ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter  (Gelesen 29269 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.593
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Gespeichert


namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.948
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1021 am: 23. Februar 2019, 13:17:08 »


Es gibt in TH normale Schulen, ich nenne sie Dorfschulen - Niveau unterirdisch, auf dem Weg der Besserung. Dann gibt es internationale Schulen, mit ausländischer Beteiligung   sehr teuer, inzwischen auf dem Niveau von Deutschland.

Dann gibt es noch gute staatliche Schulen in TH, die nur mit Aufnahmeprüftungen zu erreichen sind. Das sieht ungefähr so aus: 1000 Bewerber und 240 werden genommen, davon die Hälfte der Besten können in ein Englisch Programm - also 120. Die gibt es in jeder Provinzhauptstadt - im Süden, wie das in Restthailand ist weiss ich nicht. Dort werden die klassischen Seilschaften geknüpft, denn die Eltern dieser Kinder sind an den Schulen sehr aktiv. Diese Kinder bewegen sich nur noch in diesem Umfeld, sie sind jeden Tag auch in den offiziellen Schulferien immer noch bei Nachhilfelehrern, denn für Prüfungen für noch bessere Schulen und die zukünftige Uni, reicht auch der übliche Schulunterricht nicht aus. Alles dort ist transparent, Noten und Prüfungsergebnisse werden über Internet öffentlich gemacht. Darüber kann ich in einem Monat noch etwas näher darauf eingehen - jetzt aber nicht.

(ein Mädchen damals so um die 10 Jahre, in einer damaligen Parallelklasse meines Sohnes, kam hier nicht klar. Sie lebte mit ihrer Mutter hier und dem Stiefvater - ein Deutscher. Sie ist wieder zurück nach D zu ihrem leiblichen Vater. Ein Freund aus meiner Geburtsstadt auch mit einer Thai verheiratet, auch eine Tochter kamen hierher nach Phuket. Sie hatten ein eigenes Haus, dazu noch eine Ferienwohnung und er hatte einen Job mit Workpermit. Sie sind wieder zurück nach D, die Tochter kam mit dem hiesigen Schulsystem nicht klar --- von dem was ich von dir gelesen habe, ich sehe die Hauptschwierigkeiten beim Sohn)

Den typischen thailändischen Stallgeruch erhalten sie in diesen Schulen. Vermögende Thais schicken ihre Kinder normalerweise nicht auf internationale Schulen - zumindest nicht bevor sie das Abitur in der Tasche haben. Die besuchen solche Schulen, nur wenn sie zu faul zum Lernen sind - schickt man sie auf die internationale Schule - dafür bezahlt man dann eben den höheren Preis. In die thailändische Geschäftswelt kommen sie mit so einem Abschluss im Normalfall nicht - der Stallgeruch fehlt. Was ich jetzt meine sind z.B hohe Verwaltungspositionen etc. pp. Das Wichtigste für einen Thai (die Sozialisation des Thai und natürlich sein lebenslanges Netzwerk) wird in der Zeit bis zum Abitur vermittelt. Bei meinem Sohn ist die Unterrichtssprache Englisch - der ausländische Lehrer wird aber nicht alleine gelassen, es ist immer noch ein Thailehrer im Zimmer. Alles klar    >:  Die kulturellen Veranstaltungen z.B Ausflüge, Schulaufenthalte in Singapur oder für 1 Monat Kurzaustauschschüler nach UK etc. da werden die ausländischen Lehrer nicht mitgenommen.

Sich prügeln mit anderen ist in TH ein absoluter Gesichtsverlust. Aggression öffentlich demonstriert, zeigt, dass man seine Emotionen  nicht unter Kontrolle hat. Hier eine Schülerin von Bruce Lee



 Allerdings sollte man immer in der Lage sein, ein Kontrahenten wenn es die Situation erfordert sofort ausknocken zu können, ohne sich vorher an die Nase zu fassen, wie Bruce Lee .... denn sonst ist selbige möglicherweise schon platt ....  {:}   ---- das musste sein, ich habe zu Bruce Lee ein persönliches Verhältnis    {--

Also, in TH ticken die Uhren anders. Das Problem wird aus meiner Sicht eher mit dem Sohn auftreten, das Beste wäre wie gesagt, Frau und Sohn zuerst nach TH, die zwei müssen sich einfinden in die Thaigesellschaft .... und wenn das klappt kommst du hinterher. Geht es schief, gibt es noch die Rückkehroption.

Die Rückkehroption für mich ist schon seit 6 Jahren abgelaufen. Freiwillig gibt es keine Rückkehr .... wohin denn, ich habe nicht einmal mehr ein Bankkonto dort. Sollte mich das Schicksal dort hin verfrachten, bin ich unterhalb von jedem Goldstück angesiedelt, das gäbe Ärger denn ich hätte nichts mehr zu verlieren - ausser dieses Resteleben.   
Gruss

Ein Beispiel einer internationalen  Schule im Bangkoker Osten welche am nächsten Freitag eine Art "Tag der offenen Tür hat" :



Jede irgendwie geartete Form von Mobbing ist tabu, Schlägereien wird es dort erst recht nicht geben, der Website kann man entnehmen dass man im Schnitt mit einer halben Million pro Schuljahr zusätlich Aufnahmegebühr dabei ist, andere Schulen sind weit weniger transparent was das finanzielle betrifft...

https://ascot.ac.th/fees-structure/
Gespeichert
██████

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.565
Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1022 am: 23. Februar 2019, 13:36:00 »

Ein Beispiel einer internationalen  Schule im Bangkoker Osten welche am nächsten Freitag eine Art "Tag der offenen Tür hat" :



Jede irgendwie geartete Form von Mobbing ist tabu, Schlägereien wird es dort erst recht nicht geben, der Website kann man entnehmen dass man im Schnitt mit einer halben Million pro Schuljahr zusätlich Aufnahmegebühr dabei ist, andere Schulen sind weit weniger transparent was das finanzielle betrifft...
https://ascot.ac.th/fees-structure/
Hhmm, im "Ranking" 6. Seite oben! Die Einschätzung der Qualität ist wohl (besonders bei binationalen Kindern) abhängig von der internationalen Akzeptanz der Abschlüsse!
https://www.edarabia.com/schools/thailand/
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.948
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1023 am: 23. Februar 2019, 13:45:39 »

Bei denen ist es ein englisches Curriculum, so wie bei den meisten anderen internationalen auch, schliesslich sind die Insulaner bei weitem fuehrend in diesem Geschaeft.

Von der einzigen deutschsprachigen Schule in Bangkok RIS nach Schweizer Lehrplan mit deutscher Anerkennung hab ich schon lange keine News mehr gehoert, aus Chiang Mai von der Christlich deutschen Schule auch nicht.
Gespeichert
██████

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.924
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1024 am: 26. Februar 2019, 15:15:37 »

Das ist ein offizielles Lehrmittel  {+

lest den Englischen Text

Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.948
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1025 am: 26. Februar 2019, 15:24:28 »

und warum nicht  ??? Ist wohl Teil einer Bildgeschichte für die Anfängerklassen.
Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.948
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1026 am: 26. Februar 2019, 15:50:04 »

Am Sonntag waren die universitätsrelevanten Aufnahmeprüfungen GATPAT oder so ähnlich, als eine Bangkoker Schule ein benachbartes Tempelfest gebeten hatte den Lärm deswegen etwas zu reduzieren stürmten die angetrunkenen Teilnehmer das Lehrgebäude, verjagten die Prüflinge und zerstörten etliches Mobiliar.

http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/crime-crime/2019/02/25/temple-goers-asked-to-lower-noise-level-vandalize-school/
Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.948
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1027 am: 26. Februar 2019, 16:35:59 »

Die betroffenen Schüler müssen den Test wiederholen, die meisten Rabauken haben sich mittlerweise selbst gestellt und kriegen wohl kräftig juristisch einen mit   }}

http://www.khaosodenglish.com/featured/2019/02/25/students-affected-by-school-raid-to-retake-test-next-week/
Gespeichert
██████

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.924
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1028 am: 04. März 2019, 15:48:13 »



 {+ {-- >: {+
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

NST

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1029 am: 19. März 2019, 11:24:05 »

Hallo,

das Thema Schule habe ich in D relativ schnell abgehackt, als dort mein Sohn eingeschult wurde. Nach knapp einem halben Jahr wurde er dort wieder heraus geholt - nachdem ich aufgefordert wurde, in meiner Freizeit mit zu helfen, die Klassenzimmer zu renovieren.

Bei den Steuer und Abgabensätzen in D habe ich für solche Aktionen keinerlei Verständnis. Für uns ist das längst Geschichte.

Ich erzähle euch jetzt kurz wie es hier weiter ging. Aus D raus, kam unser Sohn damals in die 1. Klasse einer Privatschule. Die Grundschule dauert dort 6 Jahre. Danach entscheidet sich wie es weiter geht .... Er schaffte damals die Aufnahmeprüfung am staatl. Gymnasium in der Landeshauptstadt. Damals waren ca. 1000 Schüler zur Aufnahmeprüfung erschienen, rund 240 wurden genommen, davon die 120 Besten konnten in den Englisch Zweig, d.h. der komplette Unterricht wird in Englisch gehalten.

Dort war er bis Februar diesen Jahres, also 3 Jahre. Das ist eine gute Schule, aber er wollte an eine der renommiertesten Schulen die es in TH gibt, an die https://en.wikipedia.org/wiki/Triam_Udom_Suksa_School in Bangkok. Ein Problem gibt es da, es ist eine staatl. Schule und kostet weniger als 100 Euro Schulgeld pro Semester und jeder Thai würde gerne dort hin gehen. Deshalb gibt es Aufnahmeprüfungen. In diesem Jahr waren es ca. 9000 Schüler die zur Prüfung antraten, aus ganz TH. Die kommen natürlich alle aus den guten Schulen der Landeshauptstädte. Die Prüfung fand statt auf dem Gelände von -Impact- in BKK, das ist ein ganz modernes Messegelände. Um die Dimensionen begreiflich zu machen, 9000 Prüflinge plus 2 oder mehr Familienangehörige pro Prüfling mussten dort gehändelt werden. Das war überhaupt kein Problem, in der Halle nebenan fand noch eine Messe statt.

Machen wir es kurz, von den ca. 900 neuen Schülern ist er einer davon, er ging durch das Ziel an 7xx. Stelle. Er hat sich im Fachbereich Wissenschaft-Mathematik beworben, obwohl er im Süden bei dem jährlichen landesweiten Test in Englisch den 3. Platz belegte und im Englisch Part sicher bestanden hätte. In der Kombination Englisch-Deutsch das es dort gibt, wäre er sauber durchgelaufen. Aber er hat sich in der Königsklasse Wissenschaft-Mathematik regelrecht durchgebissen - 3 Jahre harte Arbeit mit Lernen ohne grosse Pausen.

Jetzt noch ein Beispiel wie das an solchen Schulen abläuft. Die neuen Schüler werden begrüsst, vom letztjährigen Jahrgang. Wir hatten dort gut 40 Grad .... und sie geben alles. Dort können auch ohne Probleme noch deutsche Flaggen geschwenkt werden, ohne dass eine rote Claudia und die Grünen Khmer hyperventilieren oder eine Bundeskanzlerin die Flagge in die Ecke wirft. Die Flaggenträger kommen aus den jeweiligen Fachbereichen.

https://www.youtube.com/watch?v=ngcbpsw8bRs&feature=youtu.be- allgemeine Begrüssung



Fachbereich Wissenschaft-Mathematik
Dieser Fachbereich geht offenbar zum Feiern in den Keller   }{ ich war mal kurz zuvor bei den Chinesen, da war im Gegensatz dazu ein Höllentanz, hab aber keine Aufnahme gemacht.

So wie ich das sehe, läuft das in Asien recht gut mit der Schulbildung. Es ist hier aber auch so, dass absolut gnadenlos das Leistungsprinzip angewendet wird. Übrigens, in Wissenschaft-Mathematik gibt hier ohne Quote mindestens 35% Frauenanteil in den anderen Fächern dominieren sie mit 75% - dort sind die Männer in der Minderheit. Das war auch der Grund, warum unser Sohn nicht in den Sprachzweig wollte.

Noch ein paar Nachbemerkungen: In jeder Stadt in TH, findet jährlich in einer Schule, landesweite Tests in Englisch, Mathematik, Physik, Chemie etc. pp statt. Diese Tests werden nach internationalen Standards durchgeführt. Eine Teilnahme ist freiwillig. Gute Schulen machen die Teilnahme ihrer Schüler dazu verbindlich. Wer eigene Kinder hat und davon noch nie etwas gehört hat, sollte sich auch nicht über die Bildung beklagen, denn dann liegt es am Elternhaus. Das Prüfungswissen das erforderlich ist, um an die guten staatl. Schulen der Landeshauptstadt eine Prüfung bestehen zu können, muss immer über Zusatzunterricht erworben werden, denn es wird im normalen Unterricht nicht vermittelt. Das ist so in TH, ich kann es auch nicht ändern - aber es ist erschwinglich. Unsere Familie bestreitet das komplette Einkommen in TH, ich beziehe keinerlei Transferleistungen - also wo ein Wille ist ....  C--

Durch die jährlichen Tests, weiss man wo man steht als Schüler, zu Beginn ist das oft frustrierend, denn die Test sind weit aus schwieriger als vergleichbares in der Schule. Natürlich ist mir klar, dass der Schwerpunkt hier gesetzt wird, gute Testergebnisse zu erzielen, was tatsächlich als Wissen verwertbar bleibt, ist aus meiner Sicht nicht sehr viel. Das war aber in D früher auch nicht anders - geändert hat sich das erst mit dem Abitur für alle.  ;] Jetzt lernt man in D nur noch wichtige Dinge für das künftige Leben, kämpft an der Klimafront mit Abitur und Genderstudium und wird ein gestandener Bildungsbürger. Eine 15 jährige Greta mit Zöpfen wäscht den Politikern den Kopf und setzt die Klimawissenschaft schachmatt. Wissenschaft und Fakten zählen dort längst nicht mehr, es geht in wilder Panik um das nackte Überleben.  :-)


Mit all dem kann Thailand nicht dienen. Hier werden die Schüler nach alter Tradition zum Pauken verurteilt, will man in der Thaigesellschaft vorwärts kommen. Hier ist halt alles ein wenig rückständiger  C--   mir gefällt das so und dem Rest der Familie offenbar auch. Nach dem Erfolg des Sohnes, ist meine Frau zusammen mit ihm, in einen chinesischen Tempel um sich bei den dortigen Göttern  {-- zu bedanken. Ich bin natürlich mit und hab mir da meine Feinstaubration für die nächsten 2 Leben gleich abgeholt und eingeatmet. Durch die ganzen Räucherstäbchen die dort abbrannten, konnte ich die Hand vor Augen nicht sehen. Was solls, hab das auch überlebt.  {*
Gruss

PS: ich bin nicht mehr sehr oft hier im Forum und lese nur noch sporadisch   wer Fragen hat E-mail: 007illuminati@gmail.com und bitte einen klaren Hinweis in der Überschrift um was es geht, ich überfliege die Mails nur - und ohne klare Ansage landet ihr im Müll  >:
« Letzte Änderung: 19. März 2019, 12:13:39 von NST »
Gespeichert

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.731
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1030 am: 19. März 2019, 12:20:51 »

Hallo,



PS: ich bin nicht mehr sehr oft hier im Forum und lese nur noch sporadisch   wer Fragen hat E-mail: 007illuminati@gmail.com und bitte einen klaren Hinweis in der Überschrift um was es geht, ich überfliege die Mails nur - und ohne klare Ansage landet ihr im Müll  >:

Hab auch einen  Sohn der in Thailand zur Schule geht , brauch aber deine Hilfe nicht .

Will ja nicht im Muell landen . ;]

Er bringt seine Leistung ,  den das liegt nur an ihm . Da brauch er sich nicht mal im Tempel bedanken .

Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

jektor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 105
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1031 am: 19. März 2019, 19:54:43 »


…………...
So wie ich das sehe, läuft das in Asien recht gut mit der Schulbildung.
………..


Hallo NST
Deine Zeilen kann ich voll und ganz bestaetigen. Vielen Dank fuer das schreiben des Berichtes.

Gruesse
jektor

btw    Ich habe einen Sohn mit z. Zt. 11 Jahren. Er geht in die Klasse Por 6
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.022
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1032 am: 19. März 2019, 20:12:37 »



Auch unser Sohn besucht - wie bereits erwähnt - eine der Top-Schulen in der Provinz, die Narinukun School http://www.narinukun.ac.th/en,

geführt im Cambridge-Style. Auch hier wird vorselektiert und heftigst ausgesiebt, bevor die Jahrgänge feststehen.

Schau mer mal, wo es hinführt...




Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.565
Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1033 am: 19. März 2019, 20:26:28 »

Versteh' ich Alles nicht!
Wenn das ja so toll ist mit der Bildung in TH, warum muss ich einer "Highschool"-Absolventin den Unterschied zwischen Austria und Australia erst erklären und warum kann ich mich mit einer weiteren "Highschool"-Absolventin, die 7 Jahre Englisch-Unterricht "mit auf einem Zeugnis schriftlich dokumentiertem Erfolg" absolviert hat, nicht in dieser Sprache verbal "unterhalten"(schriftlich geht)?
Ihr schreibt wohl nur von privilegierten Einzelfällen!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

NST

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
« Antwort #1034 am: 19. März 2019, 20:43:01 »

Er bringt seine Leistung ,  den das liegt nur an ihm . Da brauch er sich nicht mal im Tempel bedanken .

Für Christen sieht das Problem ungefähr so aus:

Zitat
»Wenn Du an Gott glaubst, aber Gott existiert nicht, so verlierst Du nichts - aber wenn Du nicht an Gott glaubst, und Gott existiert, so wirst Du in die Hölle geworfen. Deswegen ist es dumm, nicht an Gott zu glauben.«

Blaise Pascal (1623-1662), einem französischen Philosophen und Mathematiker, der einen rationalen Grund suchte, seinen Glauben zu verteidigen.

Ich persönlich hab mich für das Höllenfeuer - aus christlicher Perspektive entschieden - habe aber volles Verständnis für die thailändische Weltsicht.  ]-[ Im Paradies ist mir das viel zu langweilig und die ganzen Veganer, Klimaretter und Grünen Khmer gehen mir schon im jetzigen Leben auf den Sack.
Gruss
Gespeichert
 

Seite erstellt in 1.196 Sekunden mit 22 Abfragen.