ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 16 [17] 18 ... 32   Nach unten

Autor Thema: Aktuelles zu Börse und Finanzen  (Gelesen 59262 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #240 am: 20. Juli 2016, 19:55:44 »


Auf und Nieder immer wieder !

Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #241 am: 20. Juli 2016, 20:25:08 »


Webinar Marktanalyse und Tradingideen 200716

Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #242 am: 21. Juli 2016, 05:53:18 »


Edelmetalle alternativlos - 21.07.2016

Das sinnlose, weil noch nie erfolgreiche Gelddrucken führt zur unkontrollierbaren Inflation. Die Rückführung der permanent wachsenden Schuldenberge wird immer unwahrscheinlicher.

Auch zukünftige Bankenrettungen erfolgen mit der Gelddruckmaschine. Damit wurde der Kaufempfehlung für Edelmetalle ein gravierendes Argument hinzugefügt.  Immer mehr Anleger (der größte Gold Trust hat seinen Bestand 2016 von 642 auf 982 Tonnen ausgebaut) erkennen, dass die Befürchtungen der Edelmetallkäufer, oft als Verschwörungstheoretiker betitelt, langsam aber sicher zur Gewissheit werden:

Die Rückführung der permanent wachsenden Schuldenberge wird immer unwahrscheinlicher

Die Bekämpfung der Finanzprobleme mittels Zinserhöhung ist unmöglich geworden.

Wer glaubt, dass die Bankenprobleme nur in Italien existieren, sollte den Bericht der IWF über die Deutsche Bank lesen.

Darin wird unsere ehemalige Vorzeigebank als Bedrohung für die Weltfinanzen beschrieben. Hohe Verluste, zudem über 55 Billionen Geschäfte im Derivatebereich außerhalb der Bilanz verstärken das ungute Gefühl.

Die Angst nimmt zu. Der Anleger sucht einen sicheren Hafen. Die Institutionellen kaufen bereits kräftig. Auch der „normale“ Anleger wird sich sehr schnell den Edelmetallen zuwenden. Denn er weiß, Edelmetalle haben kein Gegenpartrisiko. Und sie haben keine Schulden.
 
Die Produktion läuft schon am oberen Ende. Erhöhte Nachfrage kann über Mehrproduktion nicht ausgeglichen werden. Es geht nur über den Preis.

Der vollstaendige Artikel
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Cabriojoe2

  • Meinungsaustausch gewünscht?
  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #243 am: 21. Juli 2016, 13:48:12 »

Wenn ich Edelmetalle lese, denke ich an Gold und bei Gold fällt mir ein, wie das Zeugs bei Kriegsende an die Bauern verschleudert wurde gegen was Essbares. Ringe, Ketten......bis nichts mehr da war und dann gebettelt wurde.
Gespeichert
Ich habe jetzt versucht meine Meinung wiederzugeben, aber wenn Gegenargumente und Fakten als Nörgelei verstanden werden, was versteht man dann unter einer Diskussion?

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #244 am: 21. Juli 2016, 14:44:10 »

 {+ nein, die haben sich Goldzaehne machen lassen  :-)
Da sieht man mal wieder , dass eine Sau ,   :-X sorry Schwein doch manchmal mehr Wert ist als eine Unze Gold.
Gespeichert

durianandy

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 766
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #245 am: 21. Juli 2016, 16:09:11 »

Bis #230 war es ein sehr abwechslungsreicher Fred,danke nochmal an Thaiaho für die Mühe  [-] als er den wieder aus der Versenkung

gehoben hatte.

Habe hier gern gelesen weil Thaiaho das Thema nicht so mit ''Fachchinesisch'' behandelt hat.Schade,vieleicht rafft er sich ja wieder auf

wenn er die Ignorier Funktion benutzt.

Gruss durianandy
Gespeichert

samuispezi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 974
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #246 am: 21. Juli 2016, 17:02:27 »

Ich habe unlängst von der Frau eines verstorbenen Nachbarbauern ca. 300 l Obstler gekauft.
Muß die nur noch abholen und bei mir einlagern.

Ich denke, das ist auch eine gute Investition.

Erstens wird das Zeug immer besser, d.h. es steigt im Wert, und
Zweitens: wo kriegt man heutzutage schon für sein Geld gleich am Anfang schon mal 40 % C--

Ja, ja, investieren ist nicht so einfach im Moment.
Grüße
Samuispezi }}
Gespeichert

Cabriojoe2

  • Meinungsaustausch gewünscht?
  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #247 am: 21. Juli 2016, 17:44:24 »

In Thailand 400l Schnaps? Lagerung? der verdunstet doch. Aber mit reagenzy in Flaschen wäre das schon auch eine Überlegung. nur, wo lagern, bei einer 32m² Bleibe. Unterm Bett?
Gespeichert
Ich habe jetzt versucht meine Meinung wiederzugeben, aber wenn Gegenargumente und Fakten als Nörgelei verstanden werden, was versteht man dann unter einer Diskussion?

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #248 am: 21. Juli 2016, 18:35:12 »

Wenn ich Edelmetalle lese, denke ich an Gold und bei Gold fällt mir ein, wie das Zeugs bei Kriegsende an die Bauern verschleudert wurde gegen was Essbares. Ringe, Ketten. .bis nichts mehr da war und dann gebettelt wurde.

Es ist schoen wenn sich einer unter den aelteren Membern an diese Zeit erinnert.



Schliesslich hatte bei den Deutschen das damalige Papiergeld als finanzielles Zahlungsmittel den Wert  von Alt - und Klopapier.

Auch ich musste schon 5- jaehrig mit Mama und Papa zum Schwarzmarkt oder zum Hamstern zu den Bauern gehen und sei es nur zum Stoppeln auf den abgeernteten Feldern.

Den Begriff "stoppeln" kannte damals jeder. Er bedeutet, dass von einem abgeernteten Feld (Stoppelfeld) zurückgebliebene Kartoffeln, Rüben oder anderes aufgelesen wurden. Das war eine mühsame Arbeit, da auch die Bauern darauf geachtet haben, dass möglichst wenig zurückblieb.

Quelle: Hier



Ein alter Mann sucht  nach Ähren.

Stoppeln: bezeichnet die Suche nach übriggebliebenen Ähren oder Kartoffeln auf abgeernteten Feldern.



Kartoffelernte 1946. Wenn alles abgeerntet ist, pfeift ein Polizist und die Städter dürfen nach verbliebenen Kartoffeln graben.

Quelle: Schwarzmarktzeit - Wörterbuch mit zeittypischen Begriffen

Ein Finanzmarkt fand nicht mehr statt, dafuer gab es den Schwarzmarkt auf dem Gold und Zigaretten die beliebtesten Zahlungsmittel waren.

„Fehlendes allgemeines Vertrauen zur offiziellen Währung führt zum Rückfall in den Naturaltausch."

Zigaretten Ersatzwährung 1945-1948

„Die Zigarette ist eine international gültige Werteinheit; sie ist handlich, leicht zu transportieren, praktisch verpackt, ziemlich haltbar und zufälligerweise nach Größe und Gewicht international `genormt´.“



Was ist Gold in Krisenzeiten wert? - Beispiel 1945 bis 1948



„Umrechnungskurse"

10 Zigaretten = 1,5 kg Brot oder Brotmarken 30 Zigaretten = 1 Huhn

10 Zigaretten = 100-150g Fleisch o. Fleischmarken 125 Zigaretten = 1 Bettbezug

10 Zigaretten = 75g Butter oder Buttermarken 10 Zigaretten = 15g Bohnenkaffee

10 Zigaretten = 25g Tee 10 Zigaretten = 250g Zucker o. Zuckermarken

250 Zigaretten = 1 Gans

 Da die Zigaretten früher oder später konsumiert wurden, regelte sich so die „Geldmenge“ von allein und die „Währung“ war dadurch nicht der Inflation unterlegen.

Quelle: PDF-Datei bei epub.ub.uni-muenchen.de



Taxierung des Wertes. Das wertvolles Service solle gegen etwas Essbares getauscht werden



Schmuggler und Schwarzhändler bestehlen das Volksvermögen. Plakat gegen den Schwarzmarkthandel. Besatzungszonen, um 1948.

Quelle: Hier

Am 20. Juni 1948 wird in den Westzonen die alte, fast wertlose Reichsmark durch die Deutsche Mark ersetzt. Die Bevölkerung, die von der wertlosen Reichsmark längst auf Tauschgeschäfte auf dem Schwarzmarkt umgestiegen ist, weiß von den Plänen einer neuen Währung nichts - bis sie per Rundfunkmeldung drei Tage vor Einführung der D-Mark informiert wird.



Hoehrenswert !



Viel gab es nach der damaligen Regierung nicht zu kaufen:



Rückblick auf die deutschen Börsen

Die Kursentwicklung an den deutschen Börsen begann im Januar 1945 auf verhältnismäßig hohem Niveau, rutschte bis zum Juni auf außergewöhnlich niedrige Kurse ab. um dann bis zum Jahresende mit einigen Unterbrechungen wieder anzusteigen. Die Hausse im Januar klang noch aus dem Dezember 1945 nach. Sie basierte auf Währungs-, gerüchten. Außerdem suchten anscheinend weihnachtliche Schwarzmarktgewinne im Wertpapiergeschäft Anlage. Die täglichen Kurssprünge waren so hoch, daß man in Hamburg eine Begrenzung auf 5 Punkte pro Tag anordnen mußte. Kurz danach, begannen die Kurse abzubröckeln, im Februar sogar ziemlich stark.

Gleichzeitig lösten die einschneidenden Steuererhebungen eine Schockwirkung an den Börsen aus. Im März ging der Kursverfall weiter.

Der Trend der Börsenkurse erreichte seinen Tiefpunkt im Juni Damals überschritt kaum ein Börsenpapier außer den Pfandbriefen der Westzonen noch den Parikurs; die Bankaktien tendierten um 60, und nur die Chemiegruppe mit Schering an der Spitze lag noch etwas über 100. Die Umsätze schrumpften, auf ein Minimum, Jetzt begannen auch bereits in größerem Umfang Realisierungsverkäufe aus Geldmangel.

Beispielsweise ist der Kurs der Deutschen Bank von 115 im Januar auf 60 im Juli gesunken, um erst in den letzten Monaten wieder die Nähe des Parikurses zu erreichen. Der Kriegskurs lautete 149.

Quelle: Hier
« Letzte Änderung: 21. Juli 2016, 19:05:16 von Benno »
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

tingtong58

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 366
  • tingtong damals wie heute
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #249 am: 21. Juli 2016, 19:47:02 »

@Samuspezi
Ich hoffe du hast auch bedacht welche Folgen das haben koennte, wenn z.B. ein missguenstiger Nachbar von deiner
Investition erfaehrt, oder ein Kaeufer danach erkrankt (oder es nur behauptet)

Bei 300 Ltr. unversteuertem Alk kann es sehr teuer werden wenn die Braunen das gesteckt kriegen :(

Und: In der Verwandschaft ist einer nach dem Genuss von Selbstgebranntem in der Klappsmuehle gelandet.
Vor paar Wochen hat ein Nachbar nach dem Genuss Blut gespuckt :(

Also ich hoffe, dass du vorher mal die Investition gekostet hast [-]

Ich bezweifele, dass diese Investition (bei Abwaegung der Risiken) den erzielbaren Gewinn wert ist.

Aber ich verstehe den Gedanken, da es wirklich schwierig ist sein Geld noch irgendwie gewinnbringend anzulegen.
(Bei dem Fusel war sicher der Betrag ueberschaubar)

Gruss Tingtong
Gespeichert
lebe dein Leben jetzt und heute, denn es schneller vorbei als du denkst

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.360
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #250 am: 21. Juli 2016, 20:00:14 »

@Samuspezi
Ich hoffe du hast auch bedacht welche Folgen das haben koennte, wenn z.B. ein missguenstiger Nachbar von deiner
Investition erfaehrt, oder ein Kaeufer danach erkrankt (oder es nur behauptet)

Bei 300 Ltr. unversteuertem Alk kann es sehr teuer werden wenn die Braunen das gesteckt kriegen :(

Und: In der Verwandschaft ist einer nach dem Genuss von Selbstgebranntem in der Klappsmuehle gelandet.
Vor paar Wochen hat ein Nachbar nach dem Genuss Blut gespuckt :(

Also ich hoffe, dass du vorher mal die Investition gekostet hast [-]

Ich bezweifele, dass diese Investition (bei Abwaegung der Risiken) den erzielbaren Gewinn wert ist.

Aber ich verstehe den Gedanken, da es wirklich schwierig ist sein Geld noch irgendwie gewinnbringend anzulegen.
(Bei dem Fusel war sicher der Betrag ueberschaubar)

Gruss Tingtong

Hat Samupezi  nicht  Obstler  geschrieben  , ich glaub den gibts sicher nicht in Thailand .

Fg.
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #251 am: 21. Juli 2016, 20:02:04 »

 ??? Methylalkohol ?  davon wird man Blind  8)  gabs schon oefters in Indien.

Zitat
   Flüchtige Bestandteile gehen beim Erhitzen in den dampfförmigen Zustand über und bilden das Destillat. Es lässt sich in drei Fraktionen (Abschnitte) einteilen: Zuerst verdampfen leicht flüchtige Stoffe wie der giftige Alkohol Methanol[3] sowie Ethylacetat und andere niedrig siedende Ester. Diese erste Fraktion bildet den ungenießbaren Vorlauf. Wird der Vorlauf nicht sorgfältig abgetrennt, können schwerwiegende Vergiftungen (Erblindung, Tod) die Folge sein.[4]
Danach folgt der hochwertige Mittellauf, auch „Herzstück“ genannt, aus dem die Spirituose gewonnen wird.
Abschließend folgt der höhersiedende Nachlauf, den die Fuselöle kennzeichnen. Die Destillation kann beim Erreichen dieser Fraktion abgebrochen werden, um Brennstoff zu sparen
 
    ???    ???    ???
Gespeichert

tingtong58

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 366
  • tingtong damals wie heute
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #252 am: 21. Juli 2016, 20:14:14 »

@rampo
Es stimmt, dass er Obstler geschrieben hat, es stimmt auch, dass meisst der Fusel aus Reis hergestellt wird.
Aber es gibt durchaus auch "Brennmeister" die aus Fruechten destillieren.

Ich hatte selber schon den Gedanken die Mangoabfaelle, die hier bei uns gelegendlich anfallen zu "verwerten".
Meine Mia meinte aber, dass das sehr geruchsintensiv ist und ich moechte nur wegen dem Verlust von Mangoabfaellen
kein Risiko eingehen.

PS: Ist bei mir anerzogen das man moeglichst nicht's wegwirft (bin wohl doch schon alt  :( )
Gespeichert
lebe dein Leben jetzt und heute, denn es schneller vorbei als du denkst

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.360
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #253 am: 21. Juli 2016, 20:29:11 »

Ich habe unlängst von der Frau eines verstorbenen Nachbarbauern ca. 300 l Obstler gekauft.
Muß die nur noch abholen und bei mir einlagern.

Ich denke, das ist auch eine gute Investition.

Erstens wird das Zeug immer besser, d.h. es steigt im Wert, und
Zweitens: wo kriegt man heutzutage schon für sein Geld gleich am Anfang schon mal 40 % C--

Ja, ja, investieren ist nicht so einfach im Moment.
Grüße
Samuispezi }}

Und vieleicht wars  noch ein Adlbiern ,  hat mit Alk nichts mehr zu tun .

Gehoert schon in die Arzneiabteilung  , hab mir vor 13 Jahren  1 L  mitgenommen   nach Thailand  der Preis war damals  bei

200 Euro   da ich bei kraenklich   immer 1 Stamperl  zu mir nahm  ist nichts mehr da  .

Die ersten  Jahre in Thailand  ist mann ja oft  kraenklich .

Fg.
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

Thaiaho

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #254 am: 21. Juli 2016, 21:00:03 »

@Durianandy

Ich wollte dir hier eigentlich eine Antwort auf deine Post geben, denke aber dies hat sich nun endgültig und wirklich für alle Zeit erledigt.

Trotzdem und vor allem wegen dem:  Danke für deine Worte.  [-]

Denke ein Fachforum über das Thema wäre für Dich besser geeignet oder Bücher die auf die Materie eingehen. Fragen dazu kann ich beantworten wenn Du welche hast.

Gruss / Thaiaho
Gespeichert
Seiten: 1 ... 16 [17] 18 ... 32   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 23 Abfragen.