ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Oesterreich vor der Wahl 2019  (Gelesen 979 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lung Tom

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.613
Oesterreich vor der Wahl 2019
« am: 11. August 2019, 19:43:04 »


Wenn mich nicht alles täuscht, steht am 29. September 2019 die 27. Nationalratswahl an.

Ich beginne mal den Reigen, mit einem kleinen Artikel zum bisherigen Bundeskanzler, der ja aktuell wohl in den Umfragen "vorne" liegt:

ÖVP-Chef Sebastian Kurz: „Der Islam gehört selbstverständlich zu Österreich“

Wien. Der österreichische Ex-Bundeskanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat sich klar positioniert. Im Rahmen einer Diskussion an der Wiener privaten Hochschule für Islamische Religion erklärte er unmißverständlich: „Der Islam gehört selbstverständlich zu Österreich.“

Kurz stellte allerdings auch klar, daß er von Muslimen in Österreich – insbesondere von angehenden Islam-Lehrern – „Eigenverantwortung“ und Engagement im Kampf gegen jede Radikalisierung erwarte. Er legte den anwesenden jungen Muslimen in diesem Zusammenhang nahe, gegen den Terror auf die Straße zu gehen: „Wenn die Mobilisierung von 20.000 Muslimen beim Erdogan-Besuch in Wien funktioniert, dann muß auch so eine Demo machbar sein.“

Im übrigen, so Kurz, wolle man in Österreich keine Finanzierung islamischer Lehr- oder Gebetsanstalten aus dem Ausland. „Es steht in der Verfassung, daß sich Religionsgesellschaften selbst finanzieren müssen.“ Weiter meinte Kurz: „Wir wollen nicht, daß Imame, die vom Ausland finanziert werden, in Österreich unterrichten. Sie werden keinen evangelischen Pfarrer bei uns finden, den Angela Merkel bezahlt.“ (ts)

Quelle:
http://zuerst.de/2019/08/10/oevp-chef-sebastian-kurz-der-islam-gehoert-selbstverstaendlich-zu-oesterreich/

Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.541
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #1 am: 11. August 2019, 20:48:52 »



Tja, so leid es mir tut, der Islam "gehört" wirklich zu Österreich...

Er ist seit der Monarchie anerkannte Religion, damals wegen der Bosniaken - und es wurde nie geändert..


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

franzi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.847
  • Gott vergibt, franzi nie!
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #2 am: 12. August 2019, 03:51:17 »

Strache wieder mal viel zu zahm. Haette erwaehnen sollen, dass er Glueck hatte, nur durch ein Video und nicht durch einen Unfall (Haider) abserviert worden zu sein.
Staatsmann ist er derzeit ja keiner mehr.

Der Interviewer bei RT ausnahmsweise  ;}

https://deutsch.rt.com/meinung/91081-exklusiv-interview-mit-ex-vizekanzler-hc-strache/

Strache wirft Kurz Wortbruch vor

Strache über das Ibiza-Video, das Ende der Koalition und sein mögliches Comeback.

STRACHE ÜBER das IBIZA-VIDEO. „Mir ist das peinlich. Dieses Gefühl würde jeder verspüren, der heimlich und illegal in einer vermeintlich privaten Atmosphäre gefilmt wird und dann bewusst aus dem Konnex zusammen­geschnittene Punkte veröffentlicht werden.“

STRACHE ÜBER WEISSES PULVER AM TISCH. „Das ist gezielter Rufmord, das ist wirklich ungeheuerlich. Ich habe in meinem ganzen Leben nichts mit illegalen Drogen zu tun gehabt. Hätte ich gesehen, dass Drogen konsumiert werden, wäre ich aufgestanden und gegangen.“

STRACHE DAS ENDE DER TÜRKIS-BLAUEN KOALITION. „Nachdem ich Kanzler Sebastian Kurz über meinen Rücktritt informiert habe, hat er mir das Versprechen gegeben, die Koalition weiterzuführen. Das wollte er an diesem Samstag um 13 Uhr verkünden. Dann hieß es plötzlich, dass Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) zurücktreten muss. Das zeigt durchaus auch, dass hier eine Entwicklung stattgefunden hat, dass man den Eindruck hat, dass hier auch jemand versucht hat, strategisch Kapital aus dem Video zu schlagen. Kurz hat sich an sein Wort nicht gehalten.“

STRACHE ÜBER DIE SCHREDDER-AFFÄRE. „Die Vorgehensweise ist mehr als ungewöhnlich, noch dazu, wo wiederholt die Unwahrheit gesagt wurde. Ich glaube nicht, dass Sebastian Kurz nichts gewusst hat. Ich habe damals in Regierungsverantwortung erlebt: Kein Mitarbeiter hat irgendetwas getan, ohne dass Sebastian Kurz etwas davon gewusst hat.“

STRACHE ÜBER ANGEBOT EINES UNTERNEHMERS für das video. „Mir hat jemand vor Zeugen versichert, dass ein bekannter Unternehmer 2015 eine Million geboten hat für meinen politischen Kopf. Er hat gute Kontakte zu den Neos, zur ÖVP und er hat den Präsidenten zu Treffen mit iranischen Politikern begleitet. Das ist also ­jemand, der Einfluss hat.“

STRACHE ÜBER DEN GANZEN INHALT DES VIDEOS. „Ich frage mich, wieso mir die ganzen sieben Stunden dieses Videos nicht zur Verfügung gestellt werden. Das wird bis heute verweigert. Im Sinne der Aufklärung wäre das natürlich ein notwendiger und wichtiger Akt, dass gerade ich als Betroffener auch das Recht habe, diese sieben Stunden zu sehen.“

STRACHE ÜBER SEIN COMEBACK. „Meine politische Zielsetzung war immer Wien und Österreich. Die oberste Priorität ist jetzt die Aufklärung. Ein Comeback ist selbstverständlich möglich. Wenn ich mich wieder engagiere, dann in Österreich.“


fr
Gespeichert
Wenn ich nur "hier" schreibe, meine ich Nakhon Si Thammarat und Umgebung

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.994
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #3 am: 13. August 2019, 10:31:21 »

Der Islam gehoert zu Oesterreich,sprach Ex-Kanzler Kurz und kein Aufschrei geht durch
das Volk.
Auch kein Widerspruch der national-kulturellen FPOE.

Warum das ?- im Unterschied zu unserem grossen Bruder.

Man schaetzt,dass 700.000 Muslime sich in Oesterreich befinden.Das sind satte 8 %
der Gesamtbevoelkerung.
Geht man davon aus,dass "nur"die Haelfte Oesterreicher sind und somit wahlberechtigt,
wird das Kalkuel des Sebastian Kurz klar.

Er will ihre Stimmen bei der Wahl am 29.September.

Die Meinungsumfragen zeigen einen deutlichen Vorsprung der Tuerkisen vor den anderen
Parteien,doch eine g'mahte Wiese ist das nicht,dass Kurz wieder ins Kanzleramt einzieht
bzw.wenn ja,dann ist es nicht mehr so einfach zu regieren.

Der pflegeleichte Koalitionspartner FPOE hat sich aus dem Rennen genommen,indem er
im Vorfeld beharrt,wieder das Innenministerium zu besetzen.Am liebsten mit Herrn Kickl.

Das hat aber der Herr Kurz ausgeschlossen und einer Angelobung eines Herrn Kickl steht
die Absage des Bundespraesidenten gegenueber.

Auch wenn die Tuerkisen 30 % + erreichen,sie brauchen einen Koalitionspartner.

Zur Auswahl stehen die wiederauferstandenen Gruenen und/oder die NEOS,angeschwaecht
vielleicht auch noch die SPOE.

Fuer Herrn Kurz sind nur die NEOS programmmaessig anverwandt,doch deren Vorsitzende
ist forsch und nicht gerade dumm.Die wird aus den Koalitionsverhandlungen herausholen,
was geht.

Tritt Herr Kurz,gezwungenermassen mit den neuformierten Gruenen in Gespraeche ein,hat
er es noch schwerer.Die werden nach der Wahl eine sehr breite Brust haben.

Herr Kurz wird seine politischen Vorstellungen und Vorhaben ziemlich abspecken muessen,
ist er gezwungen,sogar mit der SPOE zu verhandeln.

So kann es kommen,dass es eine Dreierkoalition geben wird. SPOE,NEOS und Gruene.

In dem Fall ist Herr Kurz Geschichte.Der kann nur dann an der Spitze bleiben,wenn er die
 OEVP als "Kanzlerpartei" garantiert.

Die westlichen Fuersten (Landeshauptleute)sind keine ueberzeugten Anhaenger des Messias
Kurz und haben gute Uebung bei der Demontage eines erfolglosen Haeuptlings.

Im Umfeld des Ex-Kanzler laeuft es poetzlich auch nicht mehr rund.

Der Kanzlerbonus ist weg,das sind gut 3 % der Stimmen.Die Balkanroute ist geschlossen,wie
ueberhaupt das Migrantenthema kein wichtiges mehr ist.Die Grossspenden der Industriellen
werden in der Bundespartei abgelehnt und damit stehen auch weniger Mittel fuer die Wahl -
werbung zur Verfuegung.

Dafuer koechelt die Schredderaffaire und das,was noch aus der Giftkueche der anderen Parteien
kommen wird.

Jock




Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.831
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #4 am: 13. August 2019, 13:47:53 »



Nun @ Jock

Zitat
Der pflegeleichte Koalitionspartner FPOE hat sich aus dem Rennen genommen

der pflegeleichte Partner wurde ja nun aus dem Rennen genommen und ist nicht aus Jux und Dollerei

gegangen . Man kann ja nur hoffen , daß die Hintermänner , sowohl bei den Deutschen Medien als

auch auf der politischen Ebene in Österreich aufgedeckt werden . Das RT Interview war m.E. fair

gestaltet und hat auch bei mir ein paar fehlende Aspekte  aufgeklärt !

In wie weit Herrn Kurz ( als Wortbrecher ) noch die Schredder Aktion seines Medien Beauftragten

bei den Wahlen auf die Füsse fällt , werden die aufmerksamen Wähler der Alpen Republik selber entscheiden !

Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

TeigerWutz

  • ทหารผ่านศึก
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.824
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #5 am: 13. August 2019, 13:52:01 »

Sommer(nach)gespräche

Ingrid Thurnher analysiert mit ihren Gästen Hans Bürger (Ressortleiter ZiB-Innenpolitik), Veit Dengler (Medienmanager und NEOS-Mitgründer), Angelika Hager (Journalistin und Autorin) und Nina Hoppe (Kommunikationsberaterin) diesmal das "Sommergespräch" von Tobias Pötzelsberger mit NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger.
                   
https://tvthek.orf.at/profile/Sommernachgespraeche/13890704/Sommernachgespraeche/14022677
Gespeichert
.

If you can't stand the heat - stay out of the kitchen!

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.541
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #6 am: 13. August 2019, 14:00:50 »

Sommer(nach)gespräche
Ingrid Thurnher analysiert mit ihren Gästen ...

... und erklärt dem depperten Wahlvolk, was sie daraus gefälligst lernen sollten?

Ich kenne die Sendung nicht, vielleicht tue ich wem unrecht - aber der Gedanke drängt sich bei "Nachgesprächen" auf...


Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

TeigerWutz

  • ทหารผ่านศึก
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.824
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #7 am: 13. August 2019, 14:54:46 »

Ich kenne die Sendung nicht, vielleicht tue ich wem unrecht ...

Na dann schau dir's halt ein bissl an!  ;)   
Ich hab es mir gegeben.  8)
Gespeichert
.

If you can't stand the heat - stay out of the kitchen!

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.541
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #8 am: 13. August 2019, 15:30:32 »



@TW

naaa, wenn ich nur die Gesichter schon sehe...

Mir würde eine ganz kurze Expertise aus deinem berufenem Mund reichen, sowas wie "ois oasch" oder "leiwaund"

 ;]

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Pladib

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.098
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #9 am: 13. August 2019, 17:03:51 »

Frage eines relativ Ahnungslosen:
Was meinen unsere österreichischen Freunde, wie die Wahl ausgehen
könnte? Spannend finde ich das Ganze ja schon, auch als Deutscher.
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.541
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #10 am: 13. August 2019, 17:18:58 »



@Pladib

als pragmatischer Österreicher würde ich sagen: "der mit den meisten Stimmen wird gewinnen - oder auch nicht.."

Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Pladib

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.098
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #11 am: 13. August 2019, 20:53:00 »

Danke, du hast mir sehr geholfen.
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.994
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #12 am: 13. August 2019, 22:09:22 »

@Pladip

@Suksabai erinnert sich nur daran,dass schon einmal der Wahlgewinner bzw. die
stimmstaerkste Partei mit leeren Haenden dagestanden ist und der Obmann der
3.staerksten Partei die Kanzlerschaft uebernommen hat.

Die derzeitige Lage ist so,dass man nicht sagen kann,wie das Ergebnis nach der
Wahl aussehen wird.

Was allen klar ist,ist,dass es die Liste "Jetzt" nicht mehr im Parlament geben wird.
Deren Stimmen werden voraussichtlich zu den Gruenen wandern.

"Wahlverlierer" wird die FPOE sein,die gegenueber der Wahl 2017 um 6 Prozentpunkte
nachlaesst,wie selbst Granden der Partei damit rechnen.

Die NEOS werden nur geringfuegig zulegen und wie die Entwicklung bei den Tuerkisen
und SPOE sein wird,ist offen.

Ich habe gelesen,dass bis zum Wahltag 54 Wahlkonfrontationen auf den verschiedenen
Kanaelen stattfinden soll.

Das ist eine Zeit der Ueberfuetterung mit wenig Aussagekraft von den Diskutanten und
man kann sich das eigentlich ersparen.

Uebrigens,bei Herrn Strache und Herrn Gudenus,sowie bei einigen anderen Herrschaften
hat es heute Hausdurchsuchungen gegeben.
Hat aber nichts mit der Ibiza - Affaire zu tun,sondern um einen Postenschacher mit ver-
mutenden Schmiergeldhintergrund.

Jock


Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.563
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #13 am: 13. August 2019, 23:18:52 »



Die Zuschauer der „ZEIT IM BILD“ vom 12. August 2019 wurden Augenzeugen, wie vermummte Attentäter ganz nach Machart linksextremer Hitzköpfe die FPÖ-Landesgeschäftstelle mit Molotow-Cocktails attackierten. Daß diese nicht zu unterschätzende Militanz vom ORF nicht angemessen – aber im Gegensatz zur ARD immerhin – gemeldet wurde, veranlasst das Wiener Magazin „ZUR ZEIT“ zu folgender Anmerkung:

12. August 2019: Heute Nacht kam es laut Polizei zu einem Brandanschlag in der Landesgeschäftsstelle der FPÖ Niederösterreich in St. Pölten.

In den Radio Niederösterreich-Nachrichten brachte man diese Meldung bloß als Brand und nur durch den Zusatz, dass die Polizei nach einer Person fahnde konnte man erkennen, dass es sich wohl um einen Brandanschlag handelte.  Dass man den Taxilenker erwähnte, der den Brand entdeckt hatte, setzt dem Ganzen dann noch die Krone auf, denn dieser Hinweis war so ziemlich der uninteressanteste an dem ganzen Vorfall. Das Feuer wurde laut dem Sprecher  der Polizei „offensichtlich“  gelegt, die Fahndung wurde aufgenommen. Ein Fenster zum Lager sei eingeschlagen und Feuer gelegt worden.  Vier Personen sollen daran beteiligt gewesen sein. Der offensichtlich gezielte Brandanschlag hätte durchaus schlimmer enden können, sagte der Polizeisprecher, denn in  Vorwahlzeiten würden immer wieder Mitarbeiter in der Landesgeschäftsstelle nächtigen in dem sich auch viele Feuerzeuge befinden.

Man stelle sich vor, der Brandanschlag wäre auf das Büro der Grünen erfolgt! Es wäre nicht nur die Spitzenmeldung der Nachrichten geworden. Man würde auch sofort wieder vor der „rechten Gefahr“ faseln und die Antifa-Trommel rühren. So aber ist man peinlich berührt und versucht die Sache klein zu reden, weil ja wohl linksradikale Freunde am Werk waren.

Quelle: https://bayernistfrei.com/

Der Link zur wissensbildenden „ZUR ZEIT“ aus Österreich: https://zurzeit.at/
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Pladib

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.098
Re: Oesterreich vor der Wahl 2019
« Antwort #14 am: 14. August 2019, 05:23:36 »

@Jock, danke für deine Erklärung und Einschätzung. ;}
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.429 Sekunden mit 22 Abfragen.