ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Wahlmanipulationen weltweit  (Gelesen 1450 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.855
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #15 am: 23. März 2018, 15:56:28 »

SOCIAL MEDIA IM WAHLKAMPF

Im Auftrag der Hannes Seidel Stiftung
(Die Hanns-Seidel-Stiftung e. V. ist eine parteinahe Stiftung in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins mit Sitz in München, die der CSU nahesteht.)

Zitat
Die Hanns-Seidel-Stiftung beauftragte den Lehrstuhl Political Data Science der Hochschule
für Politik an der Technischen Universität München bereits vor der Bundestagswahl mit Forschungen,
um mehr über diese neuen Mechanismen und ihre Konsequenzen zu erfahren. Ziel
war, jene Social-Media-Plattformen genau zu beobachten und zu ermitteln, ob und in wieweit
Manipulationen dort und damit auf die Wahlen insgesamt stattfanden. Dabei war uns
vor allem wichtig, genauer zu erfahren, wer das Wahlverhalten online beeinflussen will und
mit welchen Möglichkeiten dies gelingen könnte. Über acht Monate forschte das Team um
Professor Dr. Simon Hegelich intensiv. Mithilfe leistungsstarker Hardware und komplexen
Maschine-Learning-Systemen analysierten die Wissenschaftler große Datenmengen, beispielsweise
350 Millionen Tweets.

Die Studie:   

oder hier:  https://www.hss.de/download/publications/SocialMedia_Hegelich.pdf
Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.987
Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #16 am: 23. März 2018, 20:01:56 »

Es scheint einen Grund zu geben, dieses Thema "hochzukochen". Irgendeiner muss ja Schuld sein am Niedergang der "Volksparteien"! Wo ist letztlich der Unterschied zwischen dem Smartphone und den Plakatwänden? Beim Smartphone muss man ja sogar selbst noch aktiv werden!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.855
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #17 am: 28. März 2018, 11:49:25 »

Forcierten gestohlene Facebook-Daten den Brexit?

Das Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica kommt nicht aus den Schlagzeilen: Heute sagte Christopher Wylie, einst technischer Berater der Firma, vor dem Kulturausschuss des britischen Unterhauses aus. Er beschuldigte die Brexit-Kampagne von 2016, mit gestohlenen Facebook-Daten das Referendumsergebnis beeinflusst zu haben: «Es ist vollkommen rational zu unterstellen, dass das Referendumsergebnis anders ausgesehen hätte, wenn alles mit rechten Dingen zugegangen wäre.»



Cambridge Analytica sei selbst nicht an der Brexit-Hauptkampagne beteiligt gewesen. «Die Firma warb für eine rivalisierende Kampagne unter Führung von Ukip-Chef Nigel Farage.» Aber ein kanadischer Ableger der Firma – AggregateIQ – habe tatsächlich mit gestohlenen Facebook-Daten für die Hauptkampagne des Brexit gearbeitet. Laut Wylie sollen die beiden Firmen weitgehend identisch sein und die gleichen zweifelhaften Methoden benutzt haben.

https://www.srf.ch/news/international/massenhafter-datenmissbrauch-forcierten-gestohlene-facebook-daten-den-brexit
Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.169
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #18 am: 29. März 2018, 07:37:02 »

@fefe

Findet ihr das auch absolut unerträglich, wenn ausländische Medien versuchen, Wahlen zu beeinflussen?

Wahlmanipulation ist ein Angriff auf die Demokratie, nur Schurkenstaaten machen sowas, richtig?

Und die Deutsche Welle, wie sich rausstellt. Google Translate scheitert da so ein bisschen dran, und übersetzt Wahlzettel mit Newsletter. Yandex übersetzt es besser. Der Artikel ist im Wesentlichen eine Liste von Ratschlägen, wie man als Wahlberechtigter die Wahl in Russland sabotieren kann. Ungültig stimmen, "Keinen Bock mehr auf Putin" auf den Wahlzettel schreiben und Selfie damit machen, sowas. Und am Ende raten sie, einfach gar nicht zur Wahl zu gehen, weil das ja die Legitimität des Ergebnisses beschmutzen würde, wenn kaum jemand wählen gegangen ist.

Hey, sagt mal, wer finanziert noch gleich die Deutsche Welle? (Danke, Sabine)


https://goo.gl/zu11cX

Weiss zwar eh jeder, aber sicherheitshalber: DW=Deutsche Welle

fr

---
Änderung:
x-Zeilen-Link verkürzt
« Letzte Änderung: 29. März 2018, 13:58:32 von Kern »
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.593
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #19 am: 29. März 2018, 07:52:49 »

Sputnik News?

Hey, sagt mal, wer finanziert noch gleich die Propaganda?
Gespeichert

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.169
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #20 am: 29. März 2018, 08:08:26 »

Du als grenzenlos weiser Mann muesstests doch wissen: Es gibt Propaganda und Propaganda!
Die Sputnik Propaganda klaert neutral auf. Die DW Propaganda ruft (in obigem Beispiel) zu Wahlempfehlungen auf.

Um Sputnik und DW zu vergleichen muss man sicher a bissl indoktriniert sein.
Wennst zurueckblaetterst wirst du einen Sputnikartikel finden, der nachweist, dass Sputnik noch niemals Luegen nachgewiesen werden konnten  ;}

fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9.828
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #21 am: 29. März 2018, 14:16:32 »

https://goo.gl/zu11cX

Weiss zwar eh jeder, aber sicherheitshalber: DW=Deutsche Welle


Der Anfang dieses Artikels der Deutschen Welle (= staatlicher Auslands-Rundfunk von D):
Zitat
Пять стратегий протестного поведения на выборах президента России

Остаться дома, как призывает Навальный, или испортить бюллетень, как советует Ходорковский? Чем бойкот отличается от протестного голосования и как принятое решение повлияет на выборный процесс?

Übersetzung:
"Fünf Strategien des Protestverhaltens bei den Präsidentschaftswahlen in Russland

Bleiben Sie zu Hause, wie von Navalny genannt, oder verderben Sie das Bulletin, wie Chodorkowski rät? Wie unterscheidet sich der Boykott von der Protestwahl und wie wird der angenommene Beschluss den Wahlprozess beeinflussen?"
---

Es ist ungeheuerlich, bestürzend und zum  {/ , wie sehr sich deutsche staatliche Medien von seriösem Journalismus entfernt haben.
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.983
Re: Wo wäre Thailand ohne Thaksin hingekommen
« Antwort #22 am: 31. März 2018, 19:30:32 »

Ich stells mal hier rein, wie die Facebookdaten abschöpfende Skandalfirma früher Wahlen beeinflusst haben soll, auch in Thailand - die untere Hälfte dieses unten verlinkten Artikels listet auf dass mit Inanspruchnahme deren Dienstleistung Wahl- und Wahlkampfkosten gespart werden sollten.

Das nicht nur von Thaksin, sondern auch von den konkurrierenden Demokraten, siehe die Bemerkung über Chuan Leekpai in der Mitte:



From Indonesia to Thailand, Cambridge Analytica’s parent influenced southeast Asian politics


 hier der Thailand betreffende Volltext :



Before Thaksin’s coming


In Thailand, too, SCL claims to have set up a large operation that went on for months.


The documents don’t provide exact timelines, but the company appears to have got started sometime before the 2001 elections that swept telecom billionaire Thaksin Shinawatra into power. In this case, SCL’s mandate was to ascertain the scale of vote-buying behavior—a longstanding issue in the southeast Asian country—that had inflated the cost of running an election campaign to around $1 billion, according to the company’s estimates.

“The research showed that the vote buying practice had become so endemic that an entire industry of dealers had emerged to broker the voter groups and funders,” the documents said. “It was quite commonplace for voters to sell their votes twice—and then not vote at all!”

As in Indonesia, SCL set up a research project to collate data from all 79 constituencies, using a staff of more than 1,200 that worked over nine months. The objective was to assess the underlying motivation of voters and identify how open a particular constituency was to accepting a change in vote-buying behavior.

In 50% of the constituencies assessed, the research found, vote-buying did not impact the electoral result, a finding that SCL claims was worth $250 million alone. However, the company identified 91 constituencies where money did matter. “In these constituencies a more direct behavioural intervention was required which consisted of a full-spectrum approach (FSA) combining social pressure, economic penalties, legal framework and enhanced monitoring,” the documents suggested.

Apparently, with “the cooperation of most of the major political parties,” SCL implemented a six-month intervention. The result: Shinawatra, one of Thailand’s richest men, won the 2001 polls. SCL also insists that vote-buying dropped by 31%, a result it pegs at around $420 million in value.

Chuan Leekpai, former leader of Thailand’s Democrat Party who served as prime minister twice, wrote a glowing review of SCL’s services. “Winning an election is about choosing your battles carefully. SCL made clear those conflicts that could be won, those that could not, and those that had to be hard fought for,” said Leekpai, according to the documents.

It is entirely plausible that international political consultancies like  SCL may have been engaged by Thailand’s major political parties. “There’s no doubt that some Thai political parties have commissioned international consultants to work on improving their electability, and this was certainly the case for Thaksin’s Thai Rak Thai Party in 2001,” said Duncan McCargo, a Thailand expert and professor at the University of Leeds. “Thai political parties want to win elections and some of them brought in whatever expertise they could to advise them.”

However, there is some skepticism about the possibility of multiple parties supporting a project to stop vote-buying, as the SCL documents suggest. “Vote-buying has been a widespread issue of concern in Thailand and was the basis of considerable public interest/moral panic in the 1980s and 1990s… the 1997 constitution included various provisions designed to combat and reduce vote-buying,” McCargo explained. “There was broad popular support for these changes, though I can’t say that translates to ‘cross-party’ support.”

Quartz has reached out to CA and SCL, and this story will be updated if they respond.


https://qz.com/1240588/cambridge-analytica-how-scl-group-used-indonesia-and-thailand-to-hone-its-ability-to-influence-elections/
Gespeichert
██████

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.855
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #23 am: 01. April 2018, 08:32:13 »

Muttergesellschaft von Cambridge Analytica hatte bei der Wahl 2001 die Finger im Spiel

Die Aktivitäten des Unternehmens in Thailand, auf unbestimmte Zeit vor der Wahl 2001, beinhalteten eine neunmonatige Studie über den Kauf von Stimmen und deren Auswirkungen auf die Wahlergebnisse. SCL sagte, dass nach dem Abschluss der Studie eine "Intervention" für "multiple politische Parteien" durchgeführt wurde.

Zitat
Es ist durchaus plausibel, dass internationale politische Beratungsunternehmen wie SCL von Thailands großen politischen Parteien engagiert worden sein könnten. "Es gibt keinen Zweifel, dass einige politische Parteien in Thailand internationale Berater beauftragt haben, an der Verbesserung ihrer Wählbarkeit zu arbeiten, und dies war sicher Thaksins Thai Rak Thai Party im Jahr 2001", sagte Duncan McCargo, ein thailändischer Experte und Professor an der Universität von Leeds . "Die politischen Parteien in Thailand wollen Wahlen gewinnen, und einige von ihnen haben ihr Fachwissen eingebracht, um sie zu beraten."

https://www.bangkokpost.com/news/politics/1438362/cambridge-analyticas-thai-connection

https://qz.com/1240588/cambridge-analytica-how-scl-group-used-indonesia-and-thailand-to-hone-its-ability-to-influence-elections/
Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.855
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #24 am: 03. Mai 2018, 08:31:12 »

Cambridge Analytica macht dicht (unter welchem treiben die ihre Spielchen weiter?)

Cambridge Analytica, die Firma im Mittelpunkt des aktuellen Datenskandals um Facebook, schliesst.
Cambridge Analytica und die britische Dachgesellschaft SCL Group hätten Insolvenz beantragt und stellten den Betrieb ein, teilten die Unternehmen mit.

https://www.srf.ch/news/international/nach-facebook-skandal-cambridge-analytica-macht-dicht-2

Gespeichert
Politik: die Führung öffentlicher Angelegenheiten zum privaten Vorteil. - Ambrose Bierce

kapom

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #25 am: 03. Mai 2018, 10:55:06 »

Wennst zurueckblaetterst wirst du einen Sputnikartikel finden, der nachweist, dass Sputnik noch niemals Luegen nachgewiesen werden konnten  ;}

Ein bemerkenswerter Hinweis. {+ Aber ok , wenn man Lügen zitiert , wie die von Lawrow , hat man natürlich selbst nicht gelogen. :-) Vor allem : Da sitzen doch keine von Putin bezahlten Idioten. Die hohe Kunst der Manipulation durch Medien Propaganda istdas gezielte weglassen von Fakten. Im Notfall werden noch ein paar diffuse Zweifel an Gegenargumenten gestreut. Reicht in Kombination meist völlig aus , um die eigene Wahrheit zu konstruieren. Klappt oft super ohne lupenreine Lügen. Wer sowieso den staatlichen Russenmedien erlegen ist , glaubt dann was ihm gefällt. Ich behaupte nicht , westliche Medien hätten den Mist nicht auch oft genug drauf. Nur macht man sich lächerlich , einer anderen Propaganda Seite Wahrheitsliebe zu unterstellen.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.321
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #26 am: 03. Mai 2018, 12:11:54 »


Immer hoch interessant, von jemandem zu lesen, der von sich behauptet, resistent gegen
Propaganda und Manipulation zu sein und sie zu erkennen...

Du solltest dein Talent gewinnbringend vermarkten...   ;]

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.593
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #27 am: 03. Mai 2018, 12:26:28 »

Viel penetranter sind die Einfaeltigen, die nicht einmal in der Lage sind, zu merken, dass sie von Propaganda, Desinformation, Hass usw. geleitet werden.       
« Letzte Änderung: 03. Mai 2018, 12:32:11 von arthurschmidt2000 »
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.449
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #28 am: 03. Mai 2018, 12:36:30 »

Genaugenommen ist bereits die Ueberschrift von diesem Thread eine"Fake -New",
denn der Inhalt der Beitraege handelt nicht von Wahlmanipulation sondern von
Wahlbeeinflussung.

Wahlbeeinflussung jedoch gab und gibt es bereits seit Wahlen stattfinden.

Der freundliche Herr,der vor der Wahl meine Existenz bemerkte und mir einen roten,
blauen,gruenen oder schwarzen Kugelschreiber in die Hand drueckte und hoffte,dass
ich das Kreuzchen auf seinem Parteiname mache,ist ein Teil der Wahlbeeinflussung.

Ebenso die mehr oder weniger gelungenen Wahlplakate,die die Gegend verschandeln.

Aber das ist Steinzeit- Wahlbeeinflussung und unterscheidet sich von den Beeinflussungs
massnahmen durch technisierte "Internetaktionen"  und Datenhandel gewaltig ab.

Einen grossen Unterschied zu frueheren Wahlbeeinflussungen,ist die Geschwindigkeit
der Verbreitung von richtigen und falschen Behauptungen.

Ein weiterer Unterschied ist,dass durch "Fake-News"und auch "News" bereits bestehende
Meinungen verstaerkt werden und der Mensch als "Herdentier" sich gerne der staerkeren
Gruppe anschliesst,weil es seinem psychologischen Verhaltenstrieb entspricht.

Weniger Rolle spielt,ob die via Face-Book und andere,eingesammelten "Nachrichten"
wahr oder unwahr sind.

Gerade da ist aber auch der Anknuepfungspunkt fuer Meinungsmache.

Die verschiedensten Vehikel und Werkzeuge werden dazu benutzt.

Social Bots mit der Untergliederung von "Genre Social Propaganda",die wiederum
durch Filterung aus der Datenmasse massgeschneidert werden koennen.

Astroturfing,Instant Articles und Filterblasen verstaerken ebenfalls die komplexen
Moeglichkeiten meinungsbildendes und somit beeinflussendes Wahlverhalten.

Das Regulativ auf "Fake-News" sind die altherkoemmlichen Medien (speziell Zeit-
ungen",die aber zeitmaessig ins Hintertreffen geraten.

Waehrend eine Fake-New schon 10 - 100.000 Mal gelesen wurde,kommt die Re-
cherche zwei oder mehr Tage zu spaet- und interessiert kaum noch jemanden.

Ein Beispiel:

Am Abend des 1.Mai stellt ein Politiker die Meldung ins Netz,dass beim Maiaufmarsch
der Sozialdemokraten ( in Wien) ein unuebersehbares Meer von tuerkischen Fahnen
gesichtet worden war ( Fotos anbei).

Transportierte (verdeckte) Meldung dabei. Drohende Islamisierung,Unterwanderung,
Solidarisierung mit Herrn Erdogan und das am Staatsfeiertag - kurz ein Skandal.

Und was ist die Wirklichkeit ?

1.) der 1.Mai ist kein Nationalfeiertag sondern der Feiertag der Arbeiterschaft.
2.) Die Gruppe der Tuerken(wie auf dem Foto zu erkennen war) ist etwa 30 -50
     Personen gross gewesen.
3.) Die Lokalitat war nicht Wien sondern zeigt einen Aufmarsch in Linz.
4.) Die Gruppe der Tuerken,die auf Einladung kamen,sind keine Freunde des Herrn
     Erdogans,sondern sind Oppositionelle,Anhaenger des Herrn Atatuerk und be-
     stehen auf strikte Trennung zwischen Religion und Staat.

Das alles haben die Zeitungen im Nachhinein recherchiert,doch zu einer Klarstellung
durch den Urheber der Meldung kam und kommt es nicht.   

Die Frage,wie kann man (Wahl)- Beeinflussungen hintanhalten,ist schwierig bis un-
moeglich zu beantworten.

Ein Ansatz war,dass Meinungsumfragen zur Wahl ab einem gewissen Zeitpunkt nicht
mehr publiziert werden.

Jock               









Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.795
Re: Wahlmanipulationen weltweit
« Antwort #29 am: 03. Mai 2018, 12:46:28 »

Viel penetranter sind die Einfaeltigen, die nicht einmal in der Lage sind, zu merken, dass sie von Propaganda, Desinformation, Hass usw. geleitet werden.       

Sprichst du da die Russenhasser, die Trumphasser etc. an?
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill
 

Seite erstellt in 0.505 Sekunden mit 22 Abfragen.