ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Neues zur Schwulen und Lesben-Lobby  (Gelesen 2101 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.297
Re: Neues zur Schwulen und Lesben-Lobby
« Antwort #15 am: 17. Februar 2018, 18:54:03 »

Hab ich noch Krasseres dazu gelesen, hier eine forumstaugliche Version:


Wehret den Anfängen!
Die sexuelle Vielfalt zieht in den Kindergarten ein

Nun ist es soweit. Der Berliner Senat hat eine 140-seitige Broschüre mit dem Titel ‚Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben’ finanziert. Damit zieht die Strategie der sexuellen Verunsicherung in den Kindergarten ein. Wir sind aufgerufen, uns jetzt zu wehren.

Herausgeber ist die Bildungsinitiative ‚Queerformat’ und das sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg. Ze.tt berichtet, dass die Broschüre im Zuge der Initiative »Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt« entstanden ist – einer Initiative, die sich vor allem gegen Homophobie richtet.

Hier stellt sich gleich die erste Frage: Geht es wirklich darum? Ist Homophobie überhaupt ein Problem im Kindergarten? Können die Kleinen überhaupt homophob sein? An wen richtet sie denn die Broschüre? Nicht an die Kinder. Sondern?

Bei ze.tt heißt es: »Sie richtet sich an Erzieher*innen und Pädagog*innen und beschäftigt sich mit den Vielfaltsdimensionen von Geschlecht, Geschlechtsidentität und sexueller Orientierung.« Hier stellt sich die nächste Frage: Seit wann haben die Erzieher und Pädagogen ein kleines Sternchen mitten im Wort? Was heißt Vielfaltsdimensionen von Geschlecht? Ist das nicht alles nur ein Wortgeklingel? Was verbirgt sich dahinter?

In der Einführung heißt es: »In vielen Kitas gibt es einen Murat, der gerne Prinzessin spielt, eine Alex, die bei lesbischen, schwulen oder transgeschlechtlichen Eltern zu Hause ist, oder einen Ben, der nicht länger Sophie heißen möchte.«

Stimmt das? Sind es wirklich »viele« Kitas? Ist es überhaupt ein bedeutendes Problem? Jedenfalls möchte die neue Broschüre für solche Probleme »sensibilisieren und aufklären, damit die Erzieher*innen die Kinder bestmöglich unterstützen können«.

Die Broschüre besteht aus Grundlagentexten, Schaubilder zu Gender Diversity und eine Checkliste, die Aufschluss darüber geben soll, wie vielfältige die Einrichtungen sind. Auf der Webseite ‚Querformat’ kann an sich das ansehen. Queer.de ist ganz angetan davon und schreibt: »So geht Aufklärung über LGBTI in der Kita!«

Kritische Stimme findet man bei ddbnews: »Wem spätestens jetzt nicht ein Licht aufgeht, wohin unsere Gesellschaft gesteuert wird, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Dieses Pamphlet ist der finale Baustein zur Zerstörung unserer Kultur. Alles nur unter dem Deckmantel, jeglicher Diskriminierung entgegenzuwirken? Man schafft nicht nur die Probleme, die es bisher gar nicht gab, sondern treibt vorsätzlich gezielt den letzten Zusammenhalt – die Familie auseinander, indem gnadenlose Verwirrung geschaffen wird.«

Nun ist die Debatte eröffnet. Nun wird sich zeigen, ob so eine Broschüre im Kindergarten überhaupt gebraucht wird. Nun sind die Eltern gefordert. Sie sind aufgefordert, den Anfängen zu wehren.

Quelle:
http://www.freiewelt.net/nachricht/die-sexuelle-vielfalt-zieht-in-den-kindergarten-ein-10073559/
und hier auch noch:
http://www.freiewelt.net/nachricht/schwul-lesbische-aufklaerung-dringt-in-berliner-kitas-vor-10073577/
« Letzte Änderung: 17. Februar 2018, 19:00:23 von Lung Tom »
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.297
Re: Neues zur Schwulen und Lesben-Lobby
« Antwort #16 am: 24. Mai 2018, 20:55:45 »


Ich stell das nicht als echte Meldung ein, nur zur Dokumentation des Wahnsinns, also nur drüberlesen und abhacken, es wird immer unwirklicher  {{ :

Mal wieder eine Nachricht aus Genderhausen  {:}, kann man sich echt nur fragen,was die sich so für "Experten" heranzüchten, wahrscheinlich hat die in ihrem Leben noch nie was Ordentliches gearbeitet:

Gender-Expertin: „Babys müssen beim Windel wechseln ihr Einverständnis geben“

In Australien hat die Sexual-Expertin und Autorin Deanne Carson in einem Interview die Welt an ihren neusten Erkenntnissen teilhaben lassen. Eltern sollen sich das „Ok“ ihres Säuglings holen, bevor sie ihm die neue Windel anlegen, damit der sich bei dieser Entscheidung nicht übergangen fühlt.

In dem Interview teilte sie der staunenden Moderatorin mit, sie arbeite mit den Eltern von der Geburt des Kindes an. „Von Geburt an?“ fragte die Moderatorin sie ungläubig.

 „Ja, natürlich.  Damit von Beginn an eine Kultur des Einverständnisses in ihrem Zuhause herrscht. Es wird gefragt: Darf ich deine Windel wechseln? Natürlich antwortet das Baby nicht – ja Mama, das wäre großartig, aber man kann eine Pause einlegen und auf die Körpersprache achten. Wenn man auf den Augenkontakt wartet, gibt man seinem Kind zu verstehen, dass seine Antwort wichtig ist“, erklärt Carson gegenüber dem Fernsehsender ABC.

Komplett, wer sichs antun will:
https://www.journalistenwatch.com/2018/05/14/gender-expertin-babys-muessen-beim-windel-wechseln-ihr-einverstaendnis-geben/
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.777
Neues zur Schwulen und Lesben-Lobby
« Antwort #17 am: 25. Mai 2018, 04:21:29 »


Ich stell das nicht als echte Meldung ein, nur zur Dokumentation des Wahnsinns, also nur drüberlesen und abhacken, es wird immer unwirklicher  {{ :
Sorry Tom, aber je öfter dieser Schwachsinn publiziert und/oder weiter getragen wird, desto "wichtiger" dürfen sich diese Hirnkranken fühlen!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.613
Re: Neues zur Schwulen und Lesben-Lobby
« Antwort #18 am: 25. Mai 2018, 04:44:58 »

Aber unterhaltsam ist solcher Schwachsinn schon.  :-)
Gespeichert

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.297
Re: Neues zur Schwulen und Lesben-Lobby
« Antwort #19 am: 04. Juli 2018, 21:17:50 »


 {:}
Wer wird mehr diskriminiert: Lesben erhalten Preis in Berlin, Schwulenberatung tobt

Das ganze Ausmaß und die Skurrilität der homosexuellen Gemeinschaft in Berlin wird dieser Tage anhand eines Preises sichtbar. Weil der Senat der Stadt einen Preis für die lesbische Sichtbarkeit ausgelobte, begann die schwule Community zu toben. Obwohl die offizielle Auslobung das lesbische Leben – und somit eine Minderheit, die angeblich so oft diskriminiert würde – sichtbarer machen sollte, reagierte die oftmals durch Männer dominierte queere Gemeinde höchst eifersüchtig und sprach von „Zielgruppenranking“.

Wer sichs antun moechte, den "Geschlechterkampf",  hier bitte schoen:
https://www.unzensuriert.at/content/0027155-Wer-wird-mehr-diskriminiert-Lesben-erhalten-Preis-Berlin-Schwulenberatung-tobt

Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.498
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Neues zur Schwulen und Lesben-Lobby
« Antwort #20 am: 08. Juli 2018, 14:22:16 »

Jetzt auch in Thailand

THAILANDS Justizministerium entwirft ein Gesetz, das gleichgeschlechtliche Ehe und Gleichstellung akzeptiert, berichtete Sanook.com.

http://thairesidents.com/local/thai-draft-law-sex-marriage/
Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce
 

Seite erstellt in 0.123 Sekunden mit 22 Abfragen.