ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 17 [18] 19 ... 81   Nach unten

Autor Thema: Der Verschwörungstheoretiker - Thread  (Gelesen 108781 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

thai.fun

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.813
  • Sag es durch die Blume, oder Face to Face.
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #255 am: 14. September 2009, 21:21:06 »

Ich frage mich immer: Wer hat einen Nutzen aus der Aktion?
Richtig Allgeier, Jeder Kriminaloge hat als erstes die Pflicht nach dem Motiv eines möglichen Täters zu suchen, dass ist das was Du oben, als Nutzen erwähnst.
Gespeichert
Thailand für Einsteiger, hier... / Alternative fürs TIP-Forum.  {--

Ferdinand

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 786
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #256 am: 14. September 2009, 21:41:00 »


Eines Tages muss "Lucky Larry Silverstein" seine zu Unrecht kassierten 4,7 Versicherungsgelder wohl zurückzahlen

 :D


@Allgeier

Zitat
Koennte da nicht das Pentagon gemeint sein

Das Loch im Pentagon war doch auch ausreichend groß für ein Flugzeug, nicht anders als die Einschlagslöcher in den Türmen.

Außerdem, um eine Gebäude absichtlich und sauber zu sprengen, so dass es in sich zusammenfällt, muss man Sprenglöcher ins Mauerwerk bohren und Sprengstoff fachmännisch einbringen.
Das ist aufwendig und dauert seine Zeit.
Wie soll das mitten in New York gehen ohne Zeugen?

Das ist doch wie die Diskussion im Bibelthread um die Evolutionslehre.
Da wurden auch die unsinnigsten Argumente bemüht und aus dem „Wachturm“ und den unseriösesten Weltnetzseiten zitiert, um Logik und Wissenschaft zu bekämpfen.
Irgendwann gibt es da auch nichts mehr ernsthaft zu diskutieren, das ist dann nur noch ein Zirkus wie "Nina Hagen bei Maischberger".

Ich muss hier das Gespräch vorerst beenden, jedoch nicht weil ich etwa nicht diskussionsfähig oder wütend wäre.
Im Gegenteil, mir macht so etwas Spaß, wenn ich dazu aufgelegt bin.
Ich hab nur nicht soviel Zeit solche Unterhaltungen unendlich fortzuführen.


Wenn es um die Erkenntnis der Realität geht kann Philosophie nützlich sein:


Erkenntnistheorie

http://de.wikipedia.org/wiki/Erkenntnistheorie

Ich sitze mit einem Philosophen im Garten; er sagt zum wiederholten Male: „Ich weiß, dass das ein Baum ist“, wobei er auf einen Baum in der Nähe zeigt. Ein Dritter kommt daher und hört das, und ich sage ihm: „Dieser Mensch ist nicht verrückt: Wir philosophieren nur.“
...

Es käme mir lächerlich vor, die Existenz Napoleons bezweifeln zu wollen; aber wenn Einer die Existenz der Erde vor 150 Jahren bezweifelte, wäre ich vielleicht eher bereit aufzuhorchen, denn nun bezweifelt er unser gesamtes System der Evidenz. Es kommt mir vor, als sei das System sicherer als eine Sicherheit in ihm.


Sophismus

http://de.wikipedia.org/wiki/Sophismus_%28Rhetorik%29

Der Sophismus ist ein logischer Scheinbeweis, ein mit den Mitteln der Logik bewusst herbeigeführter Trugschluss. Derartige Sophismen zu ersinnen war im 5. Jahrhundert v. Chr. ein bevorzugtes Stilmittel der Sophisten, einer Gruppe altgriechischer Rhetoriker und Weisheitslehrer, mit deren Hilfe sie die von ihnen postulierte Subjektivität der menschlichen Erkenntnis zu untermauern suchten.

Zitat Immanuel Kant:

“Es gibt also eine natürliche und unvermeidliche Dialektik der reinen Vernunft, nicht eine, in die sich etwa ein Stümper durch Mangel an Kenntnissen selbst verwickelt, oder die irgend ein Sophist, um vernünftige Leute zu verwirren, künstlich ersonnen hat, ..."


Gruß
Ferdinand

« Letzte Änderung: 14. September 2009, 21:45:53 von Ferdinand »
Gespeichert

hobanse

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.190
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #257 am: 14. September 2009, 21:48:29 »

Der Krater von Shanksville

Das 'Protokoll des Grauens' zeigt einen Krater und einen Rauchpilz. Bilder, die in irgendeiner Weise auf einen Flugzeugabsturz hindeuten - der durch den Kampf der Passagiere mit den 'Terroristen' in der United-Airlines-Maschine Flug 93 herbeigeführt worden sein soll - sehen wir nicht.

http://www.lpb-bw.de/11september.html
Gespeichert
Boersengauner, Bankster und Schieber knechten die Welt

Allgeier

  • Gast
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #258 am: 14. September 2009, 21:53:08 »




Das Loch im Pentagon war doch auch ausreichend groß für ein Flugzeug, nicht anders als die Einschlagslöcher in den Türmen.

Außerdem, um eine Gebäude absichtlich und sauber zu sprengen, so dass es in sich zusammenfällt, muss man Sprenglöcher ins Mauerwerk bohren und Sprengstoff fachmännisch einbringen.
Das ist aufwendig und dauert seine Zeit.
Wie soll das mitten in New York gehen ohne Zeugen?

Das ist doch wie die Diskussion im Bibelthread um die Evolutionslehre.
Da wurden auch die unsinnigsten Argumente bemüht und aus dem „Wachturm“ und den unseriösesten Weltnetzseiten zitiert, um Logik und Wissenschaft zu bekämpfen.



Sag mir eine Zeile wo der notyou oder der maimii aus dem Wachturm zitiert haben

Sprenglöcher ins Mauerwerk bohren und Sprengstoff fachmännisch einbringen.
Das ist aufwendig und dauert seine Zeit.


Ich glaube immer mehr du hast dich mit diesem Thema noch gar nie befast. 

Allgeier


Gespeichert

Ferdinand

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 786
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #259 am: 14. September 2009, 22:01:21 »


@Allgeier

Zitat
Sag mir eine Zeile wo der notyou oder der maimii aus dem Wachturm zitiert haben

Aus Quellen vergleichbarer Qualität und Seriosität.

Zitat
Ich glaube immer mehr du hast dich mit diesem Thema noch gar nie befast.

 :D
Es gibt doch tausende Weltnetzseiten und Reportagen die sich mit diesem Thema befassen.

Wie gesagt, ich habe keine Zeit mehr.
Viel Spaß noch miteinander.

Zitat Nina:

"Evil Alien is going home and i hope that you will find hope and love…”


Gruß
Ferdinand
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #260 am: 14. September 2009, 22:04:32 »


Ein Hinterfragen der Dinge ist immer sinnvoll.
Ja, das ist es.. ;)

Zitat
Es geht doch darum dass die angeblichen „Fragesteller“ in Wirklichkeit überhaupt nicht fragen, sondern vorgefertigte Antworten an den Mann bringen wollen.

Etwas kompliziert, aber mal angenommen, das wäre so.  Es entspricht sogar den zeitlichen Abläufen. Auf die "vorgefertigte Antwort" , daß ein Riesenflugzeug nicht in einem Mauseloch bzw. einem 5m-Mauerloch verschwinden kann, folgt die logische Frage, ob diese Darstellung nicht "oberfaul" sei.  ;D

Zitat
Und zu diesem Zweck nachträglich lächerliche Fragen auf die Antworten hin konstruieren, wie z.B. „warum das Einschlagsloch am Turm nur 5 m Durchmesser hatte“...
Vielleicht ist die Frage doch nicht so lächerlich..  ???

Es ging bei dem unerklärlich kleinen Einschlagsloch um den Einschlag im Pentagon , .. und eine Frage der Verschwörungstheoretiker lautete z.B. :

"Die vorgefundenen Schadensbilder sind unvereinbar mit den Schäden die eine Boeing 757 an dem Bauwerk verursachen würde. Unmittelbar nach dem Einschlag war nur ein Loch mit ca. 5m Durchmesser in der Fassade des Pentagon vorhanden. Ein so großes Flugzeug soll nur ein Loch von 5m in die Fassade des Pentagon reißen? Eher unwahrscheinlich oder? Zu den Fakten, eine 757 ist 47m lang 13m hoch und 38m breit und hat ein Gewicht von fast 100 Tonnen. Dieses Monster von einem Fluggerät soll in einem Loch von 5 Metern im Durchmesser verschwunden sein? Glauben Sie das wirklich?"

Das hört sich nicht lächerlich an, sondern es werden berechtigte Zweifel geäußert, die erst einmal widerlegt werden müßten.

Weil das nicht geschehen ist (..oder doch und mich hat niemand informiert.. ? :'( ) , sieht die ganze Sache "höchst verdächtig"  >: aus,  was zu einer nachvollziehbaren Schlußfolgerung bzw. dem geäußerten schlimmen Verdacht führt:
 
"Auch unverständlich ist das bis heute nicht ein Steifen Filmmaterial aus den Überwachungskameras des Sheraton Hotels, einer Tankstelle und des Amtes für Verkehrsüberwachung freigegeben wurden. Das Filmmaterial wurde unmittelbar nach den Anschlägen beschlagnahmt. Diese Kameras haben den Teil des Gebietes überwacht die Flug 77 zwangsläufig überfliegen musste, wenn er wie behauptet ins Pentagon geflogen ist. Warum werden diese Aufnahmen nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht? Auf diesen Aufnahmen müsste ja der offiziellen Version zu Folge genau zu sehen sein wie ein Flugzeug in Richtung Pentagon fliegt, oder ist auf den Videos etwas anders zu sehen ? "
Gespeichert

Ferdinand

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 786
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #261 am: 14. September 2009, 22:17:39 »


@Kubo

Weil du es bist nehme ich mir nochmal 3 Minuten Zeit.

Es gab nirgends 5 m Löcher, sondern große, einem Flugzeug angemessene Löcher, viel größer als 5 m.
Die 5m Löcher sind ein Hirngespinst.

Außerdem ist das angeblich verschwundene Videoband der Verkehrsüberwachung nur ein vernachlässigbares Detail.

Genauso könnte man sagen, man kann die Zahnbürste Winston Churchills nicht finden, also gab es ihn gar nicht.


Gruß
Ferdinand
Gespeichert

Allgeier

  • Gast
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #262 am: 14. September 2009, 22:28:59 »

Hallo Kubo, du schriebst:

Auf diesen Aufnahmen müsste ja der offiziellen Version zu Folge genau zu sehen sein wie ein Flugzeug in Richtung Pentagon fliegt, oder ist auf den Videos etwas anders zu sehen  ? "

Habe ein Video gesehen, da hies es, es sei vom Sheraton, aber man sieht auf den Videos nichts, weil die Ueberwachungskameras nur ein Bild pro Sekunde machen. Entweder man sieht nichts oder dann hald den Einschlag im Pentagon.

 



Außerdem ist das angeblich verschwundene Videoband der Verkehrsüberwachung nur ein vernachlässigbares Detail.

Genauso könnte man sagen, man kann die Zahnbürste Winston Churchills nicht finden, also gab es ihn gar nicht.


Gruß
Ferdinand


Ich wuerde sagen ein wichtiges Detail.

 Und der Vergleich mit Zahnbuerste und Churchill.  Wieviel Jahre muss man studieren um auf so einen Vergleich zu kommen?

Gute Nacht
Gespeichert

Ferdinand

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 786
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #263 am: 14. September 2009, 22:36:56 »


Es gibt doch auch die Verschwörungstheorie dass die Mondlandung der Amerikaner im Jahr 1968 nur in Hollywood gefaked wurde und gar nicht stattgefunden hat.

Buzz Aldrin, der zweite Mann auf dem Mond, hat doch angeblich mal einem Verschwörungstheoretiker direkt eine aufs Maul gehauen, als dieser in drängen wollte auf die Bibel zu schwören dass er damals wirklich auf dem Mond war.  :)


Gruß
Ferdinand
Gespeichert

Kubo

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.894
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #264 am: 15. September 2009, 05:17:31 »


Es gibt doch auch die Verschwörungstheorie dass die Mondlandung der Amerikaner im Jahr 1968 nur in Hollywood gefaked wurde und gar nicht stattgefunden hat.

Davon habe ich auch gelesen. Auf veröffentlichten Fotos hatte der Schatten von Astronauten und Geräten unterschiedliche Richtungen, so daß man von einer schlecht gearbeiteten Fotomontage berichtete.  8)

      

In den Türmen des World Trade Centers hatten die Einschlagspuren zwar die passenden Breiten, aber auf den Fotos, die das angeblich nur 5 Meter-Loch im Pentagon zeigten, sah es  wirklich mickrig und vor allem rund aus. Es fehlten 2 weitere Löcher bzw. eine breite Beschädigung rechts und links von diesem angeblichen 5-Meter-Hauptdurchbruch im Gebäude , welche durch die beiden großen und enorm schweren Triebwerke hätte verursacht werden müssen.  

Es kann natürlich sein, daß die Triebwerke vorher schon mitsamt den Tragflächen abgerissen waren..., aber dann hätten sie doch irgendwo herumliegen müssen. ???  Die Rede war jedoch immer nur davon, daß das Flugzeug beim Aufprall "pulverisiert" worden wäre.

So lange das alles nicht von offizieller Seite etwas glaubwürdiger und verständlicher zusammengelogen wird, kann man doch genau so gut den Verschwörungstheoretikern Glauben schenken.  ;D  Besonders dann , wenn Fachleute dabei sind, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit mit Luftfahrt und den dabei passierenden Unfällen und auch den Folgen solcher Katastrophen bereits vertraut sind.
Gespeichert

Allgeier

  • Gast
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #265 am: 15. September 2009, 07:30:40 »


NASA: Eine Fliege im Mondgestein


Vor wenigen Tagen wurde ein angeblicher Mondstein im Amsterdamer Rijksmuseum als Fälschung entlarvt. Der Stein stammte in Wirklichkeit von der Erde. Doch das ist nicht etwa ein Einzelfall. Die Raumfahrtbehörde NASA hatte schon immer mit allzu irdischen Merkmalen des angeblichen »Mondgesteins« zu kämpfen. Schon vor Jahren fanden sich in den Mondproben der »Apollo«-Missionen allerlei irdische Hinterlassenschaften – bis hin zu Insektenresten …


http://info.kopp-verlag.de/news/nasa-eine-fliege-im-mondgestein.html

Und wer der Seite nicht glaubt. Einfach Mondgestein bei Google eingeben. Dann kommen zig andere Seiten.

Gespeichert

Louis

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.849
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #266 am: 15. September 2009, 09:31:56 »


Es gibt doch auch die Verschwörungstheorie dass die Mondlandung der Amerikaner im Jahr 1968 nur in Hollywood gefaked wurde und gar nicht stattgefunden hat.

Davon habe ich auch gelesen. Auf veröffentlichten Fotos hatte der Schatten von Astronauten und Geräten unterschiedliche Richtungen, so daß man von einer schlecht gearbeiteten Fotomontage berichtete.  8)

http://www.apollo-projekt.de/

Oder gleich zu den Schatten (siehe insbesondere letztes Bild):

http://www.apollo-projekt.de/schatten.htm

Gespeichert
- Why don't you just kill us?
- You shouldn't forget the importance of entertainment.

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.724
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #267 am: 15. September 2009, 09:36:19 »

Zitat
Außerdem, um eine Gebäude absichtlich und sauber zu sprengen, so dass es in sich zusammenfällt, muss man Sprenglöcher ins Mauerwerk bohren und Sprengstoff fachmännisch einbringen.
Das ist aufwendig und dauert seine Zeit.
Wie soll das mitten in New York gehen ohne Zeugen?

Tja eigentlich wollte ich mich in diesem Thread nicht mehr zu Wort melden .... aber
das reizt doch !

Wer den Film von Vox Mysteries gesehen hat , der letzte Woche ausgestrahlt wurde ,
hat dort auch ne Antwort von glaubwürdigen Zeugen erhalten .

In zwei total leeren Stockwerken wurde kräftiger Baulärm wahrgenommen eine Woche
 vor dem Ereignis.

Aber weg von allen Vermutungen , das bringt ja nichts!

In den Unter Geschossen ist nachweislich flüssiges Eisen gefunden worden   das kann
aber durch Kerosin sich nicht verflüssigen .... auch wurde dort kein Hochofen installiert ,
aber es wurde Schwefel an den Trägern gefunden.



Und Moskito hatte schon auf Seite 2 dieses Threads den richtigen Riecher mit
seiner V Theorie ( der exakt 45 ° )  Abtrennung der Pfeiler durch Thermite.

Kerosin brennt mit 600 ° C. , das reicht nicht für den auf dem Bild sichtbaren Effekt ,
 auch kenne ich kein Feuer , welches exakt die 45 ° Schräge ein hält.

So was macht jede Spreng Firma um die tragenden Stützen nach dem thermischen
Abtrennen zu einem Versatz zu zwingen .... also über die 45 ° abrutschen lässt !


Alle Fachleute sind sich da eigentlich einig , das man solche Temperaturen von 1500 ° C. nur
mit Thermite Bomben  zu erreichen sind !

Im Untergeschoß wurden zudem Explosionen vom Personal und den Feuerwehr Leuten
wahrgenommen , bevor es zu Kollaps der Gebäude kam.

Wenn man der offiziellen Darstellung von einem Pancake Zusammenfall spricht , muss man
Newton ausklammern .

Die Gebäude sind nachweislich in 8 bzw. 10 Sek. Zusammengefallen.  Bei der verordneten
Pancake Theorie hätten es aber durch den Widerstand der Unteren intakten Geschosse
 96 Sek. sein müssen um mit Newton  und der Schwerkraft wieder ins Reine zu kommen.

Gebäude Nummer 7 .... absolut unverständlich .... oder doch , da wurden z.B. die Enron
Dokumente und andere wichtige Wirtschaftsdaten gelagert ! Die Bewohner wurden alle
vorher evakuiert , bevor es wie „vorausgesehen „ perfekt in sich Zusammenfiel !

Die BBC berichtete übrigens das Gebäude wäre eben zusammen gebrochen ,als es
 hinter der Reporterin noch im Bild zu sehen war !( Eingangs Beitrag )

Noch eins , die Sicherheits Firma die das World Trade Zenter betraute , war auch
zuständig für den Abfugsflughafen der „ Teroristen „ .... nebenbei , sie gehört dem
 Bruder von G.W.

Der Mieter der Tower hatte erst 6 Monate vorher übernommen und gleich die
Gebäude auch gegen Terroristische Anschläge  versichert   er-stritten hat er
sich 8 Milliarden USD von der Versicherung !

Nur soviel zu Qui bono  . Wer hat den Nutzen?

Zu dem Pentagon Fall ist noch zu bemerken , das auf der um diese Zeit vollen Autobahn ,
kein Fahrer eine in 6 mtr. Höhe überfliegende Boing 767 gehört / gesehen hat.

Ich glaube , wem eine 767 in 6 Metern Höhe mit 600 km/h  über den Kopf fliegt wird
 das sein Leben lang nicht vergessen.

Zwei Stunden nachdem Absturz sind beschlipste Herren auf dem Rasen vor dem
 Pentagon  lang gelaufen und haben Splitter aufgesammelt  .. die Drohnen Theorie
der Zweifler passt eher zu dem Loch , als die fehlenden Abdrücke der Triebwerke einer 767 !

Eine Drohne hat kein Fahrwerk und keine Turbinen  .

Flugzeug Abstürze .... selbst aus großen Höhen hinterlassen immer Spuren ... Räder Triebwerke ...etc.

Das sich hier zwei Flugzeuge selbst pulverisiert haben  erscheint mir als nicht Zweck dienlicher Hinweis .

Abschließend bin ich der Meinung , solange eine mit den Naturgesetzen der Schwerkraft
 nicht in Übereinstimmung zu bringende Pancake Theorie , bei den Twin Towern von offizieller
 Seite gegen jeden Sachverstand verbreitet wird , werden die peinlichen Fragen nicht aufhören !

Die Wahrheit wird ans Licht des Tages kommen  .. vielleicht erst  wenn die G.W.`s und
Geheimdienstverantwortlichen schon längst das Zeitliche gesegnet haben und nicht mehr
zur Verantwortung gezogen werden können   wegen Massenmord !

Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf , das da einer von denen noch vor seinem Tod sein
 Gewissen erleichtern möchte ....

Alex
« Letzte Änderung: 15. September 2009, 10:33:48 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Louis

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.849
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #268 am: 15. September 2009, 10:18:19 »

auf Seite 2 dieses Threads

Jetzt drehen sich die Herren im Kreis. Hier geht's dann weiter:

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=180.0

Und viel Spaß noch.

Hier ist der Notausgang:

http://www.rea51.de/


Gespeichert
- Why don't you just kill us?
- You shouldn't forget the importance of entertainment.

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.724
Re: Der Verschwörungstheoretiker - Thread
« Antwort #269 am: 15. September 2009, 10:27:07 »

Jetzt stehe ich auf dem Schlauch   ist das nicht der selbe Thread  ..

ok nochmal zur Unterstützung für Diejenigen die an kontrollierte Sprengungen
mit Thermite glauben

Der Nachweis über Thermit in vier verschiedenen Proben vom Staub der am 11.09.01 zusammengestürzten WTC-Gebäuden ist jetzt in einem wissenschaftlichen Journal veröffentlicht worden.

Am 04.04.09 wurde folgender Artikel in einer wissenschaftlich anerkannten Fachzeitschrift veröffentlicht:

Aktives thermitischen Material im Staub der Katastrophe vom World-Trade-Center am 11.09.01 entdeckt.

„Wir haben entdeckt, dass es unverwechselbare rote/graue Überreste in all den Proben von der Zerstörung des WTC am 11.09.01 produzierten Staub gibt. In diesem Papier wird von der Überprüfung von vier dieser Proben, welche an separaten Standorten eingesammelt wurden, berichtet. Diese roten/grauen „Chips“ zeigen merkliche Ähnlichkeiten in allen vier Proben. Eine Probe wurde etwa zehn Minuten nach dem Zusammenbruch des zweiten WTC-Turms von einem Bewohner Manhattans eingesammelt, zwei am nächsten Tag, und die vierte ungefähr eine Woche später.

Die Eigenschaften dieser „Chips“ wurden mit Hilfe optischer Mikroskopie, Elektronenmikroskopie (SEM), Röntgenspektroskopie (XEDS) und Differentialkalorimetrie (DSC) analysiert.

 Das rote Material enthält Körner von etwa 100 nm Breite, welche im Wesentlichen aus Eisenoxid sind. Aluminium ist in winzigen plattenförmigen Strukturen enthalten.

 Eine mit Methyläthylketon vorgenommene Trennung demonstrierte, dass elementares Aluminium vorhanden ist. Eisenoxid und Aluminium sind eng vermischt im roten Material.

 Wenn man sie in einem DSC-Gerät entzündet, zeigen die „Chips“ eine exotherme Reaktion bei etwa 430 °C, welches weit unterhalb der normalen Zündungstemperatur für konventionelles Thermit liegt. Es ist eindeutig zu beobachten, dass zahlreiche eisenreiche Kugeln nach der Zündung von diesen seltsamen roten/grauen „Chips“ entstehen. Der rote Teil dieser Chips ist noch ungezündetes, hoch energetisches, thermitisches Material.“



ein Elektronenmikroskopiebild aus dem Papier


Quelle:

http://www.bentham-open.org/pages/content.php?TOCPJ/2009/00000002/00000001/7TOCPJ.SGM

(das ganze Papier ist dort als PDF zum Download erhältlich;alternativer Download des Papiers von dieser Webseite)

Zu den Authoren dieses Papiers gehört Professor Niels Harrit von der Universität in Kopenhagen, ein Experte in Nanochemie.

Hier die Webseite seines Instituts:

http://cmm.nbi.ku.dk/

Da eine Probe schon 10 Minuten und zwei weitere schon am nächsten Tag nach dem Einsturz eingesammelt wurden, ist es ausgeschlossen, dass das Thermit von Aufräumarbeiten stammt.

Auch zeigen die Mikroskopaufnahmen, dass es sich nicht um eine zufällig entstandene Mixtur von Eisenoxid und Aluminium handelt, sondern ein Material ist, welche mit hochentwickelter Nanotechnologie produziert wurde.



Thermit ist ein Material, welches sich hervorragend dazu eignet, Stahl zu schmelzen. Es wird seit vielen Jahren u.a. vom Militär genutzt. Das übliche Thermit reagiert relativ langsam, aber dieses "Super-Thermit", welches hier nachgewiesen wurde, reagiert so schnell und so stark, dass man durchaus von einem Sprengstoff sprechen kann. Somit wäre es geeignet, die Stahlträger des WTC in kürzester Zeit zu durchtrennen. Hier einige Videos von thermitischen Reaktionen.

Hier noch weitere Artikel über die Implikationen dieser Funde:

http://911research.wtc7.net/essays/thermite/index.html

Hier eine ausführliche Beschreibung (auf Deutsch) dieser Funde:

http://911-archiv.net/180/WTC-12/911-aktives-energetisches-mater...

Na dann viel Spaß beim Erlangen alter / neuer Erkenntnisse

Alex



wer sehen will , wie Thermite funktioniert schaut mal hier rein :




Gute Dokumentation der Sprengungen von M. Moore


« Letzte Änderung: 15. September 2009, 10:45:48 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !
Seiten: 1 ... 17 [18] 19 ... 81   Nach oben
 

Seite erstellt in 2.132 Sekunden mit 23 Abfragen.