ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Privat Krankenhäuser in Thailand  (Gelesen 5517 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.118
Re: Privat Krankenhäuser in Thailand
« Antwort #45 am: 06. April 2019, 15:41:27 »



@Helli

ich sehe hier die Regierung in der Pflicht, ausufernde Gier zu unterbinden. Argumente gibt es ja genug (preiswertere Spitäler).

Es kann doch nicht angehen, dass hohe Versicherungsvertreter von der Konzernführung ganz einfach wie Schulbuben nach Hause

geschickt werden, wenn sie (die weit überhöhten) Preise neu verhandeln wollen....

Im Endeffekt bleibt ja wieder nur der Patient auf der Strecke, und sei es nur durch Anhebung der Prämien, schlimmstenfalls kann er sich eine

mitunter lebensrettende Behandlung nicht leisten...



Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.662
Privat Krankenhäuser in Thailand
« Antwort #46 am: 07. April 2019, 18:07:02 »

@Helli
ich sehe hier die Regierung in der Pflicht, ausufernde Gier zu unterbinden. Argumente gibt es ja genug (preiswertere Spitäler).
Da hast Du im Prinzip vollkommen Recht! Das geht aber nur, wenn sich eine Regierung (ob gewählt oder nicht) die Interessen aller Bürger zu eigen macht (und nicht nur das eigene Wohl)! Das ist ja noch nicht mal in der angeblichen US-"Demokratie" (und auch anderen "Vorzeige"-Demokratien) der Fall, obwohl hier ein Druck für eine Wiederwahl bestehen sollte.

Ich kenne die Verhältnisse in A nicht, aber in D hat die Pharma-Industrie ähnliche "Freiheiten" wie die Privat-KH in TH!

Ich bin nicht weit von LUX zuhause. Als meine Tochter die Pille "brauchte" (die GKV bezahlt die nicht), hab' ich für ein Monatspäckchen in DE genau so viel zahlen müssen, wie in LUX für die gleichen Pillen, aber für drei Monate! Das hat sich bis heute nicht geändert!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.
 

Seite erstellt in 0.222 Sekunden mit 22 Abfragen.