ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands  (Gelesen 36037 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

rigoletta

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #285 am: 26. Januar 2020, 21:45:48 »

Ich versuche mich gerade hier ein bisserl zu orientieren. Deinen Bericht über Dein Festl mit Fleischlaberln war einfach nett, heiter und nett !  ;}
Gespeichert
Lachen ist einfach xund :)

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.484
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #286 am: 26. Januar 2020, 21:58:38 »

Deinen Bericht über Dein Festl mit Fleischlaberln war einfach nett, heiter und nett !  ;}

So wie die meisten Begebnisse hier im LoS - zumindest was mich anbelangt...
Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

luklak

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.776
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #287 am: 27. Januar 2020, 09:58:20 »

Deinen Bericht über Dein Festl mit Fleischlaberln war einfach nett, heiter und nett !  ;}

So wie die meisten Begebnisse hier im LoS - zumindest was mich anbelangt...

 {*

Ja doch, wer nicht "eintaucht" ins "taegliche Leben der Thais", an dem geht Einiges vorbei.
 C--  [-]  :-*  ;)

Gefuehlt 10'000 in PATTAYA lebende FARANG bewegen sich  seit Jahren
in ihrem "Umkreis" von 10 Km.  Treten an Ort.  Steintisch. Jammern.   ;]
Gespeichert
Forza Ferrari !
"Ein Mensch braucht Wurzeln, ein Mensch braucht aber auch Flügel."
(Arthur Cohn, Schweizer OSKAR Gewinner)

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.484
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #288 am: 28. Januar 2020, 11:59:24 »


Hat zwar nur sehr bedingt was mit der Örtlichkeit zu tun, aber ich freue mich und will das kundtun...

So – wieder was erfolgreich erledigt!

Nachdem mein altes Computer-Standgerät (Win 7 Pro) nach inzwischen ca. 10-jähriger braver Dienstbereitschaft jetzt doch schon zickig wurde,
habe ich mir ein Herz gefasst und in der Wühlkiste nach brauchbarem Material gesucht – und wurde fündig!

Da fand ich:
Einen AMD Phenom Achtkerner CPU samt gewaltigem Kühler,
4 Riegel Kingston RAM a 4 GB, aufeinander abgestimmt,
ein XFX Netzteil, mit 750 Watt Nennleistung zart überdimensioniert,
einen Blue Ray DVD-Brenner
eine WD 1 Terrabyte Festplatte der schnelleren Sorte
und eine ebensolche mit 500 GB ,
nebst div. Kabeln und Lüftern.

Habe ich irgendwann von einem Freund in Pattaya „geerbt“, es hatte sich in seiner Abwesenheit eine Maus in seinen Gamer-PC eingenistet und hat
kräftigst auf die Platinen gepinkelt – die waren hinüber.

Na gut, zu meinem Erstaunen trieb mir der örtliche PC-Shop in Kantharalak ein passendes Motherboard von Gigabyte auf, mit onboard-Grafik um wohlfeile 1500 Baht.

Meine Spannung stieg – werden die Teile auch funktionieren?

Also einmal locker auf einem Plastiktisch aufgelegt, verbunden – tatsächlich, das Ding erwachte zu neuem Leben!

Ein altes Computergehäuse war auch dank eines Freundes schnell aufgetrieben, Altteile raus, reinigen und ein bisschen Lack  - voila…

Nur das krass überdimensionierte Netzteil wollte nicht hineinpassen – aber was soll’s…

Ist ja in meiner ehm. Berufsgruppe so wie bei den Automechanikern: innen hui, aussen pfui.
Soll heissen, deren Karren (jedenfalls bei vielen von ihnen) sind technisch 1A, aber absolut keine Schönheitskönige. Genau so handhaben es auch die IT-Techniker,
Gehäuse immer offen, man will ja was testen können ohne grossen Aufwand (ein ehm. Kollege hatte seinen PC auf einer Holzplatte drapiert).

Das Netzteil habe ich kurzerhand AUF das Gehäuse platziert, die überschüssigen Kabel in einen Karton verpackt.

Was soll ich sagen? – Schön ist er nicht, aber eine Rakete, zumal ich ihm noch als Systemplatte eine SSD (120 GB um 520 Baht) spendiert habe.

Microsoft ist ja so freundlich und stellt Windows 10 als Gratisdownload bereit, bei Ebay oder Amazon bieten sie die Aktivierungsschlüssel legal ab 5 Euro an…

Jedenfalls freue ich mich,  waren zwar 3 Tage Anstrengung speziell für die Grauen Zellen, aber diesen Eintrag schreibe ich schon auf meinem „Neuen“….




Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.839
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #289 am: 28. Januar 2020, 12:21:22 »

Glückwunsch zur erfolgreichen Zusammenstellung  ;}

Und damit könntest Du Dein Werk farblich aufpeppen:

Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.484
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #290 am: 28. Januar 2020, 13:32:18 »

Und damit könntest Du Dein Werk farblich aufpeppen:

Wie? -rundherum auf dem oberen Rand festkleben?  {:}  ;]

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

TeigerWutz

  • ทหารผ่านศึก
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.166
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #291 am: 28. Januar 2020, 23:21:48 »

Und damit könntest Du Dein Werk farblich aufpeppen:

Wie? -rundherum auf dem oberen Rand festkleben?  {:}  ;]

Geh, vaschtö di ned! 
Wenn's di bemühst, geht des scho!

So vllt. 
Gespeichert
.

If you can't stand the heat - stay out of the kitchen!

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.484
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #292 am: 29. Januar 2020, 20:09:01 »



@TW

Oida, des is jo a Postpackl auf dein Büdl und ka Blechtrottl...  :]

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.484
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #293 am: 02. Februar 2020, 13:27:04 »


Das schon seit einiger Zeit ausgemusterte King-Size-Bett aus Bambus (es hielt meine 110 kg auf Dauer nicht aus, ich lag wie in einer Hängematte) wurde auf energisches Veto
meiner Kurzen nicht entsorgt, sondern an der Ostseite des Hauses unter 2 mächtigen Bäumen (Tamarinde, Mango) als kühler Aufenthaltsort aufgestellt.

Jetzt ist es halt so, dass gerade in so grossen Bäumen jede Menge Vögel nisten, sich herumtreiben, schlafen etc.
Wie auch immer - es sind auch Tiere mit Verdauung, und meine Mia ärgerte sich fast täglich über die verschis.sene Liege.

Kürzlich waren zwei ihrer Brüder hier, um das Bad fertig zu fliesen, und so nebenbei zimmerten sie ein Gerüst um das ehm. Bett.
Dann war warten angesagt, weil die Grasmatten fürs Dach nur zu einem bestimmten Zeitpunkt von einem alten Mann im Dorf angefertigt werden.

Aber gestern war es soweit: die Matten waren abholbereit!

Unser Nachbar erbot sich, sie zu montieren (ich gebe zu, ich hatte keinen blassen Dunst, wie das gemacht wird)
Sie werden mit dünnen Bambusstreifen auf das Gestell (natürlich auch grossteils aus Bambus, nur die 4 Steher sind aus Holz) gedrillt.

Mich fasziniert, dass an dem ganzen Überbau maximal 10 Nägel verbaut wurden, alles andere Naturmaterialien.

Kosten:
das Bett seinerzeit 800 Baht - aber ausgemustert praktisch null.
Holz und Bambus von der eigenen Farm  - also auch null.
Matten: 16 Stück a 20 Baht: 320 Baht.
Arbeitszeit: null, Brüder sagten, war nur Spassarbeit, Nachbar wollte sich für vielfache Hilfe meinerseits revanchieren.

Und so sieht das gute Stück aus, traditionelle (?) Isan-Handarbeit:






Ach ja, ich vergass zu erwähnen: nachdem ich die Bilder geschossen hatte, "frisierte" meine Frau noch die Ränder der Matten, band sie ordentlich - natürlich
auch mittels dieser dünnen Bambusstreifen - zusammen...


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.484
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #294 am: 11. Februar 2020, 18:35:37 »



Der heiss ersehnte Nachwuchs ist da!

Unsere Nachbarn haben zwei Kinder, beide erwachsen und verheiratet. Der Sohn hat das Pech, dass seine Frau keine Kinder haben kann, aus medizinischen Gründen.

Die Tochter, der Mode entsprechend ziemlich mager, hat die letzten 3 Jahre ca. 500.000 Baht in Fertilitätskliniken "verbraten" - das Ergebnis waren eine Fehlgeburt nach einem Monat,

die zweite nach drei Monaten - und HURRA, diesmal hat es geklappt und sie hat anfang Dezember letzten Jahres einen Wonneproppen entbunden.

Mama wurde sofort angefordert, schliesslich muss die leibliche Mutter ja zwar nicht sofort, aber nach 1 oder 2 Monaten Karenz wieder arbeiten...

Ich würde den Job als Thai auch nicht aufgeben, der Gatte ist Supervisor in der Produktion, sie (meine ich verstanden zu haben) hat einen verantwortungsvollen Bürojob

bei einer japanischen Company, die Teile für die KFZ-Produktion herstellt.

Zusammen mit ein paar Überstunden kommen sie auf so 60-70.000 Baht, er reist regelmässig nach Japan zu Schulungen, was dem Säckel wegen der Diäten zugute kommt.

Auch zahlt diese Firma Jahresboni, je nach Betriebsangehörigkeit zwischen 10.000 und 100.000 Baht (er steht aufgrund 15 Jahren bei 100, die Gattin mach 10 Jahren bei 70).

Und als besonderes Zuckerl sind die Firmenangehörigen relativ gut versichert, Arztrechnungen gibt man ab und bekommt sie bei der nächsten Lohnzahlung...

Beide haben übrigens "nur" College-Ausbildung...

So - jetzt bin ich etwas abgeschweift, aber ich wollte aufzeigen, dass es auch humane Firmen mit entsprechender Bezahlung im LoS gibt.

Ich mag die beiden, weil sie zielstrebig ihr Leben wesentlich in die Reihe bekommen haben.

Durch den Scheixx mit der Fertilitätsklinik war zum angesetzten Zeitpunkt der Geburt ihr Etat etwas knapp, bei etwaigen Komplikationen hätte es für die Vorkasse nicht gereicht.

Doch nach reiflcher Überlegung - und weil sie das ausgelegte Geld sowieso von der Company refundiert bekommen hätten, habe ich ihnen zugesichert,

sie sollen sich keinen Kopf machen, bis 300.000 Baht haben sie die Kohle bei Bedarf binnen Minuten auf dem Account - DAS liebe ich z.B. an Thailand!

.....

So - und jetzt zum eigentlichen Thema, hab mich ganz schön vertratscht.

Wie gesagt, der Wonneproppen-Bub ist ein ganz Braver, seit Jahreswechsel bei seinen Grosseltern, er meldet grad mal, wenn er eingeschixxen hat oder ihn sonst was quält.

Die Weiber sind durchwegs alle in eine Infantilitätsphase zurückgefallen, das berühmte DUDUDUDU, DADADA, und ähnliches kann durchaus deutlich hörbar vernommen werden.

Ich habe mir das mal eine Weile gegeben - schliesslich hatte ich auch einmal ein eigenes Baby - und sah, dass der Mini zwar interssiert, aber durchaus nicht amüsiert war.

Also fragte ich (der "Riese", meist 5 Tagesbart - UND Farang), ob ich ihn auch einmal halten dürfe.

Bis zu einer gewissen Grösse kann ich mir Babies auf dem Unterarm auflegen, den Kopf in der Handfläche, die Beine baumeln lassen - DAS hat ihm gefallen!

Er war sofort etwas entspannter, und als ich ihn dann mit meiner tiefen Stimme ganz normal (auf englisch) anredete, war es um ihn geschehen - Relaxing pur!

War rückblickend ein Fehler, jetzt werde ich öfter gebeten, mich mit dem Bub zu beschäftigen - andererseits macht man es ja gern...

Wenn die Weiber wüssten, was ich mit dem Kleinen spreche, dass sie allesamt mit ihrem DUDUDU einen an der Klatsche haben, er ist ja nicht dumm, nur unwissend -

na jedenfalls grimst er mich dann meist voll an....




Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.009
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #295 am: 12. Februar 2020, 06:52:50 »

 :D :D :D :D :D :D  ;} ;}
Wenn er dich wirklich mag, dann pinkelt er dich an wenn du ihn auf dem Arm traegst, dass ist mir passiert mit der Tochter meiner Schwaegerin.
Die meinte dann eben, dass sie mich moegen wuerde .....
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.484
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #296 am: 12. Februar 2020, 07:40:40 »

:D :D :D :D :D :D  ;} ;}
Wenn er dich wirklich mag, dann pinkelt er dich an wenn du ihn auf dem Arm traegst...

Nicht möglich, er trägt ganz nach westlicher Art Pampers. Heute früh morgens hat ihn sich meine Mia geschnappt und ist mit ihm eine Runde gegangen, natürlich auch bei mir vorbei.

Als er mich sah, fing er sofort zu grinsen an - und streckte seine Ärmchen nach mir aus - naja, der deutlichen Aufforderung konnte ich nicht widerstehen.

Irgendwie - obwohl eigentlich ja ein fremdes Kind - kommen bei mir Grossvatergefühle hoch...

Übrigens spreche ich mit ihm konsequent grammatikalisch richtiges Englisch (auch auf Wunsch seiner Eltern) - mal sehen, was es bringt...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.484
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #297 am: 20. Februar 2020, 16:23:59 »



Nachdem ich gestern einen (hoffentlich für die nächste Zeit) letzten Arzttermin erst um 17 Uhr wahrnehmen musste, erfüllte ich meiner Frau einen lang gehegten Wunsch

und wir kehrten ins Luftlinie 500 m vom Ubonrak Hospital, am Ufer des Mun gelegenen In-Lokal "Mondsicht" ein.

Neben einer oben am Ufer gebauten grosszügigen Anlage mit etlichen Glaspavillons verschiedenster Grösse gibt es auch Speiseplätze im Freiland und gut 4-5 m

tiefer die typischen schwimmenden Plattformen, ca. 40-50 Stück an der Zahl.

Wir kamen kurz vor 18.00 Uhr an, da war der Parkplatz schon halb voll.

Also rein und einmal umsehen:



Das Foyer ist mit verschiedensten "Merk"würdigkeiten ausgeschmückt, wie z.B. dieses eher futuristische Tuktuk:



oder ein alter Käfer, natürlich Kabrio:



Dieses alte Gerät konnte ich nicht identifizieren:



während diese "Dame" (die rechte) mir sehr wohl bekannt war:



Auch ein sehr detailliert ausgearbeitetes Schiff aus Kerzenwachs ist ausgestellt:



Durch die Lobby durchgelangt geht man durch einen stilisierten Laubengang aus ziemlich dicken Bambusstämmen in das weitläufige Gelände, wo sich
immer wieder nette Dekorstücke finden:



Nachdem die Dunkelheit ziemlich rasch eintrat und meine Kurze ausgerechnet das Bild von der Totalansicht irrtümmlich gelöscht hatte, kann ich nur mit einer
Nachtaufnahme aufwarten, wo man im Hintergrund die schwimmenden Plattformen in zwei Reihen erahnen kann:



Bier stand nur Chang und Federbräu zur Auswahl, wobei mir, der eigentlich keinen Alkohol trinken sollte, das eher schwächliche Federbräu ganz genehm war.
Nach der zweiten grossen Flasche kam ein Promotion-Fräulein vorbei und überreichte uns eine 0,7l Trink-Glasflasche gratis - eine angenehme Überraschung.

Wie assen uns quer durch die extrem reichhaltige Menükarte, naturgemäss war zu zweit irgendwo eine Grenze.
Das Essen sehr gut und schmackhaft zubereitet, es stehen grosse Porzellanschüsseln mit Reis bereit, woraus das Personal freigiebigst bedient.

Hier Muscheln:



Tom Yam Gai ist für mich eine Nagelprobe, war exzellent und reichhaltig, im Stövchen serviert:



Meine Frau wollte dann noch - auch weil sie die Schärfe nicht so verträgt und dies zu erwähnen vergessen hat - als Nachspeise
ein Thai-Omelett mit Crab-Meat. Gross war das Erstaunen, als sich das Ding als ein Fleck mit gut 30 cm Durchmesser entpuppte.
Übrigens muss ich Lob aussprechen: war wirklich knusprig, nicht so labbrig wie so oft.



Bezahlt haben wir dann ca. 1500 Baht, was einem Lokal dieser Klasse durchaus entspricht.

Ach ja, ich bestellte und ass auch ein Schweinesteak in Schwarzer Pfeffer-Sauce, garniert mit einem Toastbrötchen, div. Gemüse und einem Esslöffel
voll Kartoffelpüree - davon gibt es kein Foto, das war so schnell gegessen, gehört eigentlich in die Kategorie Vorspeise - aber was will man um 200 Bärte...
Aber ich wollte Farang-Food auch verkosten, wie gesagt sehr klein, aber geschmacklich einwandfrei.

Fazit: erstklassige Küche, sehr flinke und freundliche Bedienung, preisadäquat..

Ach ja, für Raucher nicht zu empfehlen, man muss sich auf einen eher lieblos gestalteten Platz unmittelbar vor den Toiletten begeben, um seinem Laster frönen zu können.
So perfekt alles eingerichtet und arrangiert ist - hier herrscht Handlungsbedarf, Platz für ein "Raucher-Rondeau" oder ähnlichem wäre vorhanden.

Wir verliessen die Stätte ca. 21.30, da warteten schon eine ganze Menge auf Sitzplätze und der Einweiser am Parkplatz hatte alle Hände voll zu tun...

PS: ich muss mich für die Qualität der Bilder entschuldigen, das Smartphone meiner Frau hatte wie so oft eine total verschmierte Linse.
Ausserdem habe ich einige Speisen unterschlagen, es wäre sonst ausgeartet...



Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

dolaeh

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.009
    • http://www.smilies.4-user.de/include/Flaggen/deutschlandflagge_2.gif
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #298 am: 21. Februar 2020, 07:01:09 »

Trotz der verschmierten Linse, der gelungene Abend kam rueber  :)
Gespeichert



Wenn du dich gesund ernaehrst, ausreichend schlaefst, genug trinkst und Sport treibst, stirbst du trotzdem.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.484
Re: Erlebnisse im "Wilden Osten" Thailands
« Antwort #299 am: 20. März 2020, 21:51:23 »



Habe heute wieder eine neue Erfahrung gemacht bzgl. GELBES HAUSBUCH :

Ich hatte ja anlässlich meines Umzuges in den Isaan ein Konto bei der Bank of Ayudhya (Krungsri, die Gelbe) eröffnet. Und ein zeitlich begrenztes Sparbuch mit Sonderverzinsung.
Das ist jetzt abgelaufen und ich bin mit meiner Frau zur Bankfiliale gefahren.

Dort habe ich erfahren, dass bei der Kontoeröffnung meine Frau für mich gebürgt hatte (  {:} ) - aber hallo, ich brachte ja Kohle!

Aber naja, wie auch immer, jetzt bietet sich eine andere Anlageform an, für diesen Zweck muss ich 1 Girokonto und zwei Ansparkonten eröffnen.
So beiläufig erwähnte meine Frau, dass ich seit einiger Zeit stolzer Inhaber des o.a. gelben Hausbuches sei - da war die Sachbearbeiterin ganz hin und weg.

"Ja, wenn das so ist, braucht meine Frau natürlich nicht mehr bürgen, das geht ja verwaltungstechnisch viel einfacher mit dem fixen, amtlich eingetragenen Wohnsitz!"

Aha, dachte ich mir, wieder was dazugelernt - aber das Buch hatte ich natürlich nicht mit, somit geht es am Montag wieder zur Bank...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !
 

Seite erstellt in 0.364 Sekunden mit 24 Abfragen.