ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl  (Gelesen 50185 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Spatz

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 86
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #855 am: 17. September 2018, 16:54:56 »

Guten Nachmittag

Ich bin jetzt nicht unbedingt DER Trump-Fan. Es ist mir auch klar dass er einen schweren Stand hat in Washingtons politischer Elite und dort wenig Verbuendete hat. Was interessant ist dass die Koch Brueder (Ein Vermoegen von ca. 95 Milliarden USD zusammen) indirekt in seiner Administration vertreten sind mit ueber 40 zu Ihnen verlinkten Leuten. https://www.citizen.org/media/press-releases/44-trump-administration-officials-have-close-ties-koch-brothers-public-citizen Da bestimmt wohl jemand im Hintergrund maechtig mit was nach aussen vertreten werden soll.  {--

Dies aber nur so nebenbei, da es mir heute mehr um das folgende, von Willi Wimmer gesagte, geht bezueglich Trump:

Willy Wimmer akuell zu Trump! USA vor Megakrise? Die nächsten 2 bis 3 Monate sind entscheidend!

Aus dem Inhalt:
5.05   Warum die kommenden Monate entscheidend sind
5.33   Die Erklärung des George Soros
9.30   Die USA standen und stehen immer stärker vor dem Bürgerkrieg
11:00 Was die Wähler Trump klar mit auf den Weg gaben...
14:50 Wenn Hillary Clinton gewonnen hätte....
15:40 Was, wenn Trump beseitigt wird?
19:22 Zum "Skandal" um das ZDF und den LKA-Mitarbeiter...
21:42 Was man ihn bei einer großen CDU-Wahlkampfveranstaltung im Sept. 2017 fragte...
23:00 Warum man auf den Freistaat Sachsen einprügelt...
26:20 Deutschland im Umbruch
30:20 Bildung eines neuen Staatsvolkes? Klartext dazu!
31:49 Der Bürger ist als Souverän nicht mehr gefragt...
35:00 Nichtregierungsorganisationen und Lobbyorganisationen...
37:00 Turbokapitalismus und Soziale Marktwirtschaft
37:30 Trump: Die Auseinandersetzung dahinter
37:55 Was die Beseitigung von Trump für Israel bedeutet
39:10 Was Helmut Kohl hoch und heilig versprach
41:00 Beginn der offenen Fragerunde an Willy Wimmer




Weiterhin einen schoenen Nachmittag: Spatz
Gespeichert

Spatz

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 86
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #856 am: 26. September 2018, 00:46:43 »

"America first": Trump spricht vor der UN-Vollversammlung

Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.988
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.060
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #858 am: 09. Oktober 2018, 22:55:37 »

Trumpmania  {/
   https://www.stern.de/politik/ausland/donald-trump--wie-er-die-opferrollen-umdreht--ist-unertraeglich-8393918.html      :-)
Was geht uns eigentlich an, was dieser Clown mit seinen eigenen Leuten macht?
Späßchen am Rande: der "Gründerin" von dem "metoo"-Spektakel dürfen sie jetzt genau die gleichen Verfehlungen (mit einem damals jungen Bengel) vorwerfen! Große Hetze ist schon schlecht, wenn man selbst den Buckel nicht sauber hat!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.204
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #859 am: 10. Oktober 2018, 00:13:02 »


Trumpmania  {/
   https://www.stern.de/politik/ausland/donald-trump--wie-er-die-opferrollen-umdreht--ist-unertraeglich-8393918.html      :-)

Die Realitaet und Wahrheit ist in des Burianers Luegenpresse bekanntlich nicht zu finden, aber hier:


   Und … so hetzen sie Brett M. Kavanaugh (53), den von Trump gewünschten, künftigen Höchsten Richter der USA, ganz „zufällig“ im Wahlkampf auf die Folterbank eines vor Moralin überschwappenden „Justizausschusses“.

Grund: Eine angegilbte Kommilitonin hatte „endlich“ mit tätigster Hilfe der „Demokraten“ von #metoo-Gender/Innen ihre Alzheimer-Blockade durchbrochen. Und erinnert die heutige Psychologin widerwillig, aber folgsam, dass auch sie tatsächlich mal jung war.

Vor 36 Jahren!! Und damals habe ER (17), SIE (15) tatsächlich mal irgendwo auf dem Campus „angemacht“. So was heißt heute „sexuell belästigt“. Auch wenn Blasey Ford längst 51 ist – je angewiderter sie wirkt, desto glaubwürdiger ist sie. Moralin-Tränen eben trocknen nie …

•   Denn … in Wahrheit hecheln alle nur hinter einem her: Donald Trump (72). Weil dieser alte weisse Mann doch nur von den rechten, weissen alten Männern zum Präsidenten gewählt wurde … Das war zwar die amerikanische Mehrheit, weil die Frauen dieser Männer ihn ebenfalls wählten … Und unendlich viele schwarze, gebräunte und gelbe Arbeitslose auch, weil sie alle endlich wieder Arbeit wollten, statt windige grüne Versprechungen. Und längst wieder bekommen …

 

Bei einem Wahlkampfauftritt in Southaven im Bundesstaat Mississippi machte Trump am Dienstagabend Witze darüber, dass die Psychologieprofessorin Christine Blasey Ford sich nicht an alle Details der fraglichen Nacht erinnern kann.

«Ich habe ein Bier getrunken, richtig?» sagte Trump und machte dabei offenbar Blasey Ford während ihrer Anhörung vor dem Senat nach. «Wie sind Sie nach Hause gekommen? Ich erinnere mich nicht. Wie sind Sie dorthin gekommen? Ich erinnere mich nicht. Wo war der Ort? Ich erinnere mich nicht. Wieviele Jahre ist es her? Ich weiss nicht, ich weiss nicht, ich weiss nicht, ich weiss nicht.»

Trump fuhr vor seinen jubelnden Anhängern mit diesem nachgestellten Frage-und-Antwort-Spiel fort und sagte dann: «Aber ich habe ein Bier getrunken. Das ist das einzige, woran ich mich erinnere. Und das Leben eines Mannes ist ruiniert. Das Leben eines Mannes ist zerstört.»

KAVANAUGH TROTZ MASSIVER KAMPAGNE VON LINKS VEREIDIGT



Ein Sieg für die Demokratie

Noch sind die USA kein Land, in dem man für seine Parteizugehörigkeit verurteilt werden kann: Brett Kavanaugh wurde als Richter für den Supreme Court vereidigt.

Die massiven medialen und politischen Kampagnen – auch hierzulande – haben nichts genützt: Die Drohungen, Diffamierungen und teilweise gewaltsamen Proteste – wohlgemerkt, komplett ohne jeden Beweis, aufgrund von Anschuldigungen, die zufälligerweise kurz vor der Vereidigung auftauchten und 30 Jahre zurückliegen, sind ins Leere gelaufen.

Die Verachtung für demokratische Wahlen, Verfassungen und Rechtsstaatlichkeit ist mittlerweile mit den Händen zu greifen. Es gibt Leute, die schlicht nicht akzeptieren wollen, dass man eine Person nicht einfach aufgrund seiner Parteizugehörigkeit verurteilen kann. Es gibt auch Leute, die selbst nach zwei Jahren nicht akzeptieren können, dass sie die Wahl gegen Trump verloren haben und die offen davon fantasieren, eine demokratische Wahl zu kippen.

Alles lesen http://www.pi-news.net/2018/10/ein-sieg-fuer-die-demokratie/
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Piteer

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 99
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #860 am: 10. Oktober 2018, 01:04:04 »

Auch interessant dazu:
Die Globalisten kreischen bis in die letzten Winkel der Welt, aber Trump tut, was er tun will. Aktuelles Beispiel ist die Ernennung von Kavanaugh zum Richter am Obersten Gerichtshof der USA. Wir erkennen daran folgende Dinge:

Taktisch: Das Ziel der Globalisten war es, die Ernennung des neuen Richters (mindestens) hinauszuzögern bis nach den Herbstwahlen, in denen die Globalisten die Mehrheit im Senat zu erobern hoffen. Mit der Mehrheit hätten Sie die Ernennung verhindern können.
Strategisch: Die Globalisten versuchen nicht einmal mehr formal, ihre Einstellung zum Rechtsstaat zu verhehlen: Wo das Recht stört, wird es ignoriert. Eine angeblich vor dreißig Jahren sexuell belästigte Frau zieht nicht vor das Gericht, wie es sich in einem Rechtsstaat gehört. Sie zieht vor die Presse-Kameras, und zwar genau in dem Moment, in dem sie von den Globalisten benötigt wird. Statt Anklage vor dem Gericht gibt es eine Anschuldigung in der Presse. Statt einer juristischen Aufarbeitung (sofern es etwas aufzuarbeiten gibt) gibt es die unmittelbare und hochemotionale Präsentation des schuldigen Bösewichts. Dem medialen Zirkus wird von den vortragenden Clowns die gleiche Wirkkraft wie einem Gerichtsprozess mit Schuldspruch zugesprochen: Der Mann ist wegen der Anschuldigungen, die in den Medien gegen ihn vorgetragen wurden, für das Amt nicht geeignet. Genau so stellen sich die Globalisten den Unrechtsstaat vor: Wenn ihnen jemand nicht gefällt, wird eine alte Hexe vor die Kamera gezerrt, die tränenreich eine sexuelle Belästigung schildert – und schon ist die unliebsame Personalie aus dem Weg geräumt.
Ergebnisse: Zu viel mehr als lautem Geschrei sind die Globalisten nicht mehr fähig. Aber schreien werden sie weiterhin, denn die Medien sind noch in ihrer Hand.
Aus: analitik.de
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.328 Sekunden mit 22 Abfragen.