecken.

Hunde aufwecken heisst,wenn ich zum thailaendischen Finanzamt gehe und eine Steuer-
nummer eroeffnen will,bekomme ich sie.
Allerdings kommt dann anschliessend jaehrlich ein Brief,wo um eine Steuererklaerung
gebeten wird.

Jock
Gespeichert

Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.163


Das Zauberwort heisst Doppelbesteuerungsabkommen.
Solange Thailand jedoch auf die Steuerleistung verzichtet, ist es gut und man muss
nicht unbedingt schlafende Hunde aufwecken.

genau - absolute Zustimmung. Wäre nicht das erstemal das Farangs selbst eine Welle im LOS auslösen!!
Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!
 

Seite erstellt in 0.307 Sekunden mit 23 Abfragen.