ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 10 [11] 12 ... 67   Nach unten

Autor Thema: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl  (Gelesen 70162 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.425
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #150 am: 26. Januar 2017, 20:19:50 »

Naja, Wahlbetrug gibt es in den USA tatsächlich, aber nicht in dem angeblichen Umfang.
http://www.n-tv.de/politik/Wie-bei-US-Wahlen-wirklich-manipuliert-wird-article19016331.html
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.644
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #151 am: 26. Januar 2017, 21:05:18 »


Lieber @Benno, Karl der Große konnte weder lesen noch schreiben und auf dem Mosaik ist ein Rechtshänder zu sehen (Schwert links).

Karl der Große war kein Intellektueller (und konnte nicht lesen oder schreiben), betrachtete sein Reich als persönliches Eigentum, und regierte hauptsächlich, indem er improvisierte.


Lieber @Helli !

Zur Wissensbildung:

Karl der Große führt pausenlos Krieg und führte Lesen und Schreiben ein.
Letztendlich gingen aus dem Fränkischen Reich, das unter Karl seinen Höhepunkt an Macht und Größe erreichte, vor allem das heutige Deutschland und das heutige Frankreich hervor.

Obwohl Karl der ­Große während seiner gesamten Regentschaft fast pausenlos und nach allen Himmelsrichtungen hin Kriege führte, gelangen dem aufgeschlossenen und wissenshungrigen Monarchen auch bahnbrechende innenpolitische Reformen. So sorgte er dafür, dass jedem in seinem Lande das Lesen und ­Schreiben ermöglicht wurde. Es herrschte eine Schulpflicht, Latein war die dominierende Sprache und jeder musste des Vaterunsers mächtig sein.

Quelle: karl-der-grosse-kroenung

Wie es scheint sind "Fake-News" nicht erst seit Donald Trump's Kampf gegen die Luegen-Medien auf der Tagesordnung:

Linkshänder streben nach der Weltherrschaft!

Zur Überführung der Linkshänder braucht man keine wilden Spekulationen und durchgeknallten Autoren, die behaupten, "Historiker" zu sein. Man braucht kein "Tätervolk" und kein "Opfervolk". Hingucken reicht. Die Fakten sind für jedermann sichtbar und nicht zu leugnen.
Linkshänder regieren Amerika!

Schauen wir den Schlamassel mal genauer an: Das von Linkshändern am meisten beeinflusste Volk der Erde dürften die Amerikaner sein.

Wer war der massgebliche Wegbereiter der amerikanischen Revolution?
Sam Adams. Linkshänder.

Wer war der einflussreichste erste Staatsmann der USA?
Benjamin Franklin. Linkshänder.

Was ist grösste Gemeinsamkeit bei den meisten amerikanischen Präsidenten?
Linkshänder! James A. Garfield, Herbert Hoover, Harry Truman, Gerald Ford, Ronald Reagan, George Bush, Bill Clinton. Alles Linkshänder.

Auf wen kann sich die Politik verlassen, wenn die Anwälte loslegen?
Auf den Obersten Gerichtshof. Darin die Linkshänder Ruth Bader Ginsberg und Anthony Kennedy.

Wer gründete einen der einflussreichsten Konzerne in den USA?
Familie Rockefeller. U.a: Nelson Rockefeller. Linkshänder. David Rockefeller. Linkshänder. John D. Rockefeller. Linkshänder.

Wer revolutionierte nicht nur die Automobilherstellung, sondern die industrielle Produktion überhaupt?
Henry Ford. Linkshänder. Sein Werk setzte ford: Henry Ford jr. Genau: Linkshänder.

Wo wir gerade dabei sind: Wer wechselte von Ford in die Politik und wurde dann Boss der Weltbank?
Robert S. McNamara. Linkshänder.

Wer wurde mit hm... "interessanten" Geschäftsmethoden der reichste Mann der Welt?
Genau: Bill Gates. Doch, auch er: Linkshänder.

Wer stürmte 1990 Richtung Baghdad?
Colin Powell und Norman Schwarzkopf. Beide Linkshänder.

Und wer war (2003) Aussenminister?
Colin Powell.

 Ach guck! -

...und wer ist nach dem Linkshaender Obama neuer US-Praesident ?  Der Linkshaender Donald Trump !

Das Beispiel USA ist deshalb so dramatisch, weil die Herrschaft der Linkshänder besonders fest im Sattel sitzt. Bei der Präsidentenwahl 1992 gab es nur noch Linkshänder als Kandidaten. Man wollte wohl sicher gehen. Es klappte. 1996 traten drei Linkshänder an: Clinton, Dole und Perot.

Wehrt Euch gegen die Bedrohung! Für eine freie Menschheit!

Leute! Werdet doch mal wach!

Schaut in die Richtung, aus der wirkliche Gefahr droht! Sie sind unter uns! Schon seit Tausenden von Jahren!

Schaut hin, mit welcher Hand Euer Vorgesetzter, Euer Bundestagskandidat, Euer Hausmeister, Euer Parkhauspförtner den Stift, das Schnitzelmitkartoffelsalat, die Hommingberger Gepardenforelle oder die Tasse greift!

Es ist ganz leicht, das zu erkennen! Ein paar Minuten Übung reichen völlig aus.

Wundert sich jetzt noch irgend jemand, dass Osama Bin Laden Linkshänder war ?

Quelle: bilkinfo.de/satire

Mescheder CDU wettert nun gegen Linkshänder – und ihren eigenen Bürgermeisterkandidaten:



„Unsachlich kann man mit linken Händen. Anpacken nicht!“ stellt die CDU auf ihren neuen „Kompetenz“-Plakaten fest. Demnach halten die Christdemokraten ihren eigenen Bürgermeisterkandidaten Uli Hess für untauglich; er ist schließlich selbst Linkshänder.

Albert Einstein, Alexander der Große, Alberecht Dürer, Ludwig van Bethofen, Mahatma Gandhi, Goethe, Heinrich Heine, Franz Kafka,

Karl der Große,

Leonardo da Vinci. Mozart, Napoleon, Newton, Nietzsche, Picasso, Rubens, Franz Josef Strauß und viele andere waren Linkshänder. Da kann nur ein Ignorant behaupten, dass man mit links nicht anpacken könne.

Quelle: spd-meschede.de

Berühmte Linkshänder

Mario Adorf, Edwin Aldrin, Hans Christian Andersen, Hans Apel, Jeanne d'Arc, Aristoteles, Neil Armstrong, Carl Philipp Emanuel Bach, Kim Basinger, Ludwig van Beethoven, Napoleon Bonaparte, Björn Borg, David Bowie, Benjamin Britten, Frank Busemann, George Bush Sen., Al Capone, Jim Carrey, Lewis Carroll, Enrico Caruso, Fidel Castro, Charlie Chaplin, Prinz Charles, Cassius Clay, Bill Clinton, Kurt Cobain, Phil Collins, Tom Cruise, Marie Curie, Robert DeNiro, Richard Dreyfuss, Albrecht Dürer, Bob Dylan, Königin Elisabeth II., M.C. Escher, Gerald R. Ford, Henry Ford, Caspar David Friedrich, Clark Gable, Greta Garbo, Bill Gates, Uri Geller, Jean Genet, König Georg VI., Johann Wolfgang von Goethe, Whoopi Goldberg, Goldie Hawn, Hermann von Helmholtz, Jimi Hendrix, Johnny Herbert, Andreas Herzog, Hans Holbein, Rock Hudson, Jack The Ripper, Wolfgang Joop, Heidi Kabel, Franz Kafka,

Karl der Große,

Caroline Kennedy, Klaus Kinkel, Klaus Kinski, Paul Klee, Käthe Kollwitz, Marion Kracht, Karl Lagerfeld, Siegfried Lowitz, Diego Maradona, Paul McCartney, John McEnroe, Adolf von Menzel, James A. Michener, Michelangelo, Marilyn Monroe, Demi Moore, Wolfgang Amadeus Mozart, Martina Navratilova, Benjamin Netanjahu, Isaac Newton, Gunda Niemann-Stirnemann, Friedrich Nietzsche, Ed O'Neill, Niccolo Paganini, Pelé, Toni Polster, Cole Porter, Serge Prokofjew, Sergej Rachmaninow, Raphael, Maurice Ravel, Ronald W. Reagan, Robert Redford, Keanu Reeves, Julia Roberts, Jörg Roßkopf, Mickey Rourke, Peter Paul Rubens, Telly Savalas, Bubi Scholz, Robert Schumann, Ludwig von Schwanthaler, Albert Schweitzer, Monika Seles, Ayrton Senna, Paul Simon, Lothar Späth, Mark Spitz, Ringo Starr, Carl-Uwe Steeb, Sting, Franz Josef Strauß, Henri de Toulouse-Lautrec, Mark Twain, Christian Ude, Ludwig Uhland, Susanne Uhlen, Peter Ustinov, Leonardo da Vinci, Königin Victoria von England, Jürgen Vogel, H.G. Wells, Karl Wendlinger, Prinz Willem-Alexander, Prinz William. Quelle: (F.A.Z.)

Noch mehr zu posten ist nicht sinnvoll, denn sonst kommen wieder Beschwerden wegen "Bennos Beitraege wurden von einigen als zu ausfuerhlich bezeichnet".
« Letzte Änderung: 26. Januar 2017, 21:17:29 von Benno »
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.425
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #152 am: 26. Januar 2017, 21:19:52 »

Karl der Große führt pausenlos Krieg und führte Lesen und Schreiben ein.
@Benno, das ist ja alles richtig, was Du schreibst. Nur, er selbst konnte es nicht und er war auch kein Linkshänder! Für's Lesen und Schreiben hatte er seinen "Berater", den Mönch Einhard.
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.814
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #153 am: 26. Januar 2017, 21:51:44 »

Wenn wir hier schon das "Neue" Zeitalter ausrufen, ist es doch nicht schlecht sich mit den Problemen des "Alten" auseinanderzusetzen.

Hier mal was zu den den "geschundenen" Negern Schwarzen in den USA:

https://www.youtube.com/watch?v=7n0huOUbZrE&feature=youtu.be
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.422
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #154 am: 27. Januar 2017, 00:43:36 »

"Mauerstreit" und erste "Erfolge" in der Aussenpolitik - Mexikos Präsident sagt Treffen ab. (Er wäre auch schön blöd. wenn er dort antanzen würde)


http://www.onvista.de/news/mexikos-praesident-sagt-treffen-mit-trump-ab-53434885
Gespeichert
██████

Pladib

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.336
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #155 am: 27. Januar 2017, 00:47:16 »

Plötzlich stellt sich Trump gegen Putin

"Donald Trump will eine Flugverbotszone in Syrien einrichten. Der Plan könnte Leben retten, birgt aber
unkalkulierbare Risiken. Denn plötzlich geht der US-Präsident auf Konfrontationskurs mit Russland.

Der Plan ist eine Überraschung. Denn Trump geht damit auf Konfrontationskurs zu Russland. Der Kreml hat
die Einrichtung einer Flugverbotszone in Syrien bislang kategorisch ausgeschlossen. Ein solcher Schritt werde
als illegitime militärische Intervention angesehen und entsprechend beantwortet, hatte die Führung in Moskau
stets deutlich gemacht. Erst im Oktober hatte Russland im Uno-Sicherheitsrat eine von Frankreich eingebrachte
Resolution verhindert, in die die Einrichtung einer Flugverbotszone in Nordsyrien gefordert wurde.
Entsprechend reserviert reagierte Wladimir Putins Sprecher Dimitrij Peskow auf Trumps Ankündigung. Das Weiße
Haus habe den Kreml nicht vorab über die Pläne informiert. Die US-Regierung solle alle möglichen Konsequenzen
bedenken, die eine Flugverbotszone mit sich brächte, mahnte Peskow."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-plant-flugverbotszone-in-syrien-und-fordert-wladimir-putin-heraus-a-1131819.html

Ein Burianer würde sagen - "Ich glaub es geht schon wieder los."  {--




Daniel
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.644
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #156 am: 27. Januar 2017, 02:14:52 »

Warum hier immer wieder aus dem Polit-Luegenmagazin Nr.1 "Spiegel" zitiert wird draengt nach einer Recherche.

Die destroesen journalistischen Blindgaenger des Spiegels sind Legende und seit dem Serbien - und Irak-Krieg jeden informierten Leser der Polit-Infos genauestens bekannt.

Auch die "Flugverbotszone" stellte sich in Libyen als "Fake-News" heraus, denn sie war nur ein Vorwand fuer eine Intervention um Gaddafi zu stuerzen.

DER SPIEGEL – und er tut es immer wieder

Richtig ärgerlich wird der Spiegel-Artikel dort, wo er seit langem und eindeutig wiederlegte falsche Behauptungen über den Hergang des Sturzes von Gaddafi und der Dschamahirija-Regierung in Libyen aufstellt.

Eine Intervention als erfolgreich zu bezeichnen, die ein prosperierendes Land, das in Afrika reichste und fortschrittlichste in Sachen Menschenrechte, Frauenrechte, Bildungswesen und medizinische Versorgung, in Armut, Elend und Verzweiflung bombte, dazu braucht es schon ein gehöriges Maß an Chuzpe. Eine Intervention, die einen bis heute eskalierenden Bürgerkriege nach sich zog, einen gescheiterten Staat zur Folge hat, in dem sich der IS ausbreiten kann, und der bis heute geschätzt 100.000 Menschen den Tod kostete, ist der Gipfel des Zynismus.

Als Russland und China registrierten, dass die Flugverbotszone nicht einem humanitären Einsatz galt, sondern von der NATO dahingehend umgebogen wurde, gegen Libyen in den Krieg zu ziehen und mit NATO-Kampfflugzeuge Städte wie Bani Walid und Sirte zu bombardieren, um Gaddafi und die Dschamaharija-Regierung zu stürzen, fühlten sich beide Mächte betrogen.

Es handelte sich um einen NATO-Krieg, getarnt als humanitäre Aktion der Vereinten Nationen und abgenickt durch den Weltsicherheitsrat. Die Bevölkerungen der westlichen Länder klatschten Beifall. Wenn es gegen einen sogenannten ‚Diktator‘ geht, ist man immer auf der richtigen Seite des Weltgeschehens. Seit Hitler weiß doch jedes Kind: Diktatoren müssen weg!

Nur leider stellte sich später heraus, dass die Behauptungen, die gegen Gaddafi und das libysche Militär erhoben worden waren, schlichtweg erfunden waren, ebenso wie einst die Atomwaffen Saddam Husseins, die als Grund für eine Intervention in den Irak vor der UNO herhalten mussten.

„Gaddafi gab niemals den Befehl, Demonstranten zu töten. Das taten Scharfschützen aus dem Westen: aus Frankreich, Großbritannien und den USA. Die Getöteten, die wir vorzeigten, waren Ausländer, die wir in libysche Kleidung gesteckt hatten."

Aus heutiger Sicht kann man sagen, sie alle waren nur nützliche Idioten für die neuen Kolonialherren.

 Es gibt genügend Beweise, die zeigen, dass es das Ziel der Nato war, Gaddafi zu stürzen, auch wenn dadurch das Leiden der Zivilbevölkerung zunahm. Im Gegensatz zu Gaddafi attackierte die Nato die libyschen Streitkräfte ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung.

Bei all dem waren natürlich auch die Medien nicht unwesentlich beteiligt. Ein Pro-Gaddafi-Marsch im Juli 2011 in Tripolis, an dem zwischen einer und zwei Millionen Menschen teilnahmen (bei einer Bevölkerung von sechs Millionen) wurde komplett totgeschwiegen. Gaddafi wurde zum bösen Diktator stilisiert, der sein Volk quält und unterdrückt und endlich, endlich „weg muss“.

Der vollstaendige Artikel bei: der Freitag

So ein Zufall aber auch wenn Deutschlands Luegen-Medien einen Streit von Trump mit Putin herbei fantasieren und von einer Flugverbotszone a'la Libyen schwafeln welche Trump angeblich fordert.

Hier der tatsaechliche Sachverhalt von denen Spiegel & CO. anscheinend keine Ahnung haben, - von einer Flugverbotszone ist darin keine Rede:

Trump plant Sicherheitszonen in Syrien und kritisiert Merkel



Der  neue US-Präsident Donald Trump strebt Sicherheitszonen für Flüchtlinge in Syrien an. Das sagte Trump in einem am Mittwoch gesendeten Interview mit dem Sender ABC News. Zugleich äußerte er erneut Kritik an der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel. "Ich glaube, Europa hat einen gewaltigen Fehler gemacht, indem es Millionen von Menschen ermöglichte, nach Deutschland und in andere Länder zu kommen", äußerte er.

Im Entwurf eines Erlasses, den Trump in den kommenden Tagen unterzeichnen will, werden das Außen- und das Verteidigungs- ministerium angewiesen, binnen 90 Tagen Pläne für Sicherheitszonen zu erstellen. Das Dokument, in das Reuters am Mittwoch Einsicht hatte, spricht von der Schaffung "sicherer Gebiete in Syrien und der umliegenden Region". Dort sollen vertriebene Syrer auf eine Rückkehr in ihre Heimat oder eine Umsiedlung in Drittländer warten.

Der Entwurf ist Teil einer Reihe von Anordnungen, die für einen besseren Schutz der US-Bürger vor Anschlägen ausländischer Terroristen sorgen sollen.

Die Türkei hatte Trumps Amtsvorgänger Barack Obama zuvor dazu gedrängt, Flugverbotszonen an der syrischen Grenze zu schaffen. Obama hatte davor zurückgeschreckt, weil ein solcher Schritt eine deutliche Ausweitung des Militärengagements der USA in Syrien erfordert hätte. In diesem Falle ginge es unter anderem darum, Konfrontationen mit dem russischen Militär zu vermeiden, das den syrischen Regime-Führer Baschar Assad unterstützt.

Der vollstaendige Artikel: DAILY SABAH

Auch bei Zeit-Online wird bei Trump's Absichten fuer Syrien lediglich von Sicherheitszonen und nicht von Flugverbotszonen geschrieben:





Eine Lösung für Syrien?    - 26.01.2017

Der neue US-Staatschef Donald Trump will nach eigenen Aussagen auch das Problem mit den Flüchtlingen aus Syrien lösen. Dafür plant er, spezielle Sicherheitszonen in dem Land einzurichten.

„Ich werde unbedingt Sicherheitszonen für Menschen in Syrien einrichten“, sagte Trump in einem Interview mit dem TV-Sender ABC. „Ich glaube, Europa hat einen schrecklichen Fehler begangen, als es Millionen von Menschen (Flüchtlingen – Anm. d. Red.) erlaubte, nach Deutschland und in andere Länder zu kommen. Uns bleibt nun nur, diese Katastrophe zu beobachten."

Trump wolle nicht, dass das Gleiche in den USA passiere. Konkrete Details zu seinem Sicherheitszonen-Plan legte er jedoch nicht offen.
Zuvor hatte die Agentur Reuters berichtet, dass Trump einen entsprechenden Erlass unterzeichnen wolle.

Der vollstaendige Artikel: Sputnik
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Gerdnagel

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 784
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #157 am: 27. Januar 2017, 06:06:47 »

 {+ relative Fakten,  oder nur ein Beispiel ?
Zitat
  Die mögliche Finanzierung der Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko über eine Importsteuer auf mexikanische Produkte ist nach Angaben der Regierung zunächst nur ein Beispiel. Nachdem der Pressesprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, auf dem Rückflug von einer Parteiveranstaltung zunächst gesagt hatte, die Importsteuer in Höhe von 20 Prozent sei der erste Schritt zu einer größeren Steuerreform und als Maßnahme zur Finanzierung der Mauer durch Mexiko gedacht, relativierte er kurze Zeit später: "Das ist kein politischer Vorschlag, sondern nur ein Beispiel für eine Option, wie die Mauer zu bezahlen sein könnte."   
Wer baut denn die Mauer ?
Die Luegenpresse  ;] ;] Benno
Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist denn der schoenste im ganzen Land ?
  http://www.spiegel.de/video/donald-trumps-grenzmauer-zu-mexiko-erklaert-video-1738178.html 

  http://www.n-tv.de/politik/Trump-Sprecher-relativiert-Strafzoll-Aussage-article19659562.html      {+
Und ein Nachschlag
Zitat
   
Unsicherheit so hoch wie zuletzt 1953

"Doomsday Clock" wegen Trump vorgestellt
 
 Donald Trump hat seine erste Dienstwoche noch nicht ganz absolviert - da schlagen Atomwissenschaftler Alarm. Zuletzt sei sie Welt 1953 so nah an der Selbstzerstörung gewesen. Doch dafür ist Trump nicht ganz allein verantwortlich.
 
  sicher aber Benno   ;]

http://www.n-tv.de/politik/Doomsday-Clock-wegen-Trump-vorgestellt-article19659097.html   
« Letzte Änderung: 27. Januar 2017, 06:35:51 von Gerdnagel »
Gespeichert

Pladib

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.336
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #158 am: 27. Januar 2017, 06:22:20 »

Warum hier immer wieder aus dem Polit-Luegenmagazin Nr.1 "Spiegel" zitiert wird draengt nach einer Recherche.

Ob hier ein Spiegel-Bericht verlinkt wird entscheidet immer noch der Member selbst. Die müssen deine
teilweise höchst dubiosen Quellen doch auch ertragen.
Die Zeiten vom Propaganda-Einheitsbrei "Neues Deutschland" sind zum Glück endgültig vorbei.

Hier eine andere Quelle als der Spiegel:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/erlass-vorbereitet-trump-will-schutzzonen-in-syrien-einrichten-14762584.html

"Donald Trump will eine Flugverbotszone in Syrien einrichten – das wäre ein überraschender Kurswechsel
gegenüber Russland, das eine solche Zone ablehnt. Entsprechend fällt die Reaktion in Moskau aus."



Daniel
Gespeichert

Pladib

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.336
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #159 am: 27. Januar 2017, 06:27:51 »

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/us-aussenministerium-rex-tillerson-management-ruecktritt

Führungsriege tritt geschlossen zurück

"Die Regierung von US-Präsident Trump muss die vier wichtigsten Positionen im Außenministerium neu besetzen.
Laut US-Medienberichten sind die Manager zurückgetreten."





Daniel
« Letzte Änderung: 27. Januar 2017, 06:36:52 von Pladib »
Gespeichert

Gerdnagel

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 784
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #160 am: 27. Januar 2017, 06:44:44 »

Da fliegt sie hin    ???   die Kappe vom Chefe  :]
Zitat
  +++ 23.25 Uhr: Trumps Chefstratege: Presse soll "den Mund halten" +++

Der Chefstratege im Weißen Haus, Stephen Bannon, hat eine wütende Frontalattacke gegen einen Großteil der US-Medien geritten. Der Spitzenberater des neuen US-Präsidenten Donald Trump sagte in einem Interview der "New York Times", die Medien sollten "den Mund halten und eine Weile einfach nur zuhören". Der frühere Chef des rechtsgerichteten und auf Verschwörungstheorien spezialisierten Internetportals "Breitbart" beschrieb die von ihm so bezeichneten "Mainstream-Medien" als die wahre "Oppositionspartei" in Land. Er warf ihnen vor, "dieses Land nicht zu verstehen". Sie begriffen bis heute nicht, "warum Donald Trump der Präsident der Vereinigten Staaten ist". Wegen dieser Fehleinschätzungen sollten die Medien "in Verlegenheit und gedemütigt sein", wetterte Bannon der Zeitung zufolge in dem Telefoninterview. Der Präsidentenberater verschärfte damit Trumps Medienschelte der vergangenen Tage.
   
    ok   ok   :-X   :-X

  http://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/news--donald-trump-plant-strafzoll-fuer-produkte-aus-mexiko-fuer-mauer-finanzierung-7299534.html   

jeden Tag neue Witze  aus den Irrenhaus  ;]
Gespeichert

pierre

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 879
  • pattaya
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #161 am: 27. Januar 2017, 07:09:31 »


"Die Regierung von US-Präsident Trump muss die vier wichtigsten Positionen im Außenministerium neu besetzen.
Laut US-Medienberichten sind die Manager zurückgetreten."
 .


...worden.
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.644
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #162 am: 27. Januar 2017, 10:46:37 »



Noch immer koennen sich manche Menschen mit dem neuen Praesidenten der USA Donald Trump nicht abfinden und missbrauchen ihn als Feindbild um ihr eigenes Weltbild nicht als Orientierung zu verlieren.





Fast taeglich werden neue Fake-News aus Quellen hier eingestellt die in politischen Sachfragen schon laengst ihre Kompetenz verloren haben.



Die Deutschen System-Medien sind damit zu einer Selbstmordmission angetreten !

Was treibt sie nur in diese Selbstmordmission? Woher kommt der Hang, sich vor aller Augen in das Schwert der öffentlichen Verachtung zu stürzen? Wieso wirken rapide fallende Auflagen, Kommentarspalten voller Widerspruch nicht auf den Erkenntnisprozess?

Zu Besuch in einer Parallelwelt, der Welt der Redaktionen von ARD ueber den Spiegel bis zum ZDF.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich die deutschen System-Medien wie von einer Feder geschrieben der Besoffenheit flächendeckend gleichgearteter Ansichten ergibt.

Von Sarrazin bis Ukraine, von Pegida und Putin bis zu Trump schaffen es ehemals so unterschiedlich angelegte Blätter wie die FAZ und die Taz, die SZ, die "Bild"und die Welt, der "Spiegel" und der "Focus" immer wieder, wie abgesprochen ähnliche Thesen zu vertreten.

Böse und gut, schlecht und schön, verdammenswert und unser Mann, alles ist sauber eingeteilt. Der Widerspruch, der eigentlich Inhalt der veröffentlichten Debatte sein müsste, findet sich weggekämmt und ausrasiert wie in der Legende vom nordkoreanischen Einheitshaarschnitt.

Nicht nur das Parteiensystem, das meistensteils wie eine einzige Partei agiert, stößt damit an seine Grenzen.

Wirtschaftlich allerdings ist es offenkundig Selbstmord, sein Publikum gegen dessen Willen erziehen zu wollen - und von ihm zu erwarten, dass es dafür auch noch zahlt.

Die aktuellen Auflagenzahlen der IVW lesen sich wie eine Quittung für fortgesetztes Versagen. Mehr als zehn Prozent verliert die Bild-Zeitung, die FAZ sackt um 6,8 Prozent ab, die Welt um sieben, die Taz um knapp vier. Bei den Illustrierten sieht es ähnlich aus, ebenso bei den Wochenblättern und den Sonntags- und Regionalzeitungen.


Die Lückenpresse wurde auch 2016 vom Leser abgestraft. Foto: Frank C. Müller / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Weitere Auflagen-Talfahrt der Mainstreampresse - Immer weniger Bürger wollen für Establishment-Propaganda bezahlen

Hauptverlierer Bild-Zeitung

Periodisch für jedes Quartal erhebt die „Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.“ (IVW) die Verkaufszahlen deutscher Printmedien. Demzufolge gab es auch im vierten Quartal 2016 einen eindeutigen Verlierer: den Axel-Springer-Konzern mit der größten Boulevardzeitung des Landes, der Bild, bzw. Bild am Sonntag (BAMS).

Im Vergleich zu 2015 ist die verkaufte Auflage der beiden Blätter im vierten Quartal 2016 ein weiteres Mal eingebrochen. Bei der Bild am Sonntag (BAMS) schlägt sich das Ergebnis mit einem Minus von 10,8 Prozent und bei der Bild mit minus 9,9 Prozent nieder. Die Welt, ebenfalls ein Blatt des Springer-Konzerns, wurde von 3,1 Prozent weniger Lesern gekauft. Der „Qualitätszeitung“ Frankfurter Allgemeine kehrten 4,4 Prozent ihrer Leserschaft den Rücken zu. Vergleichsweise glimpflich kam die Süddeutsche Zeitung mit einem Minus von 0,1 Prozent davon.

Gleichermaßen schlecht wie der Bild-Zeitung erging es der Illustrierten Stern. Auch sie verlor 10,8 Prozent ihres Klientels.

Gewinner Junge Freiheit

Anders als bei den Mainstreammedien sieht das Bild bei Printmedien aus, deren Herausgeber und Chefredakteure nicht zum erlauchten Kreis der herrschenden Kaste gehören. Ob das monatlich erscheinende Compact Magazin oder die Wochenzeitung Junge Freiheit, immer mehr Menschen wenden sich derartigen alternativen Medien zu, die nicht der etablierten Presse zuzuordnen sind.

Im Vergleich zum vierten Quartal 2015 konnte die Junge Freiheit bei der verkauften Auflage binnen Jahresfrist um satte 9,7 Prozent zulegen. Damit setzte sich auch 2016 der Aufwärtstrend des in Wikipedia als „Sprachrohr der Neuen Rechten“ bezeichneten Wochenblattes fort.

Wir haben die „Wahrheiten“ (die immer politisch gefärbte Wahrheiten sind!) und wer uns kritisiert, ist eben ein Lügner oder Rassist. Der Spross der Dynastie, Jakob Augstein, hätte es nicht besser sagen können. Dass genau diese verhärtete Political Correctness eine Hauptursache für den Leserschwund ist, begreifen die Spiegel-Schmierer anscheinend nicht.

Zum Glück sind die Absatzzahlen der Hamburger Redaktion seit Langem im Sinkflug, der Nimbus des Qualitätsmediums längst verflogen.

 War es nicht der Spiegel, der die darauf folgenden Kriege im Irak, in Afghanistan und den Nachbarländern zumindest wohlwollend begleitete und die Kriegsverbrecher Bush jr. und Tony Blair zeitweise deckte? Hat er nicht in Sachen Syrien, Ukraine und Libyen genau dasselbe getan – nämlich als Verstärker und Sprachrohr der anglo-amerikanischen Supermacht? Hat nicht der Spiegel entscheidend dazu beigetragen, dass alle kritischen Denker in Sachen US-Außenpolitik als Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme und Antisemiten gebrandmarkt werden? War es nicht der Spiegel, der seine treu-transatlantische und Brüssel-hörige Haltung auch in schwersten Zeiten eisern durchgezogen und keine Gelegenheit ausgelassen hat, um etwa den Systemgegner Russland und ganz besonders den sogenannten Diktator Putin zu diffamieren, um einen Weltkrieg gegen ihn anzuzetteln?

Ist nicht der Spiegel im Land der Medien der erbittertste Gegner der Globalisierungskritiker, der Feind der überfälligen Re-Nationalisierung? Sind nicht aufrechte Patrioten und fleißige Arbeiter aller Länder ständig im Fadenkreuz, wird auf sie nicht immerzu vom linken Elfenbeinturm gespuckt, um endlich die Neue Weltordnung zu etablieren? Tausende anderer Beispiele für Verletzungen journalistischer Sorgfaltspflicht und ideologische Verrenkungen könnten hier genannt werden…

Hin und wieder wurden auch andere Systemfeinde wie Frauke Petry oder aktuell Donald Trump durch den Kakao gezogen – bevorzugt in düsterer Diktator-Pose.

Haben die Spiegel-Schmierfinken das schon vergessen?

Und was den verzweifelten Kampf des Spiegel gegen Rechts, gegen Muttis Feinde, gegen die AfD, gegen den Front National in Frankreich, gegen Viktor Orban in Ungarn, gegen die Brexit-Anstifter, gegen Trump und alle anderen Bösewichte der Welt angeht – hier ist der Spiegel wirklich absolut unbelehrbar.

Die genannten sind nur einige wenige Beispiele für die wirklich gnadenlose Verdrehung der Realität, die beim Spiegel absolut verlässlich jede Woche betrieben wird. Manch einer versteht erst jetzt, warum das Magazin diesen Namen trägt: Weil die Wirklichkeit spiegelbildlich verzerrt wird. Von Glaubwürdigkeit oder journalistischer Sorgfalt kann keine Rede sein.

Der Spiegel glaubt sich als Medium der Anständigen, der Vernünftigen, der aufrechten Demokraten. Tatsächlich aber ist er ein Magazin für Mitte-Extremisten, für Mutti- oder Siggi-Wähler, für Duckmäuser und Wendehälse, die in ihrer systemtreuen Selbstgefälligkeit immer auf der Seite der Guten zu stehen glauben oder hoffen.

Wenn man weiß, wer der Böse ist, hat der Tag Struktur, sagte mal ein kluger Kabarettist. Wer Spiegel liest, der weiß das jederzeit. Wer weiterhin in der Merkel‘schen Fantasiewelt leben will, der muss den Spiegel abonnieren. Wer weiterhin seine linke Weltsicht – wider besseres Wissen, wider die Realität – beibehalten will, der sollte ihn auch lesen. Für alle anderen bleibt das Blatt, was es immer schon war:

„Ein Scheixßblatt!“.



Quellen: unzensuriert.at,Compact

SZ-Trump-Jagd: Wie Völkischer Beobachter

Der Mainstream ist außer Rand und Band. Die Berichterstattung zu Trump kann nur noch als journalistischer Amoklauf bezeichnet werden: Lügen, Fakenews, frei erfundene Anschuldigungen. Schlammschlacht auf primitivsten Niveau. Allen voran: der SPIEGEL und die Süddeutsche.





Die einst durchaus respektable SÜDDEUTSCHE ZEITUNG führt diesen Gossen-Journalismus geradezu an und lässt auf Seite 3 ihrer gestrigen Ausgabe einen Hubert Wetzel ganzseitig los, dem der Sensations-Geifer auf die Tasten tropft:
 
„Eine Sexorgie in einem Moskauer Hotel?“ fragt der Wetzel mit nichts in der Hand als einen „ehemaligen britischen Geheimdienstmitarbeiter“ der ein Schmuddel-Dossier zu Trump herumreicht, in dem nichts, aber auch gar nichts bewiesen wurde. Und auch wenn Wetzel eher beiläufig erwähnt, dass nichts bewiesen ist, erhebt er das Geklittere gezielt in den Rang eines Dokumentes. Geradezu beschwörend taucht dieses Wort für eine Fälschung immer wieder auf, um die Schmiererei auseinandersetzungsfähig zu machen.

Wetzel ist eine echte Schmierblatt-Sau. Auch wenn es nicht bewiesen ist, kann es gut sein, dass er auf seinen Artikel onaniert hat. Zwar weiß man es nicht genau, aber wenn man diese Behauptung ernst nimmt, dann erhält man ein erschreckendes Bild. Weitere erschreckende Details sollten auch Sie alarmieren. Angeblich lässt sich Wetzel für diesen Artikel deutlich mehr zahlen, als eine normale Prostituierte verdient. Aber er erarbeiitet sich das auch so dreckig wie möglich.

Das ganze SZ-Geschreibe mündet dann in diesem Original-Artikel-Satz: „Danach ist Trump im Grunde kaum mehr als ein politischer Geschäftspartner von Wladimir Putin“. Danach meint, wenn man dem Geheimdienst-Dossier folgen würde. Die meisten deutschen Medien beziehen sich nun auf das 35-Seiten-Geschmiere eines dubiosen Ex-Geheimdienstlers. Aber darum geht es in Wahrheit: Man schlägt Trump und meint Putin!

Trump ist ein unangenehmer Oligarch. Aber noch hat er den Clinton-Obama-Grad nicht erreicht: Weder hat er 50.000 Libyer auf dem Gewissen, noch hat er versucht, über den Ukraine-Konflikt einen Krieg mit Russland loszutreten, noch hat er mit Islamo-Faschisten in Syrien zusammengearbeitet. Trump hat aber einen viel schwereren Fehler begannen:
 
Er hat im Wahlkampf erzählt, dass er ein entspannteres Verhältnis zu Russland anstrebe. Ob er das wirklich umsetzt, weiß keiner. Aber schon der Versuch, vielleicht mal ganz normal mit Putin zu reden, reicht offensichtlich aus, um einen braven Immobilien-Hai zum Gesetzlosen zu stempeln.

Der vollstaendige Artikel bei: MMnews - Trump Hexenjagd

Der Gerd Nagel hat schon recht wenn er schreibt:

"jeden Tag neue Witze  aus den Irrenhaus  ;] "

In diese Presstituierten-Abteilung aus dem Irrenhaus ist auch des Pladib verlinkte Information:

"Führungsriege tritt geschlossen zurück - "Die Regierung von US-Präsident Trump muss die vier wichtigsten Positionen im Außenministerium neu besetzen.Laut US-Medienberichten sind die Manager zurückgetreten."

einzuordnen.

Die Realitaet  ausserhalb des Deutschen Mainstream-Irrenhauses sieht sieht allerdings  so aus:

US-Präsident Donald Trump feuert Victoria Nuland

Das Ende von „ the EU“: Donald Trump hat die umstrittene Europabeauftragte Victoria Nuland gefeuert. Sie galt als die Drahtzieherin des Machtwechsels in der Ukraine.


Hillary Clinton und die US-Diplomatin Victoria Nuland. (Foto: dpa)

US-Präsident Donald Trump hat die umstrittene Europabeauftragte Victoria Nuland gefeuert. Laut CNN hat Trump die gesamte politische Spitze des Außenministeriums ausgetauscht.

Patrick Kennedy, der seit neun Jahren als Unterstaatssekretär fungierte, die stellvertretende Minister für Verwaltung und Konsularangelegenheiten Michele Bond und Joyce Anne Barr, und Botschafter Gentry Smith, Direktorin des Auswärtigen Amtes, wurden ebenfalls Briefe des Weißen Hauses übermittelt, dass „ihr Dienst nicht mehr notwendig sei“, zitiert CNN eine Quelle im Außenministerium.

Die Maßnahmen sollen dazu führen, dass die Parallelwelt des Außenministeriums wieder unter Kontrolle des Präsidenten gerät.

Zur Erinnerung an Nuland bringen wir das Telefonat im vollen Wortlaut:DWN



Der neue Außenminister Rex Tillerson zieht damit einen klaren Schlussstrich unter das Wirken einer Truppe, die weltweit in verschiedene regime change-Operationen verwickelt war. Trump hatte bei seiner Antrittsrede und bei seinem ersten Besuch bei der CIA klargemacht, dass er es nicht als seine Politik ansieht, Regierungen in anderen Ländern zu stürzen.

Quelle zum Weiterlesen: DWN
« Letzte Änderung: 27. Januar 2017, 11:02:38 von Benno »
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Gerdnagel

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 784
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #163 am: 27. Januar 2017, 11:24:24 »

Zitat
  Noch immer koennen sich manche Menschen mit dem neuen Praesidenten der USA Donald Trump nicht abfinden und missbrauchen ihn als Feindbild um ihr eigenes Weltbild nicht als Orientierung zu verlieren 

Klar doch  {+

  http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Trump-hat-sein-ganzes-Leben-mit-Kriminellen-verbracht-article19601662.html 

Es gibt noch mehr davon  :]
http://www.focus.de/politik/ausland/so-kommentiert-deutschland-eine-woche-trump-im-amt-trump-betreibt-symbolpolitik-statt-probleme-zu-loesen_id_6553770.html     alles Luegenpresse
« Letzte Änderung: 27. Januar 2017, 11:32:40 von Gerdnagel »
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.422
Re: USA , das neue Zeitalter ? Nach der Wahl
« Antwort #164 am: 27. Januar 2017, 14:57:57 »

Mal wieder was zum Auflockern...


https://www.facebook.com/trackattackhq/videos/614483745376354


Übrigens: Ein frohes chinesisches neues Jahr. Das wird das Jahr des Trampeltiers
Gespeichert
██████
Seiten: 1 ... 10 [11] 12 ... 67   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.826 Sekunden mit 24 Abfragen.