ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 7 [8] 9 ... 19   Nach unten

Autor Thema: Schweinefarm in Phetchabun  (Gelesen 34168 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #105 am: 20. August 2016, 13:05:32 »

@Allgeier,

verkaufst Du Deine Schweine auch an Privat - ich meine frisch geschlachtet? 

Doch. Ich verkaufe auch an privat. Nur ein ganzes sollte es hald sein. Zerlegt wuerde es so wie du es willst.

Eine Sau sollte vor dem ersten besamen wohl um die 8 Monate alt sein und so um die 130 kg wiegen. Geschlechtsreif sind sie schon mit 6 Monaten aber da sind sie noch zu jung und haben noch nicht das richtige Gewicht. Und die Futterkosten der ersten 8 Monate die rechne ich gar nicht in die Ferkelkosten hinein. Denn die Sau stellt ja selber auch einen Wert da und der ist normalerweise hoeher als das was man an Futter bisher hineingesteckt hat.

Pro Wurf rechne ich mit 6000 Bath Kosten. Sperma, Futter. Und die 6000 Bath sind in meinen Augen schon grosszuegig ausgelegt. Wenn ich jetzt noch anfange meine eigene Arbeitszeit mit 300 Bath am Tag zu berechnen dann kann man ja 7000 Bath Ferkelkosten in die Kalkulation hineinrechnen. Denn die reine Arbeitszeit pro Sau/Tag ist doch nicht hoch.

Jetzt kommt es hald darauf an wieviele Ferkel die Sau wirft. Sagen wir im Durchschnitt 10 Stueck dann sind das Ferkelkosten von 600 Bath + die Mastschweinekosten von 3800 Bath. Dann ist das 4400 Bath.

4400 Bath kostet es mich das Schwein von der Geburt bis zum verkauf zu fuettern. Das mal theoretisch.

Wegen den Stallkosten kommt es hald darauf an wie man den Stall baut.

So haben die den Stall vor 12 Jahren gebaut und der Boden ist heute noch gut.



 Aber das ist jedem selber ueberlassen wie er baut. Nur ich persoenlich habe keien Lust erst einmal ein paar Jahre zu arbeiten bis sich der Stall abbezahlt hat.
Macht man einen Stall selber mit Eukalyptusholz das auch mehr als 10 Jahre haelt und einem nicht zu dicken Boden dann hat sich der Stall nach einem Durchgang abbezahlt. Und der Stall haelt auch mindestens 15 Jahre.

Die letzten Tage haben zwei Sauen geferkelt und so habe ich doch einige Stunden im Stall verbracht.








So war Ferkelwache bei den Sauen angesagt. Auch mit den Kaefigen besteht die Moeglichkeit das welche die ersten 2 Tage erdrueckt werden. Und da wir eh nichts anderes zu tun haben schlaeft man hald dann bei den Sauen im Stall und passt auf dei Ferkel auf.



Und man kann die Sauen genauer beobachten und kann sehen das die alle verschieden Charakter haben.





Letzten Montag bei einer die Ferkel abgesetzt. Am Mittwoch kam sie in die Rausche und gestern und heute morgen wurde sie wieder besamt. Und der Kreislauf beginnt von vorne.

Von 0 auf 100 kg in 5 Monaten. Mit 6 Monaten geschlechtsreif und ferkeln dann mit 10 Monaten. Wahnsinn wenn man sich das genau ueberlegt wie schnell die sich vermehren.
Und sind eigentlich ganz anhaengliche, verschmuste Tiere.

Wuerde man das gleiche mit Hunden machen dann waere der Teufel los.
Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #106 am: 20. August 2016, 14:04:53 »

In meiner Kinderzeit hatte ich einen Freund, da hatten die Eltern einen Ferkelbetrieb und ich kann mich immer noch gut erinnern das die den Sauen damals immer Gras gefuettert haben. Aber nicht als Alleinfutter sondern als Teil des Futterprogrammes.
Ergaenzungsfutter gibt es auch hier zu kaufen.

Nur jetzt sag den hiesigen einmal oder unterbreite den Vorschlag den Sauen Gras zu fuettern? Die schuetteln alle mit dem Kopf weil die sich das nicht vorstellen koennen.
Oder die Leute die bei uns vorbeischauen wundern sich immer warum ich den Ferkeln die Schwaenze nicht schneide. An den Antworten warum man die Schwaenze schneidet kann man sehen das sie einfach das machen was die grossen Farmen machen.

Das ist ja ein Grund warum ich ein Spielzeug oder Stroh denen gebe. Damit sie sich nicht an den Schwaenzen die Zeit vertreiben. Und bis jetzt kann ich nichts daran sehen warum ich in der Zukunft die schneiden sollte.

Bei den Sauen kann ich viel einfacher selbstgemischtes Futter einbringen. Bei den Ferkel und den Mastschweinen ist das selbermischen nicht so einfach weil dort die Rezeptur in den Fertigmischungen zu 100% stimmt. Und wenn man alleine ist dieses auch zeitaufwaendig ist.

Oder Sauen in der Gruppenhaltung ist auch so ein Punkt. Das was ich mir unter Gruppenhaltung vorstelle muesste eigentlich fertig sein und ich warte jetzt hald darauf das die Sauen hineinkommen. Im laufe der naechsten Monate werde ich die die dort hald integrieren.
Dann wird man sehen wie sich das entwickelt und wo es Schwachstellen gibt. Auf jedenfall tut es mir weh in den Augen wenn man ich sehen muss das die Sauen ihr ganzes Leben in diesen Kaefigen verbringen.
Anfang der Woche auch eine Jungsau zu zwei andern getan. Klar das es gepfiffen hat die ersten 2 Tage, so das sie mir immer zu den anderen in die Nachbarbucht gesprungen ist. Heute liegen alle beieinander.
Wichtig ist das sie seperate Abteile zum fressen haben. Und das haben sie dann.

Ich seh die Schweine als Teil des ganzen. Wenn man sich Berichte ueber die Permakultur anschaut oder auch das was EM vorgibt, sieht man nie etwas alleine im Raum stehen.
Die Frage ist dann wie man das praktisch umsetzen kann.

Die Schweineguelle pumpe ich ins Nephiergras. Das Nephiergras gibt es dann fuer die Rinder und fliesst auch wieder als Futter zu den Schweinen zurueck.
Ziegen wuerden auch noch passen weil eine Biofarm in Deutschland mit empfohlen hat den jungen Ferkel Ziegenmilch zu fuettern. Die Ziegenmilch kann man fuer anderen Dinge auch noch verwenden und das Fleisch der Ziegen schmeckt auch.

Der Rindermist ist Grundlage zum Duengen vom Gemuese oder anderen Dingen auf dem Feld. Oder wie rampo ist geschrieben hat kann man Schweinemist auch zum fuettern von den Phla Duc hernehmen.

Bambus spricht auch gut auf Schweinemist an.

Dieses als Beispiel.

Das Video war von einem halben Jahr. Die Sau hat um die 20 Ferkel geworfen wovon dann 12 ueberlebt haben. Das waren einfach zuviele.
Mehr wie 10 oder 12 Ferkel brauchen es gar nicht sein bei mir.




Sicher ist es vielleicht schoener fuers Auge zu sehen wie die Sau frei laeuft. Nur meine Frau wurde am Tag nach der Geburt auch noch gebissen und es ist Gott sei Dank nur bei einem blauen Fleck geblieben. Aber das haette anderst auch ausgehen koennen.

Und wenn man sieht wie die Alte rasend tut wenn man z.B. die Ferkel herausnimmt zum kastrieren dann ist die Sau sehr gut in so einem Kaefig aufgehoben.

In meinen Augen nicht ganz ungefaehrlich.









Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #107 am: 20. August 2016, 14:24:05 »

Wie man sieht, steckt doch recht viel Arbeit   darin ,die Schweine von der Aufzucht bis zur Schlachtreife zu fuehern.
Auch die Kosten fuer die Bestallung  sowie  die laufenen Kosten  wie Strom , Wasser ,  Futter  und  Arztkosten   sind ja nicht  unerheblich.

Ich bewundere Eueren beiden Ehrgeitz  und Eure Arbeitsleistung  }}   {*

PS.  kaeme fuer nich nie in Frage,obwohl ich auf einem Bauernhof auch gross geworden bin  {;
Gespeichert

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #108 am: 20. August 2016, 14:36:14 »

Wie man sieht, steckt doch recht viel Arbeit   darin ,die Schweine von der Aufzucht bis zur Schlachtreife zu fuehern.


Der zeitliche Aufwand haelt sich eigentlich in Grenzen wenn alles einmal steht. Die wirkliche Arbeit besteht darin die Erfahrungen zu sammeln damit  das erfolgreich wird.

- Wie erkennen ich wenn eine Sau rauschig ist?
- Welche Medikamente bei welcher Krankheit?
- Was macht man die Ferkel bei der Geburt in der Sau stecken bleiben?
- Wer kauft mir die Schweine nachher?

Und sollche Dinge ergeben sich einfach mit der Zeit oder auch nicht.




Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #109 am: 21. August 2016, 13:17:57 »

Hallo Allgeier.
 Gut sehen deine Schweine aus wieviele sind bei den 2 Wuerfen gekommen? verkaufst Du die auch als Ferkel? Oder maestes du die.

Mit dem Stallbau ist das so ein Ding ich bin weniger der Bauer das macht mein Schatz ich schau mir das zwar auch genau an und es macht mir Spass wie die Tiere sich unter Ihrer Obhut  wohlfuehlen und gedeihen. (Manchmal bin ich aus Spass etwas eifersuechtig und sage ihr sie wuerde die Tiere mehr verwoehnen wie mich dann freut sie sich.) Ich bin mehr der Planer und Konstrukteurund bin froh das ich einpaar Arbeiter gefunden habe die Lernfaehig sind (was ja hier in Thailand nicht unbedingt alltaeglich ist) so ist denn in die Ausfuehrung immer mehr Deutscher Standart eingekehrt und da ich hier viel durch die Maerkte unterwegs war und die Preise verglichen habe ist das ganze Projekt nicht so teuer geworden wie es Aussieht. Ich bin auch in einem Alter wo ich sage das wird mein letztes grosses Projekt und das soll meine Frau auch noch nach mir ernaehren koennen. In Deutschland haben die Freunde immer gesagt ich wuerde alles fuer die Ewigkeit bauen.
Hier auf dem Bau war noch keine Firma alles was hier entsteht konstruieren meine Thaiarbeiter die mittlerweile schon ganz Stolz sind das sie keine Handlanger mehr sind ohne fremde Hilfe. Ich habe damals aus Deutschland all mein Werkzeug mitgenommen so sind wir hier auch komplett ausgestattet so das wir nicht improvisieren muessen.
Gespeichert

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #110 am: 21. August 2016, 14:01:30 »

Mittlerweile sind wir die Fenster am einbauen das geht eigentlich besser vorran als ich gedacht habe oder Sie haben gemerkt das ich Sie in meinem vorigen Bericht gelobt habe.








Bei dem unteren Bild entsteht die Wandhalterung fuer die Wasserpumpe die den Stall mit Wasser versorgt.
Gespeichert

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #111 am: 21. August 2016, 14:12:55 »

Wie man auf den vorherigen Bildern gut sehen kann ist der obere Teil des Giebels offen das soll auch vorerst so bleiben. Denn so kann ich testen wie sich das Klima im Stall auswirkt. zumachen kann ich dann noch immer. Den Stall werde ich in dem unteren Bereich komplett mit dem Moskitonetz abdichten so das die Plagegeister nicht an die Schweine herankoennen.
Gespeichert

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #112 am: 22. August 2016, 19:21:56 »

Hallo Allgeier.
 Gut sehen deine Schweine aus wieviele sind bei den 2 Wuerfen gekommen? verkaufst Du die auch als Ferkel? Oder maestes du die.



Der Eindruck taeuscht. Eine Sau hat zuwenig Milch und nun haengen die Ferkel hinter her. Das sind alles so Kleinigkeiten  wo man am Anfang nicht daran denkt.

Die Tage gehoert das die lokalen Metzger die Schweine fuer 58 Bath aufgekauft haben. Denen wuensche ich die Pest an den Hals denn sie verkaufen das Fleisch auf dem Markt fuer 150 Bath. Die haben eigentlich keinen Grund mit dem Preis herunter zu gehen, aber machen es hald. Denn Schweine gibt es genuegend und die Wartelisten sind lang.

So ganz optimal ist das noch nicht wie ich mir das vorstelle. Auf Facebook gibt es Leute die ueberregional die Schweine aufkaufen. Mal schauen wie es kommt wenn es so weit ist.



Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #113 am: 22. August 2016, 20:38:59 »

Hallo Allgeier wieviel Ferkel hast du mit den beiden Wuefen bebommen und verkaufst du die ferkel auch oder maestes du die selbst?
Gespeichert

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #114 am: 22. August 2016, 21:11:44 »

Heute war ich bei einem Zuechter  bei dem ich schon zweimal Ferkel gekauft hatte und der mir den Wurf fuer August auch zugesichert hatte . Er hatte vor zwei Monaten 6 schoene Laeufer icb bot ihm an diese zu kaufen aber er sagte mir er wolle sie noch etwas maesten und wenn ich interesse haette koennte ich sie dann kaufen ich sagte ihm das dies fuer mich okay waere weil ich dachte das ich dann frueher Sauen haette ich decken lassen koennte wenn meine Stall fertig waere. Naja letzte woche hat er mich angerufen er wolle nun seine Schweine verkaufen ich sagte Ihm das ich mit meinem Futterhaendler vorbeikommen wuede und das wir dann das geschaeft abschliessen koennten ich habe mit meinenem Futterhaendler vereinbart das er die Eber uebernimmt und ich die Sauen . Mein Futterhaenler wollte den Marktpreis von 60 TB zahlen und ich haette ihm fuer die sauen etwas mehr gegeben. Also fazit von der Geschichte der Zuechter sagte mir er haette Angebote von 68 TB  fuer die Schweine. Ich habe Ihn dann weil ich keine Ferkel im Stall sah gefragt wo denn sein August wurf waere darauf anwortet er mir die haette er an einen Haendler verkauft. Ich habe Ihm dann das gesagt er die Schweine auch an den Haendler verkaufen der wuerde Ihm warscheinlich mehr zahlen und ich war froh das ich so aus der Sache rauskam ich hatte hier auf einmal das Gefuehl hier sollte der Farang verarscht warden.
werga
Gespeichert

taidieter

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #115 am: 22. August 2016, 21:30:16 »

Das hast du gut gemacht,viel zu oft denkt man,wir ziehen uns die Hose mit der Kneifzange an . Die Probleme hat dir Allgeier ja mitgeteilt.
Nagelprobe ist der erste 100 Kg Verkauf. Dieter
Gespeichert

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #116 am: 22. August 2016, 22:24:49 »

Ich moechte im Moment  ca 2o bis 30 Ferkel kaufen so das ich ab Oktober jeden Monat erstmal 10 - 20 Schweine auf den Markt bringen kann und das ich bis ich eigene Schweine habe trotzdem jeden Momat Mastschweine anbieten kann und das die Abnehmer die mir 7ugesichert haben sich an die Sache gewoehnen koennen. also ich brauche in den naechsten Monaten jeden Monat ca 20 -30 Ferkel.
werga.
Gespeichert

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.244
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #117 am: 23. August 2016, 11:01:30 »


Stichwort 68 Bath/kg.

Moeglich ist das schon. Wenn du den aktuellen Preis im Internet vergleichst dann kommt das schon hin. In Roi Et ist ein grosser Betrieb die kaufen Schlachtschweine fuer 66 Bath auf. Verkauft werden sie aber fuer 70 Bath/kg.
Man muss aber sagen das die jeden Tag schlachten und manchmnal auf Zukaeufe von ausserhalb angewiesen sind. Persoenlich wuerde ich gerne fuer die Maesten. Hat aber noch nicht geklappt das wir da hineinkommen. Bis auf einmal konnten wir da ein paar Stueck liefern.

Mein persoenliches Ziel waeren jeden Monat zwischen 10 und 20  Stueck zu verkaufen. Ich nehme mal an das vom werga der Futtermittelhaendler auch nur Kontaktmann zu oertlichen Metzgern oder Aufkaeufern ist. Das heist das er zwar Betrago Futter verkauft, aber Betrago selber die Schweine nicht aufkauft.
CP soll auch ein Prgramm haben und das faengt eben wie ich schon mal geschrieben habe ab 50 Stueck an. An anderer Stelle wurde eigentlich positive darueber berichtet. ABER, man sollte eigenen Ferkel haben.

Die Futtermittelfirmen haben dann auch Tieraerzte wo man um Rat fragen kann. Was man nicht unterschaetzen sollte. Bei den oertlichen Pharmalaeden haben ich manchmal das Gefuehl die wollen fuer alles immer das gleiche Breitbandantibiotikum verkaufen. Nur wenn man dann nach dem Grund oder der Ursache eines Problemes fraegt dann schaut es schlecht mit einer Antwort aus.

Oder eine Genossenschaft die Schweine vertreibt, Gruppe oder wie man das nennen soll.

Dieses daemliche Verhandeln wegen dem Preis geht mir auf jeden Fall auf den Geist. Vor allem wenn man das Fleisch auf dem Markt fuer 150 Bath verkauft.
Einkaufspreis * 2 = Der Betrag wo es braucht um das Schwein vom Maester abzubezahlen.
Nehmen wir jetzt bei uns diese 58 Bath/kg * 2 = 116 Bath.
150 Bath Marktpreis - 116 Bath = 34 Bath/kg.
Von diesen 34 Bath muss nun der Metzger alle seine Ausgaben bestreiten. Sollte das Schwein 100 kg * 34 Bath, dann sind das 3400 Bath. Jetzt kann sich jeder ausrechnen was ein Metzger fuer Unkosten hat.

Als wir mal selber geschlachtet haben sind ueber 1000 Bath Gewinn geblieben. Da waren es aber nicht 34 Bath sondern um die 15 Bath Preisdifferenz.

Kommt natuerlich wieder darauf an wie das Schwein ist. Fett oder viel Fleisch. Kann ich das Fett mit dem Fleisch an einem Stueck verkaufen oder nicht. Wieviel bleibt jeden Tag uebrig? usw.

Es gibt Wartelisten bei den Metzgern. Und ich kann mir vorstellen das man schneller dran kommt je weiter man mit dem Preis heruntergeht.
Denn wenn ein Schwein einmal ueber 100 kg hat dann hat man nicht mehr soviel Zeitraum. Also lieber schon frueher buchen als spaeter.

Ich muss das ehrlich sagen das es noch nicht so bei mir ist wie ich das mir vorstelle.

Allgeier

Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #118 am: 26. August 2016, 09:31:14 »

Vorgestern Nacht ist ein Unwetter ueber uns hinweg gezogen das hat ganz schoen gekracht. Einmal wurde es ganz grell vom Blitz und sofort ein Explosionsartiger Knall und ich hoerte wie etwas umfiel . Da auch kein Strom da war bewaffnete ich mich Taschenlampe und ging der Sache nach gefolgt von meinem Schatz die vor Angst am Zittern war. Als ich zur Kueche kam(die offen ist ) sah ich schon was passiert war es hatte einen schoenen Baum erwicht der zwischen Haus Froschstall und Regenbecken stand. Und Gott sei Dank ist nichts weiteres passiert.







Der Blitz hat Massarbeit geleistet. Er hat den Baum so gefällt das er genau vor den Kubota und genau am Giebel von Froschfarm und Wohnhaus fiel und nix ausser den Baum und einen anderen Baum beschädikte.
Gespeichert

werga

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #119 am: 26. August 2016, 10:17:12 »

Vorgestern ich war mit meiner Frau einkaufen  rief die Helferin die immer die Schweine versorgt wenn wir unterwegs sind an  und sagte das eins von den Schweinen Krank sei. Wir sind dann sofort nach Hause um nach zu schauen. Im Stall lag das Schwein und konnte nicht mehr aufstehen. Ich merkte sofort das dies durch Äussere Einwirkung geschehen war und wollte wissen was passiert sei aber wie das bei den Thais so ist bekommt man keine klare Antwort. Ich habe das Schwein dann in eine andere Box gezogen um es mir genauer anzusehen.






Ich habe das Schwein  dann Überall an den Hinterläufen und Schinken abgefühlt konnte aber nicht fühlen das etwas gebrochen ist. Meine erste Reaktion als ehemaliger Metzger war Notschlachtung aber dann hat mein inneres gesagt warte ab.
Jetzt Weiss ich nicht was ich tun soll. Das Schwein liegt oder sitzt  manchmal steht es auch  wenn auch wackelig in einer separaten Box frisst , säuft und scheissst normal. Aber wenn gehen  kann es nur ganz kurz dann sackt es nach der Seite weg. Ich vermute das es etwas an der Hüfte hat vielleicht ist der Knochen vom Oberbein aus der Beckenknochenpfanne ausgerenkt. denn wenn etwas gebrochen wäre hätte es mehr schmerzen und es hätte mittlerweile auch Fieber da sich die Bruchstelle mittlerweile entzündet hätte. Mein Verstand sagt mir schlachten aber mein Schatz sagt bitte noch nicht Buddha wird helfen so werden Denn Räucherkerzen angezündet und mit dem Schwein zu Buddha gesprochen die Hunde sitzen dann mit Frau und Herferin Beim Schwein und ich verlasse Kopfschüttelnt den Stall.
werga.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 7 [8] 9 ... 19   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.042 Sekunden mit 24 Abfragen.