ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang  (Gelesen 1180 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

heikevie

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100

Bericht  über unsere Kastrationsaktion auf Koh Chang  

 Zum ersten Mal konnte nun dank der Stiftung "Tierbotschafter" aus der Schweiz, der "Hundehilfe Thailand" rund um Heike Thermann und Anja Schertel sowie der niemals müde werdenden Tina mit ihrer Organisation "Happy Dogs Koh Chang" eine "Massensterilisation" von Hunden und Katzen auf der Insel Koh Chang in Thailand durchgeführt werden.

 

von Christine Losso aus Koh Chang

 

Das Ärzteteam, bestehend aus fünf Tierärzten und weiteren Helfern war aus Chon Buri angereist, um mit Unterstützung der Regierung diese Aktion durchzuführen, die einen wahren Segen für die zahlreichen Straßenhunde in Koh Chang, ja in ganz Thailand bedeutet.

"Das ist die erste Aktion dieser Art auf der zweitgrößten Insel Thailands" so Tina, die seit Jahren auf Koh Chang lebt und sich auf rührende Weise um die zahlreichen Streuner auf der Insel kümmert. Es sei sehr wichtig, die Überpopulation einzudämmen, um den Tieren in Zukunft die Chance für ein besseres Leben zugeben. Der enorme Zuwachs von Hunden auf der Insel hat mittlerweile groteske Ausmaße angenommen. Und er schadet Mensch und Tier gleichermaßen. Wer sich einmal vor Augen hält, wie verzweifelt Straßenhunde täglich ums Überleben kämpfen müssen, wie krank sie oft sind, wie armselig sie ihr Dasein  fristen müssen, weiß wie wichtig solche Aktionen sind.

Und auch für die Menschen sind Maßnahmen wichtig, da die unkontrollierte Vermehrung der Straßenhunde mitunter auch gefährlich werden kann. Die Hunde liegen auf den Straßen, rotten sich zu Rudeln zusammen und werden mitunter sogar aggressiv, wenn es um Revierverteidigungen geht und dergleichen.

Tina, die ihre Organisation "Happy Dogs Koh Chang" nennt, und sich ausschließlich aus Spenden finanziert, weiß wovon sie spricht. Seit Jahren schon fährt sie frühmorgens bis spät in den Abend hinein alle Plätze ab, wo sie ihre Streuner vermutet, füttert sie und versorgt sie wenn nötig mit Medikamenten. Auch tierärztliche Hilfe kann Tina ihnen durch Tookta, der einzigen Tierärztin auf Koh Chang, zukommen lassen, sofern es gelingt, das Vertrauen des Tieres zu gewinnen und es einzufangen. So hat sich im Laufe der Zeit eine empathische Entwicklung zwischen Tina und den Streunern angebahnt, die unbedingt nötig war, um nun eine solche Aktion, wie diese Massensterilisation, überhaupt durchführen zu können.

Das Tierärzteteam war am 9. und 10. Mai 2015 nach langwierigen Vorbereitungen aller beteiligten Organisationen und dank der Spenden aus der Schweiz und von überall, auf die Insel gekommen und sterilisierte hier quasi am Fließband. Tina und Heike und zahlreiche Helfer mussten dafür sorgen, dass die Tiere eingefangen wurden, damit den Ärzten die sprichwörtliche Arbeit nicht ausging. Die Aktion ging dann vorbildhaft über die Bühne. Immer wieder fuhren Heike, die durch ihre "Hundehilfe Thailand" bereits jahrelange Erfahrung sammeln konnte, und Tina mit ihren Helfern hinaus in den Dschungel, um an den einschlägigen Orten die Hunde zu betäuben und einzusammeln. "Wenn wir sehr scheue Tiere vorfinden, betäuben wir sie bis auf eine Entfernung von 15 Metern mit dem Blasrohr, andere fangen wir mit den Schlingen oder den Netzen ein", erklärt Heike. Eine Wahnsinnsaktion. Hunde sind intelligente Wesen und spüren genau, dass Gefahr droht. So geschah es auch, dass ein Hund zwar "abgeschossen" wurde, doch aber dann in den Dschungel entkommen konnte. Ihm war nichts geschehen, nach einer gewissen Zeit wachen die Tiere wieder auf und wissen gar nicht recht, was mit ihnen passiert war. Natürlich müssen die Tierschützer auch immer darauf bedacht sein, den Hund so schonend wie nur möglich zu behandeln, denn die Prozedur bedeutet nicht nur Stress für die Helfer, sondern auch für die Tiere.

So waren also viele helfende Hände notwendig, um letztendlich immer wieder neue Tiere aus den verschiedenen Verstecken hervorzulocken. Am Ende wurden sie in die vorbereiteten Boxen verfrachtet und den ReiheTierärzten gebracht. Die ersten kamen in White Sand an die Reihe, die nächsten in Klong Prao, und tags darauf ging es im Tempel in Bang Bao und später am anderen Ende der Insel, in Salak Pet weiter mit der Fließbandarbeit. Untergebracht war das Team in unserem "Boonya Resort" in Klong Prao, auch darum, weil wir selber große Tierfreunde sind und ebenfalls zwei Straßenhunde aufgenommen haben, wovon Mimi bereits auf eigene Faust sterilisiert worden und Brownie und selbst Panda, die Hündin der Sekretärin nun ebenso an die Reihe gekommen waren.

Nach der Prozedur wurden die "soi dogs" , wie sie hier genannt werden, wieder an ihrem ursprünglichen Platz zurückgebracht. "Das ist sehr wichtig", betont Tina, "da wir die Hunde nicht zusätzlichem Stress aussetzen wollen. Hunde sind sehr soziale Wesen und leben meist in Gemeinschaften, in denen sie ihren festen Platz in der Rangordnung haben. Hunde suchen aber auch immer wieder die Gesellschaft des Menschen und sind überglücklich, wenn sie aufgenommen werden und bei ihrem Mensch bleiben dürfen. Das ist in Asien leider oft nicht der Fall. Aktionen wie diese Massensterilisation soll die explosionsartige Vermehrung der Straßenhunde eindämmen und dafür sorgen, dass weiteres Leid geschieht.

Am ersten Tag konnten auf Koh Chang 47 Hunde und sieben Katzen sterilisiert werden und am zweiten Tag weitere 38 und acht Katzen. In der Regel schaffen wir mehr", betont Heike, doch der starke Regen am ersten Morgen hatte das Team um rund vier Stunden zurückgeworfen. Nichtsdestotrotz ist diese Aktion ein großartiger Erfolg für alle Beteiligten. Dass es überhaupt erst so weit kommen konnte, ist in erster Linie der unermüdlichen Mission von Tina zu verdanken, die ihre zahlreichen Helfer um sich geschart hatte und rund um die Tierärztin Tookta und den unzähligen Freiwilligen, die den Gedanken aktiven Tierschutzes nun in die Welt hinaustragen.

Die Tierärzte indes hatten während ihren Operationen mit allerhand Kuriositäten zu tun. Der wohl speziellste Fall war eine Hündin mit einem 3,5 Kg schwerem Tumor im Bauch, der bei genauerem Hinsehen auch noch zwei abgestorbene Hundewelpen versteckt hielt. "Das rührt daher", sagt Tina, "dass die Frau, die den Hund gefüttert und auf ihn geschaut hatte, auf die Idee kam, ihm die Antibabypille für Menschen zu verabreichen." Eine fatale Entscheidung. Die Antibabypille ist also absolut nichts für Hundedamen.

Durchaus bemerkenswert aber war auch, dass sich nun langsam langsam auch in Thailand eine andere Gesinnung gegenüber Tieren einstellt. Gar einige Thais machen sich nun Gedanken über eine Tierhaltung und lieben ihre Tiere auch. Sie wollen, dass es dem Tier gut geht, dass es gesund ist und dass es sich nicht unkontrolliert vermehrt. So kamen zahlreiche Tierhalter selber mit ihren Hunden vorbei, um sie sterilisieren oder kastrieren zu lassen. Vor und nach der Prozedur beruhigten und streichelten sie ihre Hunde und Katzen, um ihnen den Stress der Operation zu erleichtern. Die Tierhelfer indes versuchten ihrerseits ihr Bestes und liebkosten die Straßenhunde, die kaum sonst einer liebkost und streichelt. Und wenngleich sie auch im tiefsten Koma lagen, weil sie entweder auf ihre OP warteten oder sich in der Aufwachphase befanden, hatte es den Anschein, als ob die Tiere diese Zärtlichkeiten genießen würden. Gut möglich, dass Streicheleinheiten auch tief in das Unterbewusstsein vordringen. Auf diese oder andere Art und Weise versuchte jeder sein Bestes, um das unendliche Tierleid auch auf Koh Chang etwas einzudämmen.
wochenwitz.com/nachrichten/pattaya/63669-massensterilisation-auf-koh-chang.html


Alle Fotos: Heike Thermann - Christine Losso
« Letzte Änderung: 12. Mai 2015, 11:00:33 von heikevie »
Gespeichert

Khun Saket

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 73
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #1 am: 12. Mai 2015, 11:01:56 »

Ja, gut so  {* {* {*

Auf jeden Fall besser als die Hunde ein zu fangen und einfach um zu bringen.

Kastration ist die beste Lösung um eine ungezügelte Vermehrung zu verhindern und die Hunde trotzdem in Frieden leben zu lassen   ;} ;}

Gespeichert
"Diskutiere nie mit Idioten!
Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit ihrer Erfahrung"

archa

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 908
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #2 am: 12. Mai 2015, 15:01:21 »

Finde ich toll, was da gemacht wird/wurde.  ;}

Auch wenn Hunde und Katzen an einer nichtheilbare Krankheit leiden, sollten alle "Tierärzte" die diesen Beruf ausüben und eine Praxis oder Tierklinik betreiben auch bereit sein, ein solches Wesen von seinen schmerzhaften Leiden durch eine Spritze zu erlösen und einzuschläfern.

Buddhaglauben  {+  hin oder her.

Wer damit nich einverstanden ist und leidende Wesen nicht erlösen kann/will/möchte, bleibt nur noch die einzige Lösung: Sofort den "Beruf" zu wechseln.
Der beste Ausgleich-Job wäre; Soi-Hunde und Katzen mit Nudel-, oder Fleschsuppen zu füttern.

"Tierärzte/Innen" mit solcher Einstellungen haben zu 100% den falschen Job ausgesucht und dürfen nicht den Titel als "Tierärzte/Innen" missbrauchen.

Heike, Anja und Tina,  Chapeau ihr macht etwas wunderbares. Glaube dies ist in Asien einmalig! ;}

archa
Gespeichert
Die ganz SCHLAUEN sehen um fünf ECKEN und sind geradeaus Blind.
(Benjamin Franklin)

Pedder

  • Administrator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.668
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #3 am: 12. Mai 2015, 15:15:24 »

Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #4 am: 12. Mai 2015, 15:26:20 »

Ich schließe mich gern @archa an...sehr gute Aktion! {* ;}
Gespeichert

ALB0408

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #5 am: 13. Mai 2015, 13:20:38 »

Diese Aktion ist sicherlich bemerkenswert, wenn mir auch die Publicity nicht gefallen hat.
Vielmehr bewundere ich eine Thailänderin, die im Stillen, ohne Spendengelder, ohne behördliche Unterstützung und nur mit Hilfe einer engagierten Tierärztin in unserem Wohngebiet (Phrapin 3, Bangyai) in den vergangenen 3 Jahren folgendes für die Straßenhunde getan hat und heute noch tätig ist:
-   Sterilisation von 21 Hunden
-   Vermittlung bzw. Unterbringung von 18 Welpen
-   Aufnahme von 8 Hunden im eigenen Haus (trotz Ärger mit den Nachbarn)
-   Tägliche Fütterung von ca. 18 Straßenhunden
-   Tierärztliche Betreuung sämtlicher Hunde (z.B. Jahresimpfungen, Versorgung bei Verletzungen usw.)
Für diese zeit- und arbeitsaufwendige Arbeit hat diese Frau nur eigenes Geld verwendet und wurde/wird ab und zu durch gleich gesinnte Frauen unterstützt.
Leider wird sie aufgrund ihrer Tierhilfe von den Thais weitgehenst gemieden und teilweise sogar angefeindet. Es wurde ihr auch deutlich gemacht, das Geld für die beträchtlichen Kosten besser den Thais auszuhändigen als damit den Tieren zu helfen.
Diese Frau hätte es m.E. verdient, dass ihre bewundernswerte Tätigkeit ebenfalls publik gemacht wird.


























 
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #6 am: 13. Mai 2015, 15:40:49 »

Diese Aktion ist sicherlich bemerkenswert, wenn mir auch die Publicity nicht gefallen hat.


Was ist falsch an Publicity, wenn es einem guten Zweck dient, und eine Tierschutz-Organisation unterstützt wird?


Diese Frau hätte es m.E. verdient, dass ihre bewundernswerte Tätigkeit ebenfalls publik gemacht wird.

Da hast du sicherlich recht, die Aktionen dieser einfachen Thaifrau finde ich auch bemerkenswert und verdienen Anerkennung!

Falls du noch ein paar weitere Infos zu der Frau, und ein paar Bilder beisteuern kannst, bin ich mir fast sicher, das Pedder das sehr gerne auf der Nachrichtenseite publiziert. ;)
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22.206
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #7 am: 13. Mai 2015, 16:57:58 »

Ausser etwas zuviel Überschwang beim Einleitungssatz :

diese Aktion durchzuführen, die einen wahren Segen für die zahlreichen Straßenhunde in Koh Chang, ja in ganz Thailand bedeutet.


(was haben die Hunde auf dem Festland davon  ???  )


wüsste ich nicht, was es an der Publicity auszusetzen gibt.


Gespeichert
██████

ALB0408

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #8 am: 13. Mai 2015, 23:23:33 »

Selbstverständlich ist an einer Publicity, insbesondere wenn sie einem guten Zweck gewidmet ist, nichts auszusetzen. Mein Beitrag dient lediglich dazu, den verehrten Lesern darzulegen, dass sich nicht nur große Organisationen um Straßenhunde kümmern, sondern dies auch auf rein privater Basis aus Tierliebe geschieht (s. auch z.B. "Khlongdogs" in Bangkok). 
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.639
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #9 am: 14. Mai 2015, 01:41:47 »

Zur Info:
Größtenteils nur wegen vorangegangener, primitiver Anfeindungen (die nichts mit Dir, ALB0408 [passionierter Segler?], zu tun haben) haut heikevie/Heike Thermann hier nun ein bisschen auf die Pauke für ihre tierfreundlichen Aktionen.

Meine Wertung:
Heike, großes Kompliment und Achtung  ;}   }}   {*


Gruß   Achim
« Letzte Änderung: 14. Mai 2015, 03:29:49 von Kern »
Gespeichert

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.269
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #10 am: 14. Mai 2015, 06:40:07 »

Diese Aktion auf Koh Chang muss auf ganz Thailand ausgedehnt werden.
Gespeichert

Ullrich

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
  • Du kannst schon Nazi sein aber dann biste Kacke.
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #11 am: 14. Mai 2015, 10:02:59 »

Diese Aktion ist sicherlich bemerkenswert, wenn mir auch die Publicity nicht gefallen hat.

Ich denke. bei diesen Aktionen geht es vor allen Dingen um die Publicity!
Die paar Hunde sind ja nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Viel wichtiger ist, dass sich in den Köpfen der Menschen etwas tut, sodass einfach weniger Straßenhunde von Privat nachkommen.

Also: Tut Gutes und redet darüber.
Gespeichert
Thai sind geborene Buddhisten. Sie lügen, betrügen, stehlen und morden nicht - niemals.

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Massensterilisation von Straßenhunden auf Koh Chang
« Antwort #12 am: 14. Mai 2015, 11:32:38 »

[satire] Bekommen die Hunde auch eine Entschaedigung fuer entgangene Lebensfreude?[/satire]
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.
 

Seite erstellt in 0.566 Sekunden mit 23 Abfragen.