ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Meine Kühe in Sakon Nakhon  (Gelesen 31267 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.735
Re: Meine Kühe in Sakon Nakhon
« Antwort #270 am: 18. März 2019, 15:21:34 »

Da wuensche ich auch das beste ,  fuer Mutter und Tochter Kuh .

Solte das nochmals vorkommen , meistens bei grossen Kuehen , immer Seifenlauge   in der naehe einseifen das Kalb .

Auch bei der Milch ,ist darauf zuachten , es solte Milch von einer Kuh sein die auch gerade erst Kalbte .

Die sollte man dan 10 Tage geben , dan geht schon normale Milch .

Nochmal das beste fuer die Zwei .

Fg.
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

Pinkas

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 465
    • Leben auf dem Land
Re: Meine Kühe in Sakon Nakhon
« Antwort #271 am: 18. März 2019, 18:52:14 »


Danke für die guten Wünsche. Und das mit dem Seifenwasser ist nun bei mir gespeichert. Der Tierarzt hat es auch so gemacht.

Es gab am Nachmittag noch ein paar Komplikationen, doch der Tierarzt kam nochmals vorbei und nun hoffe ich, das es gut wird.

Gespeichert
There is no elevator to success.
You have to take the stairs.

Pinkas

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 465
    • Leben auf dem Land
Re: Meine Kühe in Sakon Nakhon
« Antwort #272 am: Gestern um 09:49:49 »


Nach acht Tagen kann man nun sagen, "Champee" geht es sehr gut und der Mama geht es von Tag zu Tag auch besser. Die schwere Geburt und die Komplikationen scheinen keine Spuren hinterlassen zu haben. Dafür auch ein Danke an unsere Helfer und den Tierarzt.....

         

          Ein typisches Brahman-Charolais Kalb. Sie ist sehr zutraulich, ich denke, weil sie am ersten Tag Kuhmilch von einer Milchfarm aus der Flasche von unseren Helferinnen bekam, da die Mutter nicht aufstehen konnte.

         

          Neugierig wie alle Kälber....

         

          Sie hat uns am meisten Sorgen bereitet, sie musste zwei Mal mit einem Flaschenzug aufgestellt werden und war die ersten drei Tage sehr schwach. Doch nun scheint sich alles zum Guten gewendet zu haben und wir haben nun neben den neun Mutterkühen drei weibliche Kälber im Stall, die wir auch behalten wollen.

Weil, Ziel ist es, 15 gute Mutterkühe zu haben, mit denen wir dann regelmässig züchten wollen, um ab und zu etwas zu verdienen....




Gespeichert
There is no elevator to success.
You have to take the stairs.
 

Seite erstellt in 0.213 Sekunden mit 23 Abfragen.