ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 34 [35] 36 ... 45   Nach unten

Autor Thema: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt  (Gelesen 49841 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dart

  • Gast
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #510 am: 27. April 2015, 21:07:34 »

So gewinnt man beeindruckend "demokratische" Wahlen.

Im Schurkenstaat Sudan ist der amtierende Langzeitpräsident Omar al-Baschir mit 94% der abgegebenen Stimmen überraschend wiedergewählt worden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/sudan-dauer-praesident-baschir-mit-94-prozent-wiedergewaehlt-a-1030881.html
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #511 am: 02. Mai 2015, 15:11:49 »

Offensive gegen Islamisten: Nigerias Armee meldet Befreiung weiterer 234 Geiseln

Die nigerianischen Streitkräfte haben im Nordosten des Landes offenbar weitere 234 Frauen und Kinder aus der Gewalt der Islamistenmiliz Boko Haram gerettet. Ihre Befreiung sei am Donnerstag im dichten Sambisa-Wald gelungen, teilte die Armee via Twitter mit. Zuvor hatte das Militär bereits mehr als 400 Frauen und Kinder befreit, die in Lagern der Islamisten festgehalten wurden.

Ob unter den Geretteten auch Schülerinnen aus dem Ort Chibok sind, war zunächst unklar. Die Entführung von 276 Mädchen aus diesem Dorf im April vergangenen Jahres hatte weltweit Entsetzen ausgelöst. Zuletzt sollten sich noch 219 von ihnen in der Gewalt der Terroristen befunden haben...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/boko-haram-armee-befreit-234-geiseln-a-1031726.html
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #512 am: 13. Mai 2015, 13:22:06 »

Dhaka - Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr ist in Bangladesch ein atheistischer Blogger ermordet worden. Ananta Bijoy Das wurde am Dienstag in Sylhet nördlich der Hauptstadt Dhaka von Maskierten mit Hackbeilen angegriffen und getötet, wie Polizeichef Faisal Mahmud sagte.

Nach Angaben des bangladeschischen Bloggerverbands hatte der Autor für den Blog Mukto-Mona geschrieben, der sich in dem mehrheitlich muslimischen Land kritisch mit dem Islam auseinandersetzt...

http://derstandard.at/2000015675350/Bangladesch-Islamisten-ermordenatheistischen-Blogger
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #513 am: 14. Mai 2015, 18:34:55 »

Bei dem Angriff der radikalislamischen Taliban auf ein Gästehaus in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind nach jüngsten Angaben der Vereinten Nationen 14 Zivilisten getötet worden. Mehrere weitere Geiseln wurden bei der siebenstündigen Belagerung der Unterkunft verletzt, wie die UN-Mission für Afghanistan (Unama) am Donnerstag mitteilte.

Ein ranghoher Vertreter der afghanischen Polizei bestätigte die Angaben. Unter den Opfern waren nach vorläufigen Erkenntnissen der Behörden vier Inder, ein US-Bürger und ein Italiener.

http://www.zeit.de/news/2015-05/14/afghanistan-zahl-der-opfer-bei-angriff-auf-gaestehaus-in-kabul-auf-14-gestiegen-14120411
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22.113
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #514 am: 17. Mai 2015, 05:36:56 »

Die US - Spezialtruppe "Delta Force" hat den hochrangigen ISIS - Kommandeur Abu Sayaf in einer Kommandoaktion in Syrien getötet. Der Einsatz endete für die Einheit ohne Verluste, sie liessen etwa ein Dutzend getötete moslemische Kämpfer zurück



Abu Sayyaf, an ISIS Leader, Killed in Syria by Special Forces, U.S. Says

http://www.nytimes.com/2015/05/17/world/middleeast/abu-sayyaf-isis-commander-killed-by-us-forces-pentagon-says.html
Gespeichert
██████

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.103
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #515 am: 19. Mai 2015, 08:56:01 »

Beim Barte des Propheten:

 Auf den Spuren eines unbequemen Wahrheitssuchers




Wer zugibt, dass er feige ist, der hat Mut. Der Politiker Jürgen Todenhöfer hat diese mutige Feigheit jetzt auf 280 Seiten beschrieben. In einem Buch, welches man unbedingt lesen sollte - auch wenn man nicht seiner Meinung ist

Zitat
Äußerst brutal schildert der Autor ab Seite 18 die Einseitigkeit der Berichterstattung unserer Medien. Die präsentieren die von den USA zu diabolischen Monstern stilisierten Kämpfer der arabischen Welt stets in der grausamsten Weise, verschweigen jedoch, dass wir selbst noch vor wenigen Jahren ganz genauso vorgegangen sind: Französische Soldaten haben algerischen Frauen im Unabhängigkeitskrieg nun einmal tatsächlich zum Spaß die Brüste abgeschnitten oder Kinder an Mauern zerschmettert. Sie hatten einen Zeitvertreib, bei dem sie Kleinkinder in die Luft warfen und mit ihren Bajonetten aufspießten.

 

Die Briten standen dem in nichts nach. Sie erprobten sogar ihre Giftgase an Arabern. Und die Amerikaner haben noch vor wenigen Jahren erst in irakischen Gefängnissen und dann auch in Guantánamo afghanische Häftlinge immer wieder von Kampfhunden vergewaltigen (!) lassen. Unsere Medien blenden so etwas aus. Oder sie haben es schlicht vergessen und verdrängt. Die vielen Zarkawis da draußen und die Muslime von nebenan haben es aber nicht vergessen. Tatsache ist: Islamische Kämpfer haben in den vergangenen Jahren weitaus weniger Zivilisten getötet als etwa die Amerikaner im Irak und in Afghanistan.
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #516 am: 10. Juni 2015, 10:31:47 »

Wer kennt die Europaabgeordnete von den Niederlanden Marietje Schaake ?

Wer weiss noch nicht,dass die "Atom"-Verhandlungen bis 30.Juni endgueltig
abgeschlossen sein muessen ?

Man misst diesem Abkommen grosse Bedeutung,die Welt friedlicher zu machen
zu,denn das Abkommen verpflichtet den Iran,sein Atomprogramm besser kontroll-
ierbar zu machen.

Das stoesst bei den religioes-konservativen Kraeften im Iran auf Widerstand,doch
der iranische Praesident Rohani und das iranische Aussenministerium wollen ab-
schliessen.

Die letzte Instanz ist im klerikal-gefuehrten Iran immer noch der Ayatollah Khameni
und der ist ein Verfechter der strikten Einhaltung von Regeln die der Koran vorgibt.

Frau Schaake war auf Einladung des iranischen Parlamentes bei einer Delegation
Europaabgeordneter zu Besuch im Iran und jetzt gibt es Missstimmung ueber die
Kleidung der Frau Schaake.

Die Kleidung entsprach nicht so ganz den Vorstellung der Konservativen,denn die
Kopfbedeckung liess Teile ihrer Haare sehen,auch den freien Nacken und die schwarzen
Leggings liessen auch Aufstossen.

Dieser Vorfall entwickelt sich im Iran zu einem Streitthema und mit Pech zu
einem Machtkampf,wo die Gefahr besteht,dass die Mullahs die Oberhand behalten.

Damit ist die Gefahr verbunden,dass die Religionswaechter wieder staerker in
Erscheinung treten und die kleinen Freiheiten  zurueckgefuehrt werden bis hin dass
es zu keinen Abkommen kommt.

Da stellen sich einige Fragen.

Hat Frau Schaake provokant und instinktlos gehandelt,weil sie unter keine Burkha
geschluepft ist ?

Wie weit muss die Reverenz einer anderen Religion und den Sitten des Landes gegenueber
gehen ?

Ist es daher rechtens,wenn der Westen darauf beharrt,dass andererseits die Muslime
sich ebenfalls den "Werten" zu unterwerfen hat und es hinnehmen,dass in einigen
westlichen Laendern das Tragen von Vollschleier und Kopftuch verboten ist ?

Jock

 

Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #517 am: 10. Juni 2015, 12:49:02 »

@Jock,

meinem Wissen nach gilt das Vermummungsgebot im Iran nicht durchgängig. Ausgenommen davon sind u.a. christliche Minderheiten.

Ich vermute eher, dass die Perser sauer waren, dass man ihnen eine Frau zum Verhandeln geschickt hat.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

samuispezi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 974
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #518 am: 10. Juni 2015, 19:55:16 »


Natürlich sollte man in einem moslemischem Land als Frau nicht mit Stapsen und Pömps auftauchen. {;

Wenn man aber als politisch bittstellende Frau, und in dieser Verhandlungssituation ist man momentan,
ein moslemisches Land bereist, so sollte man doch so respektvoll und intelligent sein, sich auch den dort
üblichen Bekleidungserwartungen anzupassen.

Meiner Meinung nach haben da andere persönliche Empfindungen nichts zu suchen, sondern hier muss
einfach der Erfolg im Vordergrund stehen, vorausgesetzt es ist eine professionelle Verhandlungsführung
und die darf man von hochbezahlten Politikern wohl erwarten.( eine gute Portion Optimismus vorausgesetzt.)

Viele Grüße
Samuispezi }}
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.015
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #519 am: 10. Juni 2015, 20:01:44 »

... so sollte man doch so respektvoll und intelligent sein, sich auch den dort
üblichen Bekleidungserwartungen anzupassen.

Jock stellt dazu die korrekte Frage:

Ist es daher rechtens,wenn der Westen darauf beharrt,dass andererseits die Muslime
sich ebenfalls den "Werten" zu unterwerfen hat und es hinnehmen,dass in einigen
westlichen Laendern das Tragen von Vollschleier und Kopftuch verboten ist ?


 {--


Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #520 am: 10. Juni 2015, 20:52:39 »

Ist die Tuerkei ein islamisches Land?

Die Bourka ist dort recht unbekannt!
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

samuispezi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 974
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #521 am: 10. Juni 2015, 21:01:29 »

... so sollte man doch so respektvoll und intelligent sein, sich auch den dort
üblichen Bekleidungserwartungen anzupassen.

Jock stellt dazu die korrekte Frage:

Ist es daher rechtens,wenn der Westen darauf beharrt,dass andererseits die Muslime
sich ebenfalls den "Werten" zu unterwerfen hat und es hinnehmen,dass in einigen
westlichen Laendern das Tragen von Vollschleier und Kopftuch verboten ist ?



Wenn man Recht haben will so wird es wohl Rechtens sein, wenn man Erfolg haben will, so würde ich
das als unklug bezeichnen.

Samuispezi }}



 {--



Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #522 am: 10. Juni 2015, 22:07:28 »

@samuispezi

Es scheint nicht klar herausgekommen zu sein,dass die Europaparla-
mentarierin,Teil eine Delegation war,die vom iranischen Parlament einge-
laden wurde und keinerlei Verhandlungsmandate vorlagen.

Daher: Fuehrung,Smalltalk,Pfefferminztee,kurzer Erfahrungsaustausch und
das war es auch schon.

Frau Schaake war bereits frueher 6 x im Iran und kennt die Gebraeuche dort.

Ihre Kleidung war dem ueblichen Stil angepasst. Flache Schuhe,schwarze Leggings,
schwarze Oberbekleidung mit Langarm und eine Kopfbedeckung,wo halt vorne und
seitlich Haare zu sehen waren.

Diese Bekleidung entspricht der ueblichen Bekleidung der etwas modischer daher-
kommenden weiblichen Bevoelkerung und wird auch so toleriert.

Also nichts mit Strapsen und Poemps.

@AS2000

Die spannende Frage ist,wieweit muss sich eine Abkoemmlinge des euro-
paeischen Kulturkreises verbiegen,wenn sie in ein islamisches Land bereist ?

Und die zweite Frage ist,wieweit muss sich eine Muslima verbiegen,wenn
sie mit Kleidervorschriften einiger Laender in Europa konfrontiert wird ?
(Ich meine damit die Verbote der Vollverschleierung  etc.)

Jock



Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.720
Re: Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #523 am: 11. Juni 2015, 00:15:22 »

Wenn man aber als politisch bittstellende Frau, und in dieser Verhandlungssituation ist man momentan, ein moslemisches Land bereist, so sollte man doch so respektvoll und intelligent sein, sich auch den dort üblichen Bekleidungserwartungen anzupassen.
Müsste das umgekehrt nicht auch so sein? Was soll dieses Anbiedern an andere Kulturen und Gepflogenheiten? Kann man mit Musels Geschäfte (Politik oder Wirtschaft) nur dann machen, wenn man vorher den Koran studiert hat? Ich denke, die mohamedanische Hiso (und hauptsächlich die arbeitet international) hat mit dem westlichen "Way of Live" keinerlei Probleme.
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

vicko

  • Gast
Re: Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #524 am: 11. Juni 2015, 00:21:51 »

Kann man mit Musels Geschäfte (Politik oder Wirtschaft) nur dann machen, wenn man vorher den Koran studiert hat? Ich denke, die mohamedanische Hiso (und hauptsächlich die arbeitet international) hat mit dem westlichen "Way of Live" keinerlei Probleme.

Gegenfrage: Können Muslime nur Geschäfte/Politik tätigen, wenn sie zuvor die Bibel studiert haben ?
Gespeichert
Seiten: 1 ... 34 [35] 36 ... 45   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.341 Sekunden mit 24 Abfragen.