ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Straßenhunde in Chaam  (Gelesen 16584 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pedder

  • Administrator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.686
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #30 am: 22. November 2014, 16:22:40 »


Gestern war es soweit und einer der Strassenkoeter, den man wohl bei der Einfangaktion nicht geschnappt hat, hat mich geschnappt :(


Zur Warnung für andere auch im Thailand-TIP zu lesen.

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/deutscher-wird-von-hund-gebissen-und-muss-die-arztkosten-selber-tragen/

Gute Besserung.
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #31 am: 22. November 2014, 16:31:13 »

Wer soll die Kosten denn sonst tragen? Der herrenlose Hund vielleicht?
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.113
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #32 am: 22. November 2014, 18:11:05 »

Bevor ihr für die Kennzeichnung von Drohnen zur Gefahrenabwehr plädiert ,

würde ich eine generelle Kennzeichnungspflicht für Hunde inkl, aller Verantwortlichkeiten

eintreten ! Ich habe Rottweiler in Zwingern hier in Thailand gesehen , deren Behausung

nicht recht groesser war als der Hund darin . Was erwartet ihr von so einer Kreatur die dann

in die Freiheit eines Rudels entlassen wird , weil der Verantwortungslose Thai sich um diesen

Umstand Null Gedanken macht ?
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #33 am: 22. November 2014, 18:49:26 »

Mir ist es völlig egal, ob ein Hund mit einer schweren Jugend oder eine Kobra mit einer schweren Jugend in meiner Nähe ist. Wegen des Gefahrenpotentials möchte ich beide nicht. Die Frage der Schuld ist allenfalls nachrangig.

In DACH werden Menschen, die eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen, sicherheitsverwahrt.


Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.113
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #34 am: 22. November 2014, 19:08:05 »

Arthur ich könnte jetzt antworten das es mir shit egal ist ob Du Dir über die Ursachen eines

Biss eines Rottweiler in Thailand Gedanken machst oder nicht !

In Deutschland werden Jugendliche die mehr als 50 Straftaten auf dem Buckel haben

eben nicht Sicherheits verwahrt !!!!! Und ob wir uns Gedanken darüber machen , warum Mörder

hier auf Kaution frei rumlaufen , oder warum Dich ein kaputt gemachter Hund in den Aller wertesten

oder sonst wo hin beißt  , wäre es für alle Beteiligten sinnvoll sich über die Ursachen Gedanken zu

machen , bevor man Maßnahmen beschließt die den Kern der Sache außer Acht lassen !
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Tommi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.403
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #35 am: 22. November 2014, 19:24:30 »

@Arthur, stimmt das Gerücht, dass das Problem in Kamala
mit "Nahrungsergänzungsmitteln" im Zaum gehalten wird?

 ???
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #36 am: 22. November 2014, 19:39:16 »

Verhaltensauffällige Hunde werden in Kamala vergiftet.

Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Tommi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.403
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #37 am: 22. November 2014, 19:43:54 »

Und ... wo genau kaufst du das Zeug?  ;D :-X
Sorry, ich weiss schon ... die "Kamala-Gotteskrieger" kennen da nichts. ]-[
Ich finde das grausam, aber eben - es wird wohl die billigste Variante gewählt.
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #38 am: 22. November 2014, 19:52:55 »

Da sind die Thai nicht so zart besaitet. Auch gegen Getier im Dachstuhl gibt es überall Leimfallen zu kaufen. Schlangen werden ebenfalls gleich getoetet.
« Letzte Änderung: 22. November 2014, 20:00:18 von arthurschmidt2000 »
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.113
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #39 am: 22. November 2014, 19:57:10 »

Zitat
Verhaltensauffällige Hunde werden in Kamala vergiftet.

Verhaltensauffällige Menschen die meinen Hund vergiften erschlage ich eigenhändig !
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

tingtong58

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 370
  • tingtong damals wie heute
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #40 am: 22. November 2014, 19:58:09 »

Erstmal Danke fuer die Genesungswuensche ;}


Noch paar Anmerkungen zur Sache und zu den Kommentaren:

Allgemein gesagt ist es wirklich so, das man hier mit den Hunden einfach leben muss, da wird sich nicht aendern.Wenn die agressiven ab und an eingefangen werden ist die Gefahr
auch ueberschaubar. Das sind auch fast ausschliesslich streunende Hunde, welche sich ungestoert vermehren koennen (werden ja auch an jeder Ecke gefuettert).
Die "Eltern, oder Grosseltern" wurden vielleicht mal ausgesetzt und sie zeigen vielleicht deswegen Verhaltensstoerungen. Der Unvorsichtige muss das nun ausbaden.
Es ist sicher nicht verkehrt sich ueber die Verhaltensweise von Hunden zu informieren - Buch, ect. Wurde ja schon angeregt.
Dann wird sicher oft das "Stoeckchen" steckenbleiben koennen.

@Tommi
Katzenbisse koennen noch weitaus schneller Infektionen ausloesen, selbst Kratzer, als Hundebisse das tun.. In Deutschand wuerde ich allerdings auch nicht unbedingt zum Arzt gehen wenn mich eine Hauskatze kratzt.
Ich stimme dir uebrigens in dem Punkt zu, dass man Hunde, welche Menschen anfallen, einschlaefern sollte, da die eine Kranke Psyche haben, und die laesst sich meisst nicht heilen. Im Zweifelsfall "Pro Mensch". Wird wohl zumindest in Europa so gehandhabt. Okay, nicht wegen jeder "Knabberei", aber wenn reichlich Blut fliesst - dann durchaus.

@Jock
Chang von oben - gelbe Tinktur (Jod?) in die Wunde kann aber auch ganz schoen in die Hose gehen {;
PS: Haette ich in Deutschland aber frueher vielleicht auch so gemacht ;)
Tollwut ist nicht heilbar und endet meisst (immer?) toetlich. Dem Tier sieht man es nicht unbedingt an (z.B. Schaum vor'm Mund). Das ist wie Lotto spielen.
Beim Haushund ist das Risiko sicher geringer als beim Streuner, aber es bleibt ein Risiko. Tetanus kann da evt. nicht reichen.
In meinem Fall (ich nehme immunsystemmodifizierende Medikamente) ein " No Go".
Aber - gut das du Glueck hattest }}

@Kern
Nun ja, einen Bambusstock fuehren im - wie du richtig erwaehnst - dicht besiedelten Cha Am, die viele Radfahrer und Fussgaener mit sich. Zumindest die, die
schon oefter hier, bzw. in Thailand waren (Dorf, nicht BBK). Da wissen die Leute auch warum.
Aber mit einem Teleskopschlagstock - auch "Totschlaeger" genannt hier rumzulaufen wuerde wohl etwas "befremdlich" wirken.
Okay - ich weiss - es war nicht so ernst gemeint :-)

@archa
1. Der Hund war braun (also keine "Delicatesse") und abgemagert. Dazu auch ganz unauffaellig, richtig lieb hat er mich angeschaut und ich dachte noch - arme Kreatur :-\
2. Ich bin durchaus ein grosser Hundefreund (im Dorf bei der Familie sind mehrere davon und alle ganz lieb). Die Freundschaft endet nach einem Biss, zumal wenn keine
bewusste Provokation vorlag.
3. Wo war der Stock? Nun, den hatte ich zwar dabei, aber er war nicht sofort greifbar.
Ich ging am Rand eines eingezeunten verwucherten Grundstuecks am Strassenrand entlang, mein Fahrrad mit der rechten Hand schiebend. Der Hund lief am Rand entlang und ich an ihm vorbei. Wir hatten Augenkontakt, aber gingen ohne zu stoppen unseres Weges.
Ich habe mich dann doch mal umgedreht und bemerkte das er mir folgt. Mein Gedanke: Er sucht vielleicht ein neues Herrchen, will das ich ihn adoptiere, oder so, und ging weiter.
Dann bemerkte ich irgend ein Kratzen, oder so, am Unterschenkel - und dachte aber es waere Gestruepp oder dergleichen, gewesen. Kurz spaeter der Biss.
Nachdem ich das Blut laufen sah, habe ich sofort reagiert - Stock in die Hand und hinterher. Er war schneller - ab durch den Zaun in die Wildniss.

Was habe ich dadurch gelernt?

Nachdem es durch die letzte Hundefangaktion kaum noch Attacken gab, habe ich "geschludert" mit dem Misstrauen - der Wachsamkeit. Das wurde nun wieder aufgefrischt :-)
Das Buddhaamulett, welches ich ja immer mitnehmen soll wenn ich unterwegs bin (Anweisung der Frau Gemahlin), hat klaeglich versagt :-\. Der Hund haette fast in's Amulett gebissen :],
da ich es da in der Seitentasche hatte. Ich werde aber diesbezueglich keine Diskussion mit meiner Gemahlin fuehren }{
Wie ich nun von der Gemahlin erfuhr, sagt man bei den Thais "traue keinem Tier mit Haaren im Gesicht" - tja, ist wohl was dran. Dummerweise haben die meissten Geschoepfe
denen ich gewoehnich begegne Haare im Gesicht. Naja.

In diesem Sinne

schoenen Abend noch


Gespeichert
lebe dein Leben jetzt und heute, denn es schneller vorbei als du denkst

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #41 am: 22. November 2014, 20:12:26 »

Zitat
Verhaltensauffällige Menschen die meinen Hund vergiften erschlage ich eigenhändig !

So viel zur Verhältnismäßigkeit.

Hab aber bitte auch ein wenig Verständnis für die Muslime hier. Die schätzen es z.B. überhaupt nicht, wenn Waldi auf dem Friedhof eine gerade bestattete Leiche ausbuddelt. Der Einwand, Waldi verhält sich völlig artgerecht, wird die nicht überzeugen.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Tommi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.403
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #42 am: 22. November 2014, 20:44:53 »

Nun, ich verstehe die harsche Überreaktion von Alex, weil ich selber Hunde
und Katzen liebe. Das Problem ist, das "Hundevergifter" selten Visitenkarten
an die Köder binden...
Wer sich doch erwischen lässt, gehört schon fast aus Dummheit erschlagen.
Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #43 am: 22. November 2014, 21:30:33 »

 ???  Zwei meiner engsten Freunde  :-X  Hunde  die frei rumliefen, haben irgendwelche , in der Naehe lebende Thais vergiftet,   {[
Eigentlich weiss ich auch wer, nur dem kann ich das nicht nachweisen, meinen Schaixx   alten Knaux,  der Nachbar, eine Art Thai von  gehasstem Thai.
Den ich ganz gerne Mag  ]-[   {/   {[  lieber heute als morgen zum Budda wuenschen wuerde , ab durch den  Kamin.
Ich bin stock sauer und wuerde ich wissen, dass er das  getan hat, Friede , Freude, Eierkuchen :]
Die  Hunde , sind mit mir viele Kilometer gejoggt,  waren immer , ausser meinen Hunden auf den Grundstueck , die ja nicht auf die oeffentlichen Starssen duerfen,   morgens da und haben auf mich gewartet.
Danach gabs ein leckers Fruehstueck fuer meine Begleiter.  }}
Irgend ein Ar  :-X  hat denen dann wohl etwas vergiftetes zum Essen gegeben.
Ich kann nur sagen, das wuerde ich auf meine friedliche Art loesen mit den Hundvergiftern.  ( Mehrzahl )   
Die duerften dann das selbe Essen  , mit erhoeter Dosis  :]
Der ist hier ueberaus sehr beliebt, ich denke jeder wuerde ihm die Kraeze an den Hals wuenschen.
Ich ganz besonders.
« Letzte Änderung: 22. November 2014, 21:44:17 von Burianer »
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.239
Re: Straßenhunde in Chaam
« Antwort #44 am: 22. November 2014, 21:41:31 »

@tingtong58

Zunaechst auch von mir Genesungswuensche.

Ich haette vielleicht noch dazuschreiben sollen,dass ich ,als mich der Hund
biss,den vollen Tetanusschutz hatte.

Eigentlich war mein Schuh der Leidtragende,denn nur ein Zahn ging ins Fleisch
und der "Rest" ins Leder.Die Wunde war nicht allzu tief,blutete aber doch stark.

Ausserdem sah ich,dass der Hund ein Halsband trug und nahm an,dass er irgend-
wo zu einer Familie gehoert und habe daraus abgeleitet,dass er nicht tollwuetig
sein wird.

Jock



Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.04 Sekunden mit 22 Abfragen.