ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen  (Gelesen 158159 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Damnam

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
  • taucht was
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1350 am: 07. Oktober 2020, 18:25:31 »


Bei Interesse gibts Rezept...

 ;} Also mein Interesse ist angemeldet
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.247
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1351 am: 07. Oktober 2020, 18:45:51 »


Na dann...

Banana Cake karibisch

Zutaten

500 g    Bananen, sehr reif, mit Schale gewogen (eher weniger als mehr nehmen!)
140 g    Margarine
120 g    Zucker
1 Pck.    Vanillezucker
1 Prise    Salz
2 Eier
300 g    Mehl
1 Pck.    Backpulver, zusammen mit dem Mehl gesiebt
1 Prise    Muskat
½ TL    Zimt, gemahlener
1 EL    Rum


Die Bananen pürieren.
Die Margarine mit dem Salz, dem Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer oder in der Küchenmaschine schaumig rühren.
Erst die Eier eins nach dem anderen dazurühren, dann das Bananenpüree, das Mehl mit dem Backpulver,
die Gewürze und den Rum nach und nach dazugeben.
Den Teig in eine gefettete Kasten- oder Kranzform geben.

Bei 180º ca. 60 Minuten backen.

Wünsche gutes Gelingen...


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.309
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1352 am: 07. Oktober 2020, 18:55:17 »


Danke für Einstellen und Danke an @Damnam fürs "Nachfragen"....

Werd ich auch mal ausprobieren. Bananenkuchen oder Käsekuchen hab ich schon probiert, mit guten Ergebnissen.

Heute standen Broetchen "auf dem Plan":



Freu mich schon aufs morgige Frühstück... ;D
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.247
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1353 am: 07. Oktober 2020, 19:35:50 »



@Tom

jooo, der Anblick macht Appetit.

Ich mache meine Brötchen gezwungenermassen auch selber, allerdings mit ca. 30% Roggenmehl.
Wenn du Zeit und Lust hast, kannst ja was über die Entstehung hier schreiben (dein Rezept), man lernt nie aus...

 [-]

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.247
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1354 am: 21. Oktober 2020, 11:32:44 »



Bananen überaltet, matschig? - Kein Problem!



Schälen, pürieren, portionieren - und ab in den Freezer!

Gut geeignet als Grundlage für Shakes, Eiscreme, Bananacake und was einem sonst noch einfällt...

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.247
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1355 am: 03. Dezember 2020, 13:41:59 »



Sodala, mein erster selbstgestrickter Leberkäs (Fleischkäse):



Und nachdem ich Faschiertes (Hack) gestern im Tesco als Promotion ergattert habe (117,--/kg),
werde ich gleich morgen eine pikante Variante probieren...


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

udo50

  • ไม่ มี ปัญ หา
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.588
  • alles wird gut
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1356 am: 03. Dezember 2020, 15:22:16 »

Mahlzeit Günther.Sieht lecker aus. ;} Ist das Brot auch Handmade?
Gespeichert
Gruß Udo

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.247
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1357 am: 03. Dezember 2020, 16:10:09 »



@Udo

ausnahmsweise einmal nicht, meine Frau wollte mir eine Freude machen und hat es mir aus dem BigC mitgebracht.
Ist aber strohig...

Habe jetzt neue Methode des Brotbackens, ist zwar zeitintensiver, aber viel weniger Arbeit:

3 Tassen Mehl (ich nehme 1 Tasse Roggen- und zwei Tassen Weissmehl)
1,5 Tassen heißes Wasser,
1 TL Trockenhefe,
1 TL Zucker als Starter für die Hefe
1,5-2 TL Salz
Körner und Gewürze je nach Vorlieben und Geschmack.

Die Zutaten ohne Wasser trocken mischen, Wasser dazu, mit der Küchenmaschine oder (halbwegs starken) Mixer
durchkneten. Der Teig ist gegenüber der bisherigen Methode dünnflüssiger.
Einen ca. 3l (20 cm DM) Edelstahltopf mit Deckel (ich habe einen billigen von Lazada) mit Backpapier auslegen,
die Teigmasse einfüllen und mit einem Tuch abdecken.
Beim Topf ist zu beachten, dass er keine Plastikgriffe haben sollte (ofenfest).

Nach 3-4 Stunden (oder über Nacht) ist der Teig fertig "gegangen", im vorgeheizten Backrohr ca. 40 min
bei 200 Grad zugedeckt backen, dann rausstürzen, Backpapier weg und entweder im Topf, dermal OHNE Deckel
oder auf Blech fertigbacken (ca.30 min). Ich machs auf dem Blech, bekommt mehr Kruste...

Arbeitsaufwand netto: 20-25 Minuten...
Und keine klebrigen Hände...

 C--

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

jektor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 291
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1358 am: 03. Dezember 2020, 18:44:06 »

Hallo Suksabai

Dein Leberkaes sieht super aus. Es waehre nett, wenn du das Rezept mal einstellen koenntest.  :-)

Gruesse
jektor
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.247
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1359 am: 03. Dezember 2020, 19:34:58 »


@jektor

dein Wunsch ist mir Befehl  ;)

Leberkäse ohne Kutter selber machen

Zutaten:

 1 kg  Schweinehack, nicht zu mager
 18 g  Pökelsalz, geht mit Speisesalz auch, nur wird er dann bleich
   2 g  schwarzer Pfeffer - frisch gemahlen
   2 g  Senfmehl
1,5 g  Macis - gemahlen, ersatzweise 1 g Muskatnuss (habe ich genommen)
 25 g  Zwiebel frisch
   4 g  Knofi frisch
  5 g   Backpulver (baking powder)
150 g Wasser - sehr kalt
zum Einölen der Form
1 EL Öl

Zubereitung

Mir war das Hackfleisch zu grob, ich habe es nochmals durch den Fleischwolf gejagt, ich habe so einen kleinen Handkurbler.
Bei der Gelegenheit habe ich gleich Knofi und Zwiebel mitfaschiert.

Den Backofen auf 180° Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen.

Wurstmasse mischen
Alle Zutaten in eine Schüssel geben. 5 bis 10 Minuten in einer Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät gut vermengen,
bis eine gut gebundene, verklebte Masse entstanden ist. Wichtig ist, dass das Fleisch gut gekühlt ist und das Wasser wirklich eiskalt.

Eine passende Form (Kastenform, Pastetenform, ich habe einen billigen Edelstahltopf von Lazada genommen) ölen,
die Masse in die Form füllen und mit nassen Händen oder einer Teigschaber glattstreichen.
Mit dem Teigschaber eine Rautenmuster eindrücken.
Tip: die gefüllte Backform ein paar mal energisch auf den Tisch absetzen, damit keine Lufteinschlüsse passieren.

Backen
Die Form auf einem Gitterrost (mittlere Schiene) in den vorgeheizten Backofen geben.
Eine mit Wasser gefüllte Schale neben die Form stellen.
10 Minuten bei 180 °C backen, die Temperatur auf 150 °C herunterschalten und weitere 50 Minuten backen.
Den Grill zuschalten und den Leberkäse ca. 5-8 Minuten weiter backen, die Oberfläche sollte jetzt leicht gebräunt sein.
Nachdem ich mit einem Griller arbeite, habe ich beim letzten Schritt auf nur Oberhitze geschaltet, funzt auch.

Den Leberkäse ohne Temperatur bei geöffnetem Backofen 15 bis 20 Minuten ziehen lassen.
(und mit den Händen klatschen, die Versuchung ist gross, gleich zu verkosten  :D )

Noch einmal die Backzeiten:
10 Minuten - 180° Grad
50 Minuten - 150° Grad
5-8 Minuten - mit zugeschaltetem Grill bzw. nur Oberhitze
20 Minuten - ziehen lassen

Wenn ein Speisethermometer vorhanden: der Leberkäse sollte zuletzt eine Kerntemperatur von ca. 70° haben,
die Kontrolle ist aber nicht unbedingt nötig...

Die Senfkörner, Pfefferkörner und Muskatnüsse habe ich vom Makro, mein Blender hat noch einen kleinen Aufsatz mit
Schlagwerk, mit dem ich immer meinen schwarzen Pfeffer mahle. Diesmal habe ich gleich alle drei zusammen gemahlen..

So, dann wünsch ich gutes Gelingen.

PS: morgen wage ich mich an Leberkäse "spicy", meine Frau hat heute "Prik Yua" (Pfefferoni) besorgt...


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

jektor

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 291
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1360 am: 03. Dezember 2020, 19:42:37 »

Suksabai ich danke dir recht herzlich.

Gruesse
jektor
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.247
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #1361 am: 04. Dezember 2020, 13:43:37 »



So, wie angedroht heute "Leberkäs spicy" gestrickt.

Rezept wie oben, nur 4 Pfefferoni entkernt, Samenwände entfernt und klein geschnitten,
in die Masse beim Rührvorgang beigegeben.

War echt überrascht, das Ding bekommt dadurch eine sehr pikante Note.
Wird mein Favorit!
Wer es schärfer mag, gibt halt mehr rein.



Ach ja, dermal habe ich einen kleineren Topf verwendet, dadurch ist der Leberkäs höher geworden...

Was noch zu erwähnen wäre: beim Backvorgang tritt eine ganze Menge Wasser und Fett aus,
nicht beunruhigt sein, das ist normal...



Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !
 

Seite erstellt in 0.038 Sekunden mit 22 Abfragen.