ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Der Kampf ums Wasser  (Gelesen 21870 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.816
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #135 am: 23. März 2016, 16:20:22 »

 :]  ich zeige dem Wassergeist jeden Morgen  meinen Salut, denn aus unserem Brunnen fliesst es noch immer und ich Dusche jedesmal ausserhalb. 
Brauche keinen Songkran  {;
PS. es reicht auch noch,  die Haelfte des Rasens zu giesen  ???
Doch auch hier,  rund um Buriram sind die Fluesse  gerade mal 40 cm ueber Grund.
Selbst den Fischen ist das Wasser zu warm und sterben.  Sehr bedenklich.
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.129
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #136 am: 08. April 2016, 02:32:56 »

Die niutzbaren Wasserstände in den grossen Stauseen sind gemäss diesem Bericht noch niedriger als  bisher verkündet wurde


Ubolratana dam stands at 0%, Bhumibol dam is at 4%, Sirindhorn dam is at 10%, Srinakarind dam is at 11%, Sirikit dam is at 12%, and Chulabhorn dam is at 13%, while Vajiralongkorn dam is at 14%.



http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/924273/as-dams-dry-up-time-to-weigh-alternatives
Gespeichert
██████

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.129
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #137 am: 17. April 2016, 14:20:23 »

Der Wasserstand im Ubolrat - Staussee ist nun unterhalb seines "kritischen Mindestlevels", es soll aber noch weiter der "Bodensatz" angezapft werden was zuletzt 1993 der Fall war.



http://www.bangkokpost.com/news/general/935541/ubolratana-dam-all-dried-out
Gespeichert
██████

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.677
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #138 am: 18. April 2016, 08:02:42 »

Ich stelle jeden Samstag oder Sonntag drei Glaeser Wasser auf den Buddhaschrein, nach drei Tagen ist kein Wasser mehr drin.
So schnell verdunstet das jetzt, bei dieser Hitze, wenn es nicht bald regnet und zwar kraeftig, dann wird in den Stauseen bald nichts mehr drin sein.
Gespeichert


Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.816
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #139 am: 18. April 2016, 08:11:52 »

Die Verdunstung  ist ein grosses Problem.
Selbst im Schwimmbad in Buriram,  welches 3 Tage geschlossen war ueber Songkran,  verdunstete das Wasser im Becken um fast 10 cm.  Wieviel verdunstet erst an den  grossen Stauseen.
Die kommen kaum nach, es wieder aufzufuellen.
Gespeichert

asien-karl

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 887
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #140 am: 18. April 2016, 10:30:04 »

Passt zwar nicht zu Thailand aber zum Thema Wasser.
Man sieht sehr schön den Wahnwitz der Politiker & Beamten.  {+


http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2710426/Saubere-Seen---leere-Netze
Gespeichert
Dort wo ich stehe ist kein platz mehr für jemand anderes!

Der Geist ist wie ein Glas je mehr Glaube drin ist desto weniger Wissen geht rein.

Pedder

  • Administrator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.663
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #141 am: 18. April 2016, 12:25:53 »

Der Wasserstand im Ubolrat - Staussee ist nun unterhalb seines "kritischen Mindestlevels", es soll aber noch weiter der "Bodensatz" angezapft werden was zuletzt 1993 der Fall war.


http://thailandtip.info/2016/04/18/der-wasserstand-der-meisten-stauseen-in-thailand-ist-auf-ein-kritisches-niveau-gesunken/
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 6.354
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #142 am: 18. April 2016, 23:54:36 »

Passt zwar nicht zu Thailand aber zum Thema Wasser. Man sieht sehr schön den Wahnwitz der Politiker & Beamten.  {+
OT - passt nur als Antwort
Ich denke, da sind die Beamten ausnahmsweise mal außen vor. Seit vielen Jahren richtet sich die ganze Politik doch nur noch nach den laut schreienden Minderheiten (überzogener Natur- und Artenschutz, unbewiesener Klimaschutz, Gendermainstream, Multikulti und was es da alles gibt) . Einige wenige "Interessenvertreter" (auf deutsch: selbsternannte Wichtigtuer) können doch längst wegen einem angeblich gesehenen seltenen Schmetterling oder Eidechse eine Millionenbaustelle über Monate und manchmal sogar Jahre lahmlegen (geschehen beim Moselübergang der A60 bei Neumagen-Drohn)!
Man kann dem öffentlichen Dienst, der diese Ansinnen ja bearbeiten muss höchstens vorwerfen, dass sie sich nicht gegen diesen Schwachsinn im Interesse der Bürgermehrheit wehren.
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.045
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #143 am: 19. April 2016, 18:13:53 »

Und nun noch ein allwissender Dämlack als schreibende Konifere Koryphäe >:

Südasien leidet unter schwerster Dürre seit Jahrzehnten

Zitat
In der thailändischen Hauptstadt Bangkok hat es seit fünf Monaten nicht mehr geregnet.

Es hat im Dezember und vor ca. 5 Wochen in Bangkok geregnet und zwar über 35 mm innert weniger Stunden.  2013/14 hat es das letzte Mal 7 Monate hintereinander nicht geregnet. Vom 16.10.13 bis 15.05.14.  {--

Zitat
Hängen in den heissesten Monaten März und April für gewöhnlich von frühmorgens bis spätabends drückend schwarz-graue Wolken tief über der Stadt, so ist der Himmel diesmal knallblau.

Ich lebe jetzt schon den 5 Sommer hier. Im März und April habe ich selten bis nie schwarze Wolken gesehen. .Aber an der Patpong und Soi Cowboy ist es natürlich in der Regel ganzjährig von 19.00 bis 04.00 zappenduster am Himmel.  {--

Solche Qualitätsbeiträge vermittelt das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen. Nur sind sie nicht immer so leicht zu erkennen.
Und für solchen Dreck habe ich 30 Jahre lang Abgaben bezahlt.  {+

http://www.srf.ch/news/international/suedasien-leidet-unter-schwerster-duerre-seit-jahrzehnten
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.677
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #144 am: 20. April 2016, 07:49:30 »

Danke dir  ;} Wieder fehlt mit der danke Button  :-\
Gespeichert


Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #145 am: 05. Mai 2016, 15:08:20 »

Extreme Dürre in Südostasien - Thailand ruft Notstand in 26 Provinzen aus

https://www.tagesschau.de/ausland/duerre-thailand-101.html
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Thailand will Wasser vom Mekong in den Isan umleiten
« Antwort #146 am: 08. Juni 2016, 09:16:36 »

Thailand will Wasser vom Mekong in den Isan umleiten

Die Plaene liegen angeblich seit Jahren in den Schubladen, es koennte bald Realitaet werden.

Geplant ist in der Provinz Loei ein unterirdisches Rohrsystem das ein neues Netz von Versorgungskanaelen und die beiden Fluesse Chi und Mun mit Wasser versorgen soll.



Damit will man eine landwirtschaftliche Nutzflaeche von rund 55.000 Quadratkilometer (ueber 30 Millionen Rai) bewaessern.
Sicherlich eine Massnahme die den Bauern immens helfen wird ein deutlich besseres Einkommen zu erwirtschaften.
Angeblich wuerden davon 1,72 Millionen Familien profitieren und der durchschnittlicher Ertrag der Bauen liesse sich von 68.000,- auf 199.000,- Baht verbessern.

Vorprogrammiert sind Spannungen mit den flussabwaerts gelegenen Anrainerstaaten. Kambodscha und Vietnam haben schon deutlich ihren Unmut geaeussert und befuerchten wohl zu Recht das ihre eigene Wasserversorgung durch den Mekong massiv bedroht sein wird.

Thailands Versprechungen das man jaehrlich "nur" 4.000 Millionen Kubikmeter umleiten will, und das auch nur bei ausreichendem Wasserstand des Flusses und keinesfalls in der trocknen Jahreszeit oder waehrend einer Duerre, muss man wohl sehr sketisch betrachten.

Ausfuehrlicher Bericht bei: https://www.mekongeye.com/2016/06/07/diverting-the-mekong-river-into-thailand-the-khong-loei-chi-mun-project/
« Letzte Änderung: 08. Juni 2016, 09:22:00 von Boy »
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände

Rangwahn

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.285
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #147 am: 08. Juni 2016, 11:37:39 »

Kambodscha und Vietnam haben schon deutlich ihren Unmut geaeussert und befuerchten wohl zu Recht das ihre eigene Wasserversorgung durch den Mekong massiv bedroht sein wird.

Thailands Versprechungen das man jaehrlich "nur" 4.000 Millionen Kubikmeter umleiten will....

Was Thailand wohl davon hält wenn noch bevor der Mekong auch nur einen Meter thailändischen Boden erreicht  China, Myanmar und Laos
jeweils " nur 4000 Millionen Kubikmeter " umleiten wollen ?  C--
Gespeichert
Solange ich lebe kriegt mich der Tod nicht!

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.816
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #148 am: 08. Juni 2016, 13:20:40 »

 :] Dann wird eben die trockene Luft umgeleitet  {+   so sind sie eben  [-]  40 Degree.
Gespeichert

Boy

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.531
Re: Der Kampf ums Wasser
« Antwort #149 am: 09. Juni 2016, 11:03:16 »

Beeindruckende Fotoserie zu den Auswirkungen der Duerre in Nordthailand

https://www.foreignaffairs.com/gallerys/2016-06-08/drought-and-inequality-thailand
Gespeichert
Narrenhände beschmieren Tische und Wände
 

Seite erstellt in 0.316 Sekunden mit 24 Abfragen.