ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: 2 Schritte zurück....  (Gelesen 1871 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hom80

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 73
2 Schritte zurück....
« am: 15. Juli 2014, 05:09:11 »

Da ich nicht glaube, dass politische Auseinandersetzungen aufgrund von persönlichen Antipathien geleitet werden, würde mich interessieren, welche Gesetzesvorhaben von den neuen Machthabern zurückgenommen wurden/werden? Meiner Meinung nach verläuft der Hauptkonflikt Thailands an der Verteilung des im Land erwirtschafteten Reichtums. Z.Bsp. die 30 Baht Krankenversicherung ist eine wirtschaftliche Umverteilung hin zu den ärmeren Teil der Bevölkerung. Ein möglicher Einschnitt ins das Millitärbudget hin zu einer staatlichen Investition in Infrastruktur des Landes wäre eine andere. Andere Maßnahmen wäre eine Erhöhung der Vermögenssteuer, eine vermehrte Besteuerung von Landbesitz und eine erhöhte Erbstaftssteuer.
Zusätzlich eine Verknappung der Zuschüsse für royalistische Projekte oder eine politische Einflussnahme auf den exorbitanten Geld- und Landfond des Crown Property Fonds.
Alles Maßnahmen, welche ich persönlich gutheißen würde und für das Land bestimmt von Vorteil wäre. Ist schon abzusehen, welche wirtschaftliche Ausrichtung das jetzige Militärregime einzuschlagen gedenkt und in wiefern die Militärjunta den adligen und Bangkok Eliten, sowie den südlichen Landadel den jetzigen und zukünftig erwirtschafteten Reichtum vermehrt zuschanzen will? Es wird auch sehr von Interesse sein, inwiefern sich innerhalb der Pheua Thai und der Redshirt Bewegung sich die Spreu vom Weizen trennen wird und welche Fraktion sich unversöhnlich gegenüber einer heuchlerischen "Versöhnungspolitik" seitens des royal Thai Militärs zeigen wird und weiter für eine soziale Umwälzung des Landes einsetzt. Denn eines ist wohl klar, solange Thailand dermaßen sozial gespalten ist, kann es keine Versöhnung geben, da der Konflikt kein Konflikt von Personen oder Familien ist, noch von Farben oder Herrkunft, sondern von klaren Klassenauseinandersetzungen die von Natur aus unversöhnlich und antagonistisch sind und sich nur über eine wirtschaftspolitische Umwälzung lösen können.
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.978
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #1 am: 15. Juli 2014, 06:21:43 »

M.W. gibt es in Thailand keine Vermoegensteuer.

M. W. gibt es in Thailand eine Erbschaftsteuer nur in seltenen Faellen.            http://www.pattayablatt.com/004/Rechtspraxis.shtml
Gespeichert

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 4.308
  • alles wird gut
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #2 am: 15. Juli 2014, 07:02:11 »

@hom 80
In einigen Punkten muß ich dir recht geben, Aber was" Crown Property Fonds". betrifft,das war so,ist so und wenn wir nicht vom Alter her neugeborene sind dann werden wir auch nichts anderes ERLEBEN
Gespeichert
Gruß Udo

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #3 am: 15. Juli 2014, 07:43:30 »

Wenn du 1 Million Thai jeden Monat 1000 Baht geben willst, musst Du dafür
12.000.000.000 Baht pro Jahr in die Hand nehmen.

2013 sah das Land Ausgaben in Höhe von 2.400.000.000.000 Baht vor.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

AndreasBKK

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 897
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #4 am: 15. Juli 2014, 10:11:47 »

Da es in Thailand sehr schwer ist, eine Sozialsystem einzuführen. Müsste man eine zweckgebundene Steuer von sagen wir 1 Baht
auf Tabakwaren, Alkohol und Benzin einführen, da diese Sachen gesundheitsschädlich sind.

Da wäre dann sofort genug und dauerhaft Geld da, um dem alten Menschen mit 65 Jahren eine Rente von z.B. 6000 Baht zu zahlen.

Das müsst ihr nur mal durchrechnen, das passt.

Aber es wird nicht kommen.
Gespeichert
Im Notfall alles als Unterhaltung ansehen.

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #5 am: 15. Juli 2014, 11:41:15 »

Es ist üblich, dass jemand, der etwas fordert oder vorschlägt, selbst rechnet.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.147
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #6 am: 15. Juli 2014, 12:24:37 »

@AndreasBKK

Dein Vorschlag laeuft auf eine Volksrente hinaus.

Nun,wenn man die Staaten vergleicht,ist eine Volksrente nicht der grosse Renner.
Dort,wo es sie im Ansatz gibt,ist sie an verschiedene Bedingungen geknuepft.

Wenn man davon ausgeht,dass 10 % der Thais ueber 65 Jahre alt sind,ergibt
das einen Betrag von 43 Mrd.THB pro Jahr,der dafuer ausgegeben wird.
Ob die Gegenfinanzierung durch Erhoehung von Nikotin,Alkohol und Treibstoffe
moeglich ist,laesst sich erst dann durchrechnen,wenn du da praeziser wirst.

Was heisst:1 Bath Aufschlag bei Rauchwaren? Ist damit gemeint 1 THB auf die einzelne
Zigarette oder auf die Packung? Detto bei Alkohol. Gebinde oder reiner Alkohol im Getraenk ?

So ziemlich alle Regierungen haben bereits "Suchtmittel" hoch besteuert.Ein Ueberdrehen
dieser Steuerschraube,kann leicht zu einem gegenteiligem Erfolg fuehren und den Schmuggel
bei Tabakwaren und Alkoholika ankurbeln.

Bleibt daher,um eine Rentenversorgung bei der aelteren Bevoelkerung zu gewaehrleisten,
das Umlageverfahren,als wahrscheinlichste Variante uebrig.

Umlageverfahren bzw. Generationsvertrag heisst,dass die Arbeitenden durch ihre Abgaben
die im Ruhestand befindliche Bevoelkerung alimentiert.

Dazu ist es jedoch notwendig,dass der arbeitende Bevoelkerungsanteil buerokratisch erfasst
ist um die entsprechenden Abgaben bzw. Steuern einzutreiben.

Derzeit ist das nicht moeglich,da viele im Kleingewerbe Beschaeftigte,dem Firmeninhaber nur
als Khun Nok bekannt ist und er auch meist keine Ahnung hat,wo der wohnt.

Eine dafuer funktionierende Administration aufzubauen und zu betreiben kostet einiges an
Geld,das auszugeben man ueblicherweise scheut. Es ist bekannt,dass zuviel an Buerokratie
manchen Unternehmer auf die Idee bringt,dass Schwarzarbeit vielleicht doch noch sein Gutes
an sich hat.

Also es wird noch ein bisschen dauern,bis auch hier Opa und Oma den Enkerln etwas zu-
steuern koennen.

Jock



Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.147
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #7 am: 15. Juli 2014, 14:15:44 »

Das kommt davon,wenn man auf einem kleinen Schmierzettel,an der
einzigen freien Ecke,eine Zahl ausrechnet mit sovielen Nullen.

Es sind natuerlich nicht 43 Mrd.THB sondern 430 Mrd. THB  die fuer die
Volksrente draufgehen wuerden.

Ich habe @AS20000 Dank zu sagen,der mich darauf aufmerksam gemacht
hat und auch fuer die Diskretion,mit der er das besorgte.

Jock



p.s. Kann es sein,dass ich mich schon wieder mit einer Null vertan habe ?



Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.978
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #8 am: 15. Juli 2014, 14:41:44 »

Da es in Thailand sehr schwer ist, eine Sozialsystem einzuführen. Müsste man eine zweckgebundene Steuer von sagen wir 1 Baht
auf Tabakwaren, Alkohol und Benzin einführen, da diese Sachen gesundheitsschädlich sind.

Da wäre dann sofort genug und dauerhaft Geld da, um dem alten Menschen mit 65 Jahren eine Rente von z.B. 6000 Baht zu zahlen.

Das müsst ihr nur mal durchrechnen, das passt.

Aber es wird nicht kommen.

Das ist wirklich eine grandiose Idee, die Alten werden sich freuen und einen tollen Lebensabend haben.

Von der Rente kaufen sie sich viel Alkohol, Rauchwaren und fahren mehr Moped/Auto als sonst, das steigert die Einnahmen (das "Sozialprodukt") und dann bekommen sie ja noch mehr Rente !!!

Merke:

durch Saufen, Rauchen und sinnloses Rumgefahre  steigert man seine Rente.

Auf diese grandiose Idee ist nicht mal ein deutscher Gewerkschaftsfunktionaer gekommen.
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.384
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #9 am: 28. August 2014, 02:55:31 »

Thailands "Energiewende  ?    C--

"Kein Konsens" beim Energiereformbrainstorming im Armeeclub. Die Gesprächsleitung hatte übrigens der in Energiefragen überaus kompetente "Protestmönch"  {+



http://www.bangkokpost.com/news/local/429055/no-consensus-at-energy-reform-debate
Gespeichert
██████

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #10 am: 28. August 2014, 05:04:07 »


Hier gibt es doch ein Sozialsystem. Die "Pragan Sam Komm" Darin ist enthalten Arbeitslosigkeit, Krankheit und Rente. Kindergeld gibt es auch noch.

Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: 2 Schritte zurück....
« Antwort #11 am: 28. August 2014, 11:06:12 »

Hier der Link zu der thail. Sozialversicherung:

http://www.sso.go.th/wpr/home.jsp

und hier ein paar Info's auf deutsch:

http://www.thairecht.com/soziale-sicherungssysteme-in-thailand/

Da heist es dann:

So werden monatlich 3% für die Rentenversicherung, 1,5% für die Krankenversicherung und 0,5% für die Arbeitslosenunterstützung abgeführt.

Der Arbeitgeber zieht den durch den Arbeitnehmer zu zahlenden Betrag direkt vom Gehalt ab, der Höchstbetrag, den ein Arbeitgeber für einen Arbeitnehmer zu zahlen hat, beträgt monatlich 750 Bath.


Meine Frau ist bei denen freiwillig versichert. Ich kann nur positives daran sehen.

Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)
 

Seite erstellt in 0.326 Sekunden mit 24 Abfragen.