ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Zwei auf einem Streich - Tour 2019  (Gelesen 3728 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #30 am: 22. November 2019, 03:42:34 »

Am Umkehrpunt der Flussfahrt warten Boote mit Erfrischungen und Snacks auf uns. Schmetterling kauft ein paar Kleinigkeiten. Leider fällt sie auch auf den Spruch "Buy something to drink for the Lady!" rein. Sie ersteht eine Coke und gibt sie unserer Ruderin. - Selbstverständlich wird diese die Cola auf der nächsten Tour wieder zurückbringen, und man wird sich den Gewinn teilen. Egal, Schwamm drüber. Es geht wieder zurück.










Wir steigen aus und geben der Ruderin etwas Trinkgeld. Dann warten wir auf unseren Chauffeur. Nach etwa 10 Minuten kommt er an. Wir fahren zurück nach Hanoi.

In unserem Zimmer angekommen, schmeiße ich mich erst auf das Bett. Dann lockt das Bad. Selten war eine Dusche so von Nöten gewesen! Leider muss ich nun feststellen, dass ich mir einen Sonnenbrand geholt habe. Insbesondere auf dem Kopf. Durch die Anstrengung, Hitze und Schwüle war es mir nicht möglich gewesen, während unserer Bergtour die ganze Zeit meinen Hut aufzulassen. Dann hätte ich vermutlich einen Kreislaufkollaps bekommen.  :-[

Kurz vor sieben verlassen wir wieder unsere Unterkunft. Ein Taxi bringt uns in die Altstadt. Wir schlendern zur Ta Hien. Hier in der ganzen Gegend ist es heute ziemlich dunkel. Der Strom ist ausgefallen. Nur einige kleine Lampen und etwas Notstrom sorgen für ein wenig Erhellung. Zudem fängt es gelegentlich an zu regnen. Alles andere als angenehm.






Wir setzen uns vor ein Lokal und nehmen unser Dinner zu uns. Nach vielleicht einer Stunde ist das Stromproblem behoben und es wird wieder hell und bunt. Schmetterling und mich zieht es zu Toms's Bar, wo wir den Rest des Abends verbringen.




Wir verlassen den gastlichen, wenn auch heute etwas feuchten Ort, und suchen uns ein Taxi. Ich frage nach dem Preis bis zu unserem Hotel. Der Fahrer ruft, wie zu erwarten war, 100.000 Dong auf. Ich biete 80.000 Dong. Der Herr willigt ein. Na also, es geht doch!  :-)


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.861
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #31 am: 22. November 2019, 07:04:41 »

Hallo Hancock, sehr schoene , gute und interessante Bilder aus Hanoi und Umgebung  {*
Die Halong Bucht ist wohl immer   noch  ein Erlebnis wert, denke jedoch, mittlerweile ist dies auch ein Tummelplatz fuer die Touristen geworden.
Gruss aus Buriram
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #32 am: 23. November 2019, 03:53:17 »

Ti Top Island und Hang Sung Sot sollte man zur Stoßzeit meiden, ansonsten ist allles sehr entspannt! Die Halong Bay ist groß. :-)
Gespeichert

tingtong58

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 342
  • tingtong damals wie heute
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #33 am: 23. November 2019, 09:05:03 »

Hi Hancock,
wirklich klasse Bilder ;}
Ich war Anfang 2018 in Hanoi, Hoi An und Saigon, ect. - mir hat's sehr gut gefallen.
Ich habe die Lan Ha Bucht von Cat Ba aus besucht. War sehr schoen und nicht so von Tagesturausflueglern ueberlaufen wie die Halong Bucht. Wetter war auch Super.

Taxis:
Eine Geschichte fuer sich mit den galoppierenden Taximetern. Ich habe nur 5,00 Euro verloren da ich (vorgewarnt wie ich war) immer die Uhr im Blick hatte und sofort habe stoppen lassen wenn mir was aufgefallen ist.
Trotzdem kam es noch zu "Palaver".
Meine Erkenntnis: Am Besten direkt von der Rezeption ein Grab Taxi rufen lassen, kein Taxi besteigen vor Sehenswuerdigkeiten (die Faketaxis sind von den (naja) vertrauenswuerdigen Taxifirmen kaum zu unterscheiden.

Fuer jemanden der gerne Bier trinkt und raucht ist Vietnam im Gegensatz zu Thailand schon paradiesich ;}

immer schoen Bilder machen und einstellen {* }}
Gespeichert
lebe dein Leben jetzt und heute, denn es schneller vorbei als du denkst

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #34 am: 23. November 2019, 19:34:06 »

Zitat
Meine Erkenntnis: Am Besten direkt von der Rezeption ein Grab Taxi rufen lassen

Hab ich dann auch machen lassen, aber das hilft ja nicht beim Heimweg. Zumal ich nur nachts richtig Probleme hatte. Für die nächste Tour dahin hab ich mir überlegt, selbst Grab zu nutzen.  :-)
« Letzte Änderung: 23. November 2019, 19:40:38 von Hancock »
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #35 am: 23. November 2019, 23:04:48 »

Wir schlafen aus, endlich einmal wieder. Dann machen wir uns in aller Ruhe fertig. Ich gehe ins Bad. Da meine Nase gestern zu war, habe ich ein Nasenpflaster zwecks Vermeidung von Schnarchen verwendet. Ich ziehe es ab. Böser Fehler! Meine gestern von der Sonne ramponierte Nase ist nun endgültig hinüber. Mit dem Pflaster habe ich auch ein Stück Haut abgezogen. Schnell bildet sich eine Feuchtigkeit, es sieht verheerend aus! Am liebsten würde ich mich im Zimmer verstecken.  {{

Was sollen wir heute unternehmen? Keine Ahnung. Alles Wesentliche ist getan. Trotz meiner hässlichen Nase verlassen wir unsere Unterkunft und schlendern zum nahen Literaturtempel.




An der alten Anlage angekommen, sind wir unschlüssig. Ich dachte, Schmetterling möchte hineingehen, aber weit gefehlt. Also einmal mehr in die Altstadt. Ich spreche einen Taxifahrer an. Er erzählt etwas von zwei Personen, die befördert werden müssen, und ruft 200.000 Dong auf. Ich lache verbittert auf und winke ab. Wir gehen weiter. Ein anderer Chauffeur kommt auf mich zu. Er erklärt sich bereit, uns für 100000 Dong zu fahren. Dieser Preis ist ok. Soweit man diese frei verhandelten Preise als ok bezeichnen kann. Wir steigen ein und fahren los.

An der Ta Hien endet unsere Fahrt. Schmetterling und mir knurrt der Magen. Wir betreten ein Restaurant, in dem man sich um unser leibliches Wohl kümmert.




Die Speisen sind vertilgt, und nun? Eine Cyclo-Fahrt wäre eine Möglichkeit. Gesagt, getan. Für 250000 Dong kutschiert ein Cyclo-Fahrer Schmetterling und mich für eine Stunde durch die Altstadt. Wir cruisen schaukelnd dahin.  :-)
















Die Stunde ist rum, die Tour beendet, wir steigen ab. Ich möchte den Fahrer entlohnen, aber Schmetterling ist schneller. Sie zückt ihre Geldbörse und drückt unserem Chauffeur das vereinbarte Geld in die Hände. Erst jetzt fällt mir auf, dass sie bisher kaum Geld ausgegeben hat. Ihr Portemonnaie muss noch richtig voll sein!  :)
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #36 am: 23. November 2019, 23:05:51 »

Wir schlendern noch ein wenig in der Gegend herum.






Wir biegen erneut in die Ta Hien ein und setzen uns vor ein Lokal. Hier saßen wir nun schon zwei, drei Male, man kennt uns. Eine der Bedienungen hat lange in Thailand gearbeitet und ist daher der thailändischen Sprache mächtig. Er unterhält sich mit Schmetterling.
Die Bedienungen hier versuchen sich als harte Schlepper. Kaum ein Touri kann vorbeigehen, ohne von ihnen belästigt zu werden. Meistens werden sie sogar körperlich und versperren den Weg oder versuchen, die potentiellen Gäste, nach einem Griff an den Arm oder an die Schulter, in ihr Lokal zu ziehen. Den laut gerufenen Satz "The soup is SO good!" höre ich im Minutentakt. Mit kräftiger Betonung von "SO". Aber das alles ist nicht ernst gemeint. Man macht sich einen Spaß und lacht zusammen mit den vermeintlichen Opfern.  ;D

Ich gönne mir noch eine letzte Pho Ga, die ich genüsslich löffele. Anschließend schlendern wir hinüber zur Ma May.




Wir besetzen zwei Plastikstühle, ich ordere Bia Hois. Leider gefällt es mir hier heute nicht so gut. Es wird immer voller, schnell ist alles sehr beengt. Ich zahle, wir setzen uns zu einer Schänke auf der anderen Straßenseite. Dort ist es etwas besser. Irgendwann beenden wir den Abend. Bye, bye, bis irgendwann einmal wieder. Schmetterling und ich gehen zur Hauptstraße.




Dort angekommen, ist schnell ein Taxi gefunden, welches uns zurück in unsere Unterkunft fährt. Im Zimmer inspiziere ich erst einmal gründlich meine demolierte Nase. Ach du Schreck, so kann man sich eigentlich nicht mehr unter Leute wagen! Aber ich kann ja jetzt nicht tagelang nicht mehr rausgehen.  :(


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #37 am: 25. November 2019, 01:19:39 »

Sonntag, der 26. Mai 2019. Um 6 Uhr 30 klingelt der Wecker. Ich kämpfe mich aus dem Bett. Auf unserem Balkon versuche ich bei einer Dampf-Session wach zu werden. Dann mache ich mich fertig. Um halb neun sitzen wir in einem Taxi und fahren zum Flughafen.




Wir checken ein und bringen die Kontrollen hinter uns. Es ist noch etwas Zeit, wir schlendern durch die Gänge.




An einem Bankschalter tauschen wir einen Satz Dong gegen Bahts ein. Trotz der Probleme mit den Taxis zu Beginn der Woche, als ich Mondpreise bezahlt habe, bin ich mit meinem Budget gut ausgekommen. Wäre dieser Nepp nicht gewesen, hätte ich noch die Taschen voller Geld!

Eigentlich könnte ich nun wieder nach Hause fliegen. Denn das Motto meiner Tour, zwei (Länder) auf einem Streich, habe ich bereits erfüllt. Aber ich beschließe, noch ein paar Tage in der Gegend zu bleiben. Wenn ich schon mal da bin...

Um 12:35 Uhr, mit einer knappen halben Stunde Verspätung, hebt unser Flieger ab. Ich hatte, wie schon beim Hinflug, bei der Flugbuchung eine Mahlzeit vorbestellt. So bringen wir die 1 1/2 Stunden Flug gut hinter uns.

Am Suvarnabhumi Airport in Bangkok angekommen, begeben wir uns zur untersten Ebene des Flughafens. Wir kaufen zwei Bustickets nach Pattaya. Nach einer guten Stunde Wartezeit kommt unser Bus angefahren. Wir steigen ein und fahren in das Seebad.

Nur zwei Stunden nach der Abfahrt checken wir bereits in unsere Unterkunft, dem China Garden an der Soi Lenkee, ein. Wir halten uns nicht lange auf und stehen schnell wieder an der Straße. Schmetterling und ich gehen hinüber zum nahen Cheap Charlie Restaurant an der Soi Buakhao. Dort sitzt bereits, wie ausgemacht, mein alter Kollege Klaus auf einem der Hocker. Wir begrüßen uns.

Wir unterhalten uns über dies und das. Ich mache Klaus auf meine kaputte Nase aufmerksam. "Der letzte, den ich so sah, ist inzwischen wieder zurück nach Deutschland gegangen. Hautkrebs!", ist sein nüchterner Kommentar. Phuu...  {{

Klaus verabschiedet sich und fährt wieder zurück in sein Häuschen. Schmetterling und ich zieht es weiter, die Walking Street ist unser Ziel. Dort angekommen, atme ich erst einmal tief durch: Back home!  ;D






Es ist noch recht früh. Wir schlendern zunächst ein wenig die Straße hoch und setzen uns anschließend an eine Beer Bar. Dann geht es zurück zum Haupteingang der Rotlichtmeile. Wir betreten das Zab, dem Isaan-Mucke-Laden der Walking Street. Es ist sehr leer, wir sind die einzigen Gäste. Ich finde es einmal mehr befremdlich, die Musikanten nur für uns aufspielend zu sehen. Aber es hat auch seine guten Seiten, denn es ist Happy Hour. "Buy one, get two!", ist die Devise. Und so nach und nach füllt sich die Disse dann doch noch.  :-)










Zu nicht allzu später Stunde verlassen wir den gastlichen Ort wieder. Wer zeitig anfängt, darf auch früh gehen. Wir marschieren zur Second Road, von wo uns ein Motobike-Taxi zu einem fairen Preis zurück in unsere Unterkunft fährt.


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #38 am: 27. November 2019, 03:13:30 »

Frühmorgens verabschiedet sich Schmetterling. Sie möchte für ein paar Tage zurück nach Hause. Ich nutze die Gunst der Sunde und schlafe leidlich aus. Wobei ich die Woche in Hanoi noch in den Knochen habe: So lange, wie ich eigentlich schlafen will, kann ich nicht. Meine innere Uhr geht falsch, bereits um elf Uhr stehe ich auf.  :-[

Kurz nach zwei zieht es mich ins Freie. Als erstes bringe ich eine Sack Dreckswäsche zur nächsten Laundry. Anschließend marschiere ich weiter zum Cheap Charlie, wo ich mir eine anständige Mahlzeit gönne.






Mit gefülltem Magen breche ich wieder auf.




Ich biege in die Soi Diana ein und erreiche kurz darauf den kleinen New Orn Barkomplex. Ich setze mich an einer der Bars auf einen Hocker und gönne mir ein kleines Leo. Dabei halte ich mich strikt an die alte Regel: Kein Bier vor halb vier!  :-)

Ich bin der einzige Gast, alles ist ruhig. Ich hänge meinen Gedanken nach. Heute ist Halbzeit meiner Tour, und es ist ein gutes Gefühl, noch knapp 2 1/2 Wochen vor sich zu haben. Bisher hat es mit dem Dampfen wunderbar geklappt. Andererseits, warum soll ich nicht mal wieder eine Kippe probieren? Einmal ist keinmal. Dann bräuchte ich mich auch nicht dauern nach einen Polizisten umzuschauen, wenn ich mich der Sucht ähh dem Vergnügen hingebe. Ich halte es immer mehr für eine gute Idee: Zuhause striktes Rauchverbot, aber auf Tour paffen erlauben. Ich nehme mir vor, es so durchzuziehen. Aber nicht heute, heute bleibe ich noch Dampfer.

Zur späten Nachmittagszeit treffe ich mich mit Klaus. Wir fahren zusammen auf die Darkside des Seebads und setzen uns an einem Tisch vor einem Tante-Emma-Laden. Danach zieht es uns weiter zum Lan's Garden Restaurant, wo wir uns zum Dinner niederlassen. Es ist ein etwas außerhalb gelegenes deutsches Restaurant mit einer ansprechenden Speisekarte. Das Lan's Garden ist etwas teurer als in Pattaya üblich, aber Geschmack und Portionsgröße passen.

Klaus fährt mich zurück in meine Unterkunft. Wir verabschieden uns. Mein Kollege fährt zurück nach Hause, ich gehe hinauf auf mein Zimmer.

Nach einer Stunde verlasse ich meine Unterkunft erneut. Ich schlendere die Soi Lenkee hinunter, blicke zurück,...




...quere die Soi Buakhao...




...laufe die Soi Diana entlang...




...und finde mich kurze Zeit später vor dem New Orn Barkomplex wieder.




Groß etwas zu unternehmen, darauf habe ich keinen Bock. Daher setze ich mich abermals an die Bar von heute Nachmittag. Der Besucherandrang hält sich weiter in Grenzen, ich bin erneut der einzige Gast. Das stört mich aber nicht, ich hänge bei ein paar kleinen Leos ab.

Kurz vor Mitternacht bin ich zurück in meinem Zimmer. Vor dem Spiegel im Bad begutachte ich den Heilungsprozess meine Nase. Es geht aufwärts! Noch zwei, drei Tage, dann kann ich mich wohl wieder unter Leute wagen.  :-)


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #39 am: 30. November 2019, 23:53:35 »

Zur späten Mittagszeit verlasse ich das China Garden. Ich gehe hinunter zur Soi Buakhao und setze mich in den Restaurantbereich des 18 Coins, welches sich schräg gegenüber des Cheap Charlies befindet. Im 18 Coins habe ich schon mehrmals genächtigt, aber zuletzt waren mir die Zimmer etwas zu sehr renovierungsbedürftig. Da ist das China Garden eine ganz andere Nummer, und dies Pi mal Daumen zum selben Preis. Aber das Frühstück war immer gut, daher finde ich mich heute mal wieder in diesem Laden ein.

Klaus kommt mit seinem Moped vorbei. Wir passen den nächsten Bahtbus ab und fahren zum Markt am südlichen Ende der Soi Buakhao. Wir schlängeln uns an den vielen Ständen vorbei, bestaunen die rekordverdächtig tiefen Preise, und lassen uns dort in einem kleinen Lokal zum Kaffee nieder.






Wir fahren wieder zurück zum 18 Coins. Klaus besteigt sein Moped und rauscht ab. Sein Hündchen zu Hause pocht auf sein Gassi-Recht. Ich lege einen kurzen Abstecher an der Laundry meines Vertrauens ein und hole eine große Tüte ehemaliger Dreckswäsche ab. Dann ziehe ich mich in mein Zimmer zurück.

Nach etwa einer Stunde steht mein Kollege mit seinem Wagen vor dem China Garden. Ich steige ein und Klaus fährt los. Am Meeting Point Darkside endet unsere kurze Reise. Wir setzen uns vor das kleine deutsche Restaurant und ordern ein paar Getränke. Zu späterer Stunde kann ich der Speisekarte nicht widerstehen und lasse mir ein nicht landestypisches Dinner servieren. Abwechslung muss sein!  :-)




Wir fahren wieder zurück zur Soi Lenkee und verabschieden uns. Ich gehe für eine kurze Rast hoch in meinem Zimmer, dann stehe ich erneut draußen. Ich schlendere die Soi Buakhao entlang und passiere die Oasis Agogo. Wie oft bin ich schon bei Tag und bei Nacht an diesem Laden vorbeigegangen? Unzählige Male. Aber ich war nie drinnen. Dem möchte ich heute ein Ende bereiten.




Ich trete ein und setze mich an einem Tisch. Vor mir, auf der Bühne, bewegen sich ein paar Mädels im Rhythmus der Klänge. Allerdings hält sich der Fleischbeschau in Grenzen, da sie relativ züchtig bekleidet sind. So manche Dame am Strand hat weniger an.
Die Gogo gefällt mir: Die Bierpreise sind ok, die Musik angenehm, die Dekoration und die Lichter klasse. Leider ist der Besucherandrang mehr als mau. Mehrmals bin ich für Minuten der einzige Gast in der Hütte.
Ein hübsches Mädel setzt sich mit an meinem Tisch. Wir unterhalten uns, ich spendiere ein paar Ladydrinks. Gelegentlich verabschiedet sie sich für kurze Zeit und geht ihrer Arbeit auf der Bühne nach. Dabei bewundere ich insbesondere ihren bemerkenswert hübschen Hintern. Eieiei, man müsste mal wieder alleine auf Tour gehen...  8)

Nach zwei, drei Stunden verlasse ich die Oasis. Meine Kurzzeitfreundin ist etwas enttäuscht. Sie hätte es lieber gesehen, wenn ich zumindest bis Betriebsschluss geblieben wäre. Ich mache mich auf dem Heimweg. An einer kleinen Beerbar unweit meiner Unterkunft lege ich noch einen Stopp ein. Schnell gesellt sich eine Angestellte mittleren Alters zu mir. Sie textet mich zu, schildert mir ihren Wunsch nach einem festen Farang-Freund. Da kann ich ihr leider nicht weiterhelfen.
Ich greife zu meiner Zigarettenpackung und entnehme eine Kippe. Ich überlege noch ein wenig, dann zünde ich das Teil an. Wie zu erwarten war, ist der Geschmack gewöhnungsbedürftig. Aber kein Vergleich mit der letzten Unterbrechung meiner Dampferkarriere vor sieben Monaten. Damals war es wirklich ekelig! Gerne würde ich mich auf die Kippe konzentrieren. Leider gelingt es mir nicht so, wie ich es gewollt hätte. Das Mädel neben mir erzählt und erzählt.  :-[

Kurz nach Mitternacht beende ich meinen Bar-Abend. Ich verlasse den Schuppen, schlendere die wenigen Meter bis zu meiner Unterkunft, und gehe hinauf aufs Zimmer.




- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

crazygreg44

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 620
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #40 am: 01. Dezember 2019, 00:03:51 »

auch ich habe es während einem Thailandurlaub während der "heissen" Jahreszeit  geschafft, mit dem Rauchen aufzuhören

ein Freund von mir hat das Gleiche in costa rica geschafft

das schwülheisse klima erleichtert es, mein buddy der mich begleitete, meinte sogar: "solange wir beiden unterwegs sind, höre ich auch mit dem Rauchen in Deiner Gegenwart auf!"

anfangs habe ich mir Nikotinpflaster unter die Oberarme geklebt, das ergab juckende rote Stellen, dann habe ich die Pflaster in den Müllkorb getreten

und es ging auch so.

Seit 2003 bin ich rauchfrei.  Ich bin heute sehr stolz darauf es "geschafft" zu haben

hancock ich wünsche Dir VIEL ERFOLG bei deinem vorhaben!!!  Hau ran, das schaffst Du !

und deine Fotoberichte sind erste Sahne ! standing ovations !

(frage aber unbedingt deinen Hausarzt und bleibe mit ihm in Kontakt. Die umstellung bedeutet dass du an Gewicht zunimmst und es kann zu Störungen der Immunabwehr kommen, so geschehen in meinem Fall !)



« Letzte Änderung: 01. Dezember 2019, 00:14:47 von crazygreg44 »
Gespeichert
aus meinem Profilbild: Life is hard, it is harder if you are stupid. (John Wayne)

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #41 am: 01. Dezember 2019, 19:24:26 »

Den Umstieg habe ich ja geschafft, ich dampfe nun seit 1 1/2 Jahren. Und es war ganz easy. Das Problem ist halt Thailand: Da ist dampfen streng verboten, und es macht keinen Spass, sich immer umzugucken, ob nicht irgendwo ein Polizist steht. Da ist Vietnam viel entspannter!

Danke für deine guten Wünsche!  :-)
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #42 am: 03. Dezember 2019, 03:22:13 »

Mittwoch, der 29.05.2019. Ich sitze im 18 Coins und gebe mich meinem Frühstück hin. Klaus kommt vorbei und setzt sich dazu. Ich verdrücke noch genüsslich meine zweite Scheibe Toast, dann brechen wir auf. Unser Weg führt uns etwa 100 Meter die Soi Buakhao entlang. Wir setzen uns an ein Pub, bestellen je einen Becher Kaffee, und beobachten das Treiben im Lokal und auf der Straße. Es verwundert mich immer wieder, wie früh sich hier viele dem Biergenuss hingeben. Irgendwann nehme ich mir an ihnen ein Beispiel und bestelle selbst ein entsprechendes Kaltgetränk. Es muss eine Art Gruppenzwang sein! Oder einfach nur Langeweile.

Klaus verabschiedet sich für zwei Stunden, sein Hündchen ruft. Ich schlendere zurück zum China Garden und gehe hinauf auf mein Zimmer. Irgendwie ist für mich nicht viel los im Seebad. Wie auch, ich habe im Laufe der Jahre hier fast alles schon mal gesehen. Ich habe für Pattaya auch nur einen Punkt auf meiner Todo-Liste: Einen Ausflug in die etwa 30 Kilometer entfernte Inselwelt von Sattahip. Aber dazu ist das Wetter zu suboptimal. Also bleibt es beim Abhängen und Entspannen. Was aber auch kein Problem ist. Ein Urlauber an irgendeinem Strand im Süden macht schließlich in der Regel auch nicht mehr. Und für ein paar Tage ist es ganz angenehm.  :-)

Mein Kollege fährt mit seinem Wagen vor. Wir fahren nach Jomtien. Am deutschen Isswas Restaurant stellt Klaus seinen Wagen ab. Wir betreten das Gasthaus. Wieder einmal ein für mich neues deutsches Restaurant im Seebad. Ich müsste langsam alle durch haben!

Nach dem Dinner machen wir uns wieder auf den Weg. Klaus fährt mich zum Südeingang der Walking Street. Für meinen Kollegen geht es zurück nach Hause, ich schlendere durch die sündige Meile.










Am Simon 2 Barkomplex mache ich Halt. Ich betrete die Einrichtung. Hier hat sich inzwischen einiges getan. Ein paar Bars sind verschwunden, dafür hat man neue Pool-Billard-Bereiche geschaffen. Wegen der Änderungen habe ich Probleme, meine alte "Stammbar" wiederzufinden. Diese Probleme habe ich aber immer, wenn ich erstmals wieder bei einem Aufenthalt im Seebad das Simon 2 betrete. Das ist aber auch kein Wunder, denn die Bars sehen alle fast gleich aus, und alle paar Monate scheinen die Mädels zu wechseln. Ich setze mich an eine Bar, die ich für die Richtige erachte, und bestelle mir ein Leo.
Ein Barmädel wendet sich mir zu. Wir unterhalten uns ein wenig. Irgendwann stehen dann die üblichen Barspielgeräte zwischen uns. Wir wagen ein paar Spiele. Nach einiger Zeit fragt sie mich neckisch, ob ich sie nicht auslösen möchte. Ich lächle zurück und winke ab. Das Mädel ist nicht nur sehr jung, sie sieht auch noch jünger aus. Ich alter Sack würde mich merkwürdig fühlen, mit so einem jungen Hüpfer herumzulaufen.  ???

Ich lasse die Rechnung kommen und zahle. Dann verabschiede ich mich und stehe auf. Eine Bar weiter ist ein Mädel mir schwer am zuwinken. Ich erkenne sie sofort, sie gehört zur Belegschaft meiner alten "Stammbar"! Ups, dumm gelaufen. Knapp vorbei ist auch daneben. Egal, shit happens. Ich winke zurück und verlasse das Simon 2. An der Second Road finde ich wenig später ein Motorbike-Taxi, welches mich zurück in meine Unterkunft fährt.


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #43 am: 05. Dezember 2019, 04:29:21 »

Zum Frühstück finde ich mich zur Abwechslung nochmals im Cheap Charly wieder. Ich schlage mir den Magen voll. Anschließend ziehe ich mich für eine gute Stunde erneut in mein Zimmer zurück. Sabai, sabai.   :-)

Ich mache mich auf den Weg zur Walkingstreet. Dort angekommen, durchstreife ich sie von Nord nach Süd. Wieder einmal empfinde ich den Kontrast zwischen Tag- und Nachtzeit auf dieser Partymeile frappierend: Jetzt, nachmittags, ist alles ruhig und entspannt. Kein Vergleich mit dem hektischen und lauten Treiben nach Sonnenuntergang!






Ich betrete das Buchungsbüro der Royal Passenger Liner Cooperation am Bali Hai Pier. Sie betreibt die Fähre zwischen Pattaya und Hua Hin. Ich frage nach zwei Tickets für übermorgen. Man bucht mich ein, scannt meinen Pass, drückt mir zwei Fahrkarten in die Hand und bedankt sich bei mir. Dann kann ich wieder gehen. Aber halt, da war doch noch was? Ich mache die Mädels darauf aufmerksam, dass sie gar kein Geld von mir gesehen haben! Ups, jetzt fällt ihnen der kleine Lapsus auch auf. Ich überreiche ihnen 2500 Bärte für die zwei Tickets. Sie bedanken sich überschwänglich und verabschieden mich. Meinereiner ist halt zu gut für diese Welt!  :-)

Ich werfe noch einen Blick auf die Bucht.




Dann zieht es mich wieder zurück zum Ausgangspunkt meiner kleinen Wanderung. Am Nordeingang der Walkingstreet kehre ich in den Pattaya Beergarden ein. Ich suche mir einen guten Platz und entspanne eine Weile vor mich hin. Dann kommt, wie ausgemacht, Klaus hinzu. Wir unterhalten uns etwas und beobachten die Geschehnisse im Biergarten und auf dem Wasser neben uns.










Nach dem Dinner verabschiedet sich mein Kollege. Er steigt auf sein Moped und fährt nach Hause. Ich schlendere derweil zur Second Road.




Ich habe heute keine Lust auf Krach und Hektik. Daher lasse ich mich von einem Moped-Taxifahrer zur New Orn Bar in der Soi Diana bringen. Dort angekommen, begrüßt man mich freundlich. Immerhin bin ich nach zwei vorherigen Besuchen inzwischen schon fast ein Stammgast. Ich setze mich an einen der Tresen und genieße die Ruhe.




Bereits weit vor Mitternacht mach ich mich auf den Heimweg. Ziemlich früh! Es gab Jahre, da ging es zu dieser Zeit erst richtig los. Aber irgendwie habe ich heute keinen Bock. Lieber noch ein entspanntes Bierchen auf meinem Balkon.


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert

Hancock

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 557
Re: Zwei auf einem Streich - Tour 2019
« Antwort #44 am: 07. Dezember 2019, 05:52:48 »

Freitag, der 31. Mai. Zur besten Mittagszeit mache mich auf den Weg zum 18 Coins. Dort gönne ich mir zunächst eine kleine Stärkung. Anschließend ziehe ich ein paar Meter weiter und erfrische mich mit einer kleinen Kaltschale in einem Pub an der Soi Buakhao.

Kurz vor vier bin ich wieder in meinem Zimmer und schnaufe durch. Schmetterling sitzt gerade in einem Bus und ist auf der Anreise zum Seebad. Da ich keine Ahnung habe, wann sie genau hier sein wird, nehme ich mir vor, im Zimmer auf sie warten.
Mein Mädel meldet sich. Sie ist gerade in Chonburi. Alles klar, ich rechne mit einer weiteren Stunde Fahrtzeit und informiere Klaus entsprechend. Er bezweifelt meine Zeitschätzung! - Zwei Stunden später ist sie immer noch nicht da! Mir wird es langsam zu bunt und draußen zu dunkel. Schließlich ist der Freund alles andere als eine Nachteule. Ich verabrede mich mit meinen Kollegen im Cheap Charlie. Zwanzig Minuten später meldet er sich, er ist im Lokal angekommen. Von Schmetterling ist allerdings weiterhin nichts zu sehen. Ich rufe sie an und bitte sie, nach ihrer Ankunft direkt zum Cheap Charlie zu kommen. Dann breche ich auf.

Wir sitzen zunächst bei einem Kaffee zusammen, dann geben wir unsere Bestellungen für das Dinner auf. Plötzlich kommt Schmetterling mit einem bemerkenswert kleinen Koffer des Weges entlang. Aus meiner gedachten eine Stunde sind etwa drei Stunden geworden. Erschöpft setzt sich mein Mädel zu uns. Ihr Bus hat zuletzt alle Dörfer abgeklappert.  {{

Nach dem Dinner verabschieden wir uns von meinem Kollegen. Bye, bye, Klaus, wir sehen uns bei meinem nächsten Ausflug ins Seebad wieder. Wann immer das sein wird. Die nächste Reise vermutlich nicht, da habe ich schon jetzt eine Südrunde im Hinterkopf. Und damit wohl keine Zeit für das Seebad.

Schmetterling und ich legen einen kurzen Stopp in unserem Zimmer ein, wo sie ihr Köfferchen abstellt. Sie macht sich kurz frisch, dann geht es für uns weiter zur Soi Diana. Wir betreten die New Orn Bar, das letzte Mal für mich. Zumindest während dieser Tour!






Wie die letzen Nächte auch, ist es heute einmal mehr sehr ruhig. Es sind kaum trinkfeste Gäste anwesend.




Wenigstens mischen ein paar Leute die Bar gegenüber auf!




Ich stecke mir mal wieder eine Zigarette an. Die wievielte heute eigentlich schon? Mir kommen langsam Zweifel, ob meine Kippenfreigabe eine gute Idee war. Jeden Tag zünde ich mehr und mehr dieser Teile an. Wenn es so weitergeht, bin ich bald bei fifty-fifty. Halb Raucher, halb Dampfer. Das sollte mir eine Lehre sein für die nächste Tour! Der Weg vom Dampfer zum Raucher ist nur ein ganz kurzer. Wobei ein paar Tage qualmen den Braten auch nicht fett machen. Hauptsache, in Deutschland ist damit wieder konsequent Schluss!  :)


- Fortsetzung folgt -
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.651 Sekunden mit 24 Abfragen.