ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Plastikmüll - wie geht es weiter?  (Gelesen 21760 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

crazygreg44

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 620
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #240 am: 02. November 2019, 19:34:43 »

 . . .  {+ man muss ihn nur richtig verstehen !!

In line with the country’s roadmap for waste management and its goal to achieve zero waste by 2030, the Ministry of Higher Education, Science, Research and Innovation has confirmed that four single-use plastic products, namely foam boxes, plastic bags, straws, and glasses will be totally banned from the ministry and its agencies by 2022.

In Übereinstimmung mit dem Fahrplan des Landes für die Abfallbewirtschaftung und seinem Ziel, bis 2030 keine Abfälle zu verursachen, hat das Ministerium für Hochschulbildung, Wissenschaft, Forschung und Innovation bestätigt, dass vier Einwegprodukte aus Kunststoff, nämlich Schaumdosen, Plastiktüten, Strohhalme und Brillen werden bis 2022 vollständig aus dem Ministerium und seinen Agenturen verbannt.

https://forum.thaivisa.com/topic/1131804-ministry-aims-for-zero-waste-introduces-ban-on-single-use-plastics/?tab=comments#comment-14725171

ja, wir haben es ALLE richtig verstanden.  In dem Ministerium wird alles Einwegplastik bis 2022 abgeschafft. Im Ministerium und seinen Büros.  Draussen vor der Tür des Ministeriums bleibt ALLES beim Alten !
Gespeichert
aus meinem Profilbild: Life is hard, it is harder if you are stupid. (John Wayne)

crazygreg44

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 620
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #241 am: 02. November 2019, 19:41:16 »

 . .Von einem Volk, das gewohnt ist, von seinen fünf Mahlzeiten täglich mindestens DREI davon in Styroporboxen und Plastikbechern in extra Plastiktüten davon zu tragen

kann man nicht erwarten dass sie durch ein ministerielles Dekret zu umweltbewussten Menschen werden

ich bin sogar der Meinung, das lernen die Thais NIE  (nicht zu meinen Lebzeiten und danach plus 100 Jahre)

(dabei bin ich jemand, der das Wörtchen "nie" und "niemals" meidet wie die Pest, aber hier mache ich die große Ausnahme)

 "völlisch auschgeschloschen!" würde Tegtmaier sagen !!

Gespeichert
aus meinem Profilbild: Life is hard, it is harder if you are stupid. (John Wayne)

Schmizzkazze

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 777
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #242 am: 02. November 2019, 19:51:08 »

Das sehe ich ganz genau so!
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.548
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #243 am: 02. November 2019, 20:13:44 »

. .Von einem Volk, das gewohnt ist, von seinen fünf Mahlzeiten täglich mindestens DREI davon in Styroporboxen und Plastikbechern in extra Plastiktüten davon zu tragen

Dafuer kochen sie nicht zu Hause, verbrauchen so gesehen fuer zubereitete Nahrung pro Kopf also weniger Energie, da einer fuer mehrere kocht.

Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

crazygreg44

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 620
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #244 am: 02. November 2019, 20:25:08 »


Dafuer kochen sie nicht zu Hause, verbrauchen so gesehen fuer zubereitete Nahrung pro Kopf also weniger Energie, da einer fuer mehrere kocht.

Ach das habe ich ja gar nicht bedacht, dass der Gaskocher am Strassenstand aus ständig erneuerbarer Energie, noch wahrscheinlich kostenlos, gespeist wird . . . . . . .

und wenn man dann noch die Energie berechnet, die jedesmal für die Herstellung von nicht-wiederverwendbarem Geschirr angefallen ist, gerät dann nicht der Strassenstand ins ökonomische Abseits ?

 . . und die schöne Dekoration in den Strassengräben bekommt der Thai umsonst, brauchen sie noch nicht mal Landschaftspfleger dafür

der Vergleich hinkt, würde ein kühler Rechner sagen. Zuviel Faktoren bleiben unberücksichtigt. Man bekommt sowohl am Strassenrand und zuhause in der Küche nur soviel Energie raus, wie man rein gegeben hat (nur im Idealfall)
« Letzte Änderung: 02. November 2019, 20:33:17 von crazygreg44 »
Gespeichert
aus meinem Profilbild: Life is hard, it is harder if you are stupid. (John Wayne)

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.548
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #245 am: 02. November 2019, 20:37:00 »

.. dass der Gaskocher am Strassenstand aus ständig erneuerbarer Energie, noch wahrscheinlich kostenlos, gespeist wird . . . . . . .

worauf bezieht sich diese Antwort ?
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.442
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #246 am: 03. November 2019, 07:56:22 »

Jetzt wissen wir woher der Plastikmüll kommt



Laut Greenpeace sammelten die freiwilligen Helfer bei Doi Suthep in Chiang Mai und Laem Son On in Songkhla 6.091 Plastikabfälle und stellten fest, dass 18 Prozent von fünf multinationalen Herstellern stammten.

Neben Coca-Cola und Nestlé waren Ajinomoto, Mondelēz und Unilever die drei anderen globalen Marken.

In dem Bericht wurde auch festgestellt, dass thailändische Unternehmen, angeführt von CP, Osotspa, der TCP-Gruppe, Sermsuk und der Singha Corporation, die höchsten einheimischen Beiträge zur Kunststoffverschmutzung leisten.

"Die meisten Abfälle, die wir gefunden haben, sind Lebensmittelverpackungen, weil sie am meisten verbraucht werden", sagte Pichmol. "Es folgen Tabakwaren, Haushaltswaren und Körperpflegeprodukte."

Eine Freiwillige sagte, einige der interessanteren Abfälle, die sie gefunden habe, seien Sofas, Matratzen und Joysticks für Videospiele. Weitere Hersteller von Plastikmüll, die bei Doi Suthep gefunden wurden, sind die Kondommarke Okamoto, die Weihrauchmarke Noppamas und sogar Autoteile von Toyota.

http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/2019/10/29/coca-cola-pepsi-nestle-cp-among-the-top-plastic-waste-producers-greenpeace/
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.425
Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #247 am: 03. November 2019, 15:58:01 »

Jetzt wissen wir woher der Plastikmüll kommt
Laut Greenpeace sammelten die freiwilligen Helfer bei Doi Suthep in Chiang Mai und Laem Son On in Songkhla 6.091 Plastikabfälle und stellten fest, dass 18 Prozent von fünf multinationalen Herstellern stammten.

Neben Coca-Cola und Nestlé waren Ajinomoto, Mondelēz und Unilever die drei anderen globalen Marken.

In dem Bericht wurde auch festgestellt, dass thailändische Unternehmen, angeführt von CP, Osotspa, der TCP-Gruppe, Sermsuk und der Singha Corporation, die höchsten einheimischen Beiträge zur Kunststoffverschmutzung leisten.

Solche Volksverdummung ist unglaublich! Die genannten Firmen sollen also Müll produzieren und Frau/Herr Somchai kann selbst überhaupt nix dafür, dass der Müll überall herumliegt bzw. Meer und Flüsse versaut. Die Hersteller sind schuld! Es sollten viel mehr Kondome besonders bei Greenpeace verteilt werden!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

jektor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 157
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #248 am: 03. November 2019, 19:18:33 »

Ich kann nicht fuer ganz Thailand sprechen, nur aus unserer Gegend kann ich berichten.

Bei uns in der Kante wird bei jedem Einkauf beim 7 / 11 gefragt, ob man wirklich eine Plastiktuete braucht. Ich selbst habe, so wie der eine oder andere Thai auch, meine Stofftuete bzw. einen Einkaufskorb dabei. Am Anfang bekam ich immer dafuer einen kleinen Nachlass.

Auch war meine Frau letzte Woche beim foodland im Terminal 21 einkaufen. Sie erhielt dort mehrere Stofftueten geschenkt. Mit dem Hinweis, ab Januar gibt es keine Plastiktueten beim foodland mehr, sie soll dann immer die Stofftueten mitbringen. Dies ist bei unserem Makro seit Jahren gaengige Praxis. Ohne Murren der Kundschaft.

Ich persoenlich bin der Meinung, der Anfang ist gemacht. Warten wir einfach die kommende Entwicklung ab. Von Null auf Hundert geht sicherlich nicht. Ich denke jedoch, die Richtung stimmt.

Gruesse

jektor
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.883
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #249 am: 03. November 2019, 20:16:14 »



Bei mir ist es gerade umgekehrt!

War gestern im Tesco Lotus Kantharalak einkaufen,
ein paar Kilo Fleisch, 2 l Milch, 1 Tasse Eier, 2 kg Kartoffel, 2,4 kg Waschmittel, 1 Kanister Spüli, 2 Dosen Mosquitospray, 2 Flaschen Öl und ein paar Kleinsachen

wurden in SIEBEN (!) Plastikbags gesteckt, Mosquitospray z.B. wird immer extra eingesackt, sogar die Tasse Eier - obschon nur waagrecht transportierbar und mit (Plastik-)Deckel.

Gut, bei uns kein (Umwelt-)Problem, da wir einen Teil als Mistsäcke verwenden und einen Teil dem örtlichen Tante-Emma-Laden vermachen.

Weise ich aber einen oder zwei (oder mehrere) Plastiksäcke ab, wandern die in den Abfallkorb der Kassenkraft, die hat keine Zeit, die Säcke in die Haltevorrichtung neu einzuspannen...


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.425
Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #250 am: 03. November 2019, 21:00:15 »



Bei mir ist es gerade umgekehrt!

War gestern im Tesco Lotus Kantharalak einkaufen,
ein paar Kilo Fleisch, 2 l Milch, 1 Tasse Eier, 2 kg Kartoffel, 2,4 kg Waschmittel, 1 Kanister Spüli, 2 Dosen Mosquitospray, 2 Flaschen Öl und ein paar Kleinsachen

wurden in SIEBEN (!) Plastikbags gesteckt, Mosquitospray z.B. wird immer extra eingesackt, sogar die Tasse Eier - obschon nur waagrecht transportierbar und mit (Plastik-)Deckel.

Gut, bei uns kein (Umwelt-)Problem, da wir einen Teil als Mistsäcke verwenden und einen Teil dem örtlichen Tante-Emma-Laden vermachen.

Weise ich aber einen oder zwei (oder mehrere) Plastiksäcke ab, wandern die in den Abfallkorb der Kassenkraft, die hat keine Zeit, die Säcke in die Haltevorrichtung neu einzuspannen...



Es kommt letztlich aber nicht darauf an, was wir machen und wenn man rechts und links entlang der Straße schaut, dann findet man dort auch kaum Plastiktüten von den großen Supermärkten (wo wir einkaufen).

Es sind die neutralen Plastikbeutel und -Verpackungen, die Getränkebecher mit den runden Deckeln nicht zu vergessen von Millionen Märkten, Dorfläden, Straßenrestaurants, Getränkeanbieter und Food-Courts.

Was kann eine Firma Coca-Cola dafür, wenn ein Einzelhändler auf einem Markt die pisswarme Cola (sogar) aus der Glasflasche mit etwas Eis-Gris und einem Plastiktrinkhalm zusammen in einen Plastikbeutel gibt? Nach dem Leeren fliegt der Plastikkram in die Pampa oder in den Klong oder in den nächsten Bach. Ist das dem Getränkehersteller anzulasten?

Große Firmen hat man schnell an den Pranger gestellt, die Heilsbringer von Greenpeace sind da ganz schnell dabei! Das Verhalten von Millionen Menschen zu ändern (diese Probleme gibt es ja nicht nur in Thailand) ist denen aber wohl zuviel der Mühe! Die auf dem Bild gezeigten Plastikflaschen können eigentlich in TH nicht das Problem sein, denn dafür funktioniert die mehr oder weniger ordentliche Entsorgung ganz gut.
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.883
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #251 am: 03. November 2019, 21:34:10 »

Die auf dem Bild gezeigten Plastikflaschen können eigentlich in TH nicht das Problem sein, denn dafür funktioniert die mehr oder weniger ordentliche Entsorgung ganz gut.

Zustimmung, zumal es dafür beim Müllsammler noch ein paar Baht gibt...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.861
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #252 am: 20. November 2019, 17:02:47 »

Kraeht der Hahn auf dem Mist  >:  oder bleibt es wie es ist ?
Gestern I'm Big C gab es keine Platsiktueten beim Einkaufen. ( jeden  Dienstags )
Ab naechstes Jahr gibts keine mehr.
Schade, jetzt muss ich eben Plastiktueten kaufen fuer den Abfall  {[
Obs hilft ?
Dass man Umdenken muss, sollte jedem klar sein.
Mittlerweile wird ja alles in Plastik verkauft , auch bei Lidl und Aldi ist dies schon durchgedrungen und es gibt zumindest beim Obststand Veraenderungen.
Nachtrag, thailaendische Verhaeltnisse   ???
Ob es gut ist, dass jeder nun sein Obst oder die Gurken und den Salat  etc anfasst und prueft, obs denn gut genug ist und frisch  ???
Keime , Krankheit ( Erkaeltung, Haende gewaschen oder direkt vom Tanken oder von der  :-X etc ) uebertragen sich ja nicht  ;] oder ?
Alles hat eben zwei Seiten.
« Letzte Änderung: 20. November 2019, 17:29:53 von Burianer »
Gespeichert

goldfinger

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.442
  • Zeit ist das, was man an der Uhr abliest
Re: Plastikmüll - wie geht es weiter?
« Antwort #253 am: 23. November 2019, 08:04:19 »

Thailand hat sich auf der 2019er Rangliste der grössten Meeresverschmutzer durch Plastikabfälle von Rang 6 auf Rang 10 verbessert.

Die 20 führenden Länder, die 2018 nach Mass of Mismanaged Plastic Waste geordnet waren: China an der Spitze (am schlechtesten), gefolgt von Indonesien, den Philippinen, Vietnam, Sri Lanka, Thailand, Ägypten, Malaysia, Nigeria, Bangladesch, Südafrika, Indien, Algerien, Türkei, Pakistan, Brasilien, Myanmar, Marokko, Nordkorea und den Vereinigten Staaten.

https://www.thaipbsworld.com/thailands-ranking-among-20-top-marine-polluters-improves-from-6th-to-10th-place/
Gespeichert
Es gibt Staubsaugervertreter, die verkaufen Staubsauger. Es gibt Versicherungsvertreter, die verkaufen Versicherungen. Und dann gibts noch die Volksvertreter…

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.883
Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
« Antwort #254 am: 23. November 2019, 08:50:36 »

Gestern I'm Big C gab es keine Platsiktueten beim Einkaufen. ( jeden  Dienstags )
Ab naechstes Jahr gibts keine mehr.

Ach, deswegen hätte ich beim gestrigen Einkauf im Big C fast exzessiv Plastiksäcke ausgefasst, immerhin 7 Stück bei einem Einkauf von unter 1000 Baht.
Die wollen ihre Vorräte noch vorher loswerden!  :-)

Habe wieder mal einen fast abgelaufenen und deswegen preisreduzierten 5l-Kanister Milch ergattert (für meinen Streichkäse) und konnte nur mit Mühe verhindern,
dass das Fräulein Kassier auch diesen einsackt, obwohl er mit einem bequemen Tragegriff ausgestattet ist...

 {:} {:}  ;] ;]

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !
 

Seite erstellt in 0.443 Sekunden mit 22 Abfragen.