ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 37 [38] 39 ... 45   Nach unten

Autor Thema: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt  (Gelesen 49839 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #555 am: 01. September 2015, 12:22:19 »

Ein paar Gedanken zu den 3 vorstehenden Beitraegen.

Die Haupteinnahmequelle des IS sind tatsaechlich die Oel-und Gas-
vorkommen.

Die Schmuggelwege sind auch bekannt und laufen meist ueber die
Tuerkei.

Eigentlich ist die Grenze zwischen der Tuerkei und Syrien mit Stacheldraht und
Mienenfeldern gut gesichert und man sollte glauben,dass kein Tropfen Oel
ungesehen die Tuerkei erreicht.

Dem ist nicht so.Die tuerkischen Grenzbeamten sehen leider keine Tankwagen-
kolonnen,da sie in das Schmuggelgeschaeft eingebunden sind.
Dabei ist es ihnen egal,ob das Oel aus den von dem IS beherrschten Gebieten
kommt oder von den Kurdengebieten.

Die taeglichen Luftangriffe der USA haben wohl einige Raffinerien zerstort,aber
konnten den Oelschmuggel nicht soweit eindaemmen,dass sie die Finanzierung
des IS lahmlegen wuerden.

Eine weitere Einnahmequelle ist der Schmuggel von antiken Gegenstaenden.

Mit gefaelschten "Ursprungszeugnissen" ausgestattet,werden auf dem Kunstmarkt
(dem offiziellen und dem grauen Markt)beachtliche Einnahmen erzielt.

Eine weitere Einnnahmequelle ist die Loesegelderpressung.

Darueber wird kaum gesprochen.Staaten dementieren unisono.Dabei weiss man,
dass fuer fuer eine Geisel Millionenbetraege gefordert werden,(auch von Deutschland)
und wahrscheinlich auch bezahlt.

Aber nicht nur von "Fremden" werden Loesegelder erhoben,sondern auch von der
einheimischen Bevoelkerung.

Dort wo der IS seine Gebiete fest unter Kontrolle hat,haben sich staatliche Strukturen
herausgebildet inklusiver regelmaessiger Steuerforderungen und sozialer Hilfen.

Um dieses Gerschwuer herauszuschneiden,wird es wohl notwendig sein,auf dem Landswege
vorzugehen.

Ein gemeinsamer UNO-Beschluss des Sicherheitsrates ist nicht zu erwarten.Sind die Amerikaner
dafuer,sind die Russen dagegen.Sind die Russen und Amerikaner dafuer,ist China dagegen.

Also bleibt nur der voelkerrechtswidrige Eingriff durch die USA und Willigen uebrig,denn voelker-
rechtlich sind die Vorkommnisse "innerstaatliche Angelegenheiten" in die man sich nicht einzumischen
hat,ausser man riskiert hinterher eine schlechte Presse.

Ein solcher Eingriff bleibt nicht unverborgen,den er benoetigt im Vorfeld Zeit und Material,sowie
Soldaten und eine nicht unerhebliche Finanzierung.

Ob das amerikanische Parlament die Geldmittel freigibt ist fraglich und ist auch an die Frage
gebunden,was ist nach einem "Sieg".

Es ist den Parlamentarieren nicht vorborgen geblieben,was sich im Irak und Libyen nach
dem Eingreifen abgespielt hat und noch abspielt.

Gerade in Syrien,ist die restliche Staatsmacht, in der Person des Herrn Assad,umstritten.

Zuerst toente Herr Obama,Assad muss weg,dann wieder hat es geheissen,er ist doch nuetzlich,
weil er stillschweigend,die Flugeinsaetze toleriert.

Ein weiterer Spieler auf dem Feld ist die Tuerkei.Wird man den Feldzug unterstuetzen und
sich dann die Beute unter den Nagel reissen ?

Alles Fragen,die noch abgeklaert werden muessen,bevor es dem IS wirklich an den Kragen
geht.

Jock





Gespeichert

Ullrich

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
  • Du kannst schon Nazi sein aber dann biste Kacke.
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #556 am: 01. September 2015, 13:30:22 »

Alles Fragen,die noch abgeklaert werden muessen,bevor es dem IS wirklich an den Kragen
geht.

Ob das dann ein genauso erfolgreicher Feldzug würde wie in Vietnam?

Kein Wunder, dass die Amis keine Bodentruppen einsetzen wollen, der IS (dezentralisiert mit hochmotivierten Kämpfern) ist nicht der Irak (zentralisiert mit einer traurigen Truppe). Der Verlust an Personal wäre hoch und das kann sich kein Präsident der USA mehr leisten - das Volk ist kampfesmüde.
Gespeichert
Thai sind geborene Buddhisten. Sie lügen, betrügen, stehlen und morden nicht - niemals.

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.333
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #557 am: 08. September 2015, 10:41:02 »

Tschetschenischer Präsident: „Der Westen schafft Flüchtlinge, indem er islamische Nationen zerstört“

http://www.rtdeutsch.com/31115/headline/tschetschenischer-praesident-der-westen-schafft-fluechtlinge-indem-er-islamische-nationen-zerstoert/


Wenn man sich die Ereignisse (Kriege und Revolutionen) der letzten 14 Jahre in Erinnerung ruft, hat er nicht unrecht. Aber nicht nur islamische Nationen hat der "Westen", hauptsaechlich USA, zerstoert, auch andere, zB die Urkraine.
Von dort werden frueher oder spaeter auch noch ein paar Fluechtlinge die westliche EU ueberrollen.

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.333
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #558 am: 16. September 2015, 06:16:31 »

Krieg und Not vertreiben nun auch die Jemeniten

Zum Krieg im Jemen gibt es kaum unabhängige Berichte. Sicher ist, dass ein neues Flüchtlingsproblem am Entstehen ist

http://derstandard.at/2000022206917/Krieg-und-Not-vertreiben-nun-auch-die-Jemeniten

Gibt viele Berichte ueber den Jemenkrieg, nicht aber von den MM. Und wenn, dann ziemlich oberflaechlich. Obiger Bericht allerdings nicht, ausser dass wieder ein paar Mitbeteiligte verschwiegen werden.

--------------------------------------------------------------------
Die Flüchtlingskatastrophe bringt das Schöne mit sich, dass just die Kriege, die Ursache der Flucht so vieler Menschen sind, völlig aus unserem Blickfeld entschwinden. Jemen ist ein besonderer Fall. Dieser bestialische Krieg, den die Saudi – Verbrecher mit tatkräftiger Hilfe der USA seit Monaten führen, wird allenfalls in der alleroberflächlichsten Weise in den Medien behandelt. Dieses ärmste Land der arabischen Welt, das NIEMANDEN bedroht hat, wird in einer Weise behandelt, als gälte es, Pest und Cholera auszurotten. Wobei für Pest und Cholera die Menschen, vor allem Frauen, Alte, Kinder stehen, denen Wasser und Nahrung verweigert wird und Medikamente, damit sie elendig verrecken. In diese Arbeit teilen sich die schmutzigste Demokratie und die widerlichste Prinzenmafia der Welt.
Hier ist noch ein weiterer Artikel, der von „Saudi-geführten Truppen im Jemen“ spricht, die einen Sturm auf Sanaa vorbereiten. Dort wird sogar das Wall Street Journal zitiert, das schon mit einem Sieg der Al Qaida rechnet. Dann können alle Obama zum Sieg seiner Privatarmee gratulieren. Auch in Syrien tut er sein Bestes, seiner IS/al Qaida zum Sieg zu verhelfen, indem er mit seinen Drohnen begonnen hat, syrische Truppen zu bombardieren.


http://einarschlereth.blogspot.com/2015/09/die-auslandische-invasionsarmee-im.html#more

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.103
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #559 am: 16. September 2015, 06:55:51 »

Das alles ist nur noch krank ... sehr krank würde ich sagen .

Hier helfen keine Internisten mehr hier müssen Chirurgen ran

Dem Lawer Club UN fehlen die finanziellen Mittel um Millionen Flüchtlinge zu ernähren

weil säumige Länder allen voran die USA nicht zahlen . Historisch betrachtet hat sich

dieser Verein in NY noch nie durch Leistungen für die Menschheit ausgezeichnet wenn

ich da an Srebriniza , Ruanda , den Sudan denke nur um einige zu benennen !
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.103
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #560 am: 16. September 2015, 07:19:59 »

US-Präsident Obimbo wirft den Russen vor, den Bürgerkrieg in Syrien zu verlängern, weil sie dem rechtmäßigen Präsidenten Assad Waffen liefern. Er selbst verlängert den Krieg, weil er den Gegnern des rechtmäßigen Präsidenten Assad Waffen liefert. Der Krieg dort wäre längst vorbei, wenn Obimbo ebenfalls Waffen an Assad liefern würde. Dann gäbe es auch keine Flüchtlinge mehr, die Syrien verlassen. Ganz nebenbei: die meisten dieser Flüchtlinge sind Sunniten, also jene Leute, die sich von Obama aufhetzen ließen, gegen ihren rechtmäßigen Präsidenten zu rebellieren. Wenn diese Leute wirklich den Frieden wollten, könnten sie ihn schon morgen haben. Na gut, der Islamische Staat... Wenn die Amerikaner, die Franzosen und die Russen gemeinsam das Kalifat bombardieren, die Türken aufhören, quer zu schießen, und die Kurden am Boden die Überreste zerschlagen, dürfte dieser nicht mehr lange existieren, trotz aller Hilfe des Mossad und der CIA.

www.michaelwinkler.de/Kommentar.html
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

taidieter

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #561 am: 16. September 2015, 14:03:27 »

Es scheint ja hier niemanden zu stören , aber ich finde die Wortwahl des Herrn Winkler sehr bedenklich . Bei aller berechtigten Kritik an  Obama sollte man diese Wortwahl nicht billigen.
Seine Hautfarbe hat er sich jedenfalls nicht ausgesucht,damit bugsiert er seinen Beitrag ins Abseits. Das ist in meinen Augen Verunglimpfung und das gehört sich nicht. Dieter
Gespeichert

Ullrich

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
  • Du kannst schon Nazi sein aber dann biste Kacke.
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #562 am: 16. September 2015, 14:55:56 »

Es ist ja auch die Wortwahl des Mitglieds Alex. Wenn er ein Teil des Beitrages von Nazi-Winkler übernimmt und einen Link auf dessen Webseite setzt, ohne Kommentar oder Distanzierung, so macht er sich diese zu eigen. Übrigens ist das nicht Verunglimpfung sondern offener Rassismus. Genau wie "JatzenJud" in einem älteren Beitrag von Nazi-Winkler.

Aber das zeigt mal wieder, welch Geistes Kind hier manche Mitglieder sind. Den Mods ist das scheinbar egal, hoffentlich die Quote stimmt.
Gespeichert
Thai sind geborene Buddhisten. Sie lügen, betrügen, stehlen und morden nicht - niemals.

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.103
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #563 am: 16. September 2015, 14:59:28 »

Du hast recht   wie ungebührlich von Herrn Winkler ...

Man sollte seine Attribute und Titel nicht vergessen , der Massenmörder Barak Obama

 und mit Abstand einer der unwürdigsten Träger der Friedens Nobel Preisauszeichnung .

Das der Mann sich nicht schämt dieser Auszeichnung , wenn er wöchentlich seine Drohnen

Mord Aufträge , bei denen zig unschuldige Menschen zu Tode kommen eigenhändig unterzeichnet !

Das er immer noch trotz aller Ankündigungen ein Konzentrationslager und zig Folter Stätten auf

ausländischem Boden betreibt , die allesamt selbst vor der US Justiz zu lebenslanger Kerkerhaft führen

würden . Aber nochmal , Dieter Du hast recht , Herr Winkler sollte ihn nicht ungebührlich Obimbo nennen ,

denn ich finde diese Verharmlosung unaufrichtig ! 2 Worte aus einem Beitrag mit deren über 100 zu picken

ohne auf den Rest einzugehen ist auch eine erstaunliche Leistung ... Mitglied bei den Chicken Pickern geworden ?

@ Ullrich ,

Deine Kenntnisse des Rechtes in Deutschland scheinen nicht sehr ausgeprägt ! Wenn ich einen

Link unter etwas setze , sollten auch Menschen wie Du , die hier ungestraft andere mit dem Wort Nazi

belegen zur Kenntnis nehmen das dies Äußerungen des Herrn Winkler waren . Worte die ich wähle

kannst Du zum Anlaß nehmen mir in die Karre zu fahren , aber unterlass es mir Dinge unterzujubeln

die nicht meines Ursprungs sind . Hoffe das war klar & deutlich !
« Letzte Änderung: 16. September 2015, 15:31:33 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

taidieter

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #564 am: 16. September 2015, 17:10:52 »

Ich hatte doch auch geschrieben , bei aller berechtigten Kritik an Obama. Bin bei Leibe kein Chicken Picker, spiegelt auch nur meine Meinung wieder.
 Jeder noch so gute Artikel wird durch solche verbalen Entgleisungen diskreditiert. Über die Fehlleistungen dieses Präsidenten sind wir uns einig.
Ich hatte große Hoffnungen in diese Präsidentschaft gesetzt und die Enttäuschung ist groß . Anstatt dem Frieden in der Welt näher zu kommen ,
sind wir im Augenblick Meilenweit davon  entfernt . Dieter
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.614
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #565 am: 17. September 2015, 05:58:28 »

Hallo Leute


Im TIP Forum ist die politische Korrektheit nicht wirklich wesentlich.  :-)
Häufigstes Beispiel: Sudepp statt Suthep

---

Ullrich hatte dem Moderatorenteam mitgeteilt, dass er den Ausdruck "US-Präsident Obimbo" beleidigend findet usw.
Aber ...

---

Hallo Ullrich


Zusätzlich hast Du mir um 13 Uhr 21 eine im Ton etwas fragwürdige PM geschickt.
Leider habe ich als hauptberuflicher Gastwirt nicht immer die zeitlichen Möglichkeiten, jederzeit und sofort auf Foren-Belange zu reagieren.
Entsprechend gilt das auch für meine Kollegen.

Im übrigen hat sich eine Antwort-PM z.B. durch ...
Nazi-Winkler

... eh erledigt.
Denn wer selber ehrenrührige o.ä. Bezeichnungen verwendet, sollte das anderen auch gestatten.  :-)


---

Das war nun hoffentlich genug an themenfremden Beiträgen.
« Letzte Änderung: 17. September 2015, 06:06:13 von Kern »
Gespeichert

karl

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.727
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #566 am: 17. September 2015, 10:56:36 »

ich will nur noch nachreichen, daß das Avatarbild von Ulrich (oder meint er Ulbricht) schon alles sagt!
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #567 am: 17. September 2015, 13:51:48 »

Zitat
Denn wer selber ehrenrührige o.ä. Bezeichnungen verwendet, sollte das anderen auch gestatten.

Die für mich nächstliegende Lösung ist auf ehrenrührige o.ä. Bezeichnungen ganz zu verzichten. Aber das ist wohl zu einfach.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

samuispezi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 974
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #568 am: 17. September 2015, 14:24:15 »


Für mich eine Frage des Respektes.

Wer Respekt erwartet, soll zuerst mal den selben vorleben.

Vor sehr langer Zeit, als ich eine Lehre begann, hatte ich einen Kollegen
der mit Familiennamen Vikar hieß.

Im Laufe seiner langen Zeit als Mitarbeiter gelang ihm die körperliche
Glanzleistung, Vater von 11 Kindern von 7 verschiedenen Frauen zu
werden. C--

Unser Chef pflegte ihn immer grinsend zu loben, Sie sind aber ein guter, Vikar.

Manchmal vergaß er jedoch bewusst, den Beistrich zu betonen, wenn er ihn
wieder mal auf die Schaufel nehmen wollte.

Fand ich schon damals nicht besonders witzig. Auch wenn er in der Substanz
Recht hatte.

Viele Grüße
Samuispezi }}
Gespeichert

taidieter

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Der Islam - in Thailand und im Rest der Welt
« Antwort #569 am: 17. September 2015, 17:59:34 »

Hallo Samuispezi , das war aber ein bißchen Balsam für meine Seele. Ich stehe auf dem Standpunkt  -in der Faktenlage korrekt und hart ,aber im Ton verbindlich -,
 wobei gegen Irrtümer niemand gefeit ist, Der Beitrag leidet aber, wenn sich im Ton vergriffen wird. Also die Streitaxt in die Ecke und das verbale Florett  rausgeholt.
Es passiert sonst, das man zwar  gleicher Meinung ist , aber sich nicht mit dem Beitrag identifizieren kann. Dieter
Gespeichert
Seiten: 1 ... 37 [38] 39 ... 45   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.322 Sekunden mit 23 Abfragen.