ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 17 [18] 19 ... 32   Nach unten

Autor Thema: Aktuelles zu Börse und Finanzen  (Gelesen 59218 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

samuispezi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 974
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #255 am: 21. Juli 2016, 21:23:53 »

Ups, wollte hier keinen vergiften C--

bei uns in Österreich gibt es bei den Bauern mit Obstbestand ein sogenanntes "Hausbrennrecht"
wo jeder Bauer eine gewissen Anzahl von Litern Schnaps brennen darf, und das auch versteuert und vom "Finanzer" kontrolliert wird.

Hier wird meistens sehr viel Mühe und Wissen aufgewendet, um ein möglichst gutes Ergebnis zu
erzielen.
Das ist meistens auch schon aus reinem Stolz so, weil wer will sich gegenüber seinem Nachbarbauern
schon als mieser Schnapsbrenner zeigen wenn ein Besuch kommt. [-]

Viele Grüße
Samuispezi }}
Gespeichert

Huangnoi

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.993
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #256 am: 21. Juli 2016, 21:51:25 »

Hätte gerne ein paar Flaschen davon...., ich weiß, unbezahlbar! [-]
Gespeichert

Thaiaho

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #257 am: 22. Juli 2016, 00:26:11 »

Ups, wollte hier keinen vergiften C--

bei uns in Österreich gibt es bei den Bauern mit Obstbestand ein sogenanntes "Hausbrennrecht"
wo jeder Bauer eine gewissen Anzahl von Litern Schnaps brennen darf, und das auch versteuert und vom "Finanzer" kontrolliert wird.

Hier wird meistens sehr viel Mühe und Wissen aufgewendet, um ein möglichst gutes Ergebnis zu
erzielen.
Das ist meistens auch schon aus reinem Stolz so, weil wer will sich gegenüber seinem Nachbarbauern
schon als mieser Schnapsbrenner zeigen wenn ein Besuch kommt. [-]

Viele Grüße
Samuispezi }}

@Samuispezi

Ist doch kein Problem. Aus meiner Sicht hast Du niemanden vergiftet da Du nicht wie ein " Ich bin Klugscheißer und weiß alles über was auch immer am Besten" aufgetreten bist.  [-] 

Der, welcher hier permanent so auftritt, auch in anderen Freds, hat ja nicht mal ne Ahnung vom richtigen "Handel mit Derivativen" im Detail noch wie Investments gemacht werden.

Siehe seine postings mit links mit Kommentaren " A la": Wenn wir hier investiert hätten wie ich empfohlen habeC-- ;] :] usw.

Wie über alle Themen: Es gibt nicht alles für frei im Net. Welche wie unser Klugscheißer schon überall sich nur darum sorgen um Missbilligung, Missgunst, Misstrauen, Schlechtmachen, alles Ausländer obwohl er selber Ausländer ist da wo er lebt, alles scheiß Banken, alles scheiß Händler und sowieso alles scheiße was Ihm in seinem unbefriedigten Dasein nicht in seine Meinung passt mit ellenlangen Postings mit Versuch über alle anderen zu erigieren zu verbreiten, und diese auch noch auf verschiedenste Art und Weise, der hat ein Problem mit sich selbst und seiner Umwelt.

Kennen keinen der wirklich Glücklich und zufrieden mit sich und seinem Leben ist der permanent versucht mit so einer schlecht und miesmache von allem auf sich aufmerksam zu machen. So ein Typ käme nicht mal in mein Haus.

Gruss / Thaiaho

Gespeichert

shaishai

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.792
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #258 am: 22. Juli 2016, 00:32:11 »

„Umrechnungskurse"

10 Zigaretten = 1,5 kg Brot oder Brotmarken 30 Zigaretten = 1 Huhn
10 Zigaretten = 100-150g Fleisch o. Fleischmarken 125 Zigaretten = 1 Bettbezug
10 Zigaretten = 75g Butter oder Buttermarken 10 Zigaretten = 15g Bohnenkaffee
10 Zigaretten = 25g Tee 10 Zigaretten = 250g Zucker o. Zuckermarken
250 Zigaretten = 1 Gans

 Da die Zigaretten früher oder später konsumiert wurden, regelte sich so die „Geldmenge“ von allein und die „Währung“ war dadurch nicht der Inflation unterlegen.

Quelle: PDF-Datei bei epub.ub.uni-muenchen.de

könnte ich bitte den direkten link zu dieser pdf-datei haben?
hab beim suchen nix gefunden


mfg
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #259 am: 22. Juli 2016, 01:35:44 »

könnte ich bitte den direkten link zu dieser pdf-datei haben?
hab beim suchen nix gefunden. mfg

Die Quelle im Klartext:

https://epub.ub.uni-muenchen.de/558/2/bub-aeg-siedlerstolz-schwarzmarkt.pdf

Wer viel Geld hat, kann spekulieren, wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren, wer kein Geld hat, muß spekulieren.

(André Kostolany)

Keine Frage ! - Es kann nur 2 Spieler-Typen geben die Traden bzw. an der Boerse spekulieren.

Jene die zuviel Geld haben und Jene die kein Geld haben.

In den letzten Posts haben vor allen Dingen jene Tip-Member sich zu Wort gemeldet welche wenig Geld haben,
Interessant dabei ist wie rampo & Co. auf wertloses Papier verzichten und lieber ihr weniges Geld in Naturalien anlegen.

Bedauerlicherweise kommt dabei der Hilferuf  eines reichen - bzw. armen Tip-Users wesentlich zu kurz weil ein "Trading-Insider" mit seinen Ratschlaegen immer wieder einmal das Handtuch wirft, da wie er es empfindet ein "Klugscheis.s.er" sich die Frechheit herausnimmt im offenen Threat "Aktuelles zu Börse und Finanzen" auch seine Meinung zu schreiben.

@Durianandy

Ich wollte dir hier eigentlich eine Antwort auf deine Post geben, denke aber dies hat sich nun endgültig und wirklich für alle Zeit erledigt.

Trotzdem und vor allem wegen dem:  Danke für deine Worte.  [-]

Denke ein Fachforum über das Thema wäre für Dich besser geeignet oder Bücher die auf die Materie eingehen. Fragen dazu kann ich beantworten wenn Du welche hast.
Gruss / Thaiaho

Welche Frage war denn nun eigentlich gemeint ?
In der Historie des Threats gibt es Antworten.

Hi Thaiaho,

Gute Sache wie Du uns die Boerse und das 1x1 so an den Mann und Frau bringst. {*  [-]
Aktuell sieht es ja nicht so rosig an den Maerkten aus,Member Burianer fragt schon wohin mit der Kohle. {[
Der Draghoner zockt alle ab  :'(
Nun eine Frage,wie siehst Du das Potenzial der z.B. Aktie Hapag Lloyd ist das eine Kaufoption die ein erfahrener Trader aussprechen wuerde?

Gruss durianandy ;)

... und weiter:

Hallo Thaiaho,

Danke für die umfangreiche Darstellung und Zusammenstellung von WWW Links der von mir angesprochenen Aktie.

Ich denke mal,hier ist ein längerfristiges Investment als Kaufendscheidung geboten.

Wie geschrieben,meine Meinung.

Gruss durianandy

Wie ist das augenblickliche Ergebnis der vom "Trading-Insider" empfohlenen Hapag Lloyd Aktie fuer den "dankbaren" Kaeufer ?

Jener Kaeufer welcher sich am 21.Januar 2016 nach dieser Aktie beim "Insider" erkundigte, sich am 4.Juli 2016 bei ihm fuer den "Tip" bedankte machte damit ein "Bombengeschaeft !





Quelle: Hier



Das im "Hamburger Abendblatt" zu sehende Bild eines "Boersen-Insiders" stellt mit Sicherheit den Typ eines suechtigen Junkies dar, welcher mit Aktien und Finanzen spekuliert und  versucht seine "Weisheiten" bei Leuten anzubringen welche entweder "zu viel Geld haben" oder eben "kein Geld haben".

Tatsaechlich gibt es diese "Experten" zuhauf in den aktuellsten Analysen zu dem Thema "Aktuelles zu Börse und Finanzen".

Eine kleine Auswahl:



Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Thaiaho

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #260 am: 22. Juli 2016, 02:11:12 »

Das zeigt wieder mal wie viel Null Ahnung du hast vom Geschäft. Und denk ja nicht dass ich speziell "Dir" helfen werde. Habe nur auf diese Post von Dir gewartet um eine weitere Bestätigung und einen guten Lacher  ;] zu haben was du für eine "Autorität"  :] in diesem Geschäft bist.

Du bist ein bleibst eine sichere Lachnummer. Danke dass Du es endlich gezeigt hast was Du bist. Die, welche das Geschäft verstehen und es auch schon gemacht haben und machen, die traden Strategien von welchen Du im Traum keine Ahnung hast als Klugscheißer.

Gehe erst mal zur Schule wie man "Handelt im Hedgebereich" und dann komm doch wieder hier zurueck als 80 jaehriger und aelterer, weil du dann so alt sein wirst bis Du es verstanden hast.  ;]

Gruss / Thaiaho
Gespeichert

Thaiaho

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #261 am: 22. Juli 2016, 02:33:21 »

Und was ich hier auch noch klar stellen will:

Wie üblich versuchst du "Benno" den Leuten das Wort im Munde umzudrehen um deinen Rechten und Nationalsozialistischen Propaganda Mist aufzuzwingen.  Das kennen wir ja leider schon zur genüge. Wenn es nicht klappt, dann kommt irgend ein schleimiges posting oder ein schleimiger Komment.

Nun versucht Du Klugscheißer mir zu unterstellen dass ich was empfohlen habe, anstatt zu vermerken dass ich darauf hingewiesen habe " Dass man sich Gedanken" darüber machen kann.

Desweitern habe ich ganz klar gesagt dass es hier um ein Beispiel geht und ich einen "Trading Plan" mit diesem Beispiel aufzeigen will.

Nach deinen, wie üblichen Miesmacher postings von vielen Dingen die du Klugscheißer nicht verstehst, habe ich mich entschieden nicht weiter meiner geplanten Idea zu folgen und mich gut zu amuesieren in einem nicht "Fach Forum Thread' ueber Clowns wie dich.  :] :] :] :] ;]
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #262 am: 22. Juli 2016, 04:26:12 »




Finanzsystem | 18.07.2016

Italiens Banken auf der Suche nach Barmherzigkeit

Die aufkeimende italienische Bankenkrise um den Wackelkandidat „Monte dei Paschi di Siena” kommt nicht unerwartet. Der Umgang mit ihr könnte jedoch für ein paar Überraschungen sorgen.

 Die Anfangsjahre Europas ältester, noch aktiven Bank „Monte dei Paschi di Siena (MPS) vor knapp 600 Jahren begannen ähnlich turbulent und polarisierend, wie ihr gegenwärtiger Untergang verhindert werden soll.

Der Zins, das Geschäft und die Moral

„Geld kann kein Geld schaffen“ (Nummus nummum parere non potest), hieß die verbreitete Normative bis zum späten Mittelalter. Die u.a. an Aristoteles angelehnte Zinskritik wurde wiederholt im Jahre 346 a.D. in der „Lex  Genuciae“ als Zinsverbot niedergeschrieben.

Spätestens seit dem Jahr 1580 wollte man dann doch nicht mehr nur zuschauen wie die Familien der Medici, Cosimo I. und andere handelsorientierte Dynastien florierten, gleichzeitig aber das eigene Geschäftsmodell mit den Armen, mehr schlecht als recht, vor sich hin darbte.

Über die Jahrhunderte entwickelte sich die MPS zur viertgrößten italienischen Bank mit globalem Aktionsradius.

Der Börsengang  im Jahr 1999 war zehnfach überzeichnet. Der Wohlstand und die Wirtschaft der kompletten Provinz Siena und darüber hinaus weltweit 30.000 Arbeitsplätze hängen direkt oder indirekt an dieser Bank.

Die Bruchlandung

In das Bewusstsein der breiten europäischen Öffentlichkeit fand die MPS spätestens wieder im Jahre 2013 mit David Rossis Sturz aus dem Bürofenster (hier). Statt das zu tun, was man vom Kommunikation-Chef der MPS per Definition erwarten würde, nämlich zu reden, entschied sich dieser für den Freitod, heißt es offiziell. Nicht schlecht gelaufen für die hinterbliebenen Seilschaften aus Finanzwesen und Politik.

Vorausgegangen waren diverse Dramen wie Aufkäufe von Pleitebanken im Bancopoli-Skandal (Banca Antonveneta über die spanische Banco Santander), sowie die üblichen Beihilfen mit dubiosen Derivaten aus dem Zauberkasten der Deutschen Bank und der Japanischen Nomura, um Löcher in der Bilanz der MPS zu verstecken.

Die Suche nach einer Lösung gestaltet sich zum Tanz auf dem Drahtseil:

Beugt sich Ministerpräsident Renzi dem neuen europäischen Diktat, dem Bail-in, so wird er mit den heimischen Mistgabeln abrechnen müssen. Vom Pizzabäcker bis zur Professoren-Familie; der überwiegende Teil der ansässigen Bevölkerung hält hauseigene Aktien, Anleihen, Derivate oder anderes „geduldiges Papier”. Nachranganleihen und CDO´s an „Hund und Katz” als Altersvorsorge  zu verscherbeln gehörte zu einer der letzten Spezialitäten der Bank, ähnlich wie schon bei der Banca Etruria .

Als wäre das nicht genug Ärger, hatte Renzi im Januar 2016 noch vollmundig für die Bank geworben: „Das System ist solide, wer MPS-Aktien kauft, macht ein gutes Geschäft. Seither ist der Kurs um mehr als 60% eingebrochen.

Der vollstaendige Artikel
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Cabriojoe2

  • Meinungsaustausch gewünscht?
  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #263 am: 22. Juli 2016, 07:21:17 »

Hallo Benno! Scheinst ja richtig Lehrgeld gezahlt zu haben und willst jetzt alle warnen vor all zu viel Idealismus! Liege ich falsch?
Gespeichert
Ich habe jetzt versucht meine Meinung wiederzugeben, aber wenn Gegenargumente und Fakten als Nörgelei verstanden werden, was versteht man dann unter einer Diskussion?

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #264 am: 22. Juli 2016, 08:15:45 »

Da liegst du total falsch !

@namtok hatte folgenden wahren Spruch in den Threat gestellt:

Wer viel Geld hat, kann spekulieren, wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren, wer kein Geld hat, muß spekulieren. (André Kostolany)

Mit 750.- Euro Rente habe ich nach den Normal-Einkommen der Locals in Indonesien, Malaysia und Thailand tatsaechlich viel Geld, allerdings zehrt der Dauerurlaub mit den staendigen Reisen per Bahn, Bus und Flugzeug im Durchschnitt aller zwei Monate an den Finanzen.

Im Grunde bin ich froh wenn ich so gut es geht das monatlich eingehende Geld restlos ausgeben kann, wobei allerdings eine stille Bargeld-Reserve fuer Notfaelle von ca. 1200.- Euro vorhanden ist.

In Thailand kenne ich tatsaechlich zwei Schweizer in Pattaya und eine Schweizerin in Hua Hin welche durch Erbschaft viel Geld besitzen.
Sie koennen also nach der Kostolany'ischen Regel an der Boerse mit Spekulationen im Depot oder Discountbroker mit Aktien, Daytrading, Fonds, ETFs, Rohstoffen (Platin, Gold, Silber usw.) und Wertpapieren ihre Spiel-Sucht befriedigen.

Da alle drei Personen ohne Ehegatten (verstorben bzw. ledig) und kinderlos sind, bedaure ich diese Freunde bzw. Freundin immer wieder unendlich wenn ich sie treffe, da sie mit dem Boersen-Zocken logischerweise viel an Lebensqualitaet verlieren.

Dabei reicht ihr ererbtes Franken-Guthaben sogar zum luxuroesesten Leben ohne Boersenspekulation bis weit ueber ihren nahen Tod hinaus.

Vieleicht haben sie ja auch das unwahrscheinliche Glueck mit ihrer Boersenspekulation so lange zu Zocken bis sie zur Schuldnerberatung muessen.



Unglaubliche Summen von zeitweise mehr als 150 Millionen Euro hat Fußballmanager Uli Hoeneß auf Schweizer Banken gehabt - Geld, das er nicht beim FC Bayern verdiente, sondern mit geliehenem Geld durch Spekulation am Devisenmarkt. Nicht immer sind es gleich Millionen, die verzockt werden oder Fußballmanager, die das Börsenfieber packt. Wenn Privatleute täglich Börsengeschäfte machen, der Wunsch nach mehr Gewinn zu einer Sucht ausartet, und gar das eigene Familienheim beliehen wird, um noch mehr Geld für Finanzspekulationen einsetzen zu können, dann ist der Weg zu Verena Kubin nicht weit.

Kubin leitet die Schuldnerberatung beim Caritasverband in Erlangen in Bayern. Der "Falltyp Hoeneß" ist ihr nicht unvertraut: "Es ist sicher nicht so, dass jeder zweite oder auch nur jeder fünfte unserer Klienten durch Börsenspekulationen in die Schulden geraten ist - aber es kommt vor." Tausende sind nach Schätzungen allein in Bayern betroffen. Dass das Zocken an der Börse zu einer Sucht ausartet, scheint fast ein Luxusproblem zu sein: Städte mit hoher Akademikerquote sind eher betroffen als Städte mit viel Industrie.

Quelle: Weiterlesen
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Cabriojoe2

  • Meinungsaustausch gewünscht?
  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #265 am: 22. Juli 2016, 10:05:32 »

Ui! Danke für die Antwort und so viel Offenheit/Info.

"Wer viel Geld hat, kann spekulieren, wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren, wer kein Geld hat, muß spekulieren. (André Kostolany)"

dazu würde ich sagen, wer keine Ahnung hat, darf nicht und wer Ahnung hat kann "(spekulieren)/nach einer lukrativen Geldanlage schauen, egal wie viel Geld er hat. Ist aber eindeutig meine Meinung.

Was "Ahnung haben" bedeutet, ist mir auch nicht 100%ig klar. Manche haben Ahnung vom Aktienmarkt und lassen deshalb die Finger davon. Manche haben keine Ahnung aber bekommen Insider-Infos (Aktien/Immobilien/Feinkost/Kunst-........-markt) und verdienen gut damit. Andere malen Linien in den Aktien-/Devisen-chart und sagen jetzt Long jetzt short und weil das viele und vor allem die Großen Spieler/wie Zentralbanken so machen, klappt das oft.

Das das ganze zur Sucht werden kann, klar! Was nicht? Wenn etwas Spaß macht! Arbeit, Sport, ........ Ich fahre mit dem Motorroller durch Pattaya und Umgebung. Im Jahr locker so um die 15000km. Mir ist bewußt das das scheißgefährlich ist, aber es macht halt einen höllen Spaß. Klar! Ich könnte mehr zuhause am Pool und auf der Dachterrasse sitzen und es mir gut gehen lassen. Aber das will ich einfach nicht.
Ohne Familienangehörige kann ich mir gut vorstellen das man "Spaß" haben will bis zum bitteren Ende. Egal wie der aussieht. Geldanlage, Sport,........Freizeitspaß, Sex........ und egal was schlussendlich von einem an Finanzen oder sonst was übrig   bleibt.
Ich hoffe man kann verstehen was ich sagen will.
Gespeichert
Ich habe jetzt versucht meine Meinung wiederzugeben, aber wenn Gegenargumente und Fakten als Nörgelei verstanden werden, was versteht man dann unter einer Diskussion?

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.684
Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #266 am: 03. Oktober 2016, 09:41:09 »

Meine Bank in D bietet mir aktuell folg. Konditionen fuer den Vermoegensaufbau an:


Tagesgeld             Zinssatz variabel        0,00 %

langfristige Anlage    8  Jahre                 0,01 %

 ;]
Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Re: Aus Austria - Deutschland - Schweiz
« Antwort #267 am: 03. Oktober 2016, 09:54:35 »

 ??? Da musst Du  nur lange genug Leben, bis Du Millionaer wirst   :]
In diesem Leben wird das nichtsmehr  :'(

  Zinssatz variabel        0,00 %
Sind die Nullen vor  und hinter dem Komma  variabel ?

Deutschland hat viele NULLEN,  vor allem in der Politik, die sind variabel austauschbar  :]
« Letzte Änderung: 03. Oktober 2016, 10:00:05 von Burianer »
Gespeichert

Expat Charly

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.501
Der Fall Deutsche Bank - Abstieg eines Geldhauses
« Antwort #268 am: 04. Oktober 2016, 01:31:45 »

     Was steckt hinter dem Drama um die Deutsche Bank?
     www.heise.de/tp/artikel/49/49590/1.html

     Die Deutsche Bank im freien Fall
      (4:10)

     Der Fall Deutsche Bank - Abstieg eines Geldhauses
      (43:20)

     Verzockt und verklagt - Die Zockermethoden der Deutschen Bank
      (43:34)
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2016, 01:36:51 von Expat Charly »
Gespeichert

Expat Charly

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.501
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #269 am: 10. Oktober 2016, 00:23:47 »

--- Deutsche Bank - Game over! ---
   Ein Institut vor dem Untergang
www.heise.de/tp/artikel/49/49629/1.html
Gespeichert
Seiten: 1 ... 17 [18] 19 ... 32   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.042 Sekunden mit 24 Abfragen.