ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 15 [16] 17 ... 32   Nach unten

Autor Thema: Aktuelles zu Börse und Finanzen  (Gelesen 59291 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Thaiaho

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #225 am: 15. Juli 2016, 03:22:48 »

@Namtok

Danke und ok. Nächstes Posing wird kommen. Vielleicht nicht gleich Morgen, aber ich werde weiterfahren mit den Topics.

Gruss / Thaiaho und gute Nacht
Gespeichert

Thaiaho

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #226 am: 15. Juli 2016, 16:07:02 »

Heute noch ein letztes mal ein "Chart Pattern" und dann geht es weiter zum nächsten Thema und das sind "Candles" oder auch Kerzen in Deutsch. Wie ersichtlich im Link von "Bulkowski" (http://thepatternsite.com/chartpatterns.html): Es gibt dutzende von "Chart Pattern". Muss man alle kennen? Nein und darum gehe ich hier auch nicht auf mehr "Patterns" ein. Auch die "Einstiegskriterien" für einen möglichen Trade oder Investment werden nicht besser, da es dann viel zu kompliziert wird und genau das soll vermieden werden. Zu viele Signale und Kriterien auf dem Chart verwirren nur. Und der Chart ist ja nur ein Kriterium in einem "Trading Plan". Nun was man trotzdem einfach mal machen sollte ist sich die Zeit nehmen und sich mal ein wenig durch die Links klicken in "Bulkowskie" Auflistung. Was einem am Besten gefällt, auf das konzentriert man sich in Zukunft auf seinen Charts. Wie sicherlich schon bemerkt: Ich mag die "Dreiecksformationen". Die findet man unter dem Buchstaben "T". Da sind verschiedenste "Triangle Formationen" aufgelistet. Heute noch diese Formation: "Ascending Triangle" (http://thepatternsite.com/at.html)



Und so ist sieht das auf dem aktuellen "5 Min Chart" aus:



Gruss / Thaiaho
Gespeichert

Thaiaho

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #227 am: 16. Juli 2016, 16:02:13 »

Obwohl der "Chart" wie schon angesprochen nur ein Kriterium in einem "Trading Plan" ist, hilft es doch sehr wenn man eine gewisse Ahnung davon hat wie man mit ihnen arbeitet. Mit ihnen meine ich auch die verschieden "Zeitfenster" oder auch "Timeframes" (kurz "TF") genannt die wir zur Verfügung haben. Wer seinen "Investments/Trades" folgt, wird sich nebst den "Fundamentalen Infos" und dem permanenten "Risikomanagement" dieser "Investment/Trades" auch auf den "Chart" konzentrieren. Dies kann auf unterschiedlichste Art und Weise geschehen und ist auch davon abhängig was für eine Art von "Investor/Trader" wir sind.

Nun bevor wir uns definitiv für einen "Trade/Investment" entscheiden tun wir gut daran, nebst anderen Infos, auch den aktuellen Trend im Markt, welcher sich auf dem Chart widerspiegelt, herauszufinden. Dies geschieht am einfachsten wenn wir uns den "Wochenchart" kurz anschauen. Auf dem Chart sehen wir in der Regel sehr gut wie der langfristigen Haupttrend ist. Fuer den mittleren Trend brauchen wir den "Tageschart". Überschneiden oder treffen sich der "Wochenchart" und der "Tageschart" an einem bestimmten Punkt beim "Support" oder der "Widerstandslinie", dann sollte unsere Aufmerksamkeit sofort geweckt sein, da dies für uns ein "Kaufsignal" oder "Verkaufssignal" sein kann. Um auch hier noch mehr ins Detail zu gehen, schauen wir uns ein "Intra-Day TF" an. Hier sind wir frei was wir wählen, ich empfehle "TF" 5 min, 15 min oder auch 60 min. Je nach Markt werden auch 240 min gewählt, dies speziell im Forex-Handel. Auf diesem kleinen "TF" können wir zb. ein "Chart Pattern" als nächstes Signal für einen Kauf oder Verkauf bestimmen. Hoffe das Grundkonzept wurde verstanden, da es hier sehr viele Kombinationsmöglichkeiten gibt.

Nun wie angesprochen zum nächsten Thema: "Price Action Analyse" mit "Candles".

Die japanischen Kerzencharts (Candle Sticks Charts) sind eine der ältesten und exaktesten Versionen der Chartdarstellung bzw. der Charttypen. Neben Informationen über den aktuellen Verlauf eines Basiswertes lassen sich aus den Candlestick-Chart-Formationen auch direkte Kauf- oder Verkaufssignale ableiten.

Es waren die Japaner, die im 16. Jahrhundert eine Methode der Technischen Analyse entwickelten, um Preise von Reiskontrakten zu analysieren, die an der Börse Osaka gehandelt wurden. Die Technik, derer sich die Japaner damals bedienten und auch noch heute benutzen, nennt sich Candlestick-Chartanalyse und entstand noch vor den heute vor allem im Westen gebräuchlichen "Balken-" sowie "Point & Figure-Charts".

Source: http://www.godmode-trader.de/know-how/1-7-candlestickcharts-und-candlestick-muster,3733755. Es werden in dem Artikel einige wichtige Muster aufgezeigt. Ganz unten im Link gibt es auch die Möglichkeit den Artikel als PDF zu haben, was ich empfehlen möchte. Folgend noch ein kleines Video zum Thema. Empfehle auch Teil 2 anzuschauen. Wer weiter mag sollte auch dies anschauen vom gleichen Produzenten: Candlestick Formationen Teil 1/2

Candlesticks - Trading mit Kerzencharts und Kerzenformationen - Indikatoren bei CFX Broker - 1/2



Gruss / Thaiaho
Gespeichert

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.227
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #228 am: 16. Juli 2016, 17:38:31 »

Unsere am nächsten biologisch Verwandten aus dem Tierreich – Affen - sind verglichen mit hochbezahlten Investmentmanagern im Mittel auch nicht schlechter - ob man seine Gelder nun einem Schimpansen oder einem Harvard-Absolventen zum Verwalten überlässt, ist im Prinzip egal. Der einzige Unterschied: Die Affen sind  billiger.
Gespeichert

Thaiaho

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #229 am: 17. Juli 2016, 01:01:42 »

Da gibt es doch einen Spruch zu solchen postings:

Ja die lieben Affen, sie gaffen und machen nachdem sie es nicht verstanden haben dumme Sachen.
Wer diese Affen dann studiert, merket schnell wie es sie dabei nur um Aufmerksamkeit giert.
Darum lass diese Affen machen was sie wollen und sie wie auch immer weiter trollen.
Lass sein diese Art von Affen und unser Herz über sie lachen. 

(Dichter: Unbekannt)
Gespeichert

Thaiaho

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #230 am: 17. Juli 2016, 18:10:53 »

"Traden als Hobby oder als Beruf"

Die Reklame die beim kommenden Video dabei ist muss nicht beachtet werden. Leider sind die meisten Videos die frei in Net ueber das Thema abrufbar sind auch Reklame Videos. Aber egal, kenne den Typen nicht, finde aber das was hier im Video zu den einzelnen Themen an Gedanken ausgesprochen und präsentiert wird im allgemeinen realistisch dargestellt. Einzelne, spezifische Punkte (zb. Definition von Ertragszielen per Zeiteinheit oder die Formel für Gewinne oder der Kommentar über Monitore) sind natürlich je nach der Art und Weise wie sich ein "Trader/Investor" im Markt bewegt oder was er handelt (zb. Algotrading gegen Optionsstrategietragding) absolute unterschiedlich. Sind aber spezifische Details. Empfehlen tue ich das Video alle weil, dies speziell
für nicht so versierte oder gar neue. Speziell empfehle ich diese Themen: "Tradingsuenden" und "Weiche Faktoren". 

Ein wichtiger Punkt der im Video auch angesprochen wird:

Eine positive Grundeinstellung zum Thema "Traden" ist zwingend notwendig um jemals zum Erfolg zu gelangen.

Ist halt so wie mit allem anderen auch. Einige mögen das Thema und andere mögen es halt gar nicht, aus was immer für Gründen. Keiner muss und alle dürfen. Ich werde zB. ja auch nicht ein guter Architekt wenn ich permanent und bei jeder Gelegenheit Architekten und Architektur als schlecht bezeichne und es auch als so empfinde. Schwarze und schlechte Schafe gibt es in jeder Branche (Stichwort und nicht Thema von diesem Fred: Kartelle in Deutschland wo es um Milliardenschäden an den Konsumenten geht). Nun zum Video für welche die sich Ihre Freude und positive Einstellung zum Thema nicht von Anderen oder vor allem anfänglichen Misserfolgen vermiesen lassen:

Trading als Hobby und Beruf - Till Kleinlein



Schönen Sonntag / Thaiaho
Gespeichert

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.227
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #231 am: 17. Juli 2016, 20:31:13 »

@namtok,

,,,aber weitere ellenlange Abhandlungen werden hier nun konsequent entfernt !!

Wer schreibt denn hier ellenlange Abhandlungen - doch wohl Thaiaho /// oder etwa nicht !


Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.046
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #232 am: 17. Juli 2016, 20:38:15 »

 {+  Ist das nun "sein" Thema oder nicht ?   

Wenn schon dann bitte die gesamte Aussage zitieren und nicht einen Satzfetzen von mir aus dem Zusammenhang reissen !

Gespeichert
██████

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #233 am: 17. Juli 2016, 23:02:57 »

Es ist nicht  "sein" Thema sondern wenn schon dann schon sein Thema @Patti1:



Es bleibt schliesslich jeden Menschen selbst ueberlassen was er vom "Traden" haelt.

Um nicht eine ellenlange Abhandlung zu schreiben, kurz und knapp im Bild:

Der Anfang



Der Abstieg



Das Ende - Als Ratgeber auf dem Kapitalmarkt



So ist nun mal die Specis Mensch !

Suechte in der Uebersicht:

Ess-Brech-Sucht
Magersucht
Fettsucht
Kaufsucht/Konsumzwang
Arbeitssucht
Spielsucht
Fernsehsucht
Computersucht
Sportsucht
E-Mail-, SMS-, Telefonier- oder Chatsucht

Das Zocker-Schicksal der Trader mit Texten aus dem WWW

Boersensucht

In Deutschland ist das exzessive Handeln an der Börse weit verbreitet. Unter dem Strich machen die meisten Verluste - nur etwa 1 Prozent der Anleger erzielt eine Marktüberrendite, sagen Studien.

Der Devisenmarkt zieht daher ganz bestimmte Spieler-Naturen an. Nur wer Nerven hat und das nötige Selbstbewusstsein mitbringt, kann reüssieren. Dabei leiden viele Profis an Selbstüberschätzung. Sie halten sich für begnadete Investoren, nur weil sie vielleicht ein paar Monate mit ihren Investments Glück hatten.



Nicht selten erwirtschaften Devisenhändler Milliardenverluste. Nicht wenige Handels- und Bankenskandale haben ihren Ursprung am Devisenmarkt.

Auch Hoeneß hatte mit seinen Börsen-Deals offenbar kein allzu glückliches Händchen. Trotz der hohen Einsätze machte der Bayern-Boss laut "Bild am Sonntag" unter dem Strich kaum Profit. Denn schnellen Gewinnen folgten Verluste in ähnlicher Höhe.

Was hat Hoeneß eigentlich steuerrechtlich gemacht?

Er machte zunächst Gewinne, danach nur noch Verluste (unterm Strich 2 Mio.).
Die Verluste durfte er nicht mit den zurückliegenden Gewinnen verrechnen (Verbot des Verlustrücktrags bei Kapitaleinkünften, systemwidrig, da sonst erlaubt).
Er durfte die Verluste auch nicht mit Gewinnen aus anderen Einkommensarten verrechnen (ebenfalls sonst erlaubt).
Hoeneß hätte also in Zukunft Gewinnen machen müssen, dann hätte er seine Verluste vortragen können. Hat er aber nicht, da er nur Verluste machte und dann mit diesen Geschäften aufgehört hat.

Ergebnis: zwei Mio. Verlust und 38 Mio. Steuerschulden.



Pech für Hoeneß, dass er zuerst Gewinne gemacht hat und dann Verluste. Die Gewinne hat er nicht versteuert, dann verloren und muss jetzt Steuern nachzahlen und zusätzlich büßen. Hätte er zuerst Verluste gemacht, hätte er sie beim Finanzamt eintragen lassen können, dann wären sie mit späteren Gewinnen verrechnet worden.

Angefangen habe Hoeneß mit „kleineren“ Summen von 50.000 Dollar. Nach und nach sei das Volumen größer geworden. Als die Dotcom-Blase im Jahr 2000/2001 platzte, machte Hoeneß große Verluste – und machte danach genauso weiter. Der frühere Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus lieh ihm damals fünf Millionen D-Mark. „So kamen die Millionen auf das Konto, es war immer klar, das war ein Konto zum Zocken, für nichts anderes“, erklärte Hoeneß später in einem Interview mit der Zeit. Das Geld habe er aber zurückgezahlt.

Als es an der Börse wieder besser lief, machte Hoeneß die meisten Gewinne: zwischen 2003 und 2005 sollen es knapp 130 Millionen Euro gewesen sein, davon allein 86 Millionen Euro im Jahr 2005. Die Finanzkrise erwischte Hoeneß schwer: Er häufte im Jahr 2008 Verluste in Höhe von 71 Millionen Euro an. An nur einem einzigen Tag soll er 18 Millionen Euro verzockt haben. Am Ende seien alle Gewinne weg gewesen und ein Verlust in Millionenhöhe übrig geblieben, sagt Hoeneß in seinem Geständnis.

Der Laie kommt an diesem Punkt nur noch schwer mit. Wie konnte Hoeneß eine Steuerschuld von mehr als 27 Millionen Euro aufbauen, wenn er mit seinem Schweizer Konto in den Miesen war?

Eine Antwort lässt sich in den Untiefen des deutschen Steuerrechts finden. Das ist eines der kompliziertesten der Welt, die Fachliteratur füllt ganze Bibliotheksräume. Auch bei der Besteuerung von Finanzgeschäften hat der Staat einen Wust an Regeln geschaffen, der selbst den Fachmann nicht mehr durchblicken lässt. Das ist natürlich keine Entschuldigung für Steuerhinterzieher. Aber intime Kenner der Materie sagen, Privatpersonen hätten bei Anlage-Konstruktionen wie im Fall Hoeneß "keinerlei Chance" eine korrekte Steuererklärung abzugeben. "

Uli Honeß ist börsensüchtig gewesen und hat mit seinen Geschäften am Ende keine Gewinne gemacht.

Hoeneß: Es bringt nichts, zu spekulieren !
« Letzte Änderung: 17. Juli 2016, 23:17:32 von Benno »
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.046
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #234 am: 17. Juli 2016, 23:47:39 »

Wer viel Geld hat, kann spekulieren, wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren, wer kein Geld hat, muß spekulieren.

(André Kostolany)
Gespeichert
██████

Thaiaho

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #235 am: 18. Juli 2016, 00:30:55 »

Wer viel Geld hat, kann spekulieren, wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren, wer kein Geld hat, muß spekulieren.

(André Kostolany)

Wissen, Erfahrung und die richtige Einstellung dazu ist der Schlüssel in der ganzen Geschichte. Nichts anderes.

Und ergänzend dazu: Wer selber nie im Geschäft war, selber keine Ahnung davon hat wie und warum, nur immer andere und anderes zitieren kann da er sonst nichts weis vom Geschäft, der sollte erstens die Klappe halten und zweitens nicht als Autoritätsperson hier in diesem Fred auftreten wollen. Lachnummer wie immer. (Das ist nicht an dich gerichtet Namtok.)

Aber was soll's: Ich bin nicht hier um Leute zu bekehren und das dumme Geschwätz das wieder los geht von den Trolls und dem anderen Typen, geht mir auf den Sack. Klugscheisserei ohne Ahnung vom Geschäft.  {/ {/ {/ {/ {/ {/

Heisst: Ich bin definitive raus aus diesem Fred und mache hier nicht mehr weiter. Amen.

Danke "Namtok" für deine gutgemeinte Unterstützung  [-] {* und wuensche alles Gute und einen guten Wochenanfang

Gruss / Thaiaho
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #236 am: 18. Juli 2016, 05:34:25 »


Wer viel Geld hat, kann spekulieren, wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren, wer kein Geld hat, muß spekulieren. (André Kostolany)



Goldhausse intakt - 18.07.2016

Keinerlei Schwächezeichen der Edelmetallaktien. Gold und Silber auf dem Weg zu nächsten Kurszielen. Außer Kontrolle: Gelddrucker bereiten nächsten Großangriff auf Ihr Vermögen vor. Attraktive Kaufgelegenheiten abseits der Aktienmärkt.

Weiterlesen
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Non2011

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.227
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #237 am: 18. Juli 2016, 09:18:31 »

@Benno,

,,,, Schliesslich ist es dem flexiblen Internet-User jederzeit moeglich seine Spekulationen in den Finanz"maerkten" Live zu verfolgen ,,,,

Kann ich nur unterstreichen.

Randnotiz : wenn das #222 - der NON2011 abgelassen hätte, wäre mit Sicherheit wieder eine Maulsperre fällig gewesen.

Frage mich ohnehin, warum in einem THAI - BOARD / zwingend das - Aktuelles zu Börsen und Finanzen - zum Inhalt gemacht werden muss.

So waren an diesem Thread der von _ Patt1 _ eröffnet wurde, seit dem 30. Jan. 2016, namentlich nur 6 Member mit Kurzinterventionen beteiligt. ( abgesehen natürlich v. _ Thaiaho_ )
Gespeichert

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #238 am: 18. Juli 2016, 09:50:22 »


Frage mich ohnehin, warum in einem THAI - BOARD / zwingend das - Aktuelles zu Börsen und Finanzen - zum Inhalt gemacht werden muss.



Weil das gar kein Thai-Forum ist. {;
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #239 am: 18. Juli 2016, 12:48:20 »




Zunächst hatten Italiens Geldhäuser die Weltfinanzkrise von 2008 gut überstanden. Keine Immobilienblase kam zum Platzen wie anderswo in Europa. Und mit dubiosen US-Papieren hatte man eher selten spekuliert. Seither jedoch hat sich ein Berg von faulen und dubiosen Krediten angehäuft, insgesamt für mehr als 360 Milliarden Euro, etwa ein Fünftel des Gesamtvolumens aller ausstehenden Bankkredite. Gut 200 Milliarden davon entfallen auf Privatschuldner, die de facto zahlungsunfähig sind.

Weiterlesen

Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
Seiten: 1 ... 15 [16] 17 ... 32   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.048 Sekunden mit 23 Abfragen.