ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Borreliose  (Gelesen 1459 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

uli

  • Wieder Erstklassig!! Ha Ho He Hertha BSC
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.034
  • Mein Engelchen
Borreliose
« am: 03. März 2014, 22:22:09 »

Meine Frau überwintert mit den Kindern in der Nähe von Buri Ram, kann mir jemand erzählen wie hoch das Risiko ist sich mit Borreliose nach einem Zeckenbiss zu infizieren und was die Mistviehcher noch so alles übertragen.
Mein Sohn wurde mehrfach gebissen.

Danke uli
Gespeichert
ALKOHOL ist ein hervorragendes Lösungsmittel es löst

Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten und Gehirnzellen auf aber

KEINE PROBLEME!!!

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: Borreliose
« Antwort #2 am: 08. März 2014, 18:45:23 »

Guter link!!
Kompliment }}

Wolfram
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

Cee

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.114
Re: Borreliose
« Antwort #3 am: 04. Juli 2014, 00:26:00 »

Eigener Erfahrungsbericht zu Borreliose topaktuell.

19. Mai, Mitternacht entdecke ich eine Zecke in der linken Leistengegend, geografischer Ort: Berneroberland.
Wie ich sowas bei meinem Hund gelernt habe, entferne ich die Zecke sofort. Der Beutel ist noch nicht weitgehend vollgesogen,
trotzdem steckt der Kopf mit den Zangen tief im Gewebe. Die Wunde blutet sehr stark. Ich desinfiziere sofort und über längere Zeit
mit Merfen, einer wässerigen Lösung. Um den Zeckenstich herum ist der Oberschenkel in einem (r) von etwa 60 mm leicht gerötet.

20. Mai, Tel mit meinem Hausarzt, schildere die Situation, die Verfärbung ist gleichbleibend, ich desinfiziere weiterhin mit Merfen.
Die Bissstelle ist offen, entzündet und sie brennt leicht. Kopfschmerzen.
Der Hausarzt meint, ich solle die Sache weiterhin beobachten und mich ggf. bei ihm anmelden.

24. Mai Nach Meiner Anmeldung bin ich heute um 1115 h bei meinem Hausarzt. Die Umgebung der Bissstelle ist unverändert rötlich.
Die unmittelbare Bissstelle ist blutrot aber geschlossen.
Der Hausarzt lässt mir Blut entnehmen und gibt mit für drei Wochen täglich eine Tablette Antibiotika" Droxycline forte" von spirig.
Nach drei Wochen würde mir nochmals Blut entnommen werden um die Analyse "vorher- nachher" gegenüberzustellen.

17. Juni um 1500 h, Besuch beim Hausarzt. Die Rötung ist weg, nur die Bissstelle ist leicht rötlich. Befund des Labors: es wurden in meinem
Blut Zeichen einer früheren Borreliose- Infizierung gefunden, gegen die mein Körper eine Immunität aufgebaut habe.
Von einer erneuten Infizierung konnte im Blut nichts mehr nachgewiesen werden.

Grüsse
Cee  



Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.234 Sekunden mit 23 Abfragen.