ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 57 [58] 59 ... 90   Nach unten

Autor Thema: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen  (Gelesen 148930 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

archa

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 952
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #855 am: 06. Februar 2015, 08:01:03 »

[quote author=uwelong link=topic=2046.msg1126262#msg1126262 date=139875501.
 Alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Bei 200-220 Grad für ca. 30 Minuten backen.


[/quote]


Es gibt auch noch eine zweite Variante diesen Bananen-. oder Apfelkuchen zu backen, wenn kein Kuchenblech, Springform oder Backpapier zur Verfügung steht:

Eine Glasauflaufform von ca. 25 cm x 20 cm mit Butter ausbuttern und anschliessend gut mit Semmelbröseln bestreuen. Wenn fertig gebacken abkühlen lassen mit einer Spachtel leicht den Rändern nach etwas lockern und das Gebackene kommt ohne Problem beim "Umkehren" aus der Form.

Ich mache regelmässig frische "Tartes aux Pommes" mit dieser Glasauflaufform wie folgt:

2 Eier
125 Gr. Zucker. (Eier und Zucker schaumig schlagen.)
125 Gr. Butter
1/2 Dl. Milch.    (Butter und Milch zum kochen bringen und heiss zu den Eiern-Zucker-Masse geben.)
150 Gr. Mehl
1.1/2 Teelöffel Backpulver. (Mehl und Backpulver unterheben.)
2-3 Äpfel in Spalten schneiden und den Teig damit belegen.
Backzeit: ca. 40 Min. bei 180° C Umluft.

Dieses Rezept ist auch vom( www.Chefkoch.de, )nur etwas reduzierter mit den Zutaten.
Für Glasauflaufformen braucht es etwas längere Backzeit (ca. 5 Min.) da Glas ein schlechterer "Wärmeleiter" als Blech oder Silikonformen ist.
Bananen, Mango (!), Birnen, Ananas und vieles mehr kann Mann/Frau mit diesem super, schnellen und feinen Teig backen.
Ich mische noch gesplitterte Mandelnüsse oder Haselnüsse und etwas Vanilextrakt unter die Masse.
Wer es mag vor dem Servieren -oder selber Essen- etwas mit Puderzucker überstreuen.

Bon Appetit.
archa  
« Letzte Änderung: 06. Februar 2015, 08:10:37 von archa »
Gespeichert
Die ganz SCHLAUEN sehen um fünf ECKEN und sind geradeaus Blind.
(Benjamin Franklin)

siggi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.975
  • Jeden Tag eine gute Tat
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #856 am: 06. Februar 2015, 08:46:29 »

Apropos Puderzucker,
habt ihr hier Puderzucker
 in irgendeinem Supermarkt schon gesehen?
Gespeichert

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.359
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #857 am: 06. Februar 2015, 09:17:24 »

Hallo Siggi.

Puderzucker , oder Staubzucker wie wir Oesterreicher dazu sagen

mach ich mir selbst in den Mixer gewoenlichen Zucker geben und fein Mixen .





Fg.
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #858 am: 06. Februar 2015, 09:48:38 »

@Siggi

Puderzucker

Big C (Patong) hat ihn manchmal in der Backwarenabteilung. Da steht sogar ice sugar (abgeleitet vom Englischen: icing sugar) drauf.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

archa

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 952
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #859 am: 07. Februar 2015, 09:09:50 »

Auch im LOTUS in Udon-thani ist Puderzucker, Kandiszucker, grober und feiner Zucker erhältlich.

Das Prozedere wie ,@rampo es beschreibt ist eine sehr gute Alternative. Puderzucker braucht man ja nicht alle Tage.

Gruss
archa
Gespeichert
Die ganz SCHLAUEN sehen um fünf ECKEN und sind geradeaus Blind.
(Benjamin Franklin)

siggi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.975
  • Jeden Tag eine gute Tat
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #860 am: 07. Februar 2015, 09:50:23 »

Danke rampo für den Tipp,
werde ich gleich mal probieren.
Auch Danke archa und arthurschmidt2000.
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.102
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #861 am: 07. Februar 2015, 09:53:33 »

Puder Zucker gibt es in Pattaya`s Makro ... in der Backwaren Ecke !

apropos Puder Zucker .......

Gestern gab`s bei " JÖRG " extravaganten Kaiser Schmarren



mit einem Komp(l)ott aus Apfel und Kiwi für flotte 135 THB

sowie ein Pröbchen der kommenden " Griechenlandwoche " Gyros anTzatziki
« Letzte Änderung: 07. Februar 2015, 10:14:38 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

siggi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.975
  • Jeden Tag eine gute Tat
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #862 am: 07. Februar 2015, 10:21:51 »

rampo nochmal danke für den Supertipp, ;}
im handumdrehen habe ich ein halbes Kilo Zucker
 in Puderzucker umgewandelt.
Gespeichert

siggi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.975
  • Jeden Tag eine gute Tat
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #863 am: 08. Februar 2015, 14:40:39 »

Mußte endlich mal meine alten Äpfel verarbeiten,
und habe einen Apfelkuchen gebacken,
danach mit selbst gemachten Puderzucker(rampos Tipp)
 besträut.

Gespeichert

archa

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 952
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #864 am: 09. Februar 2015, 08:33:41 »

Mußte endlich mal meine alten Äpfel verarbeiten,
und habe einen Apfelkuchen gebacken,
danach mit selbst gemachten Puderzucker(rampos Tipp)
 besträut.


Und meinen Apfelkuchen, der weiter oben beschrieben wurde, wurde nicht berücksichtigt? :'( :'( :'(

Nur als Spass gemeint. [-] C-- ;)

Gruss archa
Gespeichert
Die ganz SCHLAUEN sehen um fünf ECKEN und sind geradeaus Blind.
(Benjamin Franklin)

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #865 am: 09. Februar 2015, 09:13:41 »

 :] Jetzt fehlt nur noch der Ort, wo wir uns zu Kaffekraenzchen treffen koennen  }}
Gespeichert

siggi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.975
  • Jeden Tag eine gute Tat
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #866 am: 09. Februar 2015, 09:20:11 »

Hi archa, habe es fast so gemacht wie du geschrieben hast.  {*
Hi Burianer,zum Kaffeekränzchen treffen sich doch nur alte Quasseltanten.  :D
Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #867 am: 09. Februar 2015, 09:27:09 »

 ???  Na dann quasseln wir eben ueber Fussball und  die Formel 1  }}

Tanten sind wir nicht , aber alt schon  :'(
Gespeichert

siggi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.975
  • Jeden Tag eine gute Tat
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #868 am: 09. Februar 2015, 09:33:16 »

Da hast du recht  ;},
aber es gibt ja auch noch andere Themen z.B. Frauen  {-- und essen,
ich bin sowieso mal für ein Isaantreffen.
Gespeichert

arthurschmidt2000

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.873
Re: Hobbyköche in Thailand, ihre Speisen und wie sie kochen
« Antwort #869 am: 09. Februar 2015, 09:50:38 »

In meinem Bekanntenkreis hält sich hartnäckig das Gerücht, Thai Beef sei sehr zäh und deshalb ungenießbar.

Verkauft wird das Rindfleisch in aller Regel schlachtfrisch. Ich lasse es eine Woche im Kühlschrank (Gemüsefach) in einer Plastiktüte reifen. Alle 2 Tage wasche ich es, trockne es ab und verpacke es neu.

Ein so vorbehandeltes Roastbeef (2 kg ++) in der Pfanne auf beiden Seiten scharf anbraten. Auskühlen lassen, pfeffern und salzen. In eine Alufolie wickeln.

Backofen auf 95 Grad vorheizen. Dann das ganze Teil so lange garen, bis es innen knappe 60 Grad erreicht hat. Dauert pro kg 1 sehr gute Stunde++. Dann ist es superzart und leicht rosa. Wer es  röter liebt, innen 57++ Grad.

Thermometer zum Messen der Kerntemperatur gibt es im Villa Market. 

Das geht auch mit einem (marinierten) Schweinefilet, nur das sollte allenfalls einen Tag lang reifen.
Gespeichert
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.
Seiten: 1 ... 57 [58] 59 ... 90   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.04 Sekunden mit 24 Abfragen.