ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand  (Gelesen 9804 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22.258
Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
« Antwort #15 am: 02. Juni 2017, 08:40:17 »

Ich habe eben im Forum gelesen das auch ein"Farang" unter den 20
Reichsten Thailands gefuehrt wird.Ich denke er passt hier mit rein.
Harald Link
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Harald_Link
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.861
Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
« Antwort #16 am: 02. Juni 2017, 12:16:27 »

Ein Geschichtsüberblick von der Firmenwebsite

http://bgrimmgroup.com/bbb/

Wie der andere "Farangmilliardär" Heinecke ist er Stammgast im langatmigen und kaum bekannten englischsprachigen Juntapropagandaprogramm "The insider Thailand"





und

Der letzte Clip ist bereits einen Monat alt, das wurde wohl wieder aufgegeben.


Allzuviele hat man wohl nicht  gefunden, die sich für ein Juntaeinschleimvideo zur Verfügung stellen, so als  besonders peinliches Beispiel der bisher vorletzte Beitrag (Nr. 7 von insgesamt 8 "Insider"-Videos) mit dem CEO der ältesten deutschen Firma in Thailand:



Gespeichert
██████

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22.258
Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand - Kurt Beyer
« Antwort #17 am: 07. August 2017, 22:27:49 »

Kurt Beyer
Kurt Beyer war ein deutscher Bauingenieur und Hochschullehrer welcher am 27. Dezember 1881 in Dresden geboren wurde und dort am 9. Mai 1952 auch verstarb.
"Nachdem Beyer am 1. Juli 1908 seine Assistententätigkeit beendet hatte, begann er als Sektionsingenieur der siamesischen Staatsbahnen bei großen Projekten in Siam (heute: Thailand) seine Spuren zu hinterlassen - unter anderem beim Bau der Bondora-Brücke über den Mae Nam Chao Phraya (Chao-Phraya-Fluss, auch: „Menam“), beim Bau der ersten Hafenanlage von Bangkok und bei der Planung zum Neubau des Königspalastes, der wegen des Todes des Königs am 23. Oktober 1910 nie realisiert wurde. Beyers Engagement in Thailand war für diese Zeit nicht ungewöhnlich. Neben dem Architekten Karl Döhring arbeiteten bei der thailändischen Staatsbahn von 1891 bis 1914 rund 50 deutsche Ingenieure, unter anderem Karl Bethge, Luis Weiler und Emil Eisenhofer. Ab dem 1. April 1911 nahm Beyer seine Tätigkeit als bautechnischer Berater des Innenministeriums von Siam auf, wobei sein Tätigkeitsschwerpunkt im Entwurf und der Ausführung von Stahlbetonbrücken lag."
hier geht's weiter..
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Beyer
1911 in Siam/Thailand


ein von ihm entworfene Brücke in Siam/Thailand


Der deutsche Ingenieur und Architekt Kurt Beyer laesst sich die Haare schneiden - 1907


« Letzte Änderung: 07. August 2017, 22:35:40 von schiene »
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22.258
Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
« Antwort #18 am: 26. Dezember 2018, 04:39:45 »

Dr. Eugene Reytter
Dr. Eugene Reytter war ein belgischer Arzt der 17 Jahre lang der Leibarzt von König Chulalongkorn (Rama V) war. Er war auch der Gründer der ersten thailändischen Apotheke sowie der thailändischen Rotkreuzgesellschaft. Der Arzt kam 1895 auf Einladung von Gustave Rolin-Jaequesmyns, dem belgischen Diplomaten und Berater von König Rama V. nach Siam, nachdem er als Physiker im Belgian Congo gearbeitet hatte. Dr. Reytters Ernennung zum Leibarzt des König von Siam wurde unter König Rama VI. fortgesetzt, der ihm den Rang von Phraya Prasertsart Thamrong (พระยาประเสริฐศาสตร์ธํารง) zuerkannt hatte. Dr. Eugene Reytter und seine Frau Sophia verließen Siam im April 1911.

                                                                                             
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 2.995
Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
« Antwort #19 am: 26. Dezember 2018, 08:04:51 »

@schiene

Hochachtung, was Du da alles aus der "Versenkung" hervor bringst.

DANKE !

 [-]
Gespeichert
Forza Ferrari !
"Ein Mensch braucht Wurzeln, ein Mensch braucht aber auch Flügel."
(Arthur Cohn, Schweizer OSKAR Gewinner)

Franky66

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
« Antwort #20 am: 09. März 2019, 22:57:50 »

Das Jim Thompson Haus in Bangkok
http://www.jimthompsonhouse.com/index.asp


Meine Gattin hat viele Jahre im Restaurant am Khlong gewirkt.
Angefangen hat sie in Surawong im Cafe des Thai-Silkgeschäfts,wo sie eine kleine Imbisskarte erstellte.
Dann bei der Eröffnung vom Restaurant im Jim House übernahm sie die Stelle des Thai-Chef und war für die Thai-Karte verantwortlich.
2009 hat sie noch eine Zeit das Restaurant in Singapur in Schwung gebracht,bevor sie meine Privatköchin wurde.
Gespeichert

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22.258
Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
« Antwort #21 am: 19. Mai 2019, 15:44:48 »

Luis Weiler war wie schon sein Vater ein deutscher Eisenbahn-Bauingenieur.

Von 1892 bis 1897 baute er im alten Siam Eisenbahnlinien. Im Jahr 1904 wurde er Generaldirektor der siamesischen Staatsbahnen ernannt.
"Von 1893 bis 1897 arbeitete er als Sektionsingenieur für die Strecke von Ayutthaya über Saraburi nach Kaeng Khoi und Hinlap, einem 65 km langen Teilstück der Koratbahn, in Siam. Bei der Koratbahn handelt es sich um eine ca. 200 km lange Eisenbahnstrecke von Bangkok nach Nakhon Ratchasima (auch: „Korat“). Anschließend war er gesundheitlich angeschlagen und litt an Schwarzwasserfieber. Deshalb fuhr er zurück nach Deutschland, wo er am 18. Juni 1898 in Wiesbaden Elisabeth Jung heiratete.
Am 1. Juli 1904 wurde er für 13 Jahre Generaldirektor der siamesischen Staatsbahn. Unter seiner Leitung wurde der Ausbau der Eisenbahn in Thailand weiter vorangetrieben. In nur rund fünf Jahre ab seinem Amtsantritt wurde das Streckennetz von 457 km auf 925 km mehr als verdoppelt.
Nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs kam der Eisenbahnbau nahezu zum Stillstand, viele deutsche Ingenieure verließen das Land. Thailand konnte seine anfängliche Neutralität auf Dauer nicht aufrechterhalten. Am 22. Juli 1917, nachdem Siam auf Drängen Großbritanniens Deutschland den Krieg erklärt hatte, wurde er, ebenso wie alle anderen Deutschen, aus dem siamesischen Staatsdienst entlassen und interniert, nachdem er noch kurz zuvor mit dem Weißen-Elefanten-Orden II. Klasse ausgezeichnet worden war. Erkrankt und vorzeitig aus der Gefangenschaft entlassen, verstarb er 1918 auf der Heimreise nach Deutschland an Bord des dänischen Schiffes Magdala bei Lourenco Marques vor der Ostküste Afrikas.

Gedenkpfeiler vor dem Bahnhof Bangkok Hua Lamphong,dem Ausgangspunkt der Koratbahn

Quelle:
Wiki
https://de.wikipedia.org/wiki/Luis_Weiler
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.093
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
« Antwort #22 am: 15. Oktober 2019, 07:59:40 »

Der berühmteste Farang im Tambon Nong Yat, Amphoe Mueang Nakhon Phanom war Ho Chi Minh, der von 1928 bis 1929 hier lebte. Es gibt den Ho-Chi-Minh-Gedächtniskomplex, in dem eine Statue des Mannes und eine Nachbildung seines Hauses ausgestellt sind.









Karte: https://www.google.com/maps/place/%E0%B8%9A%E0%B9%89%E0%B8%B2%E0%B8%99%E0%B8%A5%E0%B8%B8%E0%B8%87%E0%B9%82%E0%B8%AE%E0%B8%88%E0%B8%B4%E0%B8%A1%E0%B8%B4%E0%B8%99%E0%B8%AB%E0%B9%8C/@17.3745491,104.7591542,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x313c0c165cf137ff:0x233ab8fad6bf9391!8m2!3d17.3745491!4d104.7613429?hl=en-TH

https://en.wikipedia.org/wiki/Ho_Chi_Minh#Personal_life

Quelle: [email protected] Barrow

Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22.258
Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
« Antwort #23 am: 13. November 2019, 10:57:42 »

John Edward Austin Shea  war ein britischer Ingenieur welcher die erste elektr. Strassenbahn in
Bangkok  baute.Er starb im Alter von 55 in Thailand wo auch noch sein Grab in Bangkok zu finden ist
https://www.findagrave.com/memorial/68482950/john-edward_austin-shea






Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.861
Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
« Antwort #24 am: 13. November 2019, 17:32:02 »

Der berühmteste Farang im Tambon Nong Yat, Amphoe Mueang Nakhon Phanom war Ho Chi Minh

Wie definieren wir bitteschön "Farang"  :-) ?  Er würde in seinem Mausoleum in Hanoi zu rotieren anfangen...
Gespeichert
██████

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22.258
Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
« Antwort #25 am: 23. Oktober 2020, 03:19:37 »

Louis Leonowens
Louis Leonowens war ein britischer Offizier in der siamesischen Kavallerie und Teakholzhändler. Er gründete die noch heute aktive
Leonowens Trading Company in Thailand.
Leben und Karriere​:
"Louis Leonowens war der Sohn von Thomas Leonowens, der zum Zeitpunkt seiner Geburt als Beamter beim Kommissariat der abgelegenen Sträflingskolonie Lynton im Westen Australiens arbeitete, und Anna Leonowens. Er hatte eine ältere Schwester, Avis. Ein Jahr nach Louis’ Geburt zog die Familie nach Singapur, ein weiteres Jahr darauf nach Penang (damals Teil der britischen Straits Settlements, heute Malaysia). Noch bevor er drei Jahre alt wurde, starb der Vater. Nach Singapur zurückgekehrt, arbeitete seine Mutter anschließend als Lehrerin, bevor sie 1862 ein Angebot des siamesischen Königs Mongkut (Rama IV.) erhielt, seine Kinder in Englisch zu unterrichten. Louis ging daher mit seiner Mutter nach Bangkok, während seine Schwester Avis auf ein Internat in England ging.
Leonowens wurde am königlichen Hofe in Bangkok erzogen und von seiner Mutter zusammen mit den Prinzen und Prinzessinnen unterrichtet. Im Juli 1862 verließen Mutter und Sohn Siam, danach besuchte er die Kingstown School bei Dublin (Irland). Bis 1874 lebte er mit seiner Mutter in den USA. Dann floh er, hoch verschuldet, vor seinen Gläubigern.
Er ging 1881 erneut nach Siam und erhielt von König Chulalongkorn (Rama V.) eine Stellung als Hauptmann (Captain) in der königlichen Kavallerie. Leonowens heiratete 1884 Caroline Knox, die Tochter des britischen Generalkonsuls in Siam, Sir Thomas George Knox, und dessen siamesischer Frau. Anschließend beendete er die Militärlaufbahn und betätigte sich als Agent der Borneo Company in Raheng (Tak) im Handel mit Teakholz. Er erwarb 1891 as Hotel Oriental in Bangkok, das er 1898 wieder verkaufte. Caroline starb 1893 im Alter von 36 Jahren. Anschließend reiste Leonowens nach London, wo er nach 19 Jahren der Trennung seine Mutter wiedersah. Seine Kinder, zwei und fünf Jahre alt, gab er in ihre Obhut und sie nahm sie mit nach Kanada.
Im Jahr darauf heiratete er in zweiter Ehe Reta Maclaughlan. 1905 gründete er die Louis Thomas Leonowens Company, die zur Louis T. Leonowens Ltd. wurde, einer internationalen Handelsgesellschaft, die heute noch seinen Namen trägt und malaiisches Edelholz exportiert und Baustoffe importiert. Seine Mutter und Kinder in Kanada besuchte er 1904 und 1906/07. Nach 1906 war Leonowens weniger mit den Geschäften der Gesellschaft betraut und lebte abwechselnd in Bangkok und England.1913 verließ er Siam endgültig. Louis Leonowens starb am 17. Februar 1919 in London und liegt auf dem Friedhof Brompton Cemetery in London begraben."
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Leonowens
Gespeichert
Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.
 

Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 24 Abfragen.