ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Aktuelles zu Börse und Finanzen  (Gelesen 66671 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.436
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Fusion CS/UBS?
« Antwort #480 am: 14. September 2020, 16:58:13 »

Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.168
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #481 am: 25. September 2020, 04:52:46 »

www.focus.de/finanzen/boerse/boersenprofi-im-interview-dirk-mueller-sauer-hat-nichts-mehr-mit-geldanlage-zu-tun-ist-einfach-nur-casino_id_12465831.html

Mit Aktientips habe ich mich etliche Jahre zurückgehalten, nachdem Wasserstoffantrieb nun wohl doch noch einiges an Zukunft zu bieten hat und der Börsenhighflyer Nikola wegen Betrugsvorwürfen ins Trudeln gekommen ist würde ich doch Aktien aus diesem Bereich empfehlen, welche dafür in "Sippenhaft" genommen wurden z.B. Nel ASA

http://forum.onvista.de/forum/NEL_der_Wasserstoffplayer_aus_Norwegen-t562634
« Letzte Änderung: 25. September 2020, 04:58:48 von namtok »
Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.168
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #482 am: 05. Oktober 2020, 18:56:32 »

Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.168
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #483 am: 30. Oktober 2020, 21:32:01 »

Der ehemalige Technologieführer Nokia ist zwar als Handyhersteller inzwischen in der Versenkung verschwunden, verdient aber seine Schäfchen weiter als Netzwerkausrüster welcher von der anstehenden 5 G Vernetzung und dem Misstrauen in der westlichen Welt gegenüber dem chinesischen Konkurrenten Huawei profitieren dürfte.

Der gestrige 20 % Verlust der Nokia Aktie trotz ordentlicher Quartalszahlen und Profitabilität in der Krise ist arg überzogen (WKN 870 737). Mit Netzwerkausrüstung wird man auch kaum Verluste machen können und neuerdings "expandiert" man gar völlig losgelöst von der Erde.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/nokia-mond-mobilfunknetz-101.html

(Die NASA wird diesen Auftrag bezahlen aber das extraterestrische "Wachstumspotential" dürfte für die nächsten Jahre doch arg beschränkt sein )
Gespeichert
██████

asien-karl

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1.495
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #484 am: 24. November 2020, 16:56:01 »

Von Sinne, nee Hans-Werner Sinn.  ;D
Gespeichert
Dort wo ich stehe ist kein platz mehr für jemand anderes!

Der Geist ist wie ein Glas je mehr Glaube drin ist desto weniger Wissen geht rein.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.168
Gespeichert
██████

Ernst PGM

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 205
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #486 am: 09. Januar 2021, 08:40:25 »

Soeben habe ich mir die "Weihnachtsvorlesung 2020" von Hans Werner Sinn  mit dem Titel

 "Corona und die wundersame Geldvermehrung in Europa " in aller Ruhe angesehen.  Anschließend macht man sich sofort Gedanken darüber, wo auf der Welt ..natürlich außerhalb der EU..  :-)  man sein noch vorhandenes Geld so schnell wie möglich sicher unterbringen könnte . 

Durch die andauernde Gelddruckerei der EZB  ist die Geldmenge schon seit 2009 um ca. 700 Prozent vermehrt worden.  Leider ohne dass die Wirtschaftsleistung entsprechend gestiegen wäre.  Die Gelddruckerei diente nur dem Zweck, dass sich die Rotweinstaaten immer neue und billige Kredite beschaffen konnten, die aber sowieso nie zurückgezahlt werden können. Die EZB kaufte und kauft mit selbst erzeugtem Geld einfach die wertlosen Schrottpapiere auf.  Die Frage ist also nur, wann das ganze  faule Rettungssystem  mitsamt deutscher Bürgschaft zusammenbricht und welche Auswirkungen das hat.  Inflation und damit Geldentwertung wahrscheinlich.

Auf vorhandenes Vermögen, gleich welcher Art , greift der Staat dann sicher auch im Rahmen eines "Lastenausgleichs" in Form von speziellen Steuerbelastungen "für die Reichen" zu. 

Landkauf in Thailand wäre zwar möglich, doch auf den greift nicht das deutsche Finanzamt zu, aber ersatzweise evtl. die Scheininvestorin, auf deren Namen das Grundstück gekauft worden ist.  {+  Was also machen, um sein noch vorhandenes Euro-Geld  bzw. dessen Wert  vor der drohenden Entwertung zu  schützen.. ?

Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.168
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #487 am: 12. Januar 2021, 14:47:19 »

Blasenfreude - die beste und riskanteste Phase des Aktienbooms

Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.168
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #488 am: 14. Januar 2021, 04:12:19 »

Es wird geschätzt, dass bis zu 20 % aller je "geschürften" Bitcoins für immer verloren sind weil sich die Besitzer nicht mehr an das von ihnen erstellte Passwort erinnern können. Meist stammt das aus Zeiten zu denen die Dinger noch fast nix wert waren.

Man hat 10 Versuche, dann ist das Ding für immer futsch.


https://www.onvista.de/news/nur-noch-zwei-versuche-deutscher-programmierer-aus-dem-silicon-valley-hat-zugang-zu-bitcoins-im-wert-von-200-millionen-dollar-verloren-426576383
Gespeichert
██████

asien-karl

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1.495
Re: Aktuelles zu Börse und Finanzen
« Antwort #489 am: 14. Januar 2021, 05:11:51 »

Es wird geschätzt, dass bis zu 20 % aller je "geschürften" Bitcoins für immer verloren sind weil sich die Besitzer nicht mehr an das von ihnen erstellte Passwort erinnern können. Meist stammt das aus Zeiten zu denen die Dinger noch fast nix wert waren.

Man hat 10 Versuche, dann ist das Ding für immer futsch.

Meine ersten Bitcoins, und ich weiss nicht wieviel es war, war halt just for fun.
Sind mit dem alten PC entsorgt worden, das war ganz am Anfang des Bitcoins.  :-X {[
Gespeichert
Dort wo ich stehe ist kein platz mehr für jemand anderes!

Der Geist ist wie ein Glas je mehr Glaube drin ist desto weniger Wissen geht rein.
 

Seite erstellt in 0.043 Sekunden mit 22 Abfragen.