ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Sanktionen gegen Russland  (Gelesen 100963 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #30 am: 12. August 2014, 19:07:54 »

Entgegen aller anderslautender Äußerungen, ist DE bis heute kein souveräner Staat!! Hat der Ober-Ami letztens nochmals bestätigt. DE ist und bleibt ein besetztes Land!

sehe nicht wie dieses in absehbarer Zukunft geloest werden kann, es sei denn es finden Massendemos statt aber dafuer geht es den deutschen noch viel zu gut, ob damit unserer Untergang besiegelt ist.

Nicht vergessen die Zeit laeuft gegen uns in etwa 30-40J sind wir herzlich aufgenommen in Germanistan.


Und ich wuerde sagen der EURO und die EU sind eine Fortsetzung des Versailler Vertrages wo es nur darum geht Deutschland das Geld aus der Tasche zu ziehen um es wirtschaflich am Boden zu halten.

Was es in Deutschland braucht sind Politiker die nationales Interesse vertreten. Aber die werden dann gleich mit der Nazikeule erschlagen oder in s  Umfeld des NSU gestellt.
Muehsam alles.


Allgeier



sehe ich genau so


Gespeichert

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #31 am: 13. August 2014, 13:32:46 »


Nur wie macht man sich frei von einer "Nazikeule"? Wann kappiert man es, das ein Volk, das ueberleben oder weiterexistieren will eben einen gesunden nationalismus braucht.
Man schaue sich doch die Schweiz an. Die sind National und sozial, oder sehe ich das falsch? Was soll da schlecht sein?

Deutschland ist Zahlmeister der halben Welt und soll es auch bleiben. Deswegen kein nationaler Gedanke. Und die Politiker haben ihre Herzen an das Geld verkauft und vergessen ihr eigenes Volk.
Und die Medien tun ihr bestes um auch keine gegenseitige Meinung aufkommen zu lassen. Weil die Medien und die Banken in den gleichen Haenden sind.




Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

vicko

  • Gast
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #32 am: 13. August 2014, 15:45:18 »

Wenn nur "Hühnerdiebe" zur Wahl stehen, sinds am ende "gewählte Hühnerdiebe"  
Gehst Du überhaupt zur Wahl ?

Bei der letzten Wahl waren ūber 30 Parteien zugelassen und das sollen alles "Hühnerdiebe" gewesen sein  {{, dass glaubst Du doch selber nicht.

Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.581
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #33 am: 14. August 2014, 04:53:39 »

Das uebliche Geschwafel einer Landesopposition, wenn ein Regierungsmitglied Tacheles redet. Wird nicht lange dauern, bis auch EU Knilche ihren geistigen Duennschiss dazumischen.

http://derstandard.at/2000004292304/Slowakischer-Regierungschef-nch-Kritik-an-Russlandsanktionen-unter-rBeschuss

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.007
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #34 am: 15. August 2014, 01:57:00 »

 :-)
Zitat
Bananen aus Weißrussland

Putin verhängt einen Importstopp für Produkte aus der EU - und keine 24 Stunden später stehen manche Länder Schlange, um russische Supermarktregale zu füllen. Die Beamten in Brüssel sind sauer.

...

Die Zeitung Wedomosti belegte mit einem Blick in die Daten der Statistikbehörde von Weißrussland, wie bereits jetzt bei Importen geschummelt wird. Laut Belstat hat das Land zwischen Polen und Russland, das weder über Zugang zum Meer noch über ein besonders warmes Klima verfügt, in den ersten fünf Monaten des Jahres 2014 Zitronen, Bananen, Ananas, Kokosnüsse, Miesmuscheln und Tintenfische im Wert von mehr als 3,5 Millionen Dollar nach Russland exportiert.

Aus >>http://www.sueddeutsche.de/politik/russischer-importstopp-fuer-eu-lebensmittel-bananen-aus-weissrussland-1.2088482<<
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #35 am: 16. August 2014, 00:07:37 »

nur aus den MM :

Ukraine meldet Angriff auf russischen Armee-Konvoi

Ukrainische Truppen haben nach eigenen Angaben eine Kolonne russischer Militärfahrzeuge auf ukrainischem Boden angegriffen. Präsident Poroschenko zufolge wurde der Konvoi größtenteils zerstört.

http://www.welt.de/politik/ausland/article131275099/Ukraine-meldet-Angriff-auf-russischen-Armee-Konvoi.html
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.581
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #36 am: 16. August 2014, 07:55:32 »

machen sich immer staerker bemerkbar. Allerdings nicht bei den Russen.

Zitat
Auch Spanien fordert Vernichtung von Lebensmitteln und Entschädigungen, die Sanktionsspirale könnte die EU stärker treffen als Russland
Nach Polen fordert nun auch Spanien EU-Entschädigungen für Sektoren, die davon betroffen sind, dass Russland einen Importstopp auf Waren aus der EU verhängt hat. Doch Spanien fordert zudem auch die massive Vernichtung von Lebensmitteln, damit die nicht den Markt überschwemmen und die Preise purzeln lassen. Das Land trifft dabei auf offene Ohren beim Landwirtschaftskommissar.

http://einarschlereth.blogspot.com/2014/08/sanktionspolitik-nun-droht-die-eu-sogar.html#more

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #37 am: 16. August 2014, 08:44:16 »

Neben dem slowakischen Ministerpraesidenten Fico hat sich nun auch
der ungarische Premier Orban kritisch zu den Sanktionen zu Wort gemeldet.

" Ein Schuss in den eigenen Fuss" meint er und hat recht.

Vielleicht sollte man sich immer wieder in Erinnerung rufen,dass die Regierung
in Kiew keine gewaehlte ist und trotzdem vom " Westen" hofiert wird.
Das Interesse dieser Regierung ist,dass der Westen in den Streit mit Russland
hineingezogen bleibt,was u.a. dazu fuehrt,dass die EU die Ukraine mit Gas versorgt
und wahrscheinlich auf der Rechnung sitzen bleibt.

Aber langsam uebertreibt das Regime dort,den Geduldsfaden auszutesten.

Die Drohung,die Pipelines abzudrehen und damit die Energieversorgung des Westens
zu gefaehrden,kann ganz schnell als Bumerang zurueckkommen,wenn sie wahr ge-
macht wird.

Jock
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.007
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #38 am: 21. August 2014, 22:45:11 »

Etwas themenfremd, aber hier passt diese Meldung einigermassen:

>>http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/top_news/653535_Russischer-Hilfskonvoi-passiert-Grenze-zur-Ukraine.html<<

Zitat
Die ukrainische Regierung hatte den Hilfskonvoi vor einer Woche mit der Begründung aufgehalten, Russland könne ihn als Deckmantel für eine Intervention nutzen. Am Wochenende hatte die Regierung den Konvoi dann als humanitäre Hilfe anerkannt.
Nach russischen Angaben transportieren die LKWs 2000 Tonnen Wasser, Babynahrung und andere Hilfsgüter. Wegen der Kämpfe zwischen der Armee und pro-russischen Separatisten ist zum Beispiel Luhansk seit fast drei Wochen von Wasser und Strom abgeschnitten.
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.007
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #39 am: 23. August 2014, 02:18:21 »

Die neueren Meldungen zu diesem Konvoi lauten aber ganz anders.  ???

Zitat
Ukraine wirft Russland wegen Hilfskonvoi Invasion vor
aus >>http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKBN0GM1RQ20140822<<

Was für ein politischer Hickhack  {+
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.102
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #40 am: 25. August 2014, 06:04:51 »

Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Patthama

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.496
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #41 am: 25. August 2014, 18:14:27 »

Ja,Alex!
Da gibt es durchaus Staaten,die angeblich Superdemokratien sind,die bei weiten nicht mit solchen Erfolgen in sachen Wirtschaftswachstum  aufwarten koennen.Ob der Putin nun ein Lupenreiner Demokrat ist,interessiert die meisten  Russen wenig,solange es aufwaerts, mit der Wirtschaft geht,und der Feierabendwodka nicht zu teuer ist.Er ist  sehr beliebt beim Volk,und auf dem Hoehepunkt seiner Macht angelangt.
Sehe da durchaus Paralelen zu Thailand.Den meisten Thais wird es auch egal sein,dass die derzeitige Regierung alles andere als Demokratisch ist,solange es Aufwaerts geht mit der Wirtschaft,und es sich auch im eigenen Geldbeutel bemerkbar macht.
Ich selber bin ja ein eingefleischter Demokrat, habe aber inzwischen erkannt,dass einige Laender auf dieser Welt fuer dieses System einfach nicht geeignet sind.Viele brauchen einfach eine starke Fuehrungspersoenlichkeit damit es Vorwaerts geht.Man muss nur mal nach Singapur schauen,da war es mit der Demokratie auch nicht soweit her,und der Praesident hatte alle Macht,etwas durchzusetzen,Oposition gab es praktisch nicht.Singapur ist heute eines der Wohlhabensten Laender Asiens.
« Letzte Änderung: 25. August 2014, 18:20:32 von Patthama »
Gespeichert

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #42 am: 26. August 2014, 05:12:30 »


Ich selber bin ja ein eingefleischter Demokrat, habe aber inzwischen erkannt,dass einige Laender auf dieser Welt fuer dieses System einfach nicht geeignet sind.Viele brauchen einfach eine starke Fuehrungspersoenlichkeit damit es Vorwaerts geht.Man muss nur mal nach Singapur schauen,da war es mit der Demokratie auch nicht soweit her,und der Praesident hatte alle Macht,etwas durchzusetzen,Oposition gab es praktisch nicht.Singapur ist heute eines der Wohlhabensten Laender Asiens.

Vielleicht trifft das auf Deutschland und andere EU Laender auch zu. Damit es wieder vorwaerts geht und nicht nur rueckwaerts und rueckwaerts. Aber die schlafen noch.
Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #43 am: 01. September 2014, 08:56:11 »

Der Termin fuer den Sondergipfel der EU stand seit Wochen fest.

Die Hauptpunkte auf der Agenda,die Ernennung des EU - Ratspraesidenten
und der Aussbeauftragten,waren schnell durch.

Aber alle wussten im Vorfeld,dass die Beratung des Ukraineproblems  breiten
Raum einnehmen wird.

Einzig der cypriotische Ministerpraesident hatte einen konkreten Vorschlag im
Gepaeck,wie die verfahrenen Situation vielleicht aufgeloest werden kann.

Er schlug vor,einfach Herrn Putin zu Gespraeche einzuladen und nicht nur immer
Herrn Poroschenko.

Da verschlug es der hochkaraetigen Runde mal die Sprache.Der Vorschlag wurde
abgelehnt und man macht auf der alten Schiene weiter.

Weitere Sanktionen sollen folgen.Man denkt sogar daran,russische Diamanten und
Kaviar mit einem Importverbot in die EU zu belegen.(Herr Maschmeyer und Frau Ferres
werden damit keine Freude haben).
Die Kommission wurde beauftragt,innerhalb einer Woche,Vorschlaege auszuarbeiten,die
Russland weh tun,aber den Westen moeglichst verschonen.

Da man sich festgelegt hat,keinen bewaffneten Konflikt mit Russland zu riskieren,hat Herr
Putin den Ruecken frei,sein Spiel in der Ost-Ukraine weiter zu treiben.

In die Haende spielen ihm nicht nur die gespaltene EU sondern auch die derzeitige Regierung der
Ukraine.

Diese lehnt jede Verhandlung mit den Separatisten ab,solange diese nicht die Vorbedingungen
erfuellen.Die Vorbedingungen stehen jedoch jenseits des Moeglichen,was die Separatisten
akzeptieren (koennen).

Man kann es auch nicht als vertrauensbildende Massnahme bezeichnen,wenn die ukrainische
Armee,die eigenen Grossstaedte beschiesst und so die pro-russische Bevoelkerung vor den
Kopf stoesst.

Es wird daher immer schwieriger,eine politische Loesung zu finden.Vielleicht bringen die am 26.10
angesetzten Wahlen eine Regierung hervor,die den Tiefpunkt ueberwindet.

Ein Ansatzpunkt waere,den pro-russischen Provinzen eine Autonomie einzuraeumen,die den
Namen verdient.

Hilft auch das nicht,und ruft die Ost-Ukraine eine Republik aus,kann die Welt auch damit leben,
wie das Beispiel aus dem Kaukasus- Krieg 2008 zeigt.Abchasien und Suedossetien sind zwar inter-
national nicht anerkannte Republiken,aber die Bevoelkerung hat nicht unter einem Waffengang zu
leiden.

Wie auch immer,eine Beendigung des Konflikts soll rasch erfolgen,durch die Aufhebung der
Sanktionen kann die Wirtschaft, hueben wie drueben,wieder Fahrt aufnehmen.
Allerdings,sollten dann aber auch die EU - Staaten Lettland und Estland die diskriminierende
Behandlung ihrer russisch-staemmigen  Minderheiten beenden.

Nicht nur,dass man damit einen menschenunwuerdigen Zustand aus der Welt schafft,sondern
auch deswegen,um Russland die Moeglichkeit zu nehmen,an der Nord-Westflanke erneut Un-
ruhe zustiften.

Ein Brandherd dort,waere um einiges gefaehrlicher als in der Ukraine.Denn dann stehen sich
die NATO und Russland gegenueber und das sollte unbedingt vermieden werden.

Jock
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Sanktionen gegen Russland
« Antwort #44 am: 02. September 2014, 15:23:45 »

Thailand hofft vom Ukraine-Konflikt profitieren und mehr Lebensmittel nach Russland liefern zu können. "Russland hat grosses Interesse am Import von Nahrungsmitteln und landwirtschaftlichen Produkten aus Thailand gezeigt, nachdem es Importe aus der EU sowie den USA verboten hat"....

http://www.cash.ch/news/boersenticker/rss/thailand_will_mehr_lebensmittel_nach_russland_liefern-3240132-450
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.041 Sekunden mit 23 Abfragen.