ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Zwei auf einem Streich - Tour 2019  (Gelesen 8019 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« am: 27. Oktober 2019, 20:55:21 »

Freitag, der 10. Mai 2019, 17:50 Uhr. Ich werfe noch einen Blick in mein Wohnzimmer, dann verschließe ich die Eingangstür. Ich mache mich auf den kurzen Weg zur nächsten S-Bahn-Station. Der Zug kommt pünktlich, ich steige ein. Meine Tour 2019 hat begonnen.

Am Hauptbahnhof wechsele ich das Verkehrsmittel. Eine U-Bahn bringt mich nach Fuhlsbüttel Nord, ein anschließender kleiner Fußmarsch führt mich zur Brücke zum Flughafen. Hier lege ich traditionsgemäß eine Rast ein.




Ich öffne ein Döschen Bier und lasse meine Gedanken schweifen. Wie wird die diesjährige Tour werden? Und was wird aus dem Dampfen? Das schnelle Scheitern meiner Dampfkarriere gleich zu Beginn meiner letzten Reise hab ich noch gut in Erinnerung. Dieses Mal bin ich besser vorbereitet: Ich habe, anstatt einem, zwei kleine Dampfgeräte eingepackt. Eine myBlu und eine Aspire Cobble. Und dazu die richtigen Ladekabel. Daran haperte es vor sechs Monaten, ein zu starkes Ladekabel zerstörte nach wenigen Tagen den Akku meiner damals einzigen E-Zigarette, einer myBlu.

Nach einer Stunde geht es weiter. Ich marschiere hinunter zum Flughafen, checke ein, bringe die Sicherheitskontrollen hinter mir und befinde mich im Transitbereich des Airport. Nach zwei Aufenthalten in einer der Smoking-Boxen besteige ich meinen Flieger nach Dubai. Um 22:05, mit 25 Minuten Verspätung, hebt er ab.




Nach nur 5 3/4 Stunden Flug lande ich in Dubai. Der nur knapp drei Stunden lange Aufenthalt im Wüstenstaat ist schnell hinter mich gebracht. Dann beginnt der zweite Teil meiner Anreise nach Bangkok.








20 Minuten früher als nach Plan, um 17:55 Uhr Ortszeit, lande ich in Bangkok. Ich steige aus dem Flieger. Der Flug war, einmal mehr, alles andere als angenehm. Meine Füße haben mir wieder schwer zu schaffen gemacht. Ich hasse Flüge, die länger als drei Stunden dauern! Aber wie immer: Sobald ich im Begriff stehe, den Flieger zu verlassen, ist alles wie weggeblasen, und ich fühle mich wieder pudelwohl!  ;D

Am Flughafen tausche ich noch schnell einen Batzen Euros, dann bringt mich in Taxi zu meinem Stammhotel in der Stadt der Engel: Dem Bangkok City Suites an Petchaburi Road Soi 1.

Im Hotel angekommen, schaue ich mich um. Schmetterling sollte hier auf mich warten. Ich kann sie zunächst nicht sehen, dann aber bemerke ich ein Winken: Schmetterling! Entgegen unserer Gewohnheit hat sie nicht direkt am Eingang Platz genommen, sondern einen Sitz weiter hinten eingenommen. Wir begrüßen uns kurz, dann beziehen wir unser Zimmer.

Nach einer dreiviertel Stunde stehen wir wieder vor unserer Unterkunft. Kurz darauf fährt uns ein Taxi zur Khao San Road, wo ich fast schon traditionell die letzten Jahre immer den ersten Abend meiner Tour verbringe. Wir setzen uns vor das Wanderlust, ich bestelle ein Bier.








Was gibt es Schöneres, als nach der Ankunft hier zu sitzen, ein kühles Leo zu genießen, und sich auf die nächsten Wochen zu freuen. Die ganze Tour liegt noch vor einem. Wie ein dickes Buch mit leeren Seiten. Leere Seiten, die darauf warten, mit den kommenden Abenteuern und Erlebnissen beschrieben zu werden! Obwohl, dies stimmt nicht so ganz. Die Anreise ist geschafft, und somit die erste Seite gefüllt.  :-)

Gegen 23:30 Uhr verlassen wir die Partymeile. Wir fahren zurück zum Bangkok City Suites. In unserem Zimmer angekommen, begibt sich Schmetterling schnell zur Ruhe. Sie hat ja heute auch schon eine fast siebenstündige Anreise aus ihrem Heimatdorf hinter sich gebracht. Ich hänge noch ein wenig meinen Gedanken nach, dann gönne auch ich mir meinen wohlverdienten Schlaf.


- Fortsetzung folgt -

Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2019, 03:34:45 »

Gut ausgeschlafen stehe ich auf. Wir haben für heute nicht viel vor, daher lasse ich es ruhig angehen. Ich genieße das Gefühl, wieder hier zu sein. Der vertraute Anblick meines Zimmers lässt Erinnerungen aufkommen. Es ist fast so, als wäre ich zu Hause angekommen. Ich würde etwas vermissen, wenn mein erster Stopp in Thailand nicht in Bangkok, nicht in diesem Hotel wäre.  :-)

Gegen 14:30 Uhr verlassen wir das Bangkok City Suites. Wir besteigen ein Taxi und fahren zum MBK. Unser Weg führt uns direkt in den 4. Stock. Wir statten dem dort gelegenen AIS-Shop einen Besuch ab. Ich muss eine Nummer ziehen und anschließend recht lange warten. Schließlich kann mich auch nicht jeder Angestellte bedienen, ein paar Brocken Englisch sollten der Herr oder die Dame schon im Repertoire haben. Dann bin ich dran. Ich würde dort gerne meine alte Handy-Nummer wieder aktivieren lassen, leider ist sie endgültig abgelaufen. Daher muss ich eine neue SIM Card erstehen. Die hierfür nötige neue Registrierung dauert ein wenig. Zum Schluss buche ich noch ein anständiges Datenpaket für 30 Tage. 30 Tage, etwas kurz. Die letzten Tage meiner Tour werde ich dann wohl von Free WIFI abhängig sein. Aber das passt schon!
Nach dem Pflichtprogramm für heute finden wir Unterschlupf in einem Restaurant in dem Einkaufstempel und nehmen eine Stärkung zu uns.

Die Sommerferien in Thailand sind bald beendet. Schmetterlings Sohn benötigt neue Schulklamotten. Bezüglich der Finanzierung der Kleidung hat Schmetterling freundlicherweise an mich gedacht. Wir fahren zu einem nahe gelegenen Tesco-Supermarkt und gehen eine Runde shoppen. An der Kasse angekommen, beobachte ich die Kassierer beim Plastiktüten füllen. Ich kann einmal mehr nur mit dem Kopf schütteln! Hier werden bei nur einem Shopping mehr Einkaufstüten verbraten, als ich in einem Jahr brauche. Und das auch noch in einer Filiale einer englischen Supermarkt-Kette! Wer glaubt, der Kampf gegen den Plastikmüll könne in Europa oder gar in Deutschland gewonnen werden, der sollte sich hier mal für ein paar Minuten an eine Kasse stellen. Nicht umsonst sind die großen Flüsse in Asien diesbezüglich die größte Belastung für die Weltmeere. Wobei es beim Plastikmüll natürlich nicht nur um Tüten geht.

Es zieht uns zurück in unsere Unterkunft, wo wir eine Stunde ruhen. Dann machen wir uns auf dem Weg zum Neon Market, der nur etwa zwei Kilometer entfernt von unserem Hotel ist. Praktischerweise auch noch an der gleichen Straße gelegen. Im Neon Market schlendern wir zunächst ein wenig an den Ständen vorbei. Nachdem wir uns sattgesehen haben, suchen wir den hinteren Bereich des Marktes auf. Wir setzen uns vor einem der Container-Bars und läuten den Abend ein.






Recht früh, noch weit vor Mitternacht, sind wir wieder zurück in unserem Zimmer. Noch einmal lange schlafen, dann sollte ich leidlich fit sein. Was aber nicht heißen soll, dass ich mich sofort ins Bett begebe. Ein paar Runden Dampfen, unterstützt von ein wenig Leo, sind noch drin.


- Fortsetzung folgt -

« Letzte Änderung: 29. Oktober 2019, 03:55:00 von Hancock »
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.175
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2019, 05:45:07 »

Sehr vielseitiger Reisebericht mit tollen Fotos  {*
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.274
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #3 am: 29. Oktober 2019, 14:52:19 »

Sehr vielseitiger Reisebericht mit tollen Fotos  {*

Dem kann man nur zustimmen!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.282
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #4 am: 29. Oktober 2019, 16:27:48 »

Das mit den SIM Karten ist inzwischen schon ein ziemlicher Zirkus, vor dem Putsch wurden einem "Tourist SIMs" mit einem kleinen Startguthaben zu fairen Konditionen am Flughafen nachgeschmissen..

Wenn in Thailand kam ich immer gut damit hin,  Plastiktüten aus meinem Einkäufen als Mülltüten zu verwenden. Inzwischen werden die Tüten auch in Th immer weniger, so muss man wohl wie in D bald Mülltüten aus Plastik zukaufen. {{
Gespeichert
██████

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #5 am: 31. Oktober 2019, 07:16:58 »

Zur besten Mittagszeit machen wir uns auf den Weg zur Platinum Shopping Mall. Wir durchstreifen den Einkaufspalast und nehmen in einem der oberen Stockwerke eine Mahlzeit zu uns. Frisch gestärkt durch Speis und Aircon verlassen wir das Platinum wieder. Es zieht uns ein paar Meter weiter zum Eingang des Novotels. Zwei Aufzüge bringen uns hinauf zum 9. Stock. Wir betreten die dortige Bar 9, eine Art Terrassenlokal. Es hat sich seit meinem letzten Besuch vor gut sechs Monaten stark verändert, man hat schwer umgebaut. Wir setzen uns an einen der Tische, bestellen jeder eine Erfrischung und harren der Dinge.








Kurz vor Sonnenuntergang verlassen wir den gastlichen Ort. Ein Taxi fährt uns zur Sukhumvit Soi 19. Wir statten dem dort befindlichen Beergarden einen Besuch ab und nehmen unser Dinner ein.

Nach der Mahlzeit halten wir uns nicht lange auf. Wir stellen uns an den Straßenrand und suchen ein Taxi, welches uns zurück in unsere Unterkunft fährt. Die Suche ist alles andere als einfach, da lange Zeit kein Kutscher bereit ist, die Strecke zu fahren. Dann hat aber jemand ein Einsehen und nimmt uns mit. Bereits nach kurzer Zeit wissen wir, warum die meisten Taxifahrer abgewunken haben: Traffic Jam! Für die recht kurze Strecke von vielleicht fünf Kilometern benötigen wir etwa 1 3/4 Stunden. Da hätte man auch gemütlich zu Fuß gehen können. Wir stehen viel mehr, als dass wir uns bewegen. Insbesondere an der Asok geht fast nichts mehr. Aber dann ist es irgendwann doch geschafft, wir erreichen gegen 19:30 Uhr unsere Unterkunft. Etwas spät, aber was will man machen. Es ist einfach keine gute Idee, zur Hauptverkehrszeit auf den Straßen der Stadt unterwegs zu sein.  :-[
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #6 am: 31. Oktober 2019, 07:17:41 »

Um halb neun brechen wir wieder auf. Wir fahren zum Isaan Thawan Daeng. Schmetterling und ich betreten den Musikpalast. Ok, "Palast" ist vielleicht etwas übertrieben, so groß ist der Laden nun doch nicht, z.B. im Vergleich zum Por Pinklao. Aber es passen doch einige Leutchen rein!
Wir suchen uns einen freien Tisch. Dies gestaltet sich recht einfach, da es noch ziemlich leer ist. Das hindert Musiker und Tänzer aber nicht daran, ihre bunte Show abzuziehen! Und im Laufe der Stunden gesellen sich dann aber doch immer mehr Partygänger zu uns und tanzen anschließend fleißig vor sich hin.




















Ich hatte mir im Vorfeld Gedanken gemacht, wie es in solchen Lokalen mit dem Dampfen klappen soll. Ich kann mich doch nicht einfach mit meinem hier verbotenen Gerät vor den Eingang stellen. Was würde die Security sagen? Immerhin nehmen sie ihre Pflichten ernst und kontrollieren die Ausweise der jung aussehenden Besucher. Meine Befürchtungen lösen sich aber in Dampf auf. Ich stelle mich jeweils etwas abseits und dampfe vor mich hin. Keiner sagt etwas, alles easy! So kann es weitergehen.  :-)


- Fortsetzung folgt -

Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #7 am: 03. November 2019, 00:19:20 »

Dienstag, der 14. Mai. Schmetterling und ich verlassen kurz nach zwei unsere Unterkunft. Wir statten unserer Stamm-Laundry einen ersten Besuch ab und werden dort eine Tüte Dreckswäsche los. Anschließend setzen wir uns in die Lobby unseres Hotels. Gegen 15 Uhr verlassen wir das Bangkok City Suites und stehen am Straßenrand. Wir warten auf Krapong, Schmetterlings beste Freundin. Mit ein wenig Verspätung kommt sie in ihrem kleinen Wagen angerauscht. Hinter dem Steuer sitzt ihr junger Freund. Wir steigen ein. Das Fahrzeug ist ein wenig gewöhnungsbedürftig: Im Inneren ist alles mit Mickey Mouse Motiven ausgestattet. Ob ihr Freund sich damit wohlfühlt? Wenn einer seiner Kumpels sehen würde, was für ein kitschig-süßes Fahrzeug er bewegt? Meinereiner würde seinen guten Ruf verlieren. Aber er scheint diesbezüglich schmerzbefreit zu sein. Der Wagen sitzt sich Richtung Südwesten in Bewegung.

Nach einer knappen Stunde Fahrt haben wir unser Ziel erreicht: Ein Seafoodrestaurant in Tan Talay, etwa 15 Kilometer östlich von Samut Sakhon.






Frisch gestärkt, für mich hat man eine Portion gebratenen Reis mit Chicken aufgetrieben, verlassen wir das Lokal. Wir fahren weiter Richtung Süden, wollen dem nahen Meer einen Besuch abstatten. Leider hat sich das Wetter inzwischen stark eingetrübt. Dunkle Wolken kommen auf, es nässt von oben. Wir lassen uns davon aber nicht aufhalten, ein kurzer Stopp soll es schon sein. Wir erreichen den Golf von Thailand und steigen aus. Leider hat sich das Wetter nicht gebessert, im Gegenteil.




An guten Tagen kann man von hier aus Delfine beobachten. Aber nicht heute, da geht gar nichts. Wir treten den Rückmarsch an.

Am Victory Monument verabschieden wir uns von Krapong und Freund. Wir gehen hinauf zum Peek-A-Boo, einem kleinen, recht unbekannten Rooftop direkt neben der Trasse des Skytrains. Zu unserer Enttäuschung wird dort heute Abend eine Privatveranstaltung durchgeführt, wir müssen das Lokal unverrichteter Dinge wieder verlassen.  ???

Was nun? Wir haben keine Ideen. Zumal wir keine Lust haben, noch groß rumzukurven. Also ziehen wir unseren altbekannten Plan B aus der Tasche: Das Thaitown Restaurant, ehemals Muay Thay. Ein Taxi fährt uns den recht kurzen Weg zum Coco-Walk, denn setzen wir uns vor das Lokal. Leider stellt sich schnell heraus, dass der uns gut bekannte Chefbediener nicht auf der Arbeit ist. Er verbringt einen Heimaturlaub in Myanmar. Daher fällt er als Gesprächspartner für Schmetterling aus.




Mir knurrt ein wenig der Magen. Kein Wunder, die letzte Mahlzeit liegt schon viele Stunden zurück. Ich studiere die Speisekarte, dann bestelle ich mir gutes Thai-Fusion-Food.  :-)




Schon gegen halb zwölf sind wir wieder zurück in unserem Zimmer. Etwas früh, aber es passt zu diesem mauen Tag. Seefood, mieses Wetter am Meer, für uns geschlossenes Peek-A-Boo, Kollege Bedienung nicht im Thaitown. Das war wohl nix! Egal, es kann nur besser werden.  :-[


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #8 am: 05. November 2019, 04:07:22 »

Mittwoch, der 15 Mai 2019. Schmetterling und ich machen uns mit einem Taxi auf den Weg nach Chinatown. An der Charoen Krung Road Soi 119 angekommen, steigen wir aus. Wir müssen noch ein paar Schritte gehen, dann betreten wir das Wat Mangkon Kamalawat. Dieser Tempel, auch als Wat Leng Noei Yi bekannt, ist der bedeutendste chinesische Tempel hier in der Gegend. Wir schlendern durch die Anlage.














Während ich langsam den Tempel verlassen möchte, ist Schmetterling noch schwer beschäftigt. Sie rüttelt konzentriert ein paar Holzstäbe in einem Becher und möchte so die nächsten Lottozahlen herausbekommen. Dann hat sie ihr Werk erfolgreich beendet. Nun beginnt ihre mühevolle Suche nach einem geeigneten Lotterielos, die sicherlich ein paar Tage dauern wird.

Uns zieht es weiter zur Hua Lamphong Central Station. Wir durchqueren das Gebäude und laufen über die Rong Muang Road. Gegenüber des Bahnhofes, direkt an der Straße, befindet sich das @Siam - Restaurant. Wir setzen uns dort an einem Tisch vor dem Lokal.
Während meiner letzten Tour habe ich vom normalerweise nicht öffentlich zugänglichen Dach des Ladens ein paar Nachtaufnahmen vom Bahnhof gemacht. Auf Wunsch der Chefin schickte ich ihr später eine Auswahl dieser Fotos per Mail. Zwecks dekorieren einer Lokalwand. Leider habe ich keine Antwort bekommen. Daher möchte ich nachfragen, ob sie die Fotos erhalten hat. Falls etwas mit der riesigen Mail schief gegangen ist, habe ich die Bildchen nun per USB-Stick dabei. Dummerweise ist das Mädel aber heute nicht anwesend. Sie ist mit ihrem Freund, einem Holländer, in Hua Hin. Der Herr, der mich damals auf das Dach begleitet hat, und der ein Condo in dem Seebad sein eigen nennt. Na gut, dann müssen wir in ein paar Wochen noch einmal hierherkommen. Zumal ich keines der Fotos an einer Wand hängen sehe.

Kurz vor Sonnenuntergang verlassen Schmetterling und ich das Lokal. Wir fahren zurück in unsere Unterkunft und erholen uns von der Hitze und Schwüle das Tages.

Um 20:00 Uhr stehen wir wieder draußen. Krapong kommt mit ihrem Freund vorbei. Ein Taxi bringt uns alle zum Por Pinklau, der riesigen Thai-Disse im Nordosten der Stadt der Engel. Wir treten ein, ordern Speis und Trank, und lassen es uns gut gehen.










Auch hier gestaltet sich das Dampfen leicht, wie schon vorgestern im Isaan Thawan Daeng. Ich stelle mich bei meinen Ausflügen nach draußen jeweils ein wenig abseits der Leute und paffe vor mich hin. Keiner sagt etwas, man würdigt mich noch nicht einmal eines Blickes. Alles gut!

Gegen 0:30 Uhr verabschieden wir uns von dem Musikpalast. Im Gegensatz zu unserem letzten Besuch hier, ist Krapong noch leidlich nüchtern. Vor einem halben Jahr hat sie dauernd "gefinished", und sah später entsprechend aus. Wir mussten sie fast tragen, um sie zum Taxi zu bekommen. Scheinbar hat Krapong daraus gelernt!  ;)

Während ich in unserem Zimmer so vor mich hin dampfe, fällt mir ein, dass ich inzwischen einen Rekord aufgestellt habe: Bei der letzten Tour sah ich mich nach drei Tagen gezwungen, wieder zu einer Kippe zu greifen. Da meine kleine myBlu ihren Geist aufgegeben hatte. Nun dampfe ich bereits fünf Tage! Und das Dampfgerät funktioniert weiter tadellos. Die Verwendung eines korrekten Ladekabels kann Wunder wirken! insbesondere, wenn ein entsprechender Hinweis auf der Verpackung zu lesen ist.  :-)


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #9 am: 07. November 2019, 04:06:46 »

Kurz nach zwei verlassen Schmetterling und ich das Bangkok City Suites. Wir fahren in den Osten von Bangkok. Wir treffen uns mit einem Deutschen und seiner thailändische Frau. Die Beiden leben nun schon viele Jahre hier im Ort, nennen dort ein Häuschen ihr Eigen. Obwohl wir uns noch gar nicht mal so oft getroffen haben, sind sie inzwischen zu Freunden von Schmetterling und mir geworden.  :-)

Wir begeben uns zu ihrem Haus, setzen uns, und starten einige Runden Plausch. Dabei ist insbesondere ihr Zusammenleben mit ihren thailändischen Nachbarn ein Thema. Auch wenn er im Viertel gut vernetzt ist, stellt es sich nicht immer ganz einfach dar. Später machen wir uns auf den Weg zu einer nur wenige hundert Meter entfernten Shoppingmall und nehmen dort in einem Restaurant unser Dinner ein.

Gegen acht Uhr verabschieden wir uns voneinander. Während die beiden Freunde in ihr ruhiges Haus streben, dürstet es Schmetterling und mich nach etwas Krach. Wir lassen uns zur Soi Cowboy kutschieren.




Schmetterling und ich betreten das Country Road. Ein guter Platz vor der Bühne ist schnell gefunden. Wir setzen uns, bestellen Erfrischungsgetränke, und lauschen den Klängen der Bands.








Es ist erst der zweite Besuch von meinem Mädel in diesem Laden. Dabei war der Erste auch noch deutlich nach Mitternacht. Meistens war ich alleine hier und habe dabei schnell die Bekanntschaft einer zumeist netten weiblichen Bedienung gemacht, welche sich zu mir gesetzt hat. Die dabei obligatorischen Ladydrinks haben die Rechnung immer entsprechend nach oben schnellen lassen. Heute sollte es deutlich entspannter für meinen Geldbeutel ausgehen. Aber es ist doch etwas anderes: Die Barmädels gehören für mich irgendwie dazu.

Als ich das letzte Mal hier war, habe ich noch im Lokal gedampft. Dieses Risiko möchte ich heute nicht eingehen. Regelmäßig verlasse ich den Laden. Leider lungern auf der anderen Seite der Soi meistens zwei Polizisten herum und achten auf den ordnungsgemäßen Ablauf der Geschehnisse im Rotlicht. Daher bin ich öfters gezwungen, die Soi Cowboy zu verlassen, und mich an einer dunklen Stelle der angrenzenden Asok dem Dampfen hinzugeben. Dabei bin ich mir nicht sicher, ob nicht gerade meine ständigen Ausflüge verdächtig sind. Egal, Dampf drüber.

Das Country Road war für mich früher ein Highlight Bangkoks. Die Stimmung dort war zumeist prächtig. Vor etwa einem Jahr wurde es aber schwer umgebaut. Seither gefällt es mir nicht mehr so gut. Vielleicht hat dies etwas mit einem "Früher war alles besser!" - Gefühl zu tun. Aber ich glaube nicht. Es hat für mich deutlich an Flair verloren. Eventuell sollte ich mal dem Muckeladen direkt gegenüber eine Chance geben. Dort war ich noch nie drin. Aber insbesondere auch ihr "No Camera" - Schild am Eingang hielt mich bisher von einem Besuch ab. No picture, no Beer!  :-[

Kurz nach Mitternacht verlassen wir das Country Road wieder. Ein Taxi bringt uns zurück zum Bangkok City Suites.


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.282
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #10 am: 07. November 2019, 14:27:05 »

Natürlich war früher alles besser, das gilt nicht nur für den Soi Cowboy sondern für die gesamte untere Sukkhumwit die immer steriler geworden ist und das ganze bei Touris beliebte Viertel viel vom früherem Flair verloren hat.

Nana Plaza "same same" statt vieler kleiner Bars sind nur noch wenige  grosse übriggeblieben.
Gespeichert
██████

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #11 am: 09. November 2019, 05:00:24 »

Um viertel nach zwei lassen wir uns zur BTS-Station Ratchathewi fahren. Da uns der Magen knurrt, kehren wir in das dort befindliche Hungry Nerd ein.




Eine Bedienung nimmt unsere Bestellung auf, welche kurze Zeit später vor uns auf dem Tisch steht. Ich habe eine Sammlung verschiedenster Würste geordert, Schmetterling versucht sich an einem Steak.




Gut gesättigt verlassen wir das Lokal wieder. Es ist noch etwas Zeit, daher machen wir uns auf zum nahen Thai Restaurant gegenüber des Sapan Hua Chang Piers. Unterwegs kommen wir am Chalerm La Park vorbei. In dieser kleinen Anlage gibt es ein paar neue Graffitis zu bewundern, daher legen wir einen Zwischenstopp ein. Wir treten hinein. Anschließend zücke ich meine Knippse und lichte einige der Kunstwerke ab.










Wir marschieren weiter zum Khlong Saen Saeb. Kurze Zeit später betreten wir das von uns gesuchte Lokal am Kanal. Wir setzen uns. Während ich die an- und abfahrenden Boote beobachte, ist mein Mädel eher gelangweilt. Aber zum Glück hat sie ihr Smartphone dabei und ist somit beschäftigt.




Wir brechen auf. Ein Taxi fährt uns hoch nach Mo Chit. Dort wollen wir Tik und Aod treffen. Meine beiden Freunde, die ich bei fast jeder Tour in Thailand einmal sehe. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens drohen wir uns zu verspäten. Als unser Kutscher dann noch in die Kamphaeng Phet Road einbiegt, anstatt uns direkt zur MRT-Station Chatuchak zu bringen, sehe ich unsere Felle davonschwimmen. Wir lassen das Fahrzeug anhalten, steigen aus und hetzen in Richtung der U-Bahn-Station.
Vor einem Verkaufsstand am Straßenrad sehe ich ein etwas voluminöses Mädel. Das ist doch... Ja, das ist Tik! Ich schleiche mich an und tippe ihr von hinten an die Schulter. Sie dreht sich um, ist überrascht, dann umarmen wir uns. Sie ist schon auf dem Rückweg. Wenn wir noch bis zum ausgemachten Treffpunkt gelaufen wären, hätten wir lange warten können.

Wir besteigen drei Motobike-Taxis und fahren zu einem nahe gelegenen Open-Air-Restaurant. Dort sitzt Aod und wartet auf uns. Wir begrüßen uns. Ich bin überrascht, Aod hat sich schwer verändert. Er hat in den letzten sechs Monaten mindestens 20 Kilogramm abgenommen, sieht richtig mager aus. Keine Bierchen, geänderte Ernährung, und ein umfangreiches Sportprogramm haben die Pfunde purzeln lassen.  :-)

Aod und Tik haben Schmetterling nie zuvor gesehen. Ich hatte unsere Meetings immer so gelegt, dass ich sie alleine treffe. Aod ist die Halbschwester einer alten Freundin, daher wollte ich eine Begegnung vermeiden. Die beiden haben aber zuletzt öfter ihren Wunsch geäußert, mein Mädel kennenzulernen. Daher habe ich sie heute mitgebracht.
Früher war es immer so, dass wir uns mühsam mit ein paar Brocken Englisch, Händen und Füßen sowie einem Übersetzungsprogramm unterhalten haben. Heute läuft es anders: Die drei verstehen sich, und bin ich fast abgemeldet. Ich möchte nicht wissen, was sie alles über mich tratschen.  {{

Gegen 19:30 Uhr verabschieden wir uns voneinander. Ab etwa 20:00 Uhr beginnt die Polizei hier in der Gegend verstärkte Kontrollen, und Aod möchte nicht ins Röhrchen pusten müssen. Bye, bye, bis zu meiner nächsten Tour!
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #12 am: 09. November 2019, 05:01:26 »

Schmetterling und mich zieht es weiter zur Khao San Road. Wir setzen uns, wie schon bei unserem ersten Besuch vor einer Woche, vor das Wanderlust. Einige Bedienungen und Schlepper erkennen uns wieder. Merkwürdig, so schwer daneben habe ich mich doch letztens gar nicht benommen. Egal! Während Schmetterling sich einmal mehr mit ihrem Mobile beschäftigt, studiere ich das Treiben vor und neben dem Lokal.


















- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #13 am: 10. November 2019, 20:46:17 »

Samstag, der 18. Mai. Sieben Nächte in Bangkok haben wir nun hinter uns. Nach meinem ursprünglichen Plan würde es heute weiter nach Hanoi gehen. Leider habe ich meinen Abflugtag in Deutschland mit dem Ankunftstag in Thailand verwechselt. Daher hatte ich den Flug nach Nordvietnam erst für morgen gebucht. Als mir der Irrtum auffiel, dachte ich mir: Schwamm drüber! Es gibt Schlimmeres, als einen Tag länger in der Stadt der Engel zu verbringen. Leider habe ich vor ein paar Tagen mitbekommen, dass heute Visakha Bucha Day ist. Und an diesem hohen Feiertag herrscht ein landesweites Alkoholverbot, verbunden mit der Folge, dass heute Abend wohl fast alle Pubs und Bars schließen werden. Die Bürgersteige werden früh hochgeklappt. So einen Tag in Bangkok kann man vergessen! Bitter, bitter.  :-[

Schmetterling und ich machen uns auf zum Victory Point. Dort angekommen, geht mein Mädel eine Runde schoppen. Ich nehme derweil auf einer Bank unter dem großen Sonnensegel Platz und harre der Dinge.




Schmetterling hat ihre Geschäfte erledigt. Wir überlegen, was wir nun unternehmen könnten. Mir fällt das Peek-A-Boo ein. Vor ein paar Tagen kamen wir dort wegen einer Privatveranstaltung nicht hinein. Aber heute sollte es keine Probleme geben.
Wir betreten die Victory Mall, fahren hinauf auf das Dach, und betreten den Laden. Einen besonderen Flair hat das Lokal nicht, wie ich schnell feststelle, aber der Ausblick auf den Skytrain ist schon klasse.






Der Inhaber des Peek-A-Boo ist mir gleich sympathisch: An einer Wand steht eine kleine, aber feine Plattensammlung. Neun von diesen zehn LPs nenne ich selbst mein Eigen. Lediglich Rubber Soul habe ich nie gekauft, da ich alle ihre Songs auf anderen Platten oder CDs habe.



Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 587
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #14 am: 10. November 2019, 20:47:01 »

Gegen halb vier sind wir wieder in unserem Zimmer. Wir ruhen uns ein Stündchen aus. Anschließend zieht es uns nach Silom. Wir nehmen unser Dinner im G's Restaurant an der Silom Soi 4 ein. Hier in dieser kleinen Soi hat sich eine merkwürdige Stimmung breit gemacht. Es sind so gut wie keine Gäste unterwegs. Die Bedienungen der Lokale hängen draußen rum und starren gelangweilt in Richtung Silom Road.

Schmetterling und ich schlendern ein paar hundert Meter die Silom hinunter. Kurz hinter der Kreuzung, an der der Skytrain Richtung Südosten abbiegt, machen wir Halt. Wir betreten die Lobby vom The Spa und erkundigen uns nach dem Haeven Rooftop, welches sich im 8. Stock des Gebäudes befindet. Gerne würde ich dort ein paar Nachtfotos knipsen, notgedrungen auch bei einem Wasser oder einer Coke Zero. Leider bekommen wir die Information, dass das Lokal heute geschlossen ist. Man erwartet wohl kaum Gäste. Wir sollen morgen wiederkommen. Tolle Idee, morgen sind wir in Hanoi.  {{

Enttäuscht verlassen wir das Gebäude. Unser nächstes Ziel ist der nahe ITF 2 - Tower. Ich erkläre Schmetterling, dass sie so tun solle, als wäre sie in dem Turm zu Hause. Nur nicht anmerken lassen, dass wir Fremde sind. Wir betreten die kleine Lobby des ITF 2. Die Security ist sehr freundlich und öffnet uns den Fahrstuhl. Wir treten hinein und fahren auf das Dach. Das hat ja gut geklappt! Oben angekommen, packe ich mein Fotozeugs aus und beginne eine kleine Fotosession. Als ich das letzte Mal hier oben war, war es recht diesig. Und der Rasen war durchnässt. Denkbar ungeeignet für ein Stativ. Heute sieht es besser aus!  :-)
















Wir stehen wieder unten an der Silom. Was sollen wir nun unternehmen? Auf Wasser und Coke den ganzen Abend habe ich keinen Bock. Wir lassen uns zurück in unsere Unterkunft bringen.

Heute ist der letzte und entscheidende Spieltag der Fußball-Bundesliga. Als wir in unserem Zimmer ankommen, haben die Begegnungen gerade begonnen. Während Schmetterling sich schlafen legt, verfolge ich den Liveticker. Theoretisch könnte Borussia heute Meister werden. Aber daran glauben kann ich nicht. Bayern München müsste verlieren, wir müssten gewinnen. Als Frankfurt in München den zwischenzeitlichen Ausgleich erzieht, keimt ein wenig Hoffnung auf. Leider ergeben sich die Hessen anschließend und verlieren hoch. Da genügt der Sieg von Borussia nicht. Egal, Schwamm drüber. Mit dieser jungen und in weiten Teilen neu zusammengestellten Mannschaft war nicht mehr drin. Insgesamt war es eine gute Saison, auch wenn in den letzten Monaten ein wenig die Luft raus war.


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 23 Abfragen.