ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Khmer-Tempel im Warhol-Look (Der SPIEGEL)  (Gelesen 1256 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pomjau

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
  • Woischtwas: Lebbe is schee
Khmer-Tempel im Warhol-Look (Der SPIEGEL)
« am: 19. Februar 2009, 20:30:36 »

heute in der Online-Ausgabe:


(Link) Thailand: Khmer- Tempel im Warhol- Look

Auf einem erloschenen Vulkan im Osten Thailands thront der prachtvolle Phanom Rung. Der Bergtempel aus Khmer-Zeiten war einst durch eine Dschungelstraße mit Angkor Wat verbunden - und wirkt wie eine Miniausgabe des kambodschanischen Nationalsymbols. Von Michael Lenz
Gespeichert

wufgaeng

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 724
  • Wufgaeng = Wolfgang in Thai-Sprache
    • Foto-Homepage bei Ipernity
Re: Khmer-Tempel im Warhol-Look (Der SPIEGEL)
« Antwort #1 am: 02. März 2009, 13:50:08 »

Bilder, die ich von meinem letzten Besuch von der sehenswerten Kulturstätte Prasat Phanom Rung (auf deutsch "breiter Berg") photographiert habe. Die Tempelanlage ist ein lohnenswerter Wochenendausflug und für jeden kulturinteressierten Thailandbesucher ein unvergessliches Reiseerlebnis. Noch hält sich die Besucherzahl in Grenzen und man kann die Kulturgüter in Ruhe genießen. Die Anlage wurde nach ihrer 17jährigen vollständigen Restaurierung im Jahr 1989 wieder für jeden Besucher freigegeben.

In den Siebzigerjahren, zwischen 1961 und 1965 begangen US-Soldaten an dieser Kulturstätte einen üblen Kulturraub. Sie entwendeten den oberen Teil eines steinernen Türstocks (Lintel) mit dem Phra Naradj Relief, das den Hindugott Vishnu ruhend auf der Weltschlange Ananta darstellt. Jahrelang galt dieses Relief als verschollen, bis man es im National Art Institute von Chicago wiederentdeckte. Die US-Regierung weigerte sich anfänglich, das wertvolle Kulturgut zurückzugeben. Erst nach massiven Protesten der Thais entschlossen sich die (verlogenen) Kulturräuber den Türstock zurückzugeben, doch die Thais erkennen nun: Das Relief, das wir zurückbekamen, ist eine Fälschung.
Die berühmte Rockband Carabao sang in einem Song: "Behaltet Euren Michael Jackson, aber gebt uns den Phra Naraj zurück!"
(Dies erinnert mich sehr an eine Paralelle, als ein Thai-Fremdarbeiter namens Kriangkrai saudiarabische Juwelen im Wert von mehreren Millionen Dollar stahl und nach Thailand schmuggelte. Die Thais dann nach Protesten von Seiten der Araber die Kronjuwelen zurückgaben, doch diese sich als Fälschungen erwiesen. Aufgedonnerte Khunying Ehefrauen thailändischer Lamettaträger zeigten sich öffentlich mit den echten saudiarabischen Edelklunker im Fernsehen. Dieser Fall ist immer noch nicht vollständig aufgeklärt und wird es wohl auch nie sein.)


Der Prang, das heilige Zentrum der Tempelanlage


Die westliche Gorupa des Tempelbezirks



Ansicht auf den heiligen Hauptbezirk der Tempelanlage auf der Spitze des Berges
« Letzte Änderung: 02. März 2009, 14:42:33 von wufgaeng »
Gespeichert
Hoffentlich wird alles nicht so schlimm wie es jetzt schon ist!
 

Seite erstellt in 0.197 Sekunden mit 22 Abfragen.