ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: FI-Schalter, Fehlerstromschutzschalter, Safe-T-Cut  (Gelesen 4944 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Philipp

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.908
FI-Schalter, Fehlerstromschutzschalter, Safe-T-Cut
« am: 29. August 2016, 13:35:28 »

Möchte meine 16 Jahre alte Stromversorgung mit Safe-T-Cut ausstatten.
Habe insgesamt zwölf Stromkreise.
Natürlich unterhält sich meine Frau darüber auch mit den Thais und will mir nun erklären da gäbe es öfters Fehlalarm und somit kein Strom im ganzen Haus.
Wäre blöd wenn man mal einige Tage weg ist und der Kühlschrank taut auf.

Wer hat Erfahrung mit Safe-T-Cut bzw. kann was dazu sagen.
Gespeichert

Pinkas

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 479
    • Leben auf dem Land
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #1 am: 29. August 2016, 13:57:50 »


Wenn die gesamte Verkabelung sauber gemacht worden ist, gibt es keine Probleme damit. Denn das ist die grösste Fehlerquelle bei den Elektrikern hier. Ist alles jedoch richtig angeschlossen, funktioniert es einwandfrei und sicher.

Sollte eigentlich ein "Muss" sein und ist für mich unentbehrlicher Standard in unserem Haus.

Gruss  Pinkas
Gespeichert
There is no elevator to success.
You have to take the stairs.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 7.547
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #2 am: 29. August 2016, 13:58:31 »

Natürlich unterhält sich meine Frau darüber auch mit den Thais und will mir nun erklären da gäbe es öfters Fehlalarm und somit kein Strom im ganzen Haus.

Erstens HAST du bereits so etwas wahrscheinlich im Haus (Wamwasser-Durchlauferhitzer) - den ELB (Electric Leakage Breaker).
Wie oft hat der bis jetzt unterbrochen?

Zweitens: Habe vor zwei Jahren den Strom in unseren Haus generalsaniert, u.a. auch einen vernünftigen FI-Schalter (=Safe-T-Cut) eingebaut. Bis jetzt null Pannen.
Zwei Dinge solltest du beachten: ausreichende Belastbarkeit in Ampere und verstellbare Auslöseempfindlichkeit in mA.

Und wenn du ganz sicher gehen willst:
Es gibt auch "intelligente" FI-Schalter mit automatischer Wiedereinschaltung z.B. hier http://www.sureline.de/

lg

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

karl

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 2.406
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #3 am: 29. August 2016, 14:04:51 »

einen Herd kann man daran nicht anschließen.
Wenn der zu viele Ampere überwachen soll, wird der unempfindlich im unteren Bereich, also Personenschutz.
Ich habe daran nur die Steckdosen angeschlossen.
Licht und Aircon lauf außerhalb des Safe-T-cut.
Hatte in den letzten 8 Jahren fast keine Probleme.
Nur ein Elektrogrill mag er nicht. Das Problem liegt aber beim Grill.
Gespeichert

Philipp

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.908
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #4 am: 29. August 2016, 14:38:52 »


Erstens HAST du bereits so etwas wahrscheinlich im Haus (Wamwasser-Durchlauferhitzer) - den ELB (Electric Leakage Breaker).
Wie oft hat der bis jetzt unterbrochen?


In den 16 Jahren zweimal.

Das erste Mal vor etwa 12 Jahren, aus unerklärlichem Grund.
Das zweite Mal vor etwa 4 Jahren, da war der Druchlauferhitzer defekt.
Gespeichert

Philipp

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.908
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #5 am: 29. August 2016, 15:10:05 »


Zweitens: Habe vor zwei Jahren den Strom in unseren Haus generalsaniert, u.a. auch einen vernünftigen FI-Schalter (=Safe-T-Cut) eingebaut. Bis jetzt null Pannen.
Zwei Dinge solltest du beachten: ausreichende Belastbarkeit in Ampere und verstellbare Auslöseempfindlichkeit in mA.


Bei mir sieht es z.Zt. so aus.
Ein Hauptschalter und dann kommen zwölf Sicherugsautomaten, jedes Zimmer hat einen eigenen Stromkreis auch die Garage und ebenso der Herd wie auch der Druchlauferhitzer sind extra.

Bin jetzt nicht so der Fachmann.
Könnte ich also den bisherigen Hauptschalter durch einen FI-Schalter ersetzen und der Rest bleibt wie gehabt ?

Hatte vor kurzem ein kleines Problem mit einem Stromkreis und fand den Fehler nicht.
Einen Thai-Elektriker geholt und in 10 Minuten hatte er das Übel, Kontaktproblem bei einem Lichtschalter.
Dieser Elektriker hat mir zur Umstellung auf Safe-T-Cut geraten, nur dazu müßte der ganze Sicherungskasten ersetzt werden.

Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 7.547
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #6 am: 29. August 2016, 15:19:03 »

Erstens HAST du bereits so etwas wahrscheinlich im Haus (Wamwasser-Durchlauferhitzer) - den ELB (Electric Leakage Breaker).
Wie oft hat der bis jetzt unterbrochen?
In den 16 Jahren zweimal.

Somit sind die Befürchtungen deiner Frau unnötig, dasselbe Argument kannst du ihr gegenüber verwenden.

Prinzipiell kannst du den Hauptschalter durch FI ersetzen bzw. noch besser den FI nach dem Hauptschalter setzen.

Die Anregungen von @Karl sind eine Überlegung wert, evtl. wären 2 FI angebracht, einen für die starken Verbraucher wie Herd und Durchlauferhitzer und einer für die übrigen.

Der Elektriker hat im Sicherungskasten wahrscheinlich ein Platzproblem, Sicherungsautomaten sind weiter verwendbar.. . .

lg

lg
Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Philipp

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.908
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #7 am: 29. August 2016, 15:40:31 »


Der Elektriker hat im Sicherungskasten wahrscheinlich ein Platzproblem, Sicherungsautomaten sind weiter verwendbar.. . .


Klar Platz ist da z.Zt. nicht mehr, nur man könnte doch den FI-Schalter außerhalb montieren oder den Hauptschalter vor den Kasten und den FI in den Kasten zu den Automaten.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 7.547
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #8 am: 29. August 2016, 16:03:50 »


Na sicher könnte man, aber das würde (bitte wählen):

a) nicht profesionell aussehen
b) nicht soviel einbringen
 C--
lg
Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

namdock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 559
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #9 am: 29. August 2016, 21:58:19 »


Vor 18 Jahren hat man in Thailand außerhalb von Bkk weder FI-Schalter noch dreiadrige
Kabel gekannt (Kabel mit Erdleiter).

Mit den von D. importierten FI-Schaltern hatte ich genau zweimal Probleme:

1. Ein Gecko hat es gewagt in den Elektroteil meines Computers sich zu begeben - es endete tödlich für ihn.

Was ich aber nicht mitbekam, da der FI-Schalter nur einmal ausgelöst hat.

Nach einigen Tagen machten sich Maden (aus dem Gecko hervorgehend) breit, der FI-Schalter war so schnell, dass die Maden nicht getötet wurden, durch ständiges auslösen auf die Suche gegangen und gefunden und fand den Gecko mit den putzmunteren Maden.

2. Das zweite Mal war es wieder ein Gecko, aber im Toaster. den habe ich dann gleich gefunden,
da der Fi-Schalter ständig ausgelöst hat.

Ich habe eine Eingangssicherung mit 60 Ampere, danach zwei Fi-Schalter mit 45 und 25 Ampere.
Danach jeweils aufgeteilt 16-Ampere-Sicherungen.

Zusätzlich habe ich einen seperaten FI-Schalter für die Dusche.

mfg

Dieter



Gespeichert

hanni

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.892
  • ...sonst geht garnix....
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #10 am: 01. November 2016, 18:50:50 »

Hi,Namdock...
Zitat
Ich habe eine Eingangssicherung mit 60 Ampere, danach zwei Fi-Schalter mit 45 und 25 Ampere.
Danach jeweils aufgeteilt 16-Ampere-Sicherungen.

Dazu interessiert mich mal: Hast du die Leitungen im Haus 2 oder 3 adrig?

Bist du selbst Elektriker, und hast es selbst installiert?

Ich habe z.B. das Problem mit dem Computer: "da ohne Erdung Kriechstrom am Gehaeuse, deshalb die Steckdose mit extra Erdung ausgestattet, somit keine Kriechstroeme mehr.

Aber wie vertraegt sich das denn mit Safe T Cut, bzw. FI (Fehlerschutzstromschalter) : wuerde der nicht dauernd ausloesen?

Gibts einen detaillierten Plan/ Aufzeichnung, das ist fuer mich verstaendlicher, um es erstmal selbst besser zu verstehen. Machen wird es dann ein "Elektriker! Aber der muss auch erstmal gefunden werden, unter den "Alleskoennern"!

(Jetzt Sicherungskasten : Hauptsicherung 63 Amp. auf 6 Stromkreise mit 50,30,30,20,10,10 Amp/2 Aircon)

Gruss H.

Gruss H.
Gespeichert
Einige fuehren sich hier auf , wie der grosse Zampano, sie duerfen Alles, machen Alles, und koennen sogar Alles..nur akzeptieren koennen sie nicht! Und Alles nur,weil: Sie
fehlende Intelligenz, Bereitschaft zur Verstaendigg., dieses mit Unverstaendnis tarnen...Wiki weiss es genauer!!!(Verstaendigg.)

smartsiam

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #11 am: 28. Dezember 2016, 21:25:52 »

Ein Safety Cut ist ein Fehlerstromschutzschalter (engl.  RCD. Residual current device)  diese gibt es in drei Typen:
TYP AC - Finger weg,  nur für reine Wechselströme und in DE nicht verwendet.
Typ A für Wechselstrom und pulsierende Gleichspannung geeignet (das ist der gängige FI)
Typ B -  Allstromsensitiv.

Für Haushalte verwendet man im Allgemeinen Typ A, 30mA

Aber bitte vom Fachmann installieren lassen,  und auch den Widerstand des Erders sowie Schleifenwiderstand messen lassen.

Wichtig ist auch die Netzform,  TT,  TN oder IT bei der Auswahl eines geeigneten Gerätes.

Hier in Thailand würfe ich jederzeit einen RCD von Eaton (ex Klöckner-Moeller) oder von ABB (beides ist erhältlich), dem Safety Cut vorziehen.

Neuerdings gibt es auch Verteiler mit Class B Leitungsschutzschaltern zu kaufen (Thai Watsadu)  aber der darin enthaltene RCD ist leider nur Typ AC). Finger weg.

Leitungsschutzschalter Class C (wie sie überall installiert werden sind für Haushalte eigentlich ungeeignet)

Dies erkennt man an der Beschriftung C16, C20, C32. Oder für korrekte Anwendungen B16,  B20,  B32.

Cxx sind eigentlich nur für Klimaanlage oder Pumpen geeignet.

Grüße aus Bkk.
Gespeichert
2007 - 2011 Bueng Kum, 2011 Thawi Wattana,  2012 - 2013 Bangkapi, seit 2013 Bang Khen

hanni

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.892
  • ...sonst geht garnix....
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #12 am: 28. Dezember 2016, 22:21:57 »

Hi schade, das ich keine antwort zielgerichtet erhalten habe, in Arbeit wird sie wohl jetzt nicht mehr sein.....

Ok erneuter Versuch:
Zitat
Hier in Thailand würfe ich jederzeit einen RCD von Eaton (ex Klöckner-Moeller) oder von ABB (beides ist erhältlich), dem Safety Cut vorziehen.

Wo erhaeltlich : HomePro? oder ?

 Und wo bewegt man sich preislich, Vergleiche ?

Ich weiss, das es Safe T Cuts auch von bis bei HomePro gibt (ca. 2.500 B. - 7.000 B /1 Fam.haus)

Und ist es nur erforderlich den FI miteinzubinden z.B. nach dem Haupschalter (mit oder ohne neuem Sicherungskasten, oder muss man saemtliche 2 adrigen Leitungen rausreissen/erneuern , um optimale Sicherheit zu bekommen? Oder hat man die auch schon bei "Einbindung von 1 oder 2 Fi's?

Gruss H.
Gespeichert
Einige fuehren sich hier auf , wie der grosse Zampano, sie duerfen Alles, machen Alles, und koennen sogar Alles..nur akzeptieren koennen sie nicht! Und Alles nur,weil: Sie
fehlende Intelligenz, Bereitschaft zur Verstaendigg., dieses mit Unverstaendnis tarnen...Wiki weiss es genauer!!!(Verstaendigg.)

namdock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 559
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #13 am: 28. Dezember 2016, 22:55:49 »


Uff Hanni ,

habe die Frage von Dir leider erst heute gesehen.

Ich habe im ganzen Haus dreiadrige Kabel verlegt, Phase, Null und Erde.

Dafür brauchst Du aber dann auch Steckdosen, Stecker usw. alles mit Erde.

Für die Erde ist es wichtig, dass der Erdungsstab ordentlich gesetzt wird, damit er gut ableitet.

Der FI-Schalter löst aus, wenn ungleichheit  beim Strom (= Verlust) da ist.

Wenn Du allerdings einen Kriechstrom irgendwo hast, dann löst der FI-Schalter

ständig aus.

Ich bin kein Elektriker, daher ist meiner Erklärung vielleicht nicht so ganz korrekt formuliert,

habe aber auch schon des öfteren in D. meine Stromverteilung selbst verlegt.

Das Material (bis auf die Kabel) habe ich alles aus D. mitgebracht.

Meiner Erachtens nach ist bei Dir die Verteilung nach der Eingangssicherung nicht ganz in Ordung.

Da sind ein paar zu fette Sicherungen, oder das sind nach Thaiart nur "zwischengeschaltete"

Sicherung, z. B. : Hauseingangssicherung 60 A, dann 50 A und dann 10 A zum Verbraucher und

das in Reihe.

Ich würde Dir aber raten einen "gelernten" Elektriker hier in Th. zu konsultieren. Die sind leider

rar. 'Vielleicht kann Dir ja ein Farang in Deiner Nähe helfen.

mfg

Dieter

Gespeichert

smartsiam

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 69
Re: Safe-T-Cut
« Antwort #14 am: 03. Januar 2017, 20:02:39 »

Hallo Hanni,

ABB erhält man (wenn auf Lager vorhanden) bei Thaiwatsadu oder Homepro. Alternativ wochentags in Bangkok zum Klong Tom fahren und bei den Elektromaterialhändlern fragen.

Ich habe für mich alles in Deutschland gekauft, und dann schicken lassen. Die Preise hier vor Ort sind jenseits von gut und böse.

Eaton - ich weiss leider nicht wo man es als Endkunde bekommt, es gibt aber einen Großhändler irgendwo in Bangkok.

Was 3 adrige Leitungen betrifft, diese heissen hier VAF-G 2x1.5/1.5 (oder VAF-G 2x2.5/2.5, usw...)
Normiert sind die Kabel nach TIS 11 Part101-2553. Die Jahreszahl am Ende (2553) weisst darauf hin das diese Kabel nun IEC Standards folgen (braun, blau, grün-gelb). Man findet jedoch leider sehr oft noch Kabel nach altem Standard von 2531 (US Standard- mit anderen Aderfarben - grau-schwarz-grün - und Querschnitten).

Was die technischen Fragen betrifft, bitte an einen Elektriker wenden, das sollte man immer dem Fachmann überlassen. und innerhalb des Hauses als TN-S ausführen lassen. Sobald Schutzmaßnahmen betroffen sind sollte man nicht selbst basteln, wenn man nicht genau weiss was man tut. Darum möchte ich hier auch nicht ausführlicher darauf eingehen.

Bei den EVUs gibt es jedoch zahlreiche Dokumente, wie dieses hier - einfach mal google bemühen,... ;-)

https://www.bayernwerk.de/cps/rde/xbcr/bayernwerk/Hausanschlussbeispiele_TN_TT-System.pdf


Gruss aus Bangkok.
 


Gespeichert
2007 - 2011 Bueng Kum, 2011 Thawi Wattana,  2012 - 2013 Bangkapi, seit 2013 Bang Khen
 

Seite erstellt in 0.442 Sekunden mit 23 Abfragen.